Mein FILMSTARTS
Babylon Berlin
Creator: Achim von Borries, Hendrik Handloegten (2017) | Deutschland | 45 Minuten
In Produktion
Drama
Krimi
User-Kritiken
Durchschnitts-Wertung
3,3
23 Wertungen - 6 Kritiken
50% (3 Kritiken)
17% (1 Kritik)
0% (0 Kritik)
0% (0 Kritik)
33% (2 Kritiken)
0% (0 Kritik)
Deine Meinung zu Babylon Berlin ?
T. P.
T. P.

User folgen Lies die Kritik

5,0Meisterwerk
Veröffentlicht am 30.10.17 - Mehr zu Babylon Berlin - Staffel 1

Der z. T. etwas negativen Kritik kann ich mich absolut nicht anschließen. Als großer Serienfan war ich von Anfang an begeistert. Endlich mal eine deutsche Serie, die es mit den ganz Großen wie "Game Of Thrones" oder "Breaking Bad" aufnehmen kann. Die Serie hat alles, was eine gute Serie braucht. Gute (unverbrauchte) Darsteller, interessante Charaktere, spannende und komplexe Story, starke Atmosphäre und tolle Musik. Die beste deutsche Serie seit langem. (Obwohl Charité auch schon ganz schön vorgelegt hat.) Was will man mehr? ;- P. S. Mein einziger Kritikpunkt: Warum sind nur zwei Staffeln geplant? :-(

Fawkes
Fawkes

User folgen Lies die Kritik

4,5hervorragend
Veröffentlicht am 02.12.17 - Mehr zu Babylon Berlin - Staffel 1

Zugegeben, ich bin kein Tatortzuschauer, kann deshalb die Serie nicht damit vergleichen (und auch Alexanderplatz habe ich nicht gesehen, auch wenn das noch auf dem Programm steht) - aber ich denke ich kann den beiden älteren Kritiken auch so genug widersprechen. Die Handlungsstränge verwirren mich überhaupt nicht und ich finde es im Gegenteil sehr faszinierend, wie alles wieder zusammenfliesst und jeder Charakter sein Eigenleben hat. Überhaupt finde ich die Charaktere der Serie wirklich großartig, weil kaum einer so richtig schwarz oder weiß ist, sondern meiner Meinung nach alle sehr menschlich gestaltet sind. Mehr, als ich es von den meisten amerikanischen Serien erlebe. Die Schauspieler spielen ihre Rolle gut - ich leide in jeder Folge mit irgendeinem Charakter mit und die Spannung ist nie lächerlich. Die Spannung ist teilweise wirklich kaum auszuhalten, aber nicht wie bei den wenigen Krimis, die ich gesehen habe, wo diese bei mir vor allem durch den Wunsch der Aufklärung der Tat/ dem Überführen des Täters verursacht wird. Stattdessen möchte ich einfach generell mehr erfahren, erfahren wie alles zusammenhängt und was das nächste Unglück ist, durch das ich "meine" Charaktere begleiten muss. Wenn jemand behauptet, dass in der Serie nichts passieren würde, dann möchte ich wirklich wissen, welchen Ausschnitt er gesehen hat; denn ich kenne keine fünf Minuten, die ich hätte auslassen können. An Kameraführung, Setgestaltung, Schnitt, habe ich wirklich nichts auszusetzen. Zugegeben, etwas voraussehbar ist das Ganze teilweise - aber allein für die Charaktere will ich die Serie wirklich nicht missen.

nur i.
nur i.

User folgen Lies die Kritik

1,0schlecht
Veröffentlicht am 15.11.17

So ein Hype um diese Serie und ich bin ziemlich enttäuscht da ist Berlin Alexanderplatz tausendmal besser da passiert wenigstens was...

