Mein FILMSTARTS
Sherlock
User-Kritiken
Durchschnitts-Wertung
4,6
1225 Wertungen - 37 Kritiken
59% (22 Kritiken)
32% (12 Kritiken)
0% (0 Kritik)
0% (0 Kritik)
5% (2 Kritiken)
3% (1 Kritik)
Deine Meinung zu Sherlock ?
can g
can g

User folgen Lies die Kritik

0,5katastrophal
Veröffentlicht am 22.08.18

Die serie ist eine beleidigung für jeden Sherlock Holmes fan Jeder der einmal die Bücher von Sir Arthur Conan Doyle gelesen hat wird schnell merken das diese serie eine billige kopie seiner werke ist sie zieht das orginal Sherlock Holmes in den dreck Eine billige verfälschung ist die serie und ich kann jedem Sherlock Holmes fan nur davon abraten sie zu gucken

Tim S.
Tim S.

User folgen Lies die 3 Kritiken

4,0stark
Veröffentlicht am 03.06.18

Die Serie ist sehr packend. Ab der ersten Folge geht man, wie bei Sherlock Holmes Variationen typisch, mit völlig anderen Augen durch die Welt. Man versucht genau wie Sherlock, in dieser Fantastischen Serie vom fantastischen benedict cumberbatch verwirklicht, überall Details zu erkennen. Durch die ein einhalb Stunden folgen länge kommen einem Die Folgen eher wie Spielfilme anstatt wie Serien folgen vor. Es ist aber angenehm nicht alle 45 oder sogar 25 Minuten das Intro anzugucken, oder es zu überspringen. So wird einem durch das Intro der, sowieso hammermäßige, Soundtrack nur noch einmal vor gezeigt und nicht durchgängig vorgeleiert. Vom Inhalt her ist es immer spannend. Es ist sehr gelungen, den Zuschauer zu halten. Spoiler: Allerdings finde Ich die Rolle des dauerhaften Feindes James Moriarty sehr langwierig. Es wirkt fast so als wären alle kleineren Ganoven Londons nur handlanger von ihm. Es ist sehr zährend. Im ganzen ist es eine fantastische Serie, die man auf jeden Fall gesehen haben muss.

Jenny V.
Jenny V.

User folgen 11 Follower Lies die 214 Kritiken

5,0Meisterwerk
Veröffentlicht am 09.04.18

Zu Beginn konnte ich den Hype um diese alte Geschichte des Meisterdetektivs nicht verstehen, aber nachdem ich die gesamte Staffel gesehen hab, kann ich die meisten verstehen. Es ist definitiv keine Serie, die einfach so dahinplätschert und die man nebenbei schaut, sondern die wirklich auch zum mitraten einlädt, wobei es nahezu unmöglich ist, das Rätsel zu lösen, denn die Zusammenhänge sind meist so verworren und teilweise auch so undurchsichtig. Allerdings muss man auch nicht miträtseln und nur die Schlussfolgerungen und die Art von Sherlock und Holmes beobachten, denn dadurch entsteht auch sehr viel Unterhaltung, sowohl in Sachen Spannung als auch Komik. Ich kenne nur wenige Serien, die solch eine umfassende Unterhaltung bieten und wirklich gute Schauspieler, die richtig fesseln. Ein besonderes Highlight sind die weiteren Nebenrollen, die von Serie zu Serie eingeführt werden und die Geheimnisse, die Stück für Stück erst aufgedeckt werden und einen zum Weiterschauen zwingen. Aber der absolute Höhepunkt ist die letzte Folge der 5. Staffel, welche an Spannung nicht zu überbieten ist und trotzdem alles andere auch beinhaltet, von Komik über Drama bis zu Romantik, einfach ein Komplettpaket in einer Folge.

Anonym201712
Anonym201712

User folgen Lies die 2 Kritiken

5,0Meisterwerk
Veröffentlicht am 03.12.17

Einfach Wow!! Eine wirklich mega gut gemachte Serie. Auch wenn am Anfang der Schauspieler des Sherlock Holmes etwas gewöhnungsbedürftig ist (ich hatte mir einen etwas älteren Herrn vorgestellt), ist sie eine meiner Lieblings-Serien! Gerade die anspruchsvollen, intellektuell hohen Dialoge und auch Denkweise von Sherlock (Gedächtnispalast, Deduktion etc.) ist sehr interessant.

Jan J.
Jan J.

User folgen 1 Follower Lies die 22 Kritiken

4,5hervorragend
Veröffentlicht am 06.11.17

Klasse serie, jede Folge ist eher wie ein eigener Film. Auf jeden Fall sehenswert, klasse Story, klasse Schauspieler.

