Mein FILMSTARTS
Isabelle Huppert
Finde alle auf DVD, Blu-ray oder als VoD erhältlichen Filme und Serien von Isabelle Huppert
  •  Happy End

    Happy End

    12. Oktober 2017 / 1 Std. 48 Min. / Drama
    Von Michael Haneke
    Mit Isabelle Huppert, Jean-Louis Trintignant, Mathieu Kassovitz
    Familie Laurent betreibt eine boomende  Baufirma – das Fundament des Erfolgs aber bröckelt: Die resolute Patriarchin und Chefin Anne (Isabelle Huppert), mit dem Anwalt Lawrence Bradshaw (Toby Jones) verheiratet, hat ihren Sohn Pierre (Franz Rogowski) zum Managing Director gemacht, doch der ist bei weitem nicht kompetent genug für seine Aufgabe. Auch rein privat gibt es Probleme: Annes Bruder Thomas (Mathieu Kassovitz), ein Arzt, der ebenfalls in der Mehrgenerationen-Villa wohnt, soll sich plötzlich um seine zwölfjährige Tochter Eve (Fantine Harduin) kümmern – die zieht zu ihm, nachdem ihre Mutter versucht hat, sich umzubringen. Eve fühlt sich in ihrer neuen Umgebung mit dem Papa und dessen neuer Frau Anaïs (Laura Verlinden) samt Kleinkind einsam und fremd. Dann unternimmt auch Georges (Jean-Louis Trintignant), der verbitterte alte Vater von Anne und Thomas, einen Selbstmordversuch…
  •  Elle

    Elle

    16. Februar 2017 / 2 Std. 06 Min. / Thriller, Drama
    Von Paul Verhoeven
    Mit Isabelle Huppert, Laurent Lafitte, Anne Consigny
    Die Geschäftsfrau Michèle (Isabelle Huppert) ist erfolgreiche Leiterin einer großen Videospielfirma und gehört zu den großen Namen in der Branche. Ihren Erfolg verdankt sie vor allem ihrer rigorosen, rücksichtslosen Arbeitsweise. Doch als Michèle eines Tages in ihrem Zuhause von einem Fremden überfallen und brutal vergewaltigt wird, verändert sich ihr Leben schlagartig.
  •  Alles was kommt

    Alles was kommt

    18. August 2016 / 1 Std. 38 Min. / Drama
    Von Mia Hansen-Løve
    Mit Isabelle Huppert, André Marcon, Roman Kolinka
    Philosophielehrerin Nathalie (Isabelle Huppert) unterrichtet am Pariser Lycée und veröffentlicht Texte in einem kleinen Verlag. Sie führt ein intellektuell-bürgerliches Leben, mit ihrem Ehemann und Kollegen Heinz (André Marcon) und ihren zwei Kindern, die beide erwachsen sind. Ihrer Mutter Yvette (Edith Scob), die zunehmend verwirrter wird, stattet sie regelmäßig Besuche ab. Als ihr Heinz eines Tages offenbart, dass er sie nach 25 Jahren Ehe für eine andere verlassen will, trifft Nathalie das überraschend – sie reagiert mit gemischten Gefühlen. Einerseits erlebt sie eine lange vermisste Freiheit, die sie z. B. in einem Landhaus auslebt, wo sie mit ihrem ehemaligen Studenten Fabien (Roman Kolinka) und dessen Akademikergruppe bei bester Landluft über Philosophie diskutiert. Andererseits ist da diese nagende Einsamkeit…
  •  Ein Chanson für dich

    Ein Chanson für dich

    6. Juli 2017 / 1 Std. 34 Min. / Romanze, Drama
    Von Bavo Defurne
    Mit Isabelle Huppert, Kévin Azaïs, Johan Leysen
    Lilliane (Isabelle Huppert) war einst unter dem Namen Laura als Chanson-Sängerin bekannt, doch diese glorreichen Tage liegen lange hinter ihr: Mittlerweile arbeitet sie in einer Pastetenfabrik und führt ein einsames, eintöniges Leben. Das alles ändert sich jedoch, als sie den deutlich jüngeren Boxer Jean (Kévin Azaïs) kennenlernt. Jean erkennt in ihr den Star von früher und die beiden verlieben sich ineinander. Schlussendlich überzeugt Jean Lilliane sogar davon, wieder auf die Bühne zurückzukehren...
  •  Valley Of Love - Tal der Liebe

    Valley Of Love - Tal der Liebe

    21. Januar 2016 / 1 Std. 33 Min. / Drama
    Von Guillaume Nicloux
    Mit Isabelle Huppert, Gérard Depardieu, Dan Warner
    Nach dem Selbstmord ihres Sohnes Michael erhalten dessen Eltern Isabelle (Isabelle Huppert) und Gérard (Gérard Depardieu) einen Brief des Verstorbenen, in dem steht, dass sie sich im Death Valley einfinden sollen, an einem ganz bestimmten Tag. Eine Woche sollen sie in der brütenden Hitze durchhalten und dabei an einer Reihe von Plätzen auf Spurensuche gehen. Isabelle und Gérard, lange geschieden, folgen den Anweisungen ihres zum Zeitpunkt seines Todes erst 31 Jahre alten Sohnes. Das Verhältnis der beiden ist nicht einfach, zumal keiner von ihnen den ein halbes Jahr zurückliegenden Tod Michaels verarbeitet hat. Schnell sind gegenseitige Schuldzuweisungen ausgesprochen, schnell streitet man wieder wie früher. Doch dann versuchen die Ex-Partner, sich einander anzunähern – und das letzte Geheimnis des Sohnes zu lüften…
  •  Louder Than Bombs

    Louder Than Bombs

    7. Januar 2016 / 1 Std. 49 Min. / Drama
    Von Joachim Trier
    Mit Isabelle Huppert, Gabriel Byrne, Jesse Eisenberg
    Vor drei Jahren starb die renommierte Kriegsfotografin Isabelle Reed (Isabelle Huppert) bei einem Unfall. Isabelles Ehemann Gene (Gabriel Byrne) und die gemeinsamen Söhne Jonah (Jesse Eisenberg) und Conrad (Devin Druid) haben sich seither voneinander entfremdet. Jonah ist inzwischen selbst Vater geworden und weggezogen, doch die Vorbereitung einer großen Retrospektive mit den Werken seiner Mutter nimmt er zum Anlass, seinen Vater und den kleinen Bruder in seiner Heimatstadt zu besuchen. Witwer Gene ist mit der Erziehung des pubertierenden Conrad überfordert, seine Affäre mit Kollegin Hannah (Amy Ryan) läuft ins Leere und die Planung der Fotoausstellung reißt alte Wunden wieder auf. Zur Eröffnung der Ausstellung will Isabelles langjähriger Kollege Richard (David Strathairn) einen Artikel in der New York Times veröffentlichen. Als er die Familie um Mithilfe bei der Recherche bittet, kommen lang unterdrückte Geheimnisse ans Tageslicht.
  •  Das Verschwinden der Eleanor Rigby

    Das Verschwinden der Eleanor Rigby

    27. November 2014 / 2 Std. 03 Min. / Drama, Romanze
    Von Ned Benson
    Mit Jessica Chastain, James McAvoy, William Hurt
    Der Verlust seines kleinen Sohnes stürzt ein New Yorker Ehepaar in eine tiefe Krise: Eleanor Rigby (Jessica Chastain) bricht jeden Kontakt zu ihrem Ehemann Conor (James McAvoy) ab und zieht zurück zu ihren Eltern Julian (William Hurt) und Mary (Isabelle Huppert). Außerdem entschließt sie sich, wieder ans College zu gehen. Sie hat die feste Absicht ihr Leben grundlegend zu ändern, wobei die Familie und die eigensinnige Professorin Lillian Friedman (Viola Davis) der jungen Frau beistehen. Conor wiederum leidet darunter, dass Eleanor alle seine Versuche, mit ihr Kontakt aufzunehmen, abblockt. Der Besitzer einer kleinen Bar hat zusätzlich mit finanziellen Schwierigkeiten zu kämpfen und ringt sich schließlich dazu durch, das ehemals gemeinsame Apartment zu verlassen. Vorübergehend kommt er bei seinem Vater Spencer (Ciaran Hinds) unter, zu dem er nie das beste Verhältnis hatte...
  •  Die Nonne

    Die Nonne

    31. Oktober 2013 / 1 Std. 47 Min. / Drama
    Von Guillaume Nicloux
    Mit Pauline Etienne, Isabelle Huppert, Martina Gedeck
    Im 18. Jahrhundert wird die bürgerliche Suzanne Simonin (Pauline Etienne) gegen ihren Willen von ihren Eltern als Ordensschwester ins Kloster geschickt. Grund dafür ist, dass sie unehelich gezeugt wurde und ihre Mutter (Martina Gedeck) nun durch diesen Schritt versucht, die eigenen Fehler der Vergangenheit wiedergutzumachen. Zunächst wird Suzanne von einer verständnisvollen und freundlichen Oberin unter die Fittiche genommen. Als diese stirbt und eine neue, fanatische und grausame Äbtissin (Louise Bourgoin) an ihre Stelle tritt, wird die freiheitsliebende Suzanne zum Ziel von niederträchtigen Schikanen und Repressalien seitens der neuen Oberin sowie der anderen Mitschwestern. Alles Aufbegehren gegen die Konventionen sowie den religiösen Eifer nützt nichts. Die Vertreter des Klerus bleiben hart, so dass Suzanne um die Versetzung in ein anderes Kloster bittet. Dort wird sie gut aufgenommen, sieht sich jedoch schnell obsessiven körperlichen Annäherungen der dortigen Mutter Oberin (Isabelle Huppert) ausgesetzt, so dass sie letztlich die Flucht aus dem Kloster als einzigen Ausweg für sich sieht.
  •  Dead Man Down

    Dead Man Down

    4. April 2013 / 1 Std. 57 Min. / Thriller, Action
    Von Niels Arden Oplev
    Mit Colin Farrell, Noomi Rapace, Terrence Howard
    Auftragskiller Victor (Colin Farrell) ist Vertrauter und rechte Hand des Unterweltbosses Alphonse (Terrence Howard) in New York City. Alphonse wird seit kurzer Zeit von einem Unbekannten tyrannisiert, der ihm immer wieder Drohbriefe schickt. Als dann auch noch einer seiner besten Männer durch einen mysteriösen Killer ermordet wird, hält Alphonse seinen ärgsten Konkurrenten für den Täter. Bei einer Schießerei mit dessen Gang ist es Victor, der seinen Chef in letzter Sekunde retten kann und sich somit dessen Anerkennung sichert. Victor trifft auf die schöne Beatrice (Noomi Rapace), die aufgrund eines Taxiunfalls von schlimmen Narben entstellt ist. Sie verlangt von ihm, dass er den verantwortlichen Taxifahrer ermordet. Doch auch Victor hat ein sehr düsteres Geheimnis, denn er sinnt auf Rache für den Tod seiner Frau und der Verantwortliche ist ein guter Bekannter…
  •  Lines of Wellington - Sturm über Portugal

    Lines of Wellington - Sturm über Portugal

    15. April 2013 / 2 Std. 31 Min. / Kriegsfilm, Historie
    Von Valeria Sarmiento
    Mit Nuno Lopes, Soraia Chaves, Marisa Paredes
    1810 wird Portugal von französischen Truppen bedroht. Doch als sich die britische Armee unter dem Kommando von General Wellington (John Malkovich) auf die Seite der Portugiesen stellt, können die gemeinsamen Truppenverbände den Franzosen einen harten Schlag versetzen und sie vorerst zurückdrängen. Doch der Sieg geht mit schweren Verlusten einher und die Briten und Portugiesen müssen sich erst neu gruppieren und erholen, bis sie zum entscheidenden Gegenschlag ausholen können. General Wellington entscheidet sich für das Gebiet bei Torres Vedras, um seine Truppen zu sammeln. Diese Gegend ist jedoch nicht unbewohnt und so sind die Zivilisten gezwungen, ihre Heimat zu verlassen, um Platz für die Soldaten zu machen. Ein gewaltiger Flüchtlingsstrom setzt sich also in Bewegung - und das kurz bevor die letzte und entscheidende Schlacht um das Schicksal Portugals beginnt.
  •  Mein liebster Alptraum

    Mein liebster Alptraum

    19. Januar 2012 / 1 Std. 43 Min. / Komödie, Romanze
    Von Anne Fontaine
    Mit Isabelle Huppert, Benoît Poelvoorde, André Dussollier
    Die karrierebewusste Agathe (Isabelle Huppert) führt erfolgreich eine Kunstgalerie in Paris. Ihren Angestellten tritt sie meist distanziert und reichlich unerkühlt gegenüber, worunter im privaten Bereich auch ihr Mann Francois (André Dussollier) leidet. Zusammen mit ihm und ihrem Sohn lebt die Kleinfamilie in einer der nobleren Gegenden von Paris. Eines Tages tritt mit dem verantwortungslosen Trinker Patrick (Benoît Poelvoorde) ein ungebetener Gast in Agathes Leben. Einzig die enge Freundschaft zwischen den Söhnen sorgt dafür, dass die Karrierefrau und der Trunkenbold sich häufiger über den Weg laufen. Ganz zum Leidwesen von Agathe, lädt Francois Patrick auch noch zu einem Abendessen ein, bei dem sich die beiden in einem Gespräch über diverse Sexwünsche anfreunden. Als dann auch noch Patricks Sozialarbeiterin Julie auf der Bildfläche erscheint und sich Agathes Mann auffällig für die junge Frau zu interessieren beginnt, gerät das Leben der Kunstgaleriebesitzerin immer mehr aus den Fugen.
  •  Mondo Lux - Die Bilderwelten des Werner Schroeter

    Mondo Lux - Die Bilderwelten des Werner Schroeter

    7. April 2011 / 1 Std. 37 Min. / Dokumentation
    Von Elfi Mikesch
    Mit Isabelle Huppert, Ingrid Caven, Wim Wenders
    Elfi Mikeschs dokumentarische Hommage „Mondo Lux – Die Bilderwelten des Werner Schröter“ folgt Werner Schröter, dem legendären Regisseur des „neuen deutschen Films“, als dessen Kamera-Frau sie oft dabei war, in seinen letzten vier Lebensjahren. Im Jahr 2006 wurde der tödliche Krebs diagnostiziert, am 12. April 2010 schließlich tat Schröter seinen letzten Atemzug. Bis es so weit war, arbeitete er fieberhaft an seinen letzten Projekten, vor allem an der „Schönheit der Schatten“, einer musikalischen Aufführung auf der Basis der Werke von Robert Schumann und Heinrich Heine. Mikesch zeigt Aufnahmen von den Arbeiten an seinem letzten Film „Diese Nacht“, ornamentiert diese schicksalhaften Bilder mit Rückblicken auf das Frühwerk des grandiosen Filmemachers und liefert so nicht nur ein schillerndes Portrait über Werner Schröter, sondern auch eine berührende Auseinandersetzung mit Künstlertum und Sterblichkeit.
  •  I'm Not a F**king Princess

    I'm Not a F**king Princess

    27. Oktober 2011 / 1 Std. 45 Min. / Drama
    Von Eva Ionesco
    Mit Isabelle Huppert, Anamaria Vartolomei, Georgetta Leahu
    Hanna (Isabelle Huppert) und Violetta (Anamaria Vartolomei) bilden ein ungewöhnliches Gespann: eine undurchschaubare Mutter und ihre junge Tochter, die sich nach der mütterlichen Liebe sehnt; eine wunderliche Künstlerin und ihr Modell wider Willen. Als Hanna ihre Tochter bittet, ihr Modell zu sein, wird Violettas Leben auf den Kopf gestellt - von der ruhigen Kindheit bei der Großmutter (Georgetta Leahu) gerät sie mitten in die hippe Pariser Kunstszene, deren Muse sie wird.
  •  Der fantastische Mr. Fox

    Der fantastische Mr. Fox

    13. Mai 2010 / 1 Std. 28 Min. / Animation, Abenteuer, Komödie
    Von Wes Anderson
    Mit George Clooney, Meryl Streep, Jason Schwartzman
    Der schlaue Mr. Fox (Stimme: George Clooney) hat seine Passion zum Beruf gemacht: Die wilde Hühnerjagd auf fremdem Besitzgrund! Das behagt seiner besorgten Gattin (Meryl Streep) allerdings garnicht, auch wenn sie gemeinsam schon so manch romantische Hühnerhatz bestritten haben. Nein, diese Tage ist das Diebeshandwerk einfach zu gefährlich, die fiesen Großbauern Grimm, Gräulich und Grob liegen nahezu rund um die Uhr auf der Lauer. Im Interesse von Frau und Söhnchen Ash gibt Mr. Fox die nächtlichen Raubzüge auf und verdingt sich als Zeitungskolumnist. Das ruhige Leben hat ein Ende, als Mr. Fox beschließt, die Großbauern in drei perfekten Raubzügen zu überfallen. Er führt sie zusammen mit seinem Freund Kylie (Wallace Wolodarsky), einem furchtsamen, aber treuen Opossum, durch. Nur macht er sich die drei gierigen Bauern damit zu Todfeinden, die das Heim der Familie Fox unter Beschuss nehmen…
  •  I Heart Huckabees

    I Heart Huckabees

    12. Mai 2005 / 1 Std. 46 Min. / Komödie
    Von David O. Russell
    Mit Jason Schwartzman, Mark Wahlberg, Dustin Hoffman
    Hier eine Zusammenfassung der abgedrehten Handlung von "I Heart Huckabee": Albert Makovski (Jason Schwartzman), Umweltaktivist und verhinderter Poet, ist alles andere als zufrieden mit sich und der Welt. Doch dann verändern drei schicksalhafte Begegnungen sein Dasein. Innerhalb kurzer Zeit trifft er drei Mal auf einen jungen Schwarzen - in völlig unterschiedlichen Situationen. Albert glaubt, in ihm seine seelische Co-Existenz gefunden zu haben. Durch eine mysteriöse Visitenkarte, die er in einer geliehenen Jacke findet, stößt Albert auf die "Existential Detectives" Bernard und Vivian Jaffe (Dustin Hoffman, Lily Tomlin) und ist so neugierig geworden, dass er sie beauftragt, Nachforschungen über ihn und seinen vermeintlichen Seelenverwandten anzustellen.Die unkonventionellen Ermittler stellen Alberts Leben auf den Kopf, begleiten ihn überall hin und hören seine Konversationen ab. Als sich nach einiger Zeit keine Lösung abzeichnet, bringen ihn Bernard und Vivian mit dem Feuerwehrmann und Klienten Tommy (Mark Wahlberg) zusammen, um Alberts Horizont zu erweitern. Doch bald stellt sich heraus, dass der smarte Supermarktketten-Manager Brad Stand (Jude Law) seine Co-Existenz ist. Mit ihm kämpft Albert um den Vorsitz einer Umweltinitiative...
  •  Ma Mère - Meine Mutter

    Ma Mère - Meine Mutter

    11. Juli 2007 / 1 Std. 50 Min. / Drama
    Von Christophe Honoré
    Mit Isabelle Huppert, Louis Garrel, Emma de Caunes
    Der 17-jährige Pierre hegt eine blinde, leidenschaftliche Liebe für seine Mutter, die diese Zuneigung zurückweist. Sie entscheidet daher, ihrem Sohn ihre wahre Natur zu enthüllen: die einer Frau, für die die Unmoral zu einer Sucht geworden ist.
  • Gabrielle

    Gabrielle

    12. Januar 2006 / 1 Std. 30 Min. / Drama
    Von Patrice Chéreau
    Mit Isabelle Huppert, Pascal Greggory, Claudia Coli
    Wer von Patrice Chéreaus Beziehungsdrama, das vergangenes Jahr auf den Filmfestspielen in Venedig lief (und zur Abwechslung mal keinen Preis gewann), den Kitsch erwartet, den man von 90 Prozent der Filme mit einem ähnlich klangvollen Titel wie „Gabrielle - Liebe meines Lebens“ getrost erwarten darf, könnte gar nicht weiter daneben liegen.
  • Zwei ungleiche Schwestern

    Zwei ungleiche Schwestern

    25. August 2005 / 1 Std. 33 Min. / Komödie
    Von Alexandra Leclère
    Mit Isabelle Huppert, Catherine Frot, François Berléand
    Wenn zwei Lebensstile, zwei Mentalitäten aufeinander prallen, ist der Konflikt häufig vorprogrammiert. Oft ist dieses „Verschiedene“ – abhängig vom Grad der Verschiedenheit – nicht einmal in der Lage, miteinander zu kommunizieren. Es fehlt die gemeinsame Grundlage, die es fast unmöglich macht, die Verschiedenartigkeit zu überwinden und den Konflikt zu lösen. Genau darum geht es in Alexandra Leclères ersten größerem Film „Die ungleichen Schwestern“ nicht.
  •  8 Frauen

    8 Frauen

    11. Juli 2002 / 1 Std. 43 Min. / Krimi, Komödie
    Von François Ozon
    Mit Catherine Deneuve, Isabelle Huppert, Emmanuelle Béart
    Weihnachten könnte eine Zeit des Friedens sein, aber die junge Studentin Suzon (Virginie Ledoyen) gerät nach ihrer Heimkehr aus England in ein verschneites Haus während der 1950er in eine absurde Situation hinein. Ihr Vater Marcel (Dominique Lamure) wird tot aufgefunden, als ihm das Hausmädchen Louise (Emmanuelle Béart) das Frühstück bringen will. Da das Anwesen inzwischen fast vollständig eingeschneit und die Telefonleitung zusammengebrochen ist, besteht keine Möglichkeit irgendjemanden über den Vorfall zu informieren. Im eigenen Saft schmorend beginnen die Frauen, darunter die Köchin (Firmine Richard), Suzons Mutter (Catherine Deneuve) sowie ihre Großmutter (Danielle Darrieux) und Schwester (Ludivine Sagnier) über den Mord zu sprechen. Schnell entwickelt sich ein Gefecht aus gegenseitigen Anschuldigungen, Eifersüchteleien und giftigen Attacken, da jede der Frauen etwas zu verbergen hat. Und der Mörder ist wahrscheinlich unter ihnen.
  •  Die Klavierspielerin

    Die Klavierspielerin

    11. Oktober 2001 / 2 Std. 10 Min. / Drama, Thriller
    Von Michael Haneke
    Mit Isabelle Huppert, Annie Girardot, Benoît Magimel
    Erika Kohut (Isabelle Huppert) ist eine Klavierprofessorin am Wiener Konservatorium. Obwohl sie bereits langsam auf die 40 zuschreitet, steht sie immer noch unter der Fuchtel ihrer Mutter (Annie Girardot) und wohnt mit ihr zusammen in einer kleinen Mietwohnung. Nach dem Tod des Vaters teilen sich Erika und ihre Mutter sogar das Ehebett. Neben der Musik, die auch einen großen Teil von Erikas Privatleben einnimmt, interessiert diese sich für den Besuch von Videokabinen in Sexshops und das Verstümmeln ihres eigenen Körpers. Sie ist unfähig, gesunde Beziehungen zu knüpfen. Auf menschliche Nähe reagiert sie mit Wut und Abscheu, die Liebe ist ihr fremd - bis sie den Schwachstromstudenten Walter Klemmer (Benoît Magimel) kennenlernt. Da Erikas soziales Umfeld von ihrer Mutter bestimmt wird, bewirbt sich Walter, der ebenfalls Klavier spielt, für die Meisterklasse der Professorin, um in ihre Nähe zu gelangen. Nach einigen vergeblichen aufdringlichen Annäherungsversuchen von Seiten Walters kommt es zu einer ersten sexuellen Interaktion. Hier wird klar, dass sich die Vorstellungen der Beiden darüber, wie eine Beziehung funktionieren kann, sehr stark unterscheiden. In einem Brief klärt Erika Walter über ihre masochistischen Phantasien auf...
Kommentare
Kommentare anzeigen
Back to Top