Schnell-Bewerter
Mein FILMSTARTS
    Star Trek: Discovery
    User-Kritiken
    Pressekritiken
    Durchschnitts-Wertung
    3,6
    176 Wertungen - 34 Kritiken
    Verteilung von 34 Kritiken per note
    9 Kritiken
    6 Kritiken
    4 Kritiken
    6 Kritiken
    6 Kritiken
    3 Kritiken
    Deine Meinung zu Star Trek: Discovery ?
    Peter L.
    Peter L.

    User folgen Lies die Kritik

    Staffel 1 Kritik
    1,5
    Veröffentlicht am 1. Januar 2018
    Handwerklich und was den Zeitgeist angeht sicherlich gut gemacht. Doch leider haben die Macher nicht verstanden was die Grundidee des Star Trek Universums ausmacht. Dabei will ich jetzt gar nicht von den unzähligen, unnötigen Logikfehlern etc. anfangen. Auch wenn hier einige Kritiken auf den sich wandelnden Zeitgeschmack verweisen, diesem darf aber bei der Grundidee (dem Gerüst) eben einer Star Trek Serie nicht nachgegeben werden! Dies ist nämlich wie wenn bei einer Karl May Verfilmung Winnetou als ein dem Alkohol verfallener, ehemals stolzer Indianer dargestellt werden würde. Das mag ja für manchen Zeitgenossen ganz interessant sein und käme in Zeiten wo bspw. auch Superhelden wie Batman oder Supermann nur noch als Psychopathen daher kommen bzw. fliegen bestimmt gut an. Nur hat es eben mit der Grundidee nichts mehr gemein. In amerikanischen Medien wird bereits gemunkelt die Handlung von "Discovery" spiele in einem Spiegeluniversum, so bereits geschehen in der TOS Folge als Kirk und Freunde sich in ein absolut identisches Universum verirrten. Identisch, doch mit einem Unterschied: Alles war düster, alle bekannten Charaktere bösartig. Und nur nebenbei: Soweit traue ich mich bereits heute aus den Fenster zu lehnen: "Discovery" wird ganz sicher nicht in 15 Jahren als Kinofilm (Discovery - The Movie) erscheinen, ganz einfach weil die Serie niemand in Erinnerung bleiben wird. Schnelle, trashige Unterhaltung, so ist es von den Machern gewollt. Die "Oberste Direktive" ist nicht länger interessant. Aus Machersicht kann man es sogar verstehen, der Mainstream hat seit jeher mehr verdient als Gefühle einer Berufung, einer Mission. So wie Gene Roddenberry sie besaß. Nun, Roddenberry starb 1991, gut 25 Jahre später seine Schöpfung. Resümee: Jedem steht es frei "Discovery" zu gucken, ja es zu lieben. Warum denn nicht? Nur bitte: Stellt dem Namen nicht "Star Trek" voran! Doch in all der Düsternis gibt es auch Hoffnung: "The Orville" ist mit Warp 9,95 unterwegs, bereit das Erbe Roddenberry`s anzutreten. Inclusive Gast-Auftritt von Sir Patrick Stewart.
    Bettina L.
    Bettina L.

    User folgen Lies die 2 Kritiken

    Staffel 2 Kritik
    5,0
    Veröffentlicht am 26. Juni 2020
    Discovey ist Super mit Anson Mount als Captian Pike ! Geht ihm eine Chance ich habe 1 u 2 warte auf 3 ich kann warten !
    lieber H.
    lieber H.

    User folgen Lies die Kritik

    Serienkritik
    0,5
    Veröffentlicht am 13. Februar 2018
    Als Hardcore-Startekker bin ich extrem enttäuscht von dieser Möchtegern-Startrek-Serie.Null, gar keine neuen Ideen, sehr langwiierig und schnulzig, hat eigentlich gar nichts mit bisherigem Startrek zu tun. Wer sich Discovery anschaut wird vermutlich nie wieder einen Startrek-Film einschalten. Den vollen Bingo hat der Serien-Macher mit dem extrem schlechten, schnulzigen und schwachen Finale der ersten Staffel geschossen. Scheinbar war schon das Geld aus und das Drehbuch erst gar nicht bis dahin geschrieben, ansonsten wäre so ein Krmapf nie zustande gekommen. Ganz ganz grottenschlecht.
    Uwe W.
    Uwe W.

    User folgen Lies die Kritik

    Staffel 1 Kritik
    5,0
    Veröffentlicht am 3. November 2017
    Endlich einmal wieder eine gelungene SF-Serie des Star Trek Universums. Die Charaktere sind interessant und wandlungsfähig. Das Zwischenmenschliche kommt nicht zu kurz und ist stets gewürzt durch die diversen Facetten der darstellenden Persönlichkeiten. Man hat sich auch Mühe gegeben Zusammenhänge mit der klassischen Urserie herzustellen. Wenngleich die Handlung vor dieser spielt hat man die Umsetzung der Technik dem heutigen Stand angepasst und so wird in der Serie das Erfolgskonzept der letzten Star Trek Kinofilme in ähnlicher Weise weitergeführt. Ein Lob den Machern, weiter so!
    Kochonkel
    Kochonkel

    User folgen Lies die Kritik

    Serienkritik
    5,0
    Veröffentlicht am 20. November 2017
    Am Anfang etwas gewöhnungsbedürftig (aber welche der Serien aus dem ST Universum war dies nicht ?). Aber dann das volle Treki feeling. Nach einer derart extrem langen Durststrecke war es lange überfällig wieder neues rein zu bringen. Lasst Euch die Serie nicht mies reden. Auffällig waren all die negativen Berichte bereits vor dem Start. Benutzt Euren eigenen Kopf und schaut Euch die Serie an. Wer Star Trek mag und sich auch an TNG, Voyager & co gewöhnen konnte, dem kann ich mit reinem Herzen versprechen, der wird sich auch in diese Serie verlieben. Ich kann die Serie nur empfehlen und könnte hier seitenweise Dinge aufzählen die mi8r super gefallen. Nicht zuletzt der neue Sound und die Aufmachung am Anfang :) I love it ! 8 Sterne++++
    Nerd W.
    Nerd W.

    User folgen Lies die Kritik

    Serienkritik
    4,0
    Veröffentlicht am 14. Februar 2018
    Die Serie hat mich erst ab der 3. Folge gehooked aber danach so richtig. Die Serie mach viel Spaß zuschauen und ist interresant. Freue mich auf die zweite Staffel
    Marco L.
    Marco L.

    User folgen Lies die Kritik

    Serienkritik
    5,0
    Veröffentlicht am 14. Oktober 2017
    Klasse, Star Trek hat mich immer fasziniert und muß sagen auch diese Staffel hat eine Berechtigung sich Stark Trek zu nennen. Die Serie kommt mir vor wie im Kino Format. Das habe ich so nicht erwartet bin noch total geflasht von den 4 ersten Folgen. Ja man kann die Serie besser machen aber auch Game of Throne hat gedauert bis diese ankam. Geben wir ihr eine Chance. Die Charaktere sind Spitze und anders als man normalerweise kennt. Die Grafik ist Krieg der Sterne würdig und dies ist erst der Anfang.
    Stefan L
    Stefan L

    User folgen Lies die Kritik

    Staffel 1 Kritik
    3,0
    Veröffentlicht am 28. Dezember 2018
    Denke ich an Star Trek Discovery entstehen bei mir gemischte Gefühle wie Dankbarkeit dass es wieder nach sehr langer Zeit eine Star Trek Serie gibt aber auch auch eine Art Entsetzen über die Militarisierung und was mich am meisten bewegt die schonungslose brutale Darstellung zerfetzter oder deformierter Körper. Mir ist bewusst in welchen Zeiten wir leben und das sich alles wandelt und Offenheit gut sein kann und das die Liebe für alle da ist . Dies soll nicht klingen wie die Beschwerde eines Star Trek Fans sondern soll Dank ausdrücken für eine Serie die durchaus Potenzial hat und sich entwickeln kann. Zum Schluss würde ich mir persönlich wünschen dass die Klingonen wieder als das dargestellt werden was sie waren zwar kriegerisch und zu meist brutal aber durchaus zur Logik und Humor fähig. Vielen Dank
    Stefan A.
    Stefan A.

    User folgen Lies die Kritik

    Serienkritik
    4,0
    Veröffentlicht am 20. Oktober 2017
    Guten Tag liebe Filmwelt. Vorerst zu mir: Ich bin eigentlich kein Schreiber von Kritiken, aber kann es nicht nachvollziehen, warum jemand nach den ersten beiden Folgen ( wenn überhaupt ) eine 1 Stern Kritik hinterlässt. Alleine eine Diskriminierung gegen Frauen hat da nichts zu Suchen, vor allem da sich dies ja ändert Also Ich bin Bj. 82 und erst in den 90ern mit Star-Trek in Verbindung gekommen und auch bis dato hängen geblieben. Finde natürlich Kirk und Pk am besten und schaue bis dato immer wieder alle folgen gerne an. Mag auch gerne Serien wie Killjoys / Dark Matter ect. Discovery Gesehen bis Folge 01/04 ( mehr git es bis Dato noch nicht ) Nun Zur Discovery: Der Cast besteht aus vielen neuen Personen welche bis jetzt soweit sehr gut vorgestellt werden. Die Geschichte ergibt sinn und fügt sich ein bisschen um die erste Enterprise ein ( Kirk ). Natürlich fällt auch auf das die Technik weiter fortgeschritten ist, aber ich wage auch zu bezweifeln, das alleine nach heutigen Stand der Technik in 200 Jahren noch jemand große Kippschalter zum Schalten, Scannen und Navigieren ( wir auf der ersten Serie mit Kirk ) benutzen wird. Daher kann ich was dieses Argument an geht, keinen Sinn nachvollziehen. Zum Ablauf kann man nach der vierten folge leider auch noch nicht viel sagen außer das es spannend gehalten wird. Die Maske: Gut gemachte Anzüge und Anfertigungen der Maske. Was die Klingonen angeht denkt man an die vielen Haare, welche nun weg sind. Mal was anderes ist nicht immer Schlimm und Hässlich sehen sie ( finde ich ) auch nicht aus. Das meiste wurde ja auch durch diesen Krieg verändert. Die Kameraführung und Technik: Tja, also ich persönlich war sehr positiv überrascht. Jeder denkt bei einer Fortsetung an alles alte, aber diese Serie ist in jeglicher Hinsicht aufgebaut wie die Aktuellen Kinofilme und das ist Super für alle die auch mal geile Effekte auf dem Großen Fernseher ansehen möchten. Zum Schluss: Für alle die nicht fanatische Trekkis sind, sage ich es ist ein muss sich wenigstens die ersten folgen an zu schauen. was weiter passiert kann man noch nicht sagen. Jedoch gibt es nicht viel vergleichbares und kaum eine Serie war sofort für alle Super. gibt der Discovery eine Chance und vllt. überrascht sie euch ja noch LG euer Desa
    Back to Top