Mein FILMSTARTS
Californication
Creator: Tom Kapinos (2007) | USA | 28 Minuten
Beendet
Komödie
Drama
User-Kritiken
Durchschnitts-Wertung
4,1
980 Wertungen - 15 Kritiken
47% (7 Kritiken)
40% (6 Kritiken)
13% (2 Kritiken)
0% (0 Kritik)
0% (0 Kritik)
0% (0 Kritik)
Deine Meinung zu Californication ?
SerienJunk
SerienJunk

User folgen Lies die 7 Kritiken

5,0Meisterwerk
Veröffentlicht am 04.05.13

Californication ist für sein Genre ein absolutes Meisterwerk . Manche mögen sagen , es sei primitiv, aber es ist einfach mal was anderes . Es schlägt so gut wie jede Norm und es ist einfach superwitzig. Hank Moody als Person muss man einfach mögen. Ein Muss für jeden Serienliebhaber.

Mike1981
Mike1981

User folgen Lies die 8 Kritiken

5,0Meisterwerk
Veröffentlicht am 03.06.10

"Sex and the City für Männer" so heisst es immer und ich kann dem nur zustimmen, diese Serie ist einfach nur super. Vorallem da sie nciht nur so Oberflächlich ist, wie viele immer meinen. Aber wenn möglich sollte man sich Californication im Original ansehen, da durch die deutsche (wenn auch gute) Übersetzung einiges an Witz und Charme verloren geht. Aber auf jeden Fall mit das beste seit langem.

Ihsan
Ihsan

User folgen Lies die 4 Kritiken

5,0Meisterwerk
Veröffentlicht am 23.04.10

Der scheinbar Sexsüchtige Hank Moody kriegt sein Leben nicht auf die Reihe und "ertrinkt in einem Meer voll Muschis". Diese Serie hat mächtig viel schwarzen Humor und begeistert mit einem super schauspielenden Duchovny.

Andreas K.
Andreas K.

User folgen Lies die 13 Kritiken

4,5hervorragend
Veröffentlicht am 22.10.15

Ich finde die Serie einfach köstlich. Alle Charaktere haben hier ihren Reiz. Einzig und allein die Hauptperson Hank Moody nervt 1-2 mal über jeweils mehrere Folgen hinweg mit seiner notgeilen Penetranz gegenüber seiner Ex. Daher nicht die Höchstpunktzahl, aber dennoch eine meiner Lieblingsserien.

Helo21
Helo21

User folgen 1 Follower Lies die 17 Kritiken

3,5gut
Veröffentlicht am 15.08.11

Staffel 1 war genial, Staffel 2 war gut, Staffel 3 eine Beleidigung, Staffel 4 war besser als Staffel 3. Mein Fazit: mit der Serie geht es leider immer mehr abwärts, hoffentlich ist nach Staffel 5 Schluss!

Davki90
Davki90

User folgen Lies die 82 Kritiken

3,5gut
Veröffentlicht am 20.08.16

Sex, Drugs and Rock'n'Roll oder einfach nur die Schattenseite von Hollywood. Darum geht es in der Dramedyserie von Showtime. David Duchovny spielt einen sexsüchtigen Drehbuchautor in L.A. Sein bester Freund ist gleichzeitig auch sein Agent. Es gibt unglaublich viele Sex, Drogenszene und viele hübsche Frauen. Klingt wie ein Porno, ist es aber nicht ganz. Es geht um die Probleme und schwächen von Menschen Um Freundschaft, Eifersucht und Familie. In jeder Staffel kommen andere Frauen vor, das sorgt für Abwechslung. Die Serie hat aber auch schwächen. Das Thema Sexsucht wird nie angesprochen. Höchstens zwischen den Zeilen. Das ist sehr schade, denn dadurch verschenkt sie Potenzial. Warum geht er nicht zu einem Seelenklemptner? Warum lässt er sich nicht helfen? Er fickt, verletzt seine Frau und seine Tochter, kifft und kokst mit Stars, seinen Freunde und vögelt wieder eine andere Frau. So geht es streng genommen durch die ganze Serie. Dann geht es noch um Erfolg in der Filmfabrik. Mit der Zeit wird es doch sehr Eintönig. Trotzdem willst du wissen, wie es weiter geht, weil diese Dramedy trotz der seichten Handlung tolle Charaktere und bissige Dialoge hat. Die Musik ist ausserdem ein weiteres Aushängeschild. Die letzte Staffel hingegen ist dann schon sehr mühsam und ausgelutscht. Es ist trotz der Kritik eine gute Serie, deren etwas mehr Tiefe und Vielfalt in der Handlung aber gut getan hätte.

