Mein FILMSTARTS
Bruce Willis

Familienstand

Geburtsname Walter Bruce Willis
Nationalität Amerikanischer
Geburtstag 19. März 1955 (Idar-Oberstein, Deuschland)
Alter 63 Jahre alt

Biographie

Als John McClane wurde Bruce Willis weltberühmt: Mit „Stirb langsam“ und dessen Fortsetzungen etablierte sich der Mime in den späten 80ern als neuer Actionstar. Doch Willis ließ sich nicht auf Actionfilme festnageln, sondern übernahm zunehmend auch Charakterrollen. Als Karrierehöhepunkte nach „Stirb Langsam“ gelten seine Auftritte in Quentin Tarantinos „Pulp Fiction“, Terry Gilliams „12 Monkeys“ und M. Night Shyamalans „The Sixth Sense“. Heute zählt Bruce Willis zu den bekanntesten und bestbezahlten Hollywoodstars.

Deutsche Wurzeln

Am 19. März 1955 in Idar-Oberstein geboren, verbrachte Walter Bruce Willis seine ersten beiden Lebensjahre in Deutschland, bevor die Familie nach New Jersey übersiedelte. Obwohl Willis in seiner Kindheit stotterte, trat er bereits in der Schulzeit einer Theatergruppe bei. Mit dem High-School-Abschluss in der Tasche nahm Willis Schauspielunterricht und hielt sich mit diversen Nebenjobs – etwa in einer Chemiefabrik, als Barkeeper, Musiker oder Komparse – über Wasser. Am New Yorker Theater sammelte er Bühnenerfahrung, erstmals vor der Kamera stand er in Werbespots, etwa in einem Levi’s-Jeans-Spot. Auf einen ersten Erfolg in der Broadway–Aufführung des Stücks „Fool for Love - Verrückt vor Liebe“ im Jahr 1984 folgte die Hauptrolle des David Adderson in der humorvollen Detektivserie „Das Model und der Schnüffler“. 1987 sprang dabei ein Emmy für Willis heraus, der ihm Gastrollen in den Serien „Miami Vice“ und „The Twilight Zone“ einbrachte.

Yippie-ki-yay, motherfucker!

Ins Kinogeschäft stieg Bruce Willis mit zwei Filmen des Regisseurs Blake Edwards („Frühstück bei Tiffany“) ein: 1986 an der Seite von Kim Basinger in „Blind Date - Verabredung mit einer Unbekannten“ und im Jahr darauf im gefloppten „Sunset - Dämmerung in Hollywood“, Edwards Erzählung rund um die erste Oscar-Verleihung von 1929. 1988 erlebt Willis schließlich seinen internationalen Durchbruch: Als Polizist John McClane brillierte er in John McTiernans Actionklassiker „Stirb Langsam“, der den Stallones und Schwarzeneggers der Reagan-Ära einen neuen, versehrten Heldentypus entgegensetzte. Der von McTiernan packend inszenierte Actionfilm machte Willis zum Star und setzte neue Maßstäbe im Actiongenre. Die Fortsetzungen „Stirb langsam 2“ (1990) von Renny Harlin, „Stirb langsam - Jetzt erst recht“ (1995) von John McTiernan und „Stirb langsam 4.0“ (2007) von Len Wiseman konnten zwar nicht an Klasse und Erfolg des Erstlings anschließen, erwiesen sich jedoch als durchaus sehenswerte Actionfilme und zementierten Willis' Ruf als Actionstar.

Als Butch zum Charakterkopf

Abgesehen von der „Stirb Langsam“-Reihe war Bruce Willis ab 1988 zwar vielbeschäftigt, konnte jedoch bis Mitte der 90er keine großen kommerziellen Erfolge verbuchen. 1990 bewies er als Journalist in „Fegefeuer der Eitelkeiten“ seine Qualitäten als Charakterdarsteller, bevor er 1991 in der Gaunerkomödie „Hudson Hawk - Der Meisterdieb“ und dem brutalen Buddymovie „Last Boy Scout - Das Ziel ist Überleben“ von Tony Scott wieder tatkräftigere Rollen übernahm. In Robert Zemeckis' Fantasy-Komödie „Der Tod steht ihr gut“ war Willis 1992 als Schönheitschirurg an der Seite von Meryl Streep, Goldie Hawn und Isabella Rossellini zu sehen, bevor er 1993 im Thriller „Tödliche Nähe“ neben Sarah Jessica Parker und Tom Sizemore auftrat. Einen neuen Karriereschub erlebte Bruce Willis neben John Travolta, Samuel L. Jackson, Uma Thurman und weiteren Stars in Quentin Tarantinos Episodenfilm „Pulp Fiction“ aus dem Jahr 1994, in dem er die Rolle des Boxers Butch übernahm. Kritik und Publikum waren von dem Film und Willis' starkem Auftritt begeistert, so dass er seit „Pulp Fiction“ auch als Charakterdarsteller gehandelt wurde. Noch im selben Jahr war der Schauspieler als Psychotherapeut Bill Capa im verkorksten Erotikthriller „Color of night“ zu sehen und zeigte in einer kurzen Einstellung seinen Penis, woran Wes Craven zwei Jahre später in „Scream - Schrei!“ erinnerte.

