Mein FILMSTARTS
Into The Badlands
Originaltitel Into the Badlands
Creator: Alfred Gough, Miles Millar (2015) | USA | 42 Minuten
In Produktion
Drama
Martial Arts
Action
User-Kritiken
Durchschnitts-Wertung
3,7
50 Wertungen - 3 Kritiken
0% (0 Kritik)
100% (3 Kritiken)
0% (0 Kritik)
0% (0 Kritik)
0% (0 Kritik)
0% (0 Kritik)
Deine Meinung zu Into The Badlands ?
Tinyghost
Tinyghost

User folgen 3 Follower Lies die 72 Kritiken

4,0stark
Veröffentlicht am 11.05.17

Bei neuen Genre-TV-Produktionen stellt sich immer die Frage nach frischen Ideen. Soviel gutes wurde schon erschaffen, schnell besteht die Gefahr, dass der Zuschauer ein gelangweiltes „das ist so etwas ähnliches wie…“ von sich gibt. Und eine Serie zu einem Filmstoff als Spinoff? Gibt’s auch schon massig. „Into the Badlands“ vom Showrunner AMC (The Walking Dead) geht hier einen erstaunlich frischen, konsequenten Weg und wirft einfach diverse Genres zusammen um etwas komplett neues daraus zu erschaffen: Martial Arts, Western, Mystery, Comic, Endzeit mit einer Prise Mad Max – all das verpackt in trashig-kultigem Stil. Und es funktioniert! In einer nicht näher definierten Ära ist die Menschheit zurück in feudale Strukturen verfallen. Obwohl es einfache technologische Überbleibsel aus einer vergangenen Zeit gibt wie elektrische Lampen und das ein oder andere alte Auto, leben die Menschen wie im 18 Jh. – regiert von den sogenannten „Barons“, welche das Land unter sich aufgeteilt haben. Diese Herrscher regieren mit harter Hand und pflegen einen fragilen Frieden untereinander – aus rein pragmatischen Gründen. Da es keine Schusswaffen mehr gibt, verfügen sie über perfekt in Martial Arts trainierte Kämpfer, den „Clippern“ – bewährt mit Schwert und Dolch. Außerhalb der Herrschaftsgebiete finden sich lediglich einige freie Bauern und Räuberbanden. Doch dann taucht ein Junge auf, welcher über genauso mysteriöse wie tödliche Kräfte verfügt. Die Verlockung ihn als Waffe gegen die ungeliebten Nachbarn einzusetzen ist groß – fortan reissen sich die verschiedenen Häuser um ihn. Doch als sich der Junge heimlich mit dem besten Elitekämpfer eines Barons anfreundet und zusätzlich bösartige Intrigen die Machtgefüge auch von innen heraus zerfressen, gerät die ohnehin höchst angespannte Lage völlig aus dem Gleichgewicht. Und dann gibt es da noch Hinweise auf einen mystischen Ort… Die ganze Kritik auf tinyghost.de

Weazel
Weazel

User folgen Lies die 4 Kritiken

4,0stark
Veröffentlicht am 08.03.16

In der Kombination mit Martial Arts Kämpfen und dem postapokalyptischem Szenario, ein total unverbrauchtes Setting, das Lust auf mehr macht. Die Kämpfe sind wirklich gut und zum Großteil auch nicht übertrieben mit Flugeinlagen versehen. Die Schauspieler sind durchweg überzeugend und passen in Ihre Rollen. Als letztes noch zur Story.. hat etwas von Avatar und iwie auch was von einem RPG Game. 4 Sterne. Daumen hoch. Hoffentlich geht es bald weiter mit Staffel 2 :)

Gurkensalat007
Gurkensalat007

User folgen 1 Follower Lies die 3 Kritiken

4,0stark
Veröffentlicht am 29.12.15

Bis jetzt finde ich die Serie eigentlich ganz gut. Ok, die Logik kommt hier zwischen den ganzen Kampfszenen ein wenig kurz, aber das wäre bis jetzt auch mein einziger Kritikpunkt. Sonst: Schauspieler sind in Ordnung, Dialoge gingen mir bis jetzt auch noch nicht auf die Nerven, Charaktere sind teilweise auch wirklich interessant und die bereits genannten Kampfszenen sind auch prima konstruiert. Ich kann die Serie nur weiterempfehlen.

Back to Top