Zsolt L.
Zsolt L.

User folgen Lies die Kritik

5,0Meisterwerk
Veröffentlicht am 08.08.16

Einer der besten Serien die ich bisher gesehen habe! Um einen kleinen Dämpfer vorweg zu schicken sei gesagt, dass es bei 7 Staffeln natürlich einige up-and-downs gibt. Für Wen ist die Serie interessant und ein absoluter muss? Alle die auf Wortwitz stehen und die sich nicht direkt fremdschämen, wenn nackte Haut zu sehen ist (es gibt so einige schlüpfrige Szenen). Alle die Lust haben sich von einen typischen "badass" entertainen zu lassen und sich in das chaotische Leben von Hank Moody (David Duchovny) rein ziehen zu lassen. Schaut euch die erste Folge an - 1. Folge gibt das Programm der Serie an. Viel Spaß beim ansehen.

TheAce
TheAce

User folgen 1 Follower Lies die 32 Kritiken

5,0Meisterwerk
Veröffentlicht am 08.03.16

Die wohl beste Comedyserie die es je gab, mit viel Situationskomik, Dramatik und tollen Schauspielleistungen, vor allem von Duchovny, der den zynischen Philosophen mit viel Hingabe gibt.

Nadine W.
Nadine W.

User folgen 1 Follower Lies die 16 Kritiken

4,0stark
Veröffentlicht am 28.08.15

Sehr unterhaltsam! Habe die ersten 4 Staffeln verschlungen und mochte diesen speziellen Humor. Danach hat die Serie leider nachgelassen.

kuepperk
kuepperk

User folgen Lies die 14 Kritiken

5,0Meisterwerk
Veröffentlicht am 21.11.14

Eine der besten Serien die ich je gesehen habe. Fängt mit 100% Spaß und Qualität an und zieht sich durch alle Staffeln. Es ist von der ersten bis zur letzten Folge ein einziger Brüller, wird niemals langweilig und macht jede einzelne Minute Spaß. Eine absolute must-see Serie.

SonnyA.S.S
SonnyA.S.S

User folgen 1 Follower Lies die 8 Kritiken

4,0stark
Veröffentlicht am 27.10.14

Super Serie. Ich bin normalerweise keiner, der gerne Serien schaut. Aber der Sarkasmus und schwarze Humor, den man bei Californication an jeder Stelle findet, machen die Serie äußerst unterhaltsam. Dabei gelingt fast immer der richtige Mix zwischen Tiefgang und reiner Unterhaltung!