Ich sehe tote Menschen...

Mit dem Erfolg von „Pulp Fiction“ im Rücken landete Bruce Willis ab Mitte der 90er eine Reihe von Kassenhits. An der Seite von Brad Pitt lieferte er 1996 in Terry Gilliams Science-Fiction-Thriller „12 Monkeys“ eine Glanzleistung als Zeitreisender. Im selben Jahr zeigte er eine markante Performance in Walter Hills „Last Man Standing“, einem Remake des Italowestern-Klassikers „Für eine Handvoll Dollar“ von Sergio Leone, der seinerseits auf Akira Kurosawas „Yojimbo“ rekurrierte. Mit Luc Bessons Designer-Science-Fiction-Film „Das fünfte Element“ und dem Remake „Der Schakal“ war auch 1997 ein erfolgreiches Jahr für Bruce Willis, der 1998 mit „Das Mercury Puzzle“ und insbesondere Michael Bays Blockbuster „Armageddon - Das jüngste Gericht“ nachlegte. Einer der größten Hits seiner Karriere und ein erneuter Beweis seiner Fähigkeiten als Charakterdarsteller gelang Bruce Willis 1999 mit dem gefeierten Mystery-Drama „The Sixth Sense“ von Regisseur M. Night Shyamalan, mit dem Willis im Folgejahr den ebenfalls im Mystery-Genre angesiedelten „Unbreakable - Unzerbrechlich“ drehte.

In Hollywoods erster Garde

Im neuen Jahrtausend drehte Bruce Willis kontinuierlich weitere Filme und deckte eine große Bandbreite an Genres ab. Auf die Komödie „Keine halben Sachen“ und die Fantasy-Familienkomödie „The Kid“ (beide 2000) folgten im Jahr 2002 das Kriegsdrama „Das Tribunal“ und im Jahr 2003 eine körperbetonte Rolle in Antoine Fuquas Kriegsaction „Tränen der Sonne“. Im Jahr 2005 spielte Willis eine der Hauptrollen in Robert Rodriguez' erfolgreicher Comicverfilmung „Sin City“. Mit „Lucky # Slevin“, Kevin Smiths bei der Kritik nahezu vollkommen durchgerasselter Actionkomödie „Cop Out“, einem denkwürdigen Cameo in Stallones Actionfilm „The Expendables“ und „R. E. D.“ von Robert Schwentke blieb Bruce Willis weiterhin im Geschäft. Im Jahr 2006 erhielt der Darsteller einen Stern auf dem Walk of Fame. Zu den kommenden Topfilmen auf Willis' Agenda zählen unter anderem ein fünfter „Stirb langsam“-Teil sowie eine größere Rolle in „The Expendables 2“.

1987 heiratete Bruce Willis seine Schauspielkollegin Demi Moore, mit der er drei Töchter hat. 2000 ließ sich das Star-Paar scheiden. Im März 2009 heiratete Willis das Fotomodell Emma Hemingfand.

Die ersten Filme und Serien

Die erste Todsünde
Die erste Todsünde
1980
The Verdict
The Verdict
1982
Miami Vice
Miami Vice
1984
The Twilight Zone - 1985
The Twilight Zone - 1985
1985

Die besten Filme und Serien

Pulp Fiction
Pulp Fiction
1994
Stirb langsam
Stirb langsam
1988
Sin City
Sin City
2005
12 Monkeys
12 Monkeys
1995

Die Karriere in Zahlen

45
Karrierejahre
0
Preis
108
Filme
5
Serien
0
Nominierung
0
Kinostart

Bevorzugte Genres

Action : 32 %
Komödie : 25 %
Thriller : 23 %
Krimi : 20 %

Seine FILMSTARTS-Statistiken

4
Videos
366
Bilder
268
Nachrichten
1,3 K
Fans

Hat häufig zusammengearbeitet mit ...

