Schnell-Bewerter
Mein FILMSTARTS
    TV-Tipp: Heute läuft ein "Godzilla"-Blockbuster von 2016, den die wenigsten von euch auf dem Plan haben!
    Von Christoph Petersen — 15.02.2021 um 17:20
    facebook Tweet

    Heute Abend zeigt Tele5 „Shin Godzilla“ von 2016. Zwischen den ganzen Hollywood-Versionen ist der Blockbuster aus dem Heimatland von Godzilla etwas untergegangen – und zwar völlig zu Unrecht…

    Splendid Film

    Nach den Hollywood-Blockbustern „Godzilla“ (von 2014), „Godzilla 2: King Of The Monsters“ (2019) und dem schon in einigen Wochen in den Kinos startenden Monster-Clash „Godzilla Vs. Kong“ könnte man fast vergessen, dass die zerstörerische Riesenechse natürlich keine Kreation der US-amerikanischen Traumfabrik ist, sondern ursprünglich natürlich aus Japan stammt …

    … und auch dort werden, Hollywood-Konkurrenz hin oder her, noch weiter „Godzilla“-Blockbuster gedreht – wie zum Beispiel „Shin Godzilla“ aus dem Jahr 2016, der heute Abend ab 22 Uhr auf dem TV-Sender Tele5 ausgestrahlt wird:

    Wenn ihr „Shin Godzilla“ im TV verpasst haben solltet, könnt ihr natürlich auch noch jederzeit auf Amazon zuschlagen – für Prime Abonnenten gibt es ihn dort sogar kostenlos zum Streamen:

    » "Shin Godzilla" bei Amazon Prime Video*
    » "Shin Godzila" auf DVD / Blu-ray bei Amazon*

    +++ Meinung +++

    In der offiziellen FILMSTARTS-Kritik hat „Shin Godzilla“ 3 von 5 Sterne bekommen – und das ist auch echt okay:

    Die FILMSTARTS-Kritik zu "Shin Godzilla"

    Ich persönlich würde aber sogar vier Sterne rausrücken und eine klare Empfehlung aussprechen – gerade weil der Film so viele Dinge anders macht als die Hollywood-Konkurrenz, die in der Regel vor allem auf Blockbuster-Bombast und totale Zerstörung setzt.

    In „Shin Godzilla“ wird die drohende Katastrophe hingegen – trotz zahlreicher augenzwinkernder Momente – erstaunlich ernstgenommen: Ein wichtiger Bestandteil des Films sind etwa die politischen Sitzungen, in denen darüber verhandelt wird, wie man mit Godzilla am besten umgehen sollte…

    Im Endeffekt fühlt sich der Film so ein wenig an wie andere „ernsthafte“ Katastrophenfilme à la „Contagion“ – und das war für mich im Mai 2017, als „Shin Godzilla“ für einige Vorstellungen auch in den deutschen Kinos lief, einfach eine unheimlich erfrischende Abwechslung zwischen all dem Krawall-Einerlei aus Hollywood!

    Zu aktuell, um damit Spaß zu haben?

    Ein wenig stelle ich mir allerdings die Frage, wie viel Einfluss es wohl aufs Sehvergnügen hat, dass wir gerade praktisch jeden Tag Politikern dabei zusehen, wie sie mit einer – diesmal ja sogar weltweiten – Katastrophe klarzukommen versuchen. Sind die Szenen aus „Shin Godzilla“ also womöglich „zu nah“ an der aktuellen Realität, um noch eskapistischen Spaß mit dem Film zu haben?

    Am Ende wohl eher nicht. Denn es gibt nicht nur wie erwähnt viele augenzwinkernde Elemente, sondern eben trotzdem auch reichlich Riesenechsen-Krachbumm! Wobei der Umstand, dass sich das computeranimierte Riesenvieh nicht eben geschmeidig, sondern leicht unbeholfen wankend durch die Metropole bewegt, während es etwas matt aus seinen wie tot wirkenden Knopfaugen starrt, für mich persönlich sogar noch zum Unterhaltungswert beiträgt…

    Webedia GmbH

    *Bei den Links zum Angebot von Amazon handelt es sich um sogenannte Affiliate-Links. Bei einem Kauf über diese Links erhalten wir eine Provision.

    facebook Tweet
    Ähnliche Nachrichten
    Das könnte dich auch interessieren
    Back to Top