Schnell-Bewerter
Mein FILMSTARTS
    Rosamund Pike

    Familienstand

    Jobs Schauspielerin, Produzentin
    Vollständiger Name

    Rosamund Mary Ellen Pike

    Nationalität Britisch
    Geburtstag 27. Januar 1979 (London, England - Großbritannien)
    Alter 41 Jahre alt

    Biographie

    Rosamund Pike startete ihre Karriere mit großen Schritten: Nach ihrem Literatur-Studium und ein paar kleinen Auftritten im englischen Fernsehen, konnte sich die britische Schauspielerin im Jahr 2002 die heiß begehrte Rolle des Bondgirls in „James Bond 007 - Stirb an einem anderen Tag“ sichern und legte damit ein beachtliches Kinodebüt hin. Anders als einige ihrer Kolleginnen lässt sich Pike nach ihrer amourösen Begegnung mit dem smarten Geheimagenten nicht auf diesen Rollen-Typus festlegen, sondern überzeugt vor allem mit ihrer Vielseitigkeit: Von wuchtigen Dramen bis hin zu bleihaltigen Computerspiel-Verfilmungen lässt die adrette 32-Jährige kaum ein Feld in der Filmlandschaft aus. An der Seite von Stars wie Johnny Depp und Keira Knightley konnte Pike vor allem in ihrer Heimat viele Fans gewinnen und schließlich auch in Hollywood Fuß fassen.

    Einstieg ins Filmgeschäft

    Rosamund Mary Elizabeth Pike wurde am 27. Januar 1979 in London geboren und ist die einzige Tochter der Opernsänger Caroline und Julian Pike. Da die Familie verschiedene Wohnsitze in ganz Europa hatte, wuchs Pike mehrsprachig auf und spricht abgesehen von Englisch auch fließend Deutsch und Französisch. Sie besuchte ein Internat in Bristol und wurde mit 16 in das National Youth Theatre aufgenommen, wo sie erste Bühnenerfahrung sammeln konnte. Anschließend studierte sie englische Literatur am Wadham College in Oxford und machte dort mit kleinen Rollen in Fernsehproduktionen wie „A Rather English Marriage“ ihre ersten Schritte Richtung Leinwand. Im Jahr 2001 beendete die Britin ihr Studium mit dem Bachelor und konzentrierte sich fortan auf ihre Schauspielkarriere. Im folgenden Jahr machte die damals 21-Jährige erstmals das Kinopublikum auf sich aufmerksam. An der Seite von Pierce Brosnan und Halle Berry debütierte Pike 2002 als Bondgirl in „Stirb an einem anderen Tag“, dem 20. Film aus der James-Bond-Filmreihe. In der Rolle der eiskalten Doppelagentin Miranda Frost legt sie 007 nicht nur in der obligatorischen Liebesszene aufs Kreuz, sondern hat sich auch mit dessen Widersacher verbündet und den Geheimagenten bei einem Einsatz in Nordkorea verraten. Obwohl der Film unter Kritikern und Fans als einer der schwächeren Teil der Reihe gilt, übertraf er bei den Einspielergebnissen seine Vorgänger und katapultierte Pike ins internationale Filmgeschäft.

    Zwischen Theaterbühne und Kinoleinwand

    Im Jahr 2004 war Rosamund Pike neben Johnny Depp in der Theateradaption „The Libertine“ zu sehen, wofür sie bei den British Independent Film Awards als beste Nebendarstellerin ausgezeichnet wurde. Die Figur der Elizabeth Malet war Pike bereits vertraut, denn während ihrer Studienzeit verkörperte sie die Rolle in dem gleichnamigen Bühnenstück von Stephen Jeffreys. Es folgten die unterschiedlichsten Projekte: 2005 spielte sie in Joe Wrights Literaturadaption „Stolz und Vorurteil“ an der Seite von Keira Knightley und „James Bond“-Co-Star Judi Dench, kurz darauf folgte die Computerspiel-Verfilmung „Doom“. Im Jahr 2007 besuchte sie für die Dreharbeiten des Gregory-Hoblit-Thrillers „Das perfekte Verbrechen“ zum ersten Mal die amerikanische Film-Hauptstadt Los Angeles und spielte das Love-Interest vonRyan Goslings Willy Beachum, einen Staatsanwalt, der einen gerissenen Mörder (Anthony Hopkins) dingfest machen will. Trotz ihres Kino-Erfolges kehrt Pike regelmäßig zum Theater zurück, so absolvierte die britische Schauspielerin unter anderen Auftritte in Tennessee Williams’ „Summer and Smoke“ und in Terry Johnsons „Hitchcock Blonde“, für das sie vollständig entblättert auf der Bühne stand. Im Jahr 2009 feierte Lone Scherfig Coming-Of-Age-Drama „An Education“ auf dem Sundance Film Festival seine Weltpremiere, in dem Pike zusammen mit Dominic Cooper ein Freundespaar des charmanten Lebemanns David (Peter Sarsgaard) mimt und die Musterschülerin Jenny (Carey Mulligan) zum süßen Leben verführt.