M. Night Shyamalan
M. Night Shyamalan
5 Filme
Labor Of Love (2025), Glass (2019), Split (2016), Unbreakable - Unzerbrechlich (2000), The Sixth Sense (1999)
Quentin Tarantino
Quentin Tarantino
5 Filme
Planet Terror (2007), Grindhouse (2007), Sin City (2005), Four Rooms (1995), Pulp Fiction (1994)
Samuel L. Jackson
Samuel L. Jackson
5 Filme
Glass (2019), Unbreakable - Unzerbrechlich (2000), Stirb langsam - Jetzt erst recht (1995), Pulp Fiction (1994), Loaded Weapon 1 (1993)
Robert Rodriguez
Robert Rodriguez
5 Filme
Sin City 2: A Dame To Kill For (2014), Planet Terror (2007), Grindhouse (2007), Sin City (2005), Four Rooms (1995)
Don Harvey
4 Filme
Vice (2015), The Prince - Only God Forgives (2014), Hudson Hawk - Der Meisterdieb (1991), Stirb langsam 2 (1990)
Cole Hauser
4 Filme
Acts Of Violence (2017), Stirb langsam 5 - Ein guter Tag zum Sterben (2013), Tränen der Sonne (2003), Das Tribunal (2002)
Matthew Perry
3 Filme und 1 Serie
Keine halben Sachen 2 (2003), The Kid - Image ist alles (2000), Keine halben Sachen (1999), Friends (1994)
Sin City (2005), Breakfast of Champions - Frühstück für Helden (1999), Keine halben Sachen (1999), Armageddon - Das jüngste Gericht (1998)
Kevin Pollak
4 Filme
Cop Out - Geladen und entsichert (2010), Hostage - Entführt (2005), Keine halben Sachen 2 (2003), Keine halben Sachen (1999)
Sin City 2: A Dame To Kill For (2014), Fire with Fire (2012), Grindhouse (2007), Sin City (2005)
Death Wish (2018), Fire with Fire (2012), The Player (1992)
R. E. D. (2010), Lucky # Slevin (2006), Fegefeuer der Eitelkeiten (1990)
Astronaut Farmer (2006), Banditen! (2001), Armageddon - Das jüngste Gericht (1998)
Steve Buscemi
3 Filme
Armageddon - Das jüngste Gericht (1998), Pulp Fiction (1994), Billy Bathgate (1991)
Kommentare
  • DIEHARD5
    Bruce Willis ist ein durch aus guter Schauspieler. Leider hat er seit 2001 einige Flops zu verzeichnen. Man muss jedoch bemerken das Flops wie Tribunal, Tränen der Sonne, Hostageoder zuletzt Surrogates teils bessere Filme sind wie Kassenschlager der 90iger. Problem ist eher die Filmwahl. Grund dafür ist, dass sein langjähriger Agent Arnold Rifkin den Job 1999 wechselte. Genau genommen gründete er gemeinsam mit Willis Cheyenne enterprises (Hostage, 16 Blocks, Stirb Langsam 4.0, Just my Luck, ...) Alles außer Stirb Langsam 4.0 floppte böse. Auch Cop Out scheint in Übersee zu floppen. In America konnte der Film mit 44Mil. recht gut abschneiden. Sein nächster auftritt ist im Herbst oder anfang 2011 mit der Comicverfilmung Red unter der Regie von Robert Schentke (Flightplan) Bei so einem Namen könnte der Film echt gut werden. Außerdem produziert Summit Entertainment, die wissen wie man mit Geld umgeht. (Knowing 50Mil Budget, Twilight 1-??) Und Produzent Lorenzo di Bonaventura ist auch an Board. (Transformers, Salt --> Start Sept., G.I. Joe, 1408) Klingt vielversprechend. Hoffentlich wird das nach dem letzten guten Film Stirb Langsam 4.0 wieder was.
  • DIEHARD5
    Bruce Willis ist ein durch aus guter Schauspieler. Leider hat er seit 2001 einige Flops zu verzeichnen. Man muss jedoch bemerken das Flops wie Tribunal, Tränen der Sonne, Hostageoder zuletzt Surrogates teils bessere Filme sind wie Kassenschlager der 90iger. Problem ist eher die Filmwahl. Grund dafür ist, dass sein langjähriger Agent Arnold Rifkin den Job 1999 wechselte. Genau genommen gründete er gemeinsam mit Willis Cheyenne enterprises (Hostage, 16 Blocks, Stirb Langsam 4.0, Just my Luck, ...) Alles außer Stirb Langsam 4.0 floppte