Schnell-Bewerter
Mein FILMSTARTS
    The Big Bang Theory
    User-Kritiken
    Pressekritiken
    Durchschnitts-Wertung
    4,3
    2657 Wertungen - 269 Kritiken
    Verteilung von 269 Kritiken per note
    147 Kritiken
    68 Kritiken
    31 Kritiken
    16 Kritiken
    4 Kritiken
    3 Kritiken
    Deine Meinung zu The Big Bang Theory ?
    Marc-aus-Aachen
    Marc-aus-Aachen

    User folgen 13 Follower Lies die 158 Kritiken

    missing__review_user.review_series.label
    5,0
    Veröffentlicht am 22. Juni 2013
    BBT ist für mich die witzigste, explosivste Comedy-Serie überhaupt. Die Kombination der vier Wissenschaftler, die trotz ihrer enormen Intelligenz im Allzumenschlichen beständig an sich und vor allem dem schönen Geschlecht scheitern, sprüht vor Dialogwitz und grandiosen Running Gags. Die Personlichkeiten sind schön ausgearbeitet und das Konfliktpotential zwischen ihnen wird 100% ausgenutzt. Als Gegenpol wirkt Penny, die zum einen sehr hübsch, total normal und auch ausgesprochen bodenständig und überlebenstüchtig ("In Nebraska erschießen wir ein Tier, wenn wir es essen wollen oder es unseren Freund angreift.") ist. Ergänzt wird diese Kerncrew um mehrere Freunde, Kollegen und Verwandte, die ebenfalls alle sehr charakterische Persönlichkeiten sind. Gesichtslose Pappfiguren gibt es in dieser Serie wirklich nicht. Ich schaue mir die Folgen meist zuerst auf deutsch und danach auf englisch an. Manche Witze versteht man auf englisch kaum, da sehr viel Spezialvokabular aus verschiedensten Wissensgebieten benutzt wird. Da hilft es, sich das erstmal im Deutschen reingezogen zu haben. Manche Wortspiele gehen dann allerdings im Deutschen komplett verloren. Die Episoden halten auch mehrfachem Anschauen stand. Manche Dialoge werden mit mehrfachem Anschauen sogar immer witziger. Absolut herausragend ist Jim Parsons. Seine Darstellung des Dr. Dr. Sheldon Cooper ist brillant. Zu Recht wurde er mehrfach als bester Seriendarsteller in einer Komödie ausgezeichnet.
    Marc-aus-Aachen
    Marc-aus-Aachen

    User folgen 13 Follower Lies die 158 Kritiken

    missing__review_user.review_season.label
    4,0
    Veröffentlicht am 16. Februar 2013
    Die dritte BBT-Staffel ist auch weiterhin stark, fällt gegenüber der zweiten Staffel jedoch etwas ab, da die "Beziehungskisten" an Relevanz gewinnen. Was mich etwas nervt. Nichtsdestotrotz gibt es brillante Episoden wie: "The Adhesive Duck Deficiency" spoiler: (Sheldon muss muss Penny, die sich die Schulter ausgerenkt hat, ins krankenhaus bringen) , "The Gorilla Experiment" spoiler: (Sheldon erklärt penny die Physik) "The Plimpton Stimulation" spoiler: (nymphomanische Physikprofessorin mischt die Freunde auf), "The Lunar Excitation" spoiler: (Zack tritt auf, Betäubungslaser auf den Mond) . Auch hier wieder haben die Episoden den meisten Drive, die sich auf Penny-Sheldon-Konflikte konzentrieren. Eine Paarung, welche die Autoren zu beginn der Serie nicht absehen konnten und die mit der zweiten Staffel enorm an Explosivität gewonnen hat.
    Zach Braff
    Zach Braff

    User folgen 139 Follower Lies die 358 Kritiken

    missing__review_user.review_series.label
    2,0
    Veröffentlicht am 9. November 2012
    ich versteh den hype auf die serie überhaupt nicht... nicht lustig! kann ich mir echt nicht angucken.
    Marc-aus-Aachen
    Marc-aus-Aachen

    User folgen 13 Follower Lies die 158 Kritiken

    missing__review_user.review_season.label
    2,0
    Veröffentlicht am 22. Dezember 2013
    Ich bin schwer enttäuscht. Was so brillant startete als Sitcom um vier junge Wissenschaftler, die als leicht verklemmte bis ziemlich verschrobene Charaktere mit sich selber, dem Wissenschaftsbetrieb und dem schönen Geschlecht zu kämpfen haben, mutierte zu eine Beziehungskistensoap um vier Nerds und ihre mehr oder minder speziellen Freundinnen. Teilweise völlig unlustig. Was ist um Himmels willen in die Drehbuchschreiber gefahren? Wo sind die Anspielungen aus der Physik geblieben? Wo die hanebüchenen Wortgefechte zwischen Penny und Sheldon? Man vergleiche nur die wahnsinnig komischen Dialoge in "Das Gorilla-Projekt", wenn Sheldon Penny die Physik erklärt und dazu 2400 Jahre ausholt, mit dem Plündern eines Kleiderspendencontainers durch die drei Mädels. Nicht lustig. Nur langweilig. Ich habe den Eindruck, dass die Autoren sich in die Charaktere verliebt haben und jetzt einfach das Boys'n'Girls-Spiel weiterdrehen lassen. Sehr zum Schaden des Spaßfaktors.
    Dermit Fetteeumels
    Dermit Fetteeumels