Movie man
Movie man

User folgen 1 Follower Lies die 17 Kritiken

4,0stark
Veröffentlicht am 03.09.14

Unkonventionelle Methoden hab ich am liebsten. Genauso steht es auch mit den Serien. Main-Stream ist ja ganz nice aber die unkonventionellen Filme, oder in diesem Fall Serien, sind meine absoluten Favoriten. Dabei sind der Unkonventionalität in Californication keine Grenzen gesetzt. Vorallen die Dialoge betreffend. Eine Serie die wirklich jedem zu empfehlen ist, der es radikal, sexy und mitreißend mag. Hierbei geht es in Californication um den Autor Hank Moody (David Duchovny), der sich nicht von seiner Ex-Frau Karen losreißen kann, obwohl diese inzwischen wieder einen neuen Freund hat und diesen plant zu heiraten… Handlungstechnisch ragt die Serie jetzt nicht wirklich heraus, aber die Dialoge, die Inszenierung als auch die genialen Schauspieler sorgen allesamt dafür das Californication pure Unterhaltung ist. Angeführt von einem wirklich geilen David Duchovny als Hank Moody spielt der Cast mit purer Leidenschaft. Ebenfalls ein echter Hingucker: Evan Handler als Hank sein Agent Charlie Runkle und dessen Frau Marcy verkörpert von Pamela Adlon. Hinzu kommt, dass immer wieder neue Charaktere eingeführt werden, die der Serie immer wieder einen neuen Aufschwung gibt wenn es mal gerade etwas ins stottern gekommen ist. Staffel 1: 4/5 Der Beginn der Californication-Saga ist rundum gelungen. Neben guten Handlungssträngen gibt es unfassbar viel Sex, schweinige Dialoge und mächtig viele lacher. Dazu ist es bis zur letzten folge Spannend. Daran könnten sich andere Comedy-Serien wie z.B. Two And a Half Men ein Beispiel nehmen, da diese nicht mal mehr im Ansatz so lustig geschweige denn spannend wie Californication sind. Also ein ganz starker Start von Californication mit einem tollen Ende. Staffel 2: 4,5/5 Die Fortsetzung von Californication toppt seinen Vorgänger vorallen in Sachen Humor. Bei keiner Staffel war es lustiger als in der 2. . Extrem lustige und geile Charktere wie Lew Ashby (Callum Keith Rennie) oder Julian (Matthew MacFadyen) werden eingeführt und sind top Unterhaltung. Vorallen Lew Ashby wird einem noch lange in Erinnerung bleiben, da er der einzige wahr der bisher Hank in Sachen Schlagfertigkeit und etc. die Stirn bieten konnte. Was ebenfalls sehr bemerkenswert ist das sich Californication in Sachen Handlung weiterentwickelt. Der Handlungsstrang der in Staffel 1 der Hauptstrang war ist nun bei 2 anderen Charakteren ein Nebenstrang während es einen neuen Hauptstrang gibt. Ebenfalls entwickeln sich auch alle Charaktere weiter. Staffel 3: 4/5 Weiterhin höchst unterhaltsam. Allerdings nicht mehr ganz so spannend wie seine beiden Vorgänger. Allerdings extrem geil, dass Hank Uni-Prof. wird. Das ist wirklich Unterhaltung auf bestem Niveau. Hinzu wird der Charakter Richard Bates eingeführt, der noch für so einige Lacher sorgen wird. Dialoge so genial wie immer und auch sonst bekommt man das was man sich von Californication wünscht. Staffel 4: 4,5/5 Die Beste Staffel bis hierhin. An Spannung nicht zu toppen. 13 Episoden die ich am Stück verschlungen habe, da man wirklich wissen will wie die ganze Party ausgeht. Top Gast Stars in dieser Staffel, der Stammcast liefert das ab was man von ihm gewöhnt ist. Hinzu kommt ein für mich perfektes Ende womit man durchaus die Serie hätte abrunden können. Hat mir sogar ein paar Tränen in die Augen gedrückt. Also diese Staffel war bisher das non-plus Ultra der Californication Reihe und wäre auch ein würdiger Abschluss der Serie gewesen. Staffel 5: 3,5/5 Oh Man. Da hatte man in Staffel 4 dieses perfekte Ende und man macht trotzdem weiter. Diese Staffel von Californication ist die bisher schwächste und hat bei weitem nicht mehr so viel spaß gemacht wie seine 4 Vorgänger. Echt schade, dass es so ausgegangen ist. Trotzdem Positiv: Hank Moody verliert nie seinen Charme und Runkle nicht seinen Humor als auch sein Talent in die urkomischsten Situationen zu gelangen. Staffel 6 und 7 stehen bei mir noch aus doch ich werde mir noch beide anschauen. Ich hoffe, dass diese beiden Staffeln wieder an das alte Californication Niveau anknöpfen können und somit die 5. Staffel als einmaligen Ausrutscher entschuldigen. Bleibt abzuwarten allerdings bin ich eher skeptisch, da man nach der 4. Staffel einfach einen dicken Strich unter Californication hätte ziehen sollen. Staffel 6: 3/5 Und wie ich es bereits vermutet hatte. Californication wird schwächer und schwächer. Hier im kurzen Überblick die positiven und negativen Dinge der 6. Staffel Negativ: -Etwas zu Klischeehaft -Keine Spannung mehr drin -Dialog haben nachgelassen. Nicht mehr so einzigartig wie zu Beginn der Serie -Es werden neuen Charaktere eingeführt die nicht fesselnd oder unterhaltsam sondern eher lästig sind Positiv: -Hank so genial wie eh und je. Mit ihm wird es nie langweilig auch wenn er etwas nachgelassen hat im Vergleich zu den vorherigen Staffeln -Charlie ist und bleibt der Mann für den Humor. Von Staffel 1-6 unschlagbar. -Sobald Eddie Nero einmal dabei ist ist es wirklich nur geil und erinnert sofort wieder an die goldenen Zeiten aus der 4. Season Schlussendlich geht es eher bergab bei Californication. Die genialen Momente, die diese Serie eins aussmachten sind immer seltener und somit ist es auch immer seltener Unterhaltsam. Staffel 5&6 sind wirklich im Vergleich zu den ersten 4 Staffeln enttäuschend. Nur dank Hank seinen Eskapaden und Charlie seinem Talent in die urkomischsten Situationen zu gelangen bleibt Californication unterhaltsam. Bin mal gespannt was Staffel 7 bringt. Hoffentlich ein würdiger Abschluss für diese Serie. Wobei es den Anzeichen nach nicht danach aussieht.

Donny Brandt
Donny Brandt

User folgen 1 Follower Lies die 31 Kritiken

4,0stark
Veröffentlicht am 27.03.14

Californication Staffel 1 Wow, was für eine Sendung, und auch wenn die erste Staffel die 10 noch nicht bekommt und auch ganz knapp am Favorit vorbei schrappt muss ich sagen ich bin hin und weg von Californication oder besser gesagt von Hank Moody aka David Duchovny. Eine großartige Figur, die großartig verkörpert wird. Ein großes Lob an die Drehbuchschreiber die nicht nur aus Moody alles holen. Sie holen nämlich aus allem alles raus. Die Sendung wäre wohl nur bei einer 5, wenn sie nicht so gut geschrieben wäre. Technisch gab es da nämlich schon klar bessere Sendungen als die um den trinkenden Autor und seine Familie. Aber das macht wahrscheinlich die Sendung auch aus diese Unperfektheit über unperfekte bin wirklich schon gespannt auf die folgende Staffeln.

Noé R.
Noé R.

User folgen 1 Follower Lies die Kritik

4,5hervorragend
Veröffentlicht am 01.05.13

Ich bin Californiciert. Die Serie über den total verkommenen Schriftsteller Hank Moody ist packend, großartig ironisch und Sarkastisch, aber auch sehr tragisch und die Figur des Hauptdarstellers geht einem echt zu Herzen und man kann seine Schmerzen spüren. Außerdem bringt David Duchovny eine echt tolle schauspielerische Leistung. In der Serie geht es um Liebe, Sex, Drogen, Sex, Alkohol, Sex, Hollywood, Sex, Literatur, Liebe, Sex, Hollywood und SEX. Schon in der ersten Szene hat Hank Sex, zu allem auch noch mit der 16-Jährigen Stieftochter seiner ehemaligen Partnerin und großen Liebe Karen. Dies hat natürlich später auch schwer- wiegende Konsequenten, mit denen Hank umgehen muss. Jedenfalls versucht er neben seinen nymphomanischen Angewohnheiten, seiner Drogen-und Alkoholsucht und seinem Job, der ihm nicht allzu leicht fällt, ein guter Vater für seine Tochter zu sein und mit der Liebe seines Lebens Karen glücklich zu werden, immer mal wieder schafft Hank es mit ihr zusammen zu kommen, doch er verdirbt es wie immer. Californication ist eine der wenigen Serien die zwar um eine sehr tragische Hauptperson handelt, aber komödiantisch erzählt ist. Oft auch mit wunderbarem Beispiel für diesen Sarkasmus ist eine Szene in der Hank in der Kirche ist, zu Jesus spricht. Dann kommt eine Nonne zu ihm und gibt ihm einen Blowjob. Die Serie ist meiner Meinung nach die beste Comedy-Serie die es zur Zeit anzuschauen gibt, die Person wachsen einem mit der Zeit wirklich ans Herz, sie behält über die Staffeln das Niveau, behandelt gesellschaftlich und kulturell interessante Themen und es macht macht einem wirklich Spaß Californication zu schauen. Also eine der Serien die man unbedingt gesehen haben muss.

Trevor Reznik
Trevor Reznik

User folgen Lies die 2 Kritiken

5,0Meisterwerk
Veröffentlicht am 08.07.11

Die gelungene Version von "Two and a half men"? Eine Comedy muss nicht immer ausschließlich von ihren Gags leben, auch wenn diese ebenfalls ausgezeichnet sind. Diese Dramedy besticht vor allem durch eine geniale Story. Wer auf schwarzen Humor steht, kann sich getrost alle DVD-Boxen zulegen.

Back to Top