F. A.
F. A.

User folgen Lies die Kritik

1,5enttäuschend
Veröffentlicht am 28.10.17

Die Deutschen können es einfach nicht. Ich habe mich sehr auf die Serie gefreut, nun habe ich die erste Staffel gesehen. Ich bin felsenfest davon überzeugt, dass die Serie niemand im Ausland sehen wollen wird. Man hat sich nicht ans Buch gehalten, ich würde sagen die Serie ist grob von der Handlung inspiriert. Während im Buch eher eine Beziehungstat im Mittelpunkt stand ist dies ein Politthriller, der vor allem eins will; Alles. Dazu wurden hunderte Handlungsstränge und markante Personen eingeführt, die dann für mehrere Folge verschwinden, dann wieder für eine Szene auftauchen. Jemand stirbt. Irgendwas wird beobachtet, ein Gespräch wird belauscht, sexuelle Gewalt gegen Frauen. Dann wieder Party. Rath raucht. Er ist blass. Ein Transvestit wird namentlich begrüßt. Ulalala. Plötzlich eine Uni-Vorlesung über Psychotherapie. Eisenbahn rast durch den Wald. Ich habe ab der zweiten Folge nichts mehr verstanden, obwohl ich die Bücher kenne. Es ist wie ein Tatort. Die Serie will etwas besonderes sein. Intellektuell. Und ist nur verwirrend und langweilig. wie gesagt; Die Deutschen können ist nicht. Warum auch immer. Der Trailer lässt auch etwas vollkommen andere erwarten; Die Serie ist nicht schnell und intentensiv, sondern langsam, nebelig und depressiv. Wie ein Katerschädel am Sonntag. Und warum zur Hölle würde aus der bürgerlichen, emanzipierten Büroangestellten Charly die Domina Lotte? Jaja, ich weiß; N bisschen Abgründe rein bringen, ein bisschen schocken, mit alten Mustern brechen. Was können wir rein bringen? Ne Dimona, ne Domina! Ne Domina die ermittelt! Die Deutschen können es nicht. Warum eigentlich nicht? Man merkt doch, dass es doof ist.

Jaroslav H.
Jaroslav H.

User folgen Lies die Kritik

5,0Meisterwerk
Veröffentlicht am 31.12.17

Babylon Berlin zu sehen ist, als würde man ständig durch ein Gemälde wandern. Von Max Liebermann über Heinrich Zille bis hin zu Otto Dix. Es sind vor allem die Bilder, die Sprache, die Musik . . . wirklich brillant. Die Schauspieler sind gut gewählt, erfreulicherweise Ferres/Lauterbach . . . . Konsortenfrei. Dieser ständig wiederholte (Humbug) Satz . . . "die Deutschen könnens einfach nicht" ist Blödsinn. Ein Tom Tykwer ist vor allem ein ausreichend polyglotter Typ. Ne Ne - das hier ist Cinema auf höchstem Niveau

Mirco F.
Mirco F.

User folgen Lies die Kritik

5,0Meisterwerk
Veröffentlicht am 04.12.17

Babylon Berlin hat mich wirklich begeistert. Wie es bei guten Serien üblich ist, fällt sie allerdings noch nicht mit den ersten Folgen direkt mit der Tür ins Haus, sondern nimmt sich Zeit für die Vorstellung und Entwicklung der Charaktere, sowie die Eröffnung der verschiedenen Handlungsstränge. Danach wird es dann immer intensiver, und vor allem in der 2. Staffel war ich vollkommen in der immer intensiveren und spannenderen Handlung gefangen. Vor allem die letzten beiden Folgen sind fast schon eine Reizüberflutung… Über Darsteller und die technische Umsetzung muss man gar nicht viel sagen, die sind absolut top. Dies hier ist wirklich mal eine deutsche Serie, der nun gar nichts von dem miefigen Konservatismus anhaftet, den man ansonsten in deutschen Produktionen meistens findet, sie ist den meisten internationalen Produktionen nicht nur ebenbürtig, sondern überlegen. Ich mache mir nur Sorgen, um die spätere Verwertung im Free TV, da die Machart der Serie so ungewohnt für den normalen Free TV-Zuschauer sein dürfte, dass er spätestens nach Folge 2 nicht mehr einschaltet. Aber fürs Pay-TV und fürs Streaming ist das absolute Top-Ware!

Back to Top