Schnell-Bewerter
Mein FILMSTARTS
    Das ist Nicolas Cages "wildester Film": "Prisoners Of The Ghostland" wird wie "Die Klapperschlange" mit Geistern & Ninjas
    Von Björn Becher — 28.01.2021 um 09:45
    facebook Tweet

    Nicolas Cage bezeichnet den kommenden „Prisoners Of The Ghostland“ als seinen wildesten Film – und das will bei seinem bisherigen Output etwas heißen. Nun nimmt Regisseur Sion Sono dazu Stellung und gibt mehr Infos über das durchgeknallte Projekt.

    XYZ Films

    Kurz vor der Weltpremiere auf dem renommierten Sundance Film Festival beschert uns der japanische Regie-Tausendsassa Sion Sono („Love Exposure“, „Antiporno“) ein Update zu „Prisoners Of The Ghostland“. Kaum einem Film dürften Nicolas-Cage-Fans so entgegenfiebern wie jenem Werk, dass der Schauspieler selbst als seinen „wildesten Film“ bezeichnet.

    Und auch wenn Sono im Gespräch mit Entertainment Weekly erklärt, dass es eine „sehr klassische“ Geschichte sei, nämlich „ein Film über einen Helden“, wird schnell klar, dass das ganze ziemlich durchgeknallt ist. So sagt Sono selbst: „Es ist eigentlich ganz simpel, aber die Details sind dann eher fantastisch und ein wenig anders...“

    Nicolas Cage im Sprengstoff-Leder-Look

    Die Story erinnert an John Carpenters Kultklassiker „Die Klapperschlange“: Nicolas Cage spielt einen Bankräuber, der von einem reichen Warlord namens The Governor (gespielt von Bill Moseley) aus dem Knast geholt wird. Ihm wird seine Freiheit versprochen, wenn er die verschwundene Enkeltochter des Governor findet: Bernice (gespielt von „Die Mumie“-Star Sofia Boutella).

    Klingt simpel, doch wie Sono sagt: Das Besondere sind die Details! So wird Cages Figur in ein mit Sprengstoff bestücktes Lederkorsett gezwungen. Hat er nicht innerhalb von fünf Tagen seine Mission erfüllt, wird er in die Luft fliegen. Und ach ja: „Da sind Samurais, da sind Ninjas und Geister sind auch Teil der Geschichte“, wie Sono noch ganz nonchalant ergänzt.

    Das dürfte auch damit zusammenhängen, dass Cages Figur die verschwundene Bernice nicht irgendwo finden muss, sondern in einem mysteriösen, düsteren Universum, das wohl nah am Reich der Toten ist...

    Mit einer "Face Off"-Reunion

    Auf seiner Mission trifft er auch auf einen alten Bekannten – im doppelten Sinne. „Wie ein einziger Tag“-Regisseur Nick Cassavetes spielt den Ex-Bankräuber-Kumpel von Cage. Fans dürfen sich also auf eine „Face/Off“-Reunion freuen. Schließlich stand Cassavetes als Dietrich Hassler dem von Cage verkörperten Castor Troy in dem Kult-Action-Thriller besonders nahe.

    Hier wird die Reunion erst mal nicht ganz harmonisch ablaufen. Laut Sono sei Cassavetes' Figur bei einem der gemeinsamen Banküberfälle gefangen worden und der Held habe die Flucht ergriffen. Daher sei der alte Kumpel ziemlich schlecht auf den Helden zu sprechen. Unser Newsbild zeigt das Duo trotzdem Seite an Seite: bei einem der Überfälle (Rückblende?) oder raufen sie sich zusammen?

    Der beste Actionfilm aller Zeiten? Der Nicolas-Cage-Kracher "Face/Off" im Podcast

    Im Gespräch mit Entertainment Weekly verriet der Regisseur übrigens noch, dass eine kurzfristige Planänderung dem Film nun eine zusätzliche Note verleiht. Er selbst erlitt bekanntlich kurz vor geplantem Drehbeginn einen Herzinfarkt. Ursprünglich sollte „Prisoners Of The Ghostland“ in Mexiko gedreht werden, doch damit der sich noch davon erholende Regisseur nicht so weit reisen muss, schlug Nicolas Cage vor, doch stattdessen an Sonos Wohnort Tokio zu drehen.

    Der Look des Films habe sich so verändert, so Sono und das sei „super-interessant“. Zudem habe die ganze Osten-trifft-Western-Thematik so viel mehr Essenz.

    Und ist es nun der wildeste Film?

    Und ach ja: Eine Sache fehlt noch. Anfangs verwiesen wir ja darauf, dass Nicolas Cage „Prisoners Of The Ghostland“ als den „wildesten Film“ seiner Karriere bezeichnet (und wir sprechen hier von dem Hauptdarsteller von Filmen wie „Vampire's Kiss“, „Mandy“ und „Between Worlds“). Was sagt denn Sono dazu?

    „Ich überlasse diese Frage lieber dem Publikum. Allerdings weiß ich, dass Nicolas Cage sehr viele großartige Arbeiten gemacht hat und einige dieser Arbeiten sind auch ziemlich verrückt. Wenn das Publikum denkt, das ist der wildeste Film, den er je gemacht hat, das ist der verrückteste Film, den er je gemacht hat, dann wäre ich wirklich sehr glücklich, das zu hören!“

    » "Mandy", "Joe" und mehr mit Nicolas Cage bei Amazon Prime Video*

    Noch wissen wir nicht, wann wir uns in Deutschland selbst einen Eindruck davon verschaffen können, wie wild und verrückt und vor allem wie gut oder schlecht „Prisoners Of The Ghostland“ nun ist. Denn: Noch wurden keine Veröffentlichungspläne für nach der Weltpremiere in Sundance am 31. Januar 2021 angekündigt.

    Es könnte gut sein, dass danach und vor einer regulären Veröffentlichung im Kino, auf Blu-ray oder als Streamingpremiere erst noch einmal ein paar Festivals anstehen, auf welchen der Film laufen könnte. Für Deutschland fallen uns da die Fantasy Filmfest Nights XL ein, die Ende Mai 2021 stattfinden und zu denen der Film doch eigentlich perfekt passen dürfte...

    Bildergalerie starten
    Diaporama
    Garantierter Wahnsinn mit Nicolas Cage in seinem "wildesten Film": Die ersten Bilder zu "Prisoners Of The Ghostland"
    4 Bilder



    *Bei dem Link zum Angebot von Amazon handelt es sich um einen sogenannten Affiliate-Link. Bei einem Kauf über diesen Link erhalten wir eine Provision.

    facebook Tweet
    Ähnliche Nachrichten
    Das könnte dich auch interessieren
    Back to Top