böse. Auch Cop Out scheint in Übersee zu floppen. In America konnte der Film mit 44Mil. recht gut abschneiden. Sein nächster auftritt ist im Herbst oder anfang 2011 mit der Comicverfilmung Red unter der Regie von Robert Schentke (Flightplan) Bei so einem Namen könnte der Film echt gut werden. Außerdem produziert Summit Entertainment, die wissen wie man mit Geld umgeht. (Knowing 50Mil Budget, Twilight 1-??) Und Produzent Lorenzo di Bonaventura ist auch an Board. (Transformers, Salt --> Start Sept., G.I. Joe, 1408) Klingt vielversprechend. Hoffentlich wird das nach dem letzten guten Film Stirb Langsam 4.0 wieder was.
  • DIEHARD5
    Bruce Willis ist ein durch aus guter Schauspieler. Leider hat er seit 2001 einige Flops zu verzeichnen. Man muss jedoch bemerken das Flops wie Tribunal, Tränen der Sonne, Hostageoder zuletzt Surrogates teils bessere Filme sind wie Kassenschlager der 90iger. Problem ist eher die Filmwahl. Grund dafür ist, dass sein langjähriger Agent Arnold Rifkin den Job 1999 wechselte. Genau genommen gründete er gemeinsam mit Willis Cheyenne enterprises (Hostage, 16 Blocks, Stirb Langsam 4.0, Just my Luck, ...) Alles außer Stirb Langsam 4.0 floppte böse. Auch Cop Out scheint in Übersee zu floppen. In America konnte der Film mit 44Mil. recht gut abschneiden. Sein nächster auftritt ist im Herbst oder anfang 2011 mit der Comicverfilmung Red unter der Regie von Robert Schentke (Flightplan) Bei so einem Namen könnte der Film echt gut werden. Außerdem produziert Summit Entertainment, die wissen wie man mit Geld umgeht. (Knowing 50Mil Budget, Twilight 1-??) Und Produzent Lorenzo di Bonaventura ist auch an Board. (Transformers, Salt --> Start Sept., G.I. Joe, 1408) Klingt vielversprechend. Hoffentlich wird das nach dem letzten guten Film Stirb Langsam 4.0 wieder was.
  • DIEHARD5
    Bruce Willis ist ein durch aus guter Schauspieler. Leider hat er seit 2001 einige Flops zu verzeichnen. Man muss jedoch bemerken das Flops wie Tribunal, Tränen der Sonne, Hostageoder zuletzt Surrogates teils bessere Filme sind wie Kassenschlager der 90iger. Problem ist eher die Filmwahl. Grund dafür ist, dass sein langjähriger Agent Arnold Rifkin den Job 1999 wechselte. Genau genommen gründete er gemeinsam mit Willis Cheyenne enterprises (Hostage, 16 Blocks, Stirb Langsam 4.0, Just my Luck, ...) Alles außer Stirb Langsam 4.0 floppte böse. Auch Cop Out scheint in Übersee zu floppen. In America konnte der Film mit 44Mil. recht gut abschneiden. Sein nächster auftritt ist im Herbst oder anfang 2011 mit der Comicverfilmung Red unter der Regie von Robert Schentke (Flightplan) Bei so einem Namen könnte der Film echt gut werden. Außerdem produziert Summit Entertainment, die wissen wie man mit Geld umgeht. (Knowing 50Mil Budget, Twilight 1-??) Und Produzent Lorenzo di Bonaventura ist auch an Board. (Transformers, Salt --> Start Sept., G.I. Joe, 1408) Klingt vielversprechend. Hoffentlich wird das nach dem letzten guten Film Stirb Langsam 4.0 wieder was.
  • DIEHARD5