Liszbunni33
Liszbunni33

User folgen Lies die 3 Kritiken

5,0Meisterwerk
Veröffentlicht am 23.07.17

Ich liebe sie einfach!! Das ist eine serie nach meinem geschmack es dauert zwar zwischen jeder staffel bis eine neue kommt dafür bekommt man pro staffel, 3 folgen a etwa ein and halb stunden also etwa länge eines filmes. Diese serie hat bis jetzt jeden begeistert dem ich sie gezeigt habe. Habe sie anfags selbst von meiner Schwester gezeigt bekommen und war sofort ein riesen fan immer wenn es neue folgen gibt schaue ich sie sofort an diese serien macht noch mehr spaß wenn man sie zusammen guckt weil man dann zusammen rätseln kann was ein großer vorteil bei dieser serie ist weil man selbst überlegen kann warum was jetzt so ist. ich empfehle diese serie sehr schauspieler sind top seit sherlcok ist benedict cumberbatch mein lieblibgs schauspieler ;).

Michael S.
Michael S.

User folgen 8 Follower Lies die 364 Kritiken

4,5hervorragend
Veröffentlicht am 15.04.16 - Mehr zu Sherlock - Staffel 4

THE ABOMINABLE BRIDE: Ein Fall, wie ihn Arthur Conan Doyle nicht besser hätte erfinden können. Immerhin beruhen der Titel dieser Folge und einige Namen auf einer kurzen Erwähnung in der Original-Kurzgeschichte "Das Musgrave-Ritual". Einer der vielen Beweise dafür, wie hervorragend vertraut die Serienschöpfer mit dem Originalmaterial sind. Es wimmelt außerdem nur so von Anspielungen auf die Vorlagen und andere filmische Umsetzungen mit dem berühmten Detektiv in der Hauptrolle, deren Aufzählung den Rahmen dieser Rezension gleich mehrfach sprengen würde. Der mysteriöse Kriminalfall steht anfangs zunächst eindeutig im Mittelpunkt. Spätestens im letzten Drittel des Films wird jedoch die Absicht hinter dessen Heraufbeschwörung klar und wir erfahren einerseits, warum sich Sherlock in der Vergangenheit wiederfindet und, warum sich alle dort vorhandenen bekannten Charaktere auf höchst amüsante Weise genauso verhalten, wie es am besten in sein Weltbild passt. Es gibt gleich mehrere intelligente Twists, die den Vergleich mit anspruchsvoller Kinokost von Blockbuster-Autorenfilmern wie Christopher Nolan in jedem Fall aushalten können. Noch dazu sind die neunzig Minuten mit einer trotz TV-Budget und engeren Zeitplänen dichten Atmosphäre gefüllt, die den meisten Big-Budget-Knüllern locker das Wasser reichen kann. Erzählerisch und schauspielerisch erreicht das bewährte Team erneut höchste Qualitäten. Man möchte dem Cast beinahe unterstellen, trotz aller bisherigen Leistungen noch nie so gut aufgelegt gewesen zu sein. Kann man da noch kritisieren? Für Neueinsteiger und Nicht-Holmesianer sind die reichlich gestreuten Insider-Gags und Anspielungen möglicherweise unverständlich und übertrieben. Trotz einer guten Zusammenfassung zu Beginn der Folge sind Vorkenntnisse hier von entscheidendem Vorteil. Letztendlich ist dieses gelungene Special neben allen anderen positiven Eigenschaften ein schöner Beweis dafür, dass der klassische Sherlock Holmes noch lange nicht ausgedient hat und auch in Zeiten von milliardenschweren Franchises und immer blutigeren Serienevents gut und anspruchsvoll unterhalten kann. Möge es so weitergehen! Obwohl die Darsteller mittlerweile in der Filmwelt so gefragt sind wie nie zuvor, wurde nach jahrelanger Wartezeit kürzlich mit dem Dreh der vierten Staffel begonnen. Man hört, sie soll noch düsterer und verzwickter werden als alles bisher dagewesene ... STAFFEL 4: Sherlock hat seinen größten Gegner überlebt, dessen scheinbaren Nachfolger ausgeschaltet und bewiesen, dass er auch ohne Handy und Blog auskommt. Entsprechend viel hat das Drehbuchteam erzählerisch ausprobiert, was soll da jetzt noch kommen? Nach vielen launigen Episoden mit Ausflügen in Richtung Horrorfilm und Psychothriller wird die Serie nun zum Familiendrama. Das ohne allzu viele Spoiler zu beschreiben ist nicht leicht, doch dass mindestens eine entscheidende Figur das Zeitliche segnet dürfte sich mittlerweile herumgesprochen haben. Nachdem die erste Folge "Die sechs Thatchers" noch im gewohnten Sherlock-Stil beginnt, viel Wortwitz und intelligente Verweise auf andere Fälle enthält, wandelt sie sich wenig später zum Agententhriller. Da gerät sogar der Titelheld für längere Zeit aus dem Fokus, taucht allerdings rechtzeitig wieder auf, um die Lage zu retten. Als es am Ende des Auftakts doch noch zum dramatