Mein FILMSTARTS
True Detective
Creator: Nic Pizzolatto, Nic Pizzolatto (2014) | USA | 55 Minuten
In Produktion
Drama
Krimi
Thriller
User-Kritiken
Durchschnitts-Wertung
4,5
541 Wertungen - 25 Kritiken
52% (13 Kritiken)
32% (8 Kritiken)
8% (2 Kritiken)
8% (2 Kritiken)
0% (0 Kritik)
0% (0 Kritik)
Deine Meinung zu True Detective ?
Angelo D.
Angelo D.

User folgen 3 Follower Lies die 236 Kritiken

5,0Meisterwerk
Veröffentlicht am 10.03.15 - Mehr zu True Detective - Staffel 1

"True Detective" ist eine der besten Serien die ich je gesehen habe und bietet beste Unterhaltung. Die Story handelt von zwei Cops die an einem Mordfall arbeiten der sich mit okkulten Ritualen befasst. Dabei gehen Sie an die Grenzen des möglichen und machen sich nicht viele Freunde. Die Umsetzung ist bahnbrechend in Szene gesetzt und bietet königliche Unterhaltung. Die Schauspieler sind meister ihres Faches und spielen grandios. Fazit: Muss man einfach gesehen haben!!!

Friendly
Friendly

User folgen Lies die 6 Kritiken

4,5hervorragend
Veröffentlicht am 12.02.15 - Mehr zu True Detective - Staffel 1

Ritualmorde an Kindern - nicht grade mein Lieblingsthema. Erfreulicherweise wird in „True Detective“ aus dem Thema nicht nur billiger Grusel gepresst. Stattdessen werden die Lebensgeschichten der beiden Polizisten über zwei Perioden, die 14 Jahre auseinander liegen, kunstvoll mit denen der Opfer und Täter verwoben – das kann nur eine Serie von acht Stunden Länge leisten. Die Serie hat mich komplett mit dem Konzept „Serie“ ausgesöhnt. Ich muss dazu sagen, dass meine Serienerfahrung sich bisher in engen Grenzen hielt: Ich habe nahezu alle Folgen von „Dr. House“ gesehen, „Sex and the City“ komplett, „Game of Thrones“ soweit auf Deutsch erschienen und ein paar Folgen von „Desperate Housewifes“ (hat mir nicht gefallen). True Detective ist meine erste Miniserie mit einer durchgängigen Story, also eigentlich ein einziger Kinofilm von acht Stunden Länge mit sieben Pausen. Was mir in Filmen so oft fehlt (wie oft habe ich bei Filmen gemäkelt: „Keine Charakterentwicklung, zu wenig Zeit“) – hier ist es möglich.

Marc-aus-Aachen
Marc-aus-Aachen

User folgen 3 Follower Lies die 156 Kritiken

4,5hervorragend
Veröffentlicht am 22.01.15 - Mehr zu True Detective - Staffel 1

Herausragende Serie, die durch Düsterheit, langsames Erzähltempo, zwei sehr starke Hauptdarsteller und die äußerst gelunge Verschränkung der Erzähebenen überzeugt. Ich bin jetzt (mit zwei Monaten Abstand) beim zweiten Durchgucken und muss sagen, dass die Folgen bei mehrfachem Schauen nochmal deutlich gewinnen. Was für die Qualität des Materials und die Dichte der Erzählung spricht. Das kenne ich in der Form nur von Scorsese-Filmen. Wobei hier die Spannung aus dem bewußten Dehnen der Zeit, dem sich Zeit lassen kommt, ohne dass Leerlauf entsteht. Jede einzelne Szene trägt die Handlung weiter und reizt dabei die Dehnungsgrenzen aus. Während die ersten 6 Folgen absolut top sind, von kaum zu überbietender An-spannung und Intelligenz der Story, fallen die Folgen 7 und 8 ein ganz wenig ab, das Außergewöhnliche geht durch die Sprung in die Jetztzeit verloren und Rust verliert einiges von seiner Ambivalenz, wird straighter. Deswegen habe ich den letzten halben Punkt nicht vergeben.

screener
screener

User folgen Lies die 15 Kritiken

5,0Meisterwerk
Veröffentlicht am 30.12.14 - Mehr zu True Detective - Staffel 1

Meisterwerk, sowohl Inszenatorisch als auch Schauspielerisch. Meine Meinung.

TheJoblacki
TheJoblacki

User folgen 3 Follower Lies die 5 Kritiken

5,0Meisterwerk
Veröffentlicht am 06.10.14

Ein Serie wie ein Film! 416 Minuten voller Spannung, Drama und mindestens zwei Hollywoodstars in höchstleistung. Fesselnd von Beginn an und mit kaum einem spürbaren Spannungsabfall ist True Detective eine erfrischend andere und neuartige Serie im Vergleich zu den etablierten Krimi-Serien im Free-TV. Dabei kommt True Detective mit vergleichsweise wenigen, aber sehr tiefgründigen Figuren aus. Mit einer teils düsteren Stimmung wird die Geschichte zweier Polizisten erzählt, die für einen Fall weit über die gewöhnliche Polizeiarbeit hinaus gehen müssen und fast daran zu Grunde gehen. Eine erschaudernde Sichtweise auf den in der Welt gelebten Okultismus und die Verblendung von Menschen durch religiösen Fanatismus steht dabei im Mittelpunkt. Ein Muss für jeden Fan von ernsten Serien mit Tiefgang.

SLIW-StAr
SLIW-StAr

User folgen Lies die 4 Kritiken

4,5hervorragend
Veröffentlicht am 01.10.14

Die erste Staffel stellt Charaktere perfekt dar und gibt ihnen unverkennbare Merkmale, die es einem unmöglich machen sie nach Tagen/Wochen zu vergessen.

TheElephantsinGreen ..
TheElephantsinGreen ..

User folgen Lies die Kritik

5,0Meisterwerk
Veröffentlicht am 14.09.14

So ich habe mich entschlossen eine Kritik zu schreiben, nachdem ich sah, dass True Detective nur auf Platz 25 der Besten Serien lag. Das konnte ich nicht auf mir sitzen lassen :D Zuallererst: Ich habe mir die Serie im Mai in Kanada gekauft und kann deswegen nichts über die deutsche Sprachausgabe sagen... Als ich die erste Folge gesehen hatte, war mir klar, dass es sich hier um eine herausragende Arbeit handelte. Schon im Pilot ist die Stimmung atmosphärisch und düster. Die beiden sehr verscheidenen Protagonisten (Det. Rust Cohle und Marty Hart) werden schon in den ersten Minuten unglaublich fein gezeichnet und verleihen der Serie einen gewissen realistischen Ansatz, der nicht verloren geht. Während Cohle der grüblerische und pessimistische (Zitat: "I don't sleep, i just dream.") der Beiden ist, sieht man Hart als Familienvater und den "Guten". Doch im Laufe der Geschichte wandeln sich Beide stark und die Entwickulng ist nachvollziehbar und stimmig. Die beiden Hollywood-Schauspieler Matthew McConaughey und Woody Harrelson sind brilliant (es handelt sich meiner Meinung nach um eine der besten Schauspielleistungen in der letzten Zeit) und auch ansonsten ist die Serie bis in die Nebenrollen perfekt besetzt. Die Geschichte wird von den beiden Detectives rückblickend und aus ihrer eigenen Sicht erzählt, was für einige interessante Momente sorgt. Die Erzählweise ist langsam, doch lässt einen auch nicht zu lange warten, obwohl sie in der Mitte der Staffel kurze Zeit etwas zäh wird. Zahlreiche Anspielungen auf schriftstellerische Werke (z.B "The King in Yellow") und gekonnte Kameraführungen verpacken die Story gekonnt in ein modernes Gewand. Hervorzuheben ist eine Kamerafahrt, die sich über knappe 6 (!) Minuten hinzieht. (kann man auf YT anschauen ; Nachdem ich die Serie in den Himmel gelobt habe, kommt jetzt etwas, das mich leicht gestört hat. Denn der Antagonist, der Mörder, dem die Beiden auf der Spur sind, entpuppt sich als leicht stereotypisch und entspricht nicht ganz so großen Antagonisten wie z.B Doktor Moriarty in Sherlock oder dem Governor in The Walking Dead. Das ist der größte Schintzer, den sich die Crew erlaubt. Ansonsten positiv hervorzuheben ist das Colour Grading, die spektakuläre Inro-Szene mit einem Ohrwurm und das geniale Drehbuch mit tiefgründigen Monologen und unterhaltsamen Dialogen. Alles in allem ist diese Serie etwas Besonderes, man muss nicht unbedingt auf Krimis stehen um diese Serie anzuschauen. Jeder, der sich etwas intelligentes und zugleich unterhaltendes anschauen will, sollte hierauf zurückgreifen, denn an die Genialität hinter der Serie kommt nichtmal Game of Thrones ran. (Meiner Meinung nach/ich bin aber auch kein GoT-Fan ; Ich hoffe, das hat einem einen kleinen Einblick gegeben und rechtfertigt eine Wertung von 5 Sternen.

Ryderman93
Ryderman93

User folgen 1 Follower Lies die 7 Kritiken

4,5hervorragend
Veröffentlicht am 17.07.14

Empfehlenswerte Serie, kein typischer 0815-FBI-Krimi, sondern zwei außerordentlich vielschichtige dreidimensionale Charaktere, von denen Rust Cohle (Matthew MacConaugh) absolutes Kultpotential hat. Die Spannung nimmt immer mehr an Fahrt auf und endet in einem pompösen Finale. Mit einem gehörigen Pfund Gesellschaftskritik macht das alles "True Detective" zu einer herausragenden Serie, die ihren Platz im Olymp der Serien auf jeden Fall verdient hat.

chagall1985
chagall1985

User folgen 4 Follower Lies die 80 Kritiken

5,0Meisterwerk
Veröffentlicht am 27.05.14

Die gesamte Serie ist Filmkunst vom allerfeinsten. Und on the Top ist es Filmkunst die bestens unterhält und fesselt. Mit das Beste was ich je gesehen habe. In einer Reihe mit Band of Brothers oder Rom. Alleine der Vorspann ist ein Kunstwerk für sich. Dann gibt es Dialoge und Kameraperspektiven die so genial sind das man Mühe hat in den letzten 50 Jahren Filmgeschichte Parallelen zu finden. Aber vorsicht: Die Serie ist düster, nihilistisch und philosophisch angehaucht. Wer hier eine Krimiserie wie "The Wire" (auch sehr gut) erwartet könnte enttäuscht werden. Hier mal ein Zitat: "Ehrenhaft wäre es, wenn unsere Spezies sich ihrer Programmierung widersetzen, mit der Fortpflanzung aufhören und Hand in Hand in die Auslöschung gehen würde." Nietzsche wäre Eifersüchtig gewesen! :-)

Julian R.
Julian R.

User folgen 1 Follower Lies die Kritik

4,5hervorragend
Veröffentlicht am 13.02.14

Plot kommt Anfangs erst langsam ins rollen, das Warten lohnt sich aber. Herausragende Besetzung, packende Szenerie. Sehr Empfehlenswert, gerade für Fans von Breaking Bad oder The Wire.

Back to Top