    User folgen 3 Follower Lies die 29 Kritiken

    missing__review_user.review_series.label
    5,0
    Veröffentlicht am 12. Februar 2013
    sehr lustig! Schräge Charsktere! sehr lustig! Schräge Charsktere! sehr lustig! Schräge Charsktere!
    Dekan Heran K.
    Dekan Heran K.

    User folgen 1 Follower Lies die 14 Kritiken

    missing__review_user.review_series.label
    5,0
    Veröffentlicht am 17. September 2013
    Genial! Von der ersten Minute bis zur Letzten lacht man ununterbrochen! Und ab und zu mal auch eine intellektuelle Herausforderung ;-)
    Marc-aus-Aachen
    Marc-aus-Aachen

    User folgen 13 Follower Lies die 158 Kritiken

    missing__review_user.review_season.label
    5,0
    Veröffentlicht am 16. Februar 2013
    Der großartige Start der umwerfend komischen Sitcom um vier Wissenschaftler/NERDs und das-Mädchen-von-nebenan. In der ersten Staffel gibt es noch einen recht hohen Anteil an Wissenschaft, Hard-Core-Physik und akademischem Alltag. Das finde ich als Physiker ziemlich lustig. In den späteren Staffeln nimmt der Wissenschaftsanteil leider etwas ab. Leslie Winkle tritt bereits auf und Rajs Eltern haben kurze Stelldichein. Highlights sind für mich bereits die zweite Episode "The Big Bran Hypothesis" in welcher spoiler: Sheldon und (gezwungenermaßen) Leonard nachts Pennys Wohnung aufräumen. und Episode 8 "The Grasshopper Experiment" in welcher spoiler: Rajs ihn mit Lalita Gupta verkuppeln wollen, und Sheldon(!) Lalita in fulminanter Weise becirct , Episode 14 "The Nerdvana Annihilation" in welcher spoiler: die vier Freunde eine Original-Zeitmaschine ersteigern , Episode 16 "The Peanut Reaction" mit spoiler: dem absoluten Dialog Highlight zwischen Sheldon und Penny und der kollossalen Einkausszene im "Media Markt" . Man merkt: die Staffel benötigt ein paar Folgen, bis die Schreiber die Charaktere und möglichen Konstellationen ausdifferenziert hatten. Danach geht dann aber die (Dialog)-Post ab.
    Marc-aus-Aachen
    Marc-aus-Aachen

    User folgen 13 Follower Lies die 158 Kritiken

    missing__review_user.review_season.label
    5,0
    Veröffentlicht am 16. Februar 2013
    Die vierte Staffel gewinnt wieder gegenüber der etwas abgeschwächten dritten. Amy wird eingeführt und Bernadette als vollwertige Protagonistin etabliert. Die verschärfte Girlie-Power gibt der Serie einen anderen Dreh. Amy wirkt auf mich manchmal etwas übertrieben out-of-this-world. Das mag auch daran liegen, dass Myam Bialik (Amy) bei weitem nicht das schauspielerische Format eines Jim Parsons (Sheldon) hat, der seinen völlig überspannten Charakter trotz allem real wirken läßt. Die vierte Staffel überzeugt durch dichtere Dialoge, die ein deutlich höheres Tempo an den Tag legen. Für mich als non-native-english-Speaker wird es da schonmal mühsam, der Originaltonspur zu folgen. Die Wortgefechte haben auch deutlich an Bissigkeit (manchmal Gemeinheit) zugelegt. Hier wirkt die deutsche Synchro bisweilen etwas zu gemein und trocken auf mich. Im Englischen ist die Gratwanderung zwischen Gemeinheit und Witz besser gelungen.
    Marc-aus-Aachen
    Marc-aus-Aachen

    User folgen 13 Follower Lies die 158 Kritiken

    missing__review_user.review_season.label
    5,0
    Veröffentlicht am 16. Februar 2013
    Für mich die bislang stärkste Staffel der Serie. Die Charaktere sind ausdifferenziert, die Running Gags sitzen auf den Punkt und insbesondere das Konfliktpotential zwischen Sheldon und Penny treibt irrwitzige Dialogblüten. Meine Episodenhighlights sind: "The Euclid Alternative" (Sheldon lernt Autofahren), "The Panty Pinata Polarization" (Kleinkrieg zwischen Penny und Sheldon, die Situation eskaliert zunehmend), "The Lizard-Spock Expansion" (Schere-Stein-Papier-Echse-Spock , der Oberbrüller), "The Killer Robot Instability" (Roboterkämpfe), "The Financial Permeability" (Penny hat Geldsorgen und ihr Ex-Freund Kurt tritt nochmal auf), "The Terminator Decoupling" (mit dem Zug nach San Francisco, vielleicht die beste Episode der Staffel). Einzig schwach finde ich "The Dead Hooker Juxtaposition" (Penny wird ziemlich unsympathisch dargestellt, als sie in Wettstreit zur neuen Nachbarin tritt).
    kingandy
    kingandy