    Bruce Willis ist ein durch aus guter Schauspieler. Leider hat er seit 2001 einige Flops zu verzeichnen. Man muss jedoch bemerken das Flops wie Tribunal, Tränen der Sonne, Hostageoder zuletzt Surrogates teils bessere Filme sind wie Kassenschlager der 90iger. Problem ist eher die Filmwahl. Grund dafür ist, dass sein langjähriger Agent Arnold Rifkin den Job 1999 wechselte. Genau genommen gründete er gemeinsam mit Willis Cheyenne enterprises (Hostage, 16 Blocks, Stirb Langsam 4.0, Just my Luck, ...) Alles außer Stirb Langsam 4.0 floppte böse. Auch Cop Out scheint in Übersee zu floppen. In America konnte der Film mit 44Mil. recht gut abschneiden. Sein nächster auftritt ist im Herbst oder anfang 2011 mit der Comicverfilmung Red unter der Regie von Robert Schentke (Flightplan) Bei so einem Namen könnte der Film echt gut werden. Außerdem produziert Summit Entertainment, die wissen wie man mit Geld umgeht. (Knowing 50Mil Budget, Twilight 1-??) Und Produzent Lorenzo di Bonaventura ist auch an Board. (Transformers, Salt --> Start Sept., G.I. Joe, 1408) Klingt vielversprechend. Hoffentlich wird das nach dem letzten guten Film Stirb Langsam 4.0 wieder was.
  • DIEHARD5
    Bruce Willis ist ein durch aus guter Schauspieler. Leider hat er seit 2001 einige Flops zu verzeichnen. Man muss jedoch bemerken das Flops wie Tribunal, Tränen der Sonne, Hostageoder zuletzt Surrogates teils bessere Filme sind wie Kassenschlager der 90iger. Problem ist eher die Filmwahl. Grund dafür ist, dass sein langjähriger Agent Arnold Rifkin den Job 1999 wechselte. Genau genommen gründete er gemeinsam mit Willis Cheyenne enterprises (Hostage, 16 Blocks, Stirb Langsam 4.0, Just my Luck, ...) Alles außer Stirb Langsam 4.0 floppte böse. Auch Cop Out scheint in Übersee zu floppen. In America konnte der Film mit 44Mil. recht gut abschneiden. Sein nächster auftritt ist im Herbst oder anfang 2011 mit der Comicverfilmung Red unter der Regie von Robert Schentke (Flightplan) Bei so einem Namen könnte der Film echt gut werden. Außerdem produziert Summit Entertainment, die wissen wie man mit Geld umgeht. (Knowing 50Mil Budget, Twilight 1-??) Und Produzent Lorenzo di Bonaventura ist auch an Board. (Transformers, Salt --> Start Sept., G.I. Joe, 1408) Klingt vielversprechend. Hoffentlich wird das nach dem letzten guten Film Stirb Langsam 4.0 wieder was.
  • Klammerchris
    WTF? Warum gibt jetzt 1892723894827438247238947289347 Threads hierzu?
  • Trip-
    haben sich die nachbarn bei dir beschwert weil du so auf der tastatur rumgehämmert hast? ;)
  • Klammerchris
    2348795634895639147859134560134563048394871639487561348563984551389456138045613804561384756139478563489756913487983756389475634879563948756348975639848013476590813745691347863408513408384756103487560138475634807563804563485638480561304570134876134805301485680347568013475680314701384756803415081346570134513845680133453408956034857034750138456803475603485634081608347560384756130487560138475634805638045761380513450138465013468580347561348076134807560384756130847560138451380475608134857413604578345639ß485034678056 8034756380147563804756801374518056 1034785680347568013756801374
  • Bi-Ba-Butzemann
    Bruce Willis stinkt!
  • Trip-
    wonach? oder wie unsere generation sagt: nach was?
  • The_Crowe
    Wahrscheinlich nach Moschus ( oder Muschis?? ich konnte es mir nicht verkneifen) aus den 80igern..
  • Die Amazone
    Na, Du musst das ja wissen.
  • The_Crowe
    weil?? Sag an, Alice Schwarzer...
  • Die Amazone
    :lol: meine Antwort bezog sich auf den Butzemann.Dass Du dich angesprochen fühlst finde ich aber lustig :lol:Ich kann den Bruce gut leiden, die Alice aber bestimmt nicht. :lol:
  • Hias1234
    er hat bei sin city mitgespielt. mehr muss man dazu nicht sagen.
  • Hias1234
    für die stirb langsam filme könnte ich mir gar keinen anderen vorstellen. hoffentlich macht er noch 2 teile :)
  • Jimmy Conway
    Dann aber wieder gerne etwas "dreckiger", wie die ersten drei Teile.
Kommentare anzeigen
Back to Top