    Nicht ohne meinen Androiden

    Im Herbst 2009 stand Rosamund Pike für das Bruce-Willis-Vehikel „Surrogates - Mein zweites Ich“ erneut für eine große Hollywood-Produktion vor der Kamera. Der Sci-Fi-Thriller von Jonathan Mostow spielt in einer nahen Zukunft, in der die Menschen hauptsächlich über stellvertretende Androiden mit der Umwelt interagieren und ihre Wohnungen kaum noch verlassen. Deutlich positiver wurde Nigel Coles „We Want Sex“ aufgenommen, der ein Jahr später in die Kinos kam. Die britische Komödie spielt im Jahr 1968 und erzählt vom Protest der weiblichen Mitarbeiter des Ford-Werkes in Dagenham, mit dem sie schlussendlich ein Gesetz zur gleichen Bezahlung von Männern und Frauen erwirken konnten. In der Rolle von Lisa Hopkins, der gebildeten, aber unterdrückten Ehefrau des Fordchefs, rundete Pike das gut aufgelegte Ensemble um Sally Hawkins ab und landete mit der Romanverfilmung „Barney's Version“ neben Paul Giamatti kurz darauf einen weiteren Erfolg. Ihren nächsten Leinwandauftritt wird die attraktive Schauspielerin im Jahr 2011 in der Fortsetzung zu „Johnny English - Jetzt erst recht“ absolvieren, anschließend ist sie in der Komödie „Ein Jahr vogelfrei!“ an der Seite von Owen Wilson und Jack Black zu sehen. 2012 übernimmt Pike die Rolle der Andromeda in Jonathan Liebesmans „Zorn der Titanen - Kampf der Titanen 2“ und springt damit für Alexa Davalos ein, die die Königin von Argos im ersten Teil verkörperte.

    Rosamund Pike war zwischen 1997 und 2003 mit ihrem Schauspielkollegen Simon Woods liiert, mit dem sie in der Jane-Austen-Verfilmung „Stolz und Vorurteil“ zu sehen ist. Bei den Dreharbeiten lernte sie außerdem den Regisseur Joe Wright kennen, mit dem sie zwischen 2004 und 2008 eine Beziehung führte. Im Jahr 2007 gab das Paar seine Verlobung bekannt, die Hochzeit wurde allerdings kurzfristig abgesagt.

    Die ersten Filme und Serien

    James Bond 007 - Stirb an einem anderen Tag
    James Bond 007 - Stirb an einem anderen Tag
    2002
    Bond Girls Are Forever
    Bond Girls Are Forever
    2002
    The Libertine
    The Libertine
    2004
    Stolz und Vorurteil
    Stolz und Vorurteil
    2005

    Die besten Filme und Serien

    Stolz und Vorurteil
    Stolz und Vorurteil
    2005
    Das perfekte Verbrechen
    Das perfekte Verbrechen
    2007

    Die Karriere in Zahlen

    18
    Karrierejahre
    0
    Preis
    38
    Filme
    4
    Serien
    0
    Nominierung
    0
    Kinostart

    Bevorzugte Genres

    Drama : 29 %
    Thriller : 26 %
    Action : 24 %
    Komödie : 21 %

    Seine FILMSTARTS-Statistiken

    2
    Videos
    141
    Bilder
    90
    Nachrichten
    81
    Fans

    Hat häufig zusammengearbeitet mit ...

    Pierce Brosnan
    Pierce Brosnan
    3 Filme
    A Long Way Down (2014), The World's End (2013), James Bond 007 - Stirb an einem anderen Tag (2002)
    Tom Hollander
    Tom Hollander
    3 Filme
    A Private War (2018), Stolz und Vorurteil (2005), The Libertine (2004)
    Back to Top