    User folgen Lies die 11 Kritiken

    missing__review_user.review_series.label
    2,0
    Veröffentlicht am 27. Dezember 2012
    ist schon interessant. da baut man in eine allenfalls mittelmaessige sitcom ein uebertrieben intellektuelles gequatsche ein und das breite, nicht intellektuelle publikum faehrt voll drauf ab, weil man glaubt, 'man steht auch endlich mal auf etwas niveauvolles'. irrtum! eine stupide serie, die nur intellektuell verpackt ist. ich habe mir einige folgen angeschaut, nachdem ich von mehreren leuten hoerte, wie klasse die serie waere. manche gags sind in der tat gut. dafuer gibts auch meine 2 sterne. der rest ist schwach. voellig uebertrieben, unrealistisch und einfach anstrengend fuer jemanden, der alles verstehen will. die dialoge sind zum teil so schnell und mit einem geistigen muell vollgeballert, dass man muehe hat, da mitzukommen. interessieren wuerde mich, wie das breite publikum die serie sieht. vielleicht nach dem motto 'hab ich jetzt nicht kapiert, egal, ich lach trotzdem mal...'.
    Davki90
    Davki90

    User folgen 5 Follower Lies die 131 Kritiken

    missing__review_user.review_series.label
    3,0
    Veröffentlicht am 17. August 2019
    Die zweite Sitcom, nach "How i met your Mother" wo sehr erfolgreich lief. Es geht um Nerds und Ihre Probleme mit Frauen. Hat viele witzige Momente, hat aber auch einige Durchhänger. Gegen Ende doch einige zu viel. Es ist von den gleichen Leute, die auch "Two and a half men" gemacht haben. Ist auch fast der gleiche Humor. Es blieben aber dieses mal alle Stars bis zum Schluss, was immer sehr gut ist. Dennoch begreife ich nicht, wieso man so viele Staffeln drehen musste. Der Zenit war längst überschritten. Es plätscherte alles nur noch vor sich hin. Ich würde sagen, man sollte nur die ersten 6-7 Staffeln schauen und der Rest sein lassen. Es kommt dann leider nicht mehr wirklich viel.
    Max S.
    Max S.

    User folgen 5 Follower Lies die 92 Kritiken

    missing__review_user.review_series.label
    5,0
    Veröffentlicht am 13. September 2012
    Geil! Jede Figur ist super besetzt und hat seinen eigenen, einzigartigen Charakter. Zum tot lachen ist die Serie jetzt nicht unbedingt, trotzdem ist sie natürlich lustig. Meine Favoriten sind ganz klar Sheldon und Penny. Die Schauspieler spielen ihre Rollen bombastisch. Hoffentlich bezeichnet Sheldon Chuck Lorre nicht als dumm, weil er ein Genie ist, sodass Sheldon, wie Charly bei Two and a half men, ausgewechselt wird...
    thomas2167
    thomas2167

    User folgen 210 Follower Lies die 582 Kritiken

    missing__review_user.review_series.label
    5,0
    Veröffentlicht am 5. September 2011
    Die beste TV Comedy seit langen - schrill , schräg und irre komisch. Die gesamten Charaktere sind unglaublich skurril , schrullig und fantastisch komisch. Nicht nur die 5 Hauptdarsteller sondern auch ALLE anderen Nebenrollen sind perfekt besetzt. Man kommt aus den Lachen nicht wieder raus = Top Serie die hoffentlich noch sehr sehr viele Fortsetzungen mitsichbringt !! Super !!!
    Heavy-User
    Heavy-User

    User folgen 2 Follower Lies die 21 Kritiken

    missing__review_user.review_series.label
    5,0
    Veröffentlicht am 10. Februar 2014
    Bevor ich mir mehr als 5 Minuten dieser überaus genialen Serie angeschaut habe, habe ich immer gedacht: Was für ein Scheiß! Nerds als Wissenschaftler kann auf Dauer nicht lustig sein. Nun sage ich: OH DOCH! KANN ES! .... Die Leistungen rund um die Nerds, seien es schauspielerisch oder bezogen auf die Story sind durch und durch genial! Einer meiner Lieblingsserien! Allein wegen "Gottesanbeterin" !
    LuciusSeverus
    LuciusSeverus

    User folgen 1 Follower Lies die 26 Kritiken

    missing__review_user.review_series.label
    5,0
    Veröffentlicht am 7. Januar 2014
    Genial, durch und durch! Story, Schauspieler, Entwicklung, genial.
    Back to Top