Mein FILMSTARTS
Tom Schilling
Finde alle auf DVD, Blu-ray oder als VoD erhältlichen Filme und Serien von Tom Schilling
  •  Auf kurze Distanz

    Auf kurze Distanz

    2. März 2016 / 1 Std. 30 Min. / Thriller, Drama, Krimi
    Von Philipp Kadelbach
    Mit Tom Schilling, Edin Hasanovic, Jens Albinus
    Um endlich an den großen Drahtzieher in der serbischen Wettmafia heranzukommen, wird Klaus Roth (Tom Schilling) als verdeckter Ermittler in die kriminelle Organisation eingeschleust. Sein Vorgesetzter Franz Dudek (Jens Albinus) hofft auf diesem Weg endlich beweisen zu können, dass Aco Goric (Lazar Ristovski) mit seiner Bande nicht nur Wetten im großen Stil verschiebt, sondern auch Erpressung, Nötigung, schwere Körperverletzung und sogar Auftragsmorde auf dem Kerbholz hat. Klaus gelingt es schnell, das Vertrauen von Luka Moravac (Edin Hasanovic), dem jüngsten Neffen Gorics, zu gewinnen. Er wird sogar Teil der Familie, als er zum Patenonkel von Lukas' neugeborenem Sohn wird. Doch damit wird Klaus auch immer tiefer in den Clan gezogen, wodurch er bald zwischen seiner Freundschaft zu Luka und seinem Auftrag als Polizist steht. Als auch noch die Auseinandersetzung mit einer türkischen Bande eskaliert, schwebt Klaus endgültig in höchster Gefahr...
  •  Die Frau in Gold

    Die Frau in Gold

    4. Juni 2015 / 1 Std. 50 Min. / Drama
    Von Simon Curtis
    Mit Helen Mirren, Ryan Reynolds, Daniel Brühl
    Gustav Bloch (Allan Corduner) und seine Großfamilie werden nach dem Einmarsch der Nationalsozialisten 1938 in Wien enteignet – die Nazis berauben die jüdische Familie ihrer Kunstsammlung und vertreiben sie aus der Stadt. Blochs Tochter Maria Altmann (Helen Mirren) wird in den USA ansässig. Gut 50 Jahre später beschließt sie, zurückzuholen, was rechtmäßig ihr gehört. Vor allem das wertvolle Gemälde „Goldene Adele“ will sie wieder in den Besitz ihrer Familie bringen. Auf dem Jugendstil-Porträt ist ihre Tante Adele (Antje Traue) abgebildet, verewigt vom berühmten Maler Gustav Klimt (Moritz Bleibtreu). Maria Altmann wendet sich hilfesuchend an den Anwalt Randol Schoenberg (Ryan Reynolds), der einen langwierigen Prozess in Gang setzt. Die Wiener Behörden, die das Gemälde mittlerweile im Schloss Belvedere haben ausstellen lassen, geben das Nazi-Raubgut nicht so leicht her...
  •  Who Am I - Kein System ist sicher

    Who Am I - Kein System ist sicher

    25. September 2014 / 1 Std. 46 Min. / Thriller
    Von Baran bo Odar
    Mit Tom Schilling, Elyas M'Barek, Wotan Wilke Möhring
    Für seine Umwelt ist der schüchterne Benjamin (Tom Schilling) ein Niemand, weshalb er sich oft in die Tiefen des Internets stürzt. Denn dort kann er sein, was er will und niemand weiß, wer sich wirklich hinter seinem Pseudonym verbirgt. Benjamin fällt der digitale Maskenball leicht, er ist ein Meister-Hacker. In dem charismatischen Max (Elyas M'Barek) findet er einen Gleichgesinnten. Gemeinsam mit dem temperamentvollen Stephan (Wotan Wilke Möhring) und dem paranoiden Paul (Antoine Monot) gründen sie die Hackergruppe "CLAY" (kurz für "Clowns Laughing @ You"). Mittlerweile interessiert sich sogar im echten Leben eine Frau für Benjamin, die attraktive Marie (Hannah Herzsprung), sodass er sich zum ersten Mal wichtig fühlt. Doch aus dem Hacker-Spaß wird plötzlich ernst, als BKA und Europol die Ermittlungen gegen CLAY aufnehmen. An der Spitze: Cybercrime-Expertin Hanne Lindberg (Trine Dyrholm)…
  •  Suite Française - Melodie der Liebe

    Suite Française - Melodie der Liebe

    14. Januar 2016 / 1 Std. 48 Min. / Drama, Kriegsfilm, Romanze
    Von Saul Dibb
    Mit Michelle Williams, Kristin Scott Thomas, Matthias Schoenaerts
    Die junge Lucille Angellier (Michelle Williams) lebt während des Zweiten Weltkriegs im besetzten Frankreich. Da ihr Ehemann in den Krieg gezogen ist, wartet sie nun gemeinsam mit ihrer dominanten Schwiegermutter (Kristin Scott Thomas) auf Nachricht von ihm. Doch ihr Leben wird gehörig durcheinander gewirbelt, als eines Tages mehrere Flüchtlinge aus Paris und wenig später auch eine Kompanie deutscher Soldaten in ihrem Dorf eintreffen. Da die Unterbringung letzterer den Einwohnern zukommt, sollen die Angelliers den deutschen Offizier Bruno von Falk (Matthias Schoenaerts) bei sich beherbergen. Dies gestaltet sich nur deswegen als heikel, weil Lucille gleichzeitig den flüchtigen Bauern Benoit (Sam Riley) versteckt hält, sondern auch, da sie sich im Laufe des Aufenthalts der Deutschen mehr und mehr zum kultivierten Bruno hingezogen fühlt, mit dem sie ihre Leidenschaft für Musik und das Klavierspiel teilt.
  •  Tod den Hippies - Es lebe der Punk!

    Tod den Hippies - Es lebe der Punk!

    26. März 2015 / 1 Std. 44 Min. / Drama, Komödie
    Von Oskar Roehler
    Mit Tom Schilling, Wilson Gonzalez Ochsenknecht, Emilia Schüle
    Ost-Berlin im Jahr 1980: Die Mauer ist noch voll intakt, der Kalte Krieg mittlerweile aber in seinem Endstadium. Der 19-jährige Robert (Tom Schilling) hat die Schnauze voll von der Provinz und den Hippies in seinem Internat und flieht nach West-Berlin, das wie eine Insel der Glückseligkeit erscheint, voller Szene-Schuppen, Subkultur, Kunst, Sex, Punkrock und einer Menge schräger Vögel. Dort angekommen muss er jedoch zunächst als Putzkraft in der Peep-Show von Schwarz (Wilson Gonzalez Ochsenknecht) jobben, der führt ihn als Entschädigung aber immerhin in das schrille Berliner Nachtleben ein. Robert verliebt sich unsterblich in Sanja (Emilia Schüle) und trifft im legendären "Risiko" auf Szene-Größen wie Blixa Bargeld (Alexander Scheer). Dort verbringt er fortan lange Nächte mit dröhnend lauter Musik und viel, viel Bier...
  •  Posthumous

    Posthumous

    16. Oktober 2014 / 1 Std. 38 Min. / Romanze, Drama, Komödie
    Von Lulu Wang
    Mit Brit Marling, Jack Huston, Tom Schilling
    Liam Price (Jack Huston) ist ein hungerleidender Künstler und leicht narzisstisch veranlagt. Seine Versuche, allein über sein künstlerisches Können in der Szene anerkannt zu werden, misslingen ausnahmslos. Da kommt ihm ein verrücktes Missverständnis bei seinem Streben nach Anerkennung zugute: Er wird fälschlicherweise für tot erklärt. Der Scheintod von Liam hat einen angenehmen Nebeneffekt, denn die Verkaufszahlen seiner Werke nehmen plötzlich exponentiell zu und helfen dem Künstler-Ego, seinen vermeintlichen Tod zu verkraften. Als Liam inkognito eine ihm gewidmete Gedenkveranstaltung besucht, lernt er die Journalistin McKenzie Grain (Brit Marling) kennen, zu der er sich hingezogen fühlt. Um den Schwindel nicht auffliegen zu lassen, gibt er vor, sein eigener Bruder zu sein. Die gewiefte McKenzie kommt jedoch schnell hinter die Lüge und will Liam bei seinen Kunstkollegen bloßstellen, zögert jedoch noch, denn zwischen ihr und dem Künstler entwickelt sich eine ganz besondere Beziehung…
  •  Hai-Alarm am Müggelsee

    Hai-Alarm am Müggelsee

    14. März 2013 / 1 Std. 43 Min. / Komödie
    Von Leander Haußmann, Sven Regener
    Mit Henry Hübchen, Michael Gwisdek, Benno Fürmann
    Snake Müller (Uwe Dag Berlin), Haifischjäger auf Hawaii, hat die Schnauze voll von der Jagd und siedelt mit seinem Hausboot über an den Berliner Müggelsee. Diese neue Idylle kann er jedoch nicht lange genießen, denn dem örtlichen Bademeister (Michael Gwisdek) wird in dem Friedrichshagener Gewässer die Hand abgebissen, was auf ein Sicherheitsrisiko im Müggelsee schließen lässt. Die gesammte Gemeinde, vom Bürgermeister (Henry Hübchen) bis hin zur Dame vom Stadtmarketing (Anna-Maria Hirsch), gerät in Aufruhr. Die verschiedensten Problemlösungsstrategien - Verleugnung, Verdrängung, Verschiebung und das Einsetzen von Arbeitsgruppen - werden ausprobiert, ändern aber nichts an der Tatsache, dass im Wasser etwas schwimmt, was Gliedmaßen abbeißt. Das Ausrufen eines Hai-Alarms am Müggelsee wird unumgänglich! Infolgedessen verfallen die Bewohner Friedrichshagens jedoch vollkommen dem Chaos, was sich zunächst in rauschenden Orgien ausdrückt, dann aber bald in seiner schlimmsten Form Gestalt annimmt: dem Wutbürger…
  •  Das Adlon. Eine Familiensaga

    Das Adlon. Eine Familiensaga

    6. Januar 2013 / 4 Std. 30 Min. / Drama
    Von Uli Edel
    Mit Heino Ferch, Marie Bäumer, Josefine Preuß
    Berlin 1904: Lorenz Adlon hat eine Baugenehmigung für sein Luxushotel am Pariser Platz bekommen. Im selben Jahr wird sein Patenkind Sonja Schadt geboren. Eigentlich ist Sonja jedoch nicht das Kind von Gustaf und Ottilie Schadt, sondern von deren Tochter Alma und dem Hausangestellten Friedrich Löwe, was jedoch verheimlicht wird. Um den Schein zu erhalten, möchte Ottilie ihre Tochter Alma mit Siegfried von Tennen, einem Adligen, verheiraten. Alma willigt ein, jedoch nur unter der Bedingung, dass sie ihre Tochter Sonja bei sich haben darf. Friedrich und seine gesamte Familie wird jedoch aus den Diensten der Schadts entlassen. Bald entfacht auch der Zwist zwischen Alma und ihren Eltern wieder neu, die kleine Sonja wird ihr weggenommen und Alma entzieht sich ihrer Familie und wandert nach Amerika aus. Doch es sind nicht nur familiäre Probleme, welche das Projekt Adlon immer wieder auf die Probe stellen, sondern vor allem die beiden Weltkriege. Das Adlon wird ein Teil der deutschen Geschichte des 20. Jahrhunderts.
  •  Unsere Mütter, unsere Väter

    Unsere Mütter, unsere Väter

    21. März 2013 / 4 Std. 30 Min. / Kriegsfilm, Drama
    Von Philipp Kadelbach
    Mit Volker Bruch, Tom Schilling, Katharina Schüttler
    Berlin, Juni 1941: Wenige Tage vor dem Überfall des Deutschen Reiches auf die Sowjetunion erreicht der Zweite Weltkrieg langsam seinen Höhepunkt. Fünf junge Menschen, den Kopf voller Pläne und Hoffnungen für die Zukunft, müssen sich nun auch der harten Realität des Krieges stellen. Die Freunde Wilhelm (Volker Bruch), Friedhelm (Tom Schilling), Charlotte (Miriam Stein), Greta (Katharina Schüttler) und Viktor (Ludwig Trepte) verbringen ein letztes Mal Zeit miteinander, bevor es für jeden von ihnen heißt: Abschied nehmen. Wilhelm und Friedhelm treten ihren Wehrdienst an und sind mehr oder weniger überzeugte Soldaten, Greta möchte unbedingt ein gefeierter Filmstar bei der UFA werden und die eingefleischte Nationalsozialistin Charlotte macht eine Ausbildung zur Krankenschwester, um Führer und Vaterland zu dienen: Sie alle wissen noch nicht, wie sehr sie dieser Krieg verändern wird - allen voran den jüdisch-stämmigen Viktor, der seine Eltern davon überzeugen will, Deutschland endlich zu verlassen.
  •  Ludwig II.

    Ludwig II.

    26. Dezember 2012 / 2 Std. 23 Min. / Historie, Drama, Biografie
    Von Peter Sehr, Marie Noëlle
    Mit Sabin Tambrea, Sebastian Schipper, Hannah Herzsprung
    Der König von Bayern, „Märchenkönig“ Ludwig II. (Sabin Tambrea), träumt in jungen Jahren von einer besseren Welt. Die hochbegabte Künstlerseele glaubt an die Veredelung der Menschen durch Kunst und Musik. Er will den Musikunterricht für das Volk an die Stelle des Waffendienstes setzen und setzt seine Macht und das Geld des Staates zur Umsetzung seiner hohen Ideale von Bildung und Kultur ein. Aber die Welt um ihn herum dreht sich ganz normal weiter und das Königreich wird von außen durch Kriege mit Preußen und Frankreich bedroht. In der Innenpolitik verbünden sich die Minister gegen den König und seine Pläne. Auch in der Liebe scheitert Ludwig, denn die Beziehung mit seiner Verlobten Sophie (Paula Beer) geht nicht über eine Freundschaft hinaus. Zutiefst verstört zieht er sich aus der politischen Öffentlichkeit zurück und flüchtet vor der bitteren Realität, bis er unter ungeklärten Umständen verstirbt.
  •  Oh Boy

    Oh Boy

    1. November 2012 / 1 Std. 35 Min. / Komödie, Drama, Tragikomödie
    Von Jan-Ole Gerster
    Mit Tom Schilling, Katharina Schüttler, Justus von Dohnányi
    Niko Fischer (Tom Schilling) lebt eigentlich immer nur in den Tag hinein. Der Berliner hat sein Studium einfach auf Eis gelegt und dies vor seinem strengen Vater (Ulrich Noethen) verheimlicht, denn so kassiert er immer noch jeden Monat das Geld von ihm und kann so seinen Lebensunterhalt bestreiten. Er selbst fühlt sich gerade wie in einer Orientierungsphase, hat zwar keinen Job, aber sucht doch nach seinem Platz in der modernen Gesellschaft. Dann kommt jedoch der Tag, an dem sein gesamtes Leben wie ein Kartenhaus über ihm zusammenbricht. Seine Freundin (Katharina Schüttler) verlässt ihn überraschend und außerdem streicht sein Vater ihm am gleichen Tag die monatlichen Überweisungen. Als er dann denkt, es kann nicht schlimmer kommen, bescheinigt ihm sein Psychologe auch noch eine „emotionale Unausgeglichenheit“, wodurch er die Hoffnung, seinen Führerschein zurückzubekommen, endgültig begraben kann. Darüber hinaus liegt ihm noch sein Nachbar (Justus von Dohnanyi) mit seinen Problemen in den Ohren, für die Niko aber im Moment eigentlich gar kein Gehör und Interesse hat. Der Tag ist ruiniert. Aber als er dann seine ehemalige Mitschülerin Julika (Friederike Kempter) wiedertrifft, erlebt der Katastrophentag doch noch einmal eine überraschende Wendung!
  •  Zarte Parasiten

    Zarte Parasiten

    9. September 2010 / Drama, Romanze
    Von Oliver Schwabe, Christian Becker (II)
    Mit Robert Stadlober, Sylvester Groth, Maja Schöne
    "Zarte Parasiten" erzählt die Liebesgeschichte von Jakob (Robert Stadlober) und Manu (Maja Schöne), die ihre eigenen Überlebensstrategien entwickelt haben. Ohne festen Wohnsitz oder geregelter Arbeit leben sie in einem selbstgebauten Lager im Wald und gehen zum Duschen ins örtliche Schwimmbad. Immer knapp bei Kasse, verdienen sie ihr Geld als menschliche Dienstleister. Sie heuern bei Menschen an, um deren Sehnsüchte zu stillen. Sie geben ihnen, was sie brauchen oder was ihnen fehlt...
  •  Robert Zimmermann wundert sich über die Liebe

    Robert Zimmermann wundert sich über die Liebe

    28. August 2008 / 1 Std. 42 Min. / Komödie, Romanze
    Von Leander Haußmann
    Mit Tom Schilling, Maruschka Detmers, Detlev Buck
    Ein junger Mann, der eine Liaison mit einer wesentlich älteren Frau eingeht – noch vor drei Jahrzehnten war so eine Story ausgemachter Skandalstoff. Doch seit dem genüsslich zelebrierten Tabubruch "Harold und Maude" hat der Schockwert solcher Geschichten merklich abgenommen. In der romantischen Komödie „Robert Zimmermann wundert sich über die Liebe“, die auf dem gleichnamigen Roman des Filmkritikers Gernot Gricksch basiert, versucht Theater- und Filmregisseur Leander Haußmann deshalb gar nicht erst, Problematik und Reiz generationsübergreifender Verhältnisse zu ergründen. Sein Metier ist sowieso die augenzwinkernd und anekdotenhaft erzählte Unterhaltung, die gelegentlich - wie beispielsweise in seiner Wende-Komödie „Sonnenallee“ - die Grenze zum Klamauk überschreitet. „Robert Zimmermann...“ setzt diesen Trend fort und ist dabei oft zu sehr um Coolness und Pointen bemüht, um nebenher noch glaubhaft von großen Gefühlen erzählen zu können.
  • Warum Männer nicht zuhören und Frauen schlecht einparken

    Warum Männer nicht zuhören und Frauen schlecht einparken

    29. November 2007 / 1 Std. 39 Min. / Komödie
    Von Leander Haußmann
    Mit Jessica Schwarz, Matthias Matschke, Annika Kuhl
    Jan (Benno Führmann) ist nicht das, was man unter einem tiefgründig veranlagten Kerl versteht: Fußball, schnelle Autos, trashige Katastrophenfilme und willige Frauen - mehr braucht es nicht, um sein Glück zu vervollständigen. Just als er mit seiner neuesten Eroberung, der Studentin Melanie (Annika Kuhl), ins Bett steigen möchte, beobachtet er fassungslos, wie die ansonsten blitzgescheite Katrin (Jessica Schwarz) seinem heißgeliebten Wagen einen nicht unwesentlichen Kratzer verpasst. Aus der Attacke entwickelt sich jedoch etwas völlig anderes, als zunächst erwartet...
    VoD
  •  Joy Division

    Joy Division

    Kein Kinostart / 1 Std. 45 Min. / Kriegsfilm, Drama
    Von Reg Traviss
    Mit Ed Stoppard, Tom Schilling, Bernard Hill
    Der 14-jährige Thomas Wagner (Tom Schilling) wird in den letzten Atemzügen des Zweiten Weltkriegs als Soldat rekrutiert. Er ist Hitlers letzte Hoffnung im Widerstand für das untergehende, deutsche Reich und die Verteidigung seiner Heimatstadt. Als der Krieg endet, sieht sich Thomas jedoch mit den Scherben seines Lebens konfrontiert: Weder seine Familie noch die Freundin haben den letzten Angriff überlebt und sein Zuhause liegt in Schutt und Asche. Vollkommen verloren irrt er durch die Trümmer der zerstörten Stadt, als eine russische Offizierin auf ihn aufmerksam wird. Sie nimmt sich seiner an und bringt ihn in ihr Heimatland. Kaum dort angekommen, wird er umgehend vom russischen Geheimdienst zu einem Spezialagenten ausgebildet. Viele Jahre später, Thomas (Edward Stoppard) ist inzwischen 31 Jahre alt, soll er einen überaus riskanten Auftragsmord ausführen. Wird er seine gefährliche Mission ohne Skrupel erfüllen können?
  •  Agnes und seine Brüder

    Agnes und seine Brüder

    14. Oktober 2004 / 1 Std. 45 Min. / Drama
    Von Oskar Roehler
    Mit Martin Weiss, Herbert Knaup, Moritz Bleibtreu
    Es ist so befreiend in deutschen Kinos endlich mal wieder ein Melodram zu sehen - und noch dazu eines, dass sich nicht um Realismus bemüht, sondern seinen Figuren, den Darstellern und letztendlich dem Zuschauer, Exzesse bis zum Anschlag zumutet. Oskar Roehlers Tragikomödie „Agnes und seine Brüder“ macht's möglich.
  •  Crazy

    Crazy

    8. Juni 2000 / 1 Std. 37 Min. / Drama
    Von Hans-Christian Schmid
    Mit Robert Stadlober, Dagmar Manzel, Burghart Klaußner
    Benjamin Lebert hat mit seinem autobiografischen Roman "Crazy" Ende der 1990er für Aufsehen in der Literaturszene gesorgt. Hans-Christian Schmid lieferte die Verfilmung dazu.Teenager Benjamin (Robert Stadlober) wird von seinen zänkischen Eltern ins Internat geschickt. Er ist in Mathe alles andere als gut, sodass die Chancen auf Hochschulreife nicht sehr hoch stehen. Wesentlich besser kommt der halbseitig gelähmte Junge außerhalb der Penne zurecht. Bald freundet sich Benjamin mit einer Clique an, obwohl er eher schüchtern ist. Partys mit reichlich Alkohol und ein Ausflug ins Striplokal sind die Folge. Dann verlieben sich Benjamin und sein bester Freund Janosch (Tom Schilling) ins selbe Mädchen - in die attraktive Malen (Oona Devi Liebich)...
  • Der gleiche Himmel

    Der gleiche Himmel

    läuft seit 2017 / 60min / Drama, Historie
    Von Paula Milne
    Mit Tom Schilling, Sofia Helin, Friederike Becht
    Der junge Ost-Berliner Lars Weber (Tom Schilling) wird vom Geheimdienst der DDR in den 80er Jahren in den Westen eingeschleust. Für die Stasi soll er dort als sogenannter Romeo-Agent Lauren Faber (Sof...
  • KDD - Kriminaldauerdienst

    KDD - Kriminaldauerdienst

    2007 - 2010 / 42min / Krimi
    Von Orkun Ertener
    Mit Götz Schubert, Saskia Vester, Manfred Zapatka
    Die vielfach ausgezeichnete Serie verfolgt die Arbeit von Kriminalbeamten in Berlin-Kreuzberg.
Kommentare
Kommentare anzeigen
Back to Top