Schnell-Bewerter
Mein FILMSTARTS
    Michelle Monaghan

    Familienstand

    Job Schauspielerin
    Geburtsname

    Michelle Lynn Monaghan

    Nationalität Amerikanische
    Geburtstag 23. März 1976 (Winthrop, Iowa - USA)
    Alter 44 Jahre alt

    Biographie

    An der Seite charismatischer Stars wie Robert Downey Jr. und Tom Cruise zu glänzen ist für eine Schauspielerin gar nicht so leicht. Michelle Monaghan, die eher spät in ihrem Beruf Fuß fassen konnte, hat aus dieser Not eine Tugend gemacht. Immer wieder findet das ehemalige Model in großen Hollywood-Produktionen wie „Eagle Eye - Außer Kontrolle“ oder „Mission: Impossible 3“ seine Nische, füllt die jeweilige Rolle glaubwürdig und zurückhaltend aus – auffällig unauffällig.

    Vom Laufsteg auf den Fernsehschirm

    Michelle Lynn Monaghan ist das jüngste von drei Kindern, ihre Mutter Sharon leitete einen Kinderhort, während ihr Vater Robert John als Fabrikarbeiter seinen Lebensunterhalt verdiente. Bereits an ihrer High School in Iowa war Monaghan in einigen Schul-Theaterstücken zu sehen, den Weg zur Schauspielerei verfolgte sie nach ihrem Abschluss jedoch zuerst nicht weiter. Während ihres dreijährigen Journalismus-Studiums am Columbia College in Chicago arbeitete Monaghan dagegen auch immer wieder als Model. In diesem Berufszweig war sie bald international gefragt und auch die Tätigkeit als Schauspielerin begann Monaghan in ihrem neuem Wohnort New York wieder zu reizen. In zwei Episoden der US-Serie „Rawley High - Das erste Semester“ gab sie 2000 ihr TV-Debüt, auch kleinere Kino-Auftritte wie 2002 in „Untreu“ an der Seite von Richard Gere und Diane Lane konnte Monaghan in der Folge einheimsen. Erste Aufmerksamkeit erregte die Frau aus der Kleinstadt Winthrop aber wieder im Fernsehen. In der High School-Serie „Boston Public“ spielte sie die wiederkehrende Rolle der idealistischen Lehrerin Kimberly Woods.

    Schauspiel-Erfolg als Schauspielerin

    Der Durchbruch im Film gelang Michelle Monaghan 2005 in Shane Blacks kultiger Krimi-Komödie „Kiss, Kiss, Bang, Bang“. An der Seite von Robert Downey Jr., der nach etlichen Drogen-Eskapaden hier sein Comeback feierte, spielte sie ausgerechnet eine Möchtegern-Schauspielerin, deren einziger Erfolg ein Werbespot für ein Bier war. Trotz dieses Ausrufezeichens musste Monaghan bald wieder einige Rückschläge einstecken, denn ihre Parts in den großen Filmproduktionen „Constantine“ und „Syriana“ wurden beide herausgeschnitten. Dennoch war 2005 kein verlorenes Jahr, immerhin war Monaghan sowohl in dem Charlize-Theron-Emanzipationsdrama „Kaltes Land“ als auch in der Brad Pitt/Angelina Jolie-Actionkomödie „Mr. und Mrs. Smith“ auf der Leinwand zu sehen - wenn auch nur in kurzen Auftritten. Und auch die verhinderte Mitwirkung in „Constantine“ blieb nicht ohne Folgen. Monaghans Das Probeband geriet in die Hände eines Produzenten des kommenden „Mission Impossible III“-Tom-Cruise-Starvehikels, der sie prompt zum Casting einlud. Sie bekam am Ende die Rolle von Ethan Hunts Freundin angeboten – ein weiterer Meilenstein ihrer erst kurzen Karriere.

    Mal ernst, mal komisch

    Michelle Monaghan wollte sich in ihrer Laufbahn aber auf keinen Fall auf die Rolle des hübschen Star-Anhängsels in populären Actionfilmen festlegen lassen und erweiterte systematisch ihr Repertoire. Deswegen spielte sie in Ben Afflecks hochgelobtem Indie-Krimi „Gone Baby Gone“ 2007 eine Bostoner Privatdetektivin und blödelte sich neben Ben Stiller als lebenslustige, alleinstehende junge Frau durch die Komödie „Nach 7 Tagen - Ausgeflittert“ von Peter Farrelly und Bobby Farrelly. Diesem Genremix blieb Monaghan in der Folge treu. Neben Patrick Dempsey agierte sie 2008 in der Romanze „Verliebt in die Braut“ und war im gleichen Jahr an der Seite von Shia LaBeouf in dem Actionthriller-Blockbuster „Eagle Eye – Außer Kontrolle“ ständig auf der Flucht. 2011 spielt Monaghan neben Jake Gyllenhaal in dem Mystery-Science-Fiction-Film „Source Code“ eine tragende Rolle, außerdem wird sie Ende 2011 in Marc Forsters Biopic „Machine Gun Preacher“ als Gerard Butlers Ehefrau zu sehen sein.

    Michelle Monaghan ist seit 2005 mit ihrem langjährigen Freund, dem Graphik-Designer Peter White, verheiratet, ihre gemeinsame Tochter, Willow Katherine, kam im November 2008 auf die Welt.

    Die ersten Filme und Serien

    Rawley High - Das erste Semester
    Rawley High - Das erste Semester
    2000
    Law & Order: Special Victims Unit
    Law & Order: Special Victims Unit
    2000
    Perfume
    Perfume
    2001
    Untreu
    Untreu
    2002

    Die besten Filme und Serien

    Kiss Kiss Bang Bang
    Kiss Kiss Bang Bang
    2005
    Source Code
    Source Code
    2011
    Messiah
    Messiah
    2020

    Die Karriere in Zahlen

    18
    Karrierejahre
    0
    Preis
    33
    Filme
    6
    Serien
    0
    Nominierung
    0
    Kinostart

    Bevorzugte Genres

    Drama : 30 %
    Action : 28 %
    Komödie : 23 %
    Thriller : 20 %

    Seine FILMSTARTS-Statistiken

    1
    Video
    125
    Bilder
    46
    Nachrichten
    56
    Fans

    Hat häufig zusammengearbeitet mit ...

    Ving Rhames
    Ving Rhames
    3 Filme
    Mission: Impossible - Fallout (2018), Mission: Impossible - Phantom Protokoll (2011), Mission: Impossible III (2006)
    Simon Pegg
    3 Filme
    Mission: Impossible - Fallout (2018), Mission: Impossible - Phantom Protokoll (2011), Mission: Impossible III (2006)
    Kommentare
    Kommentare anzeigen
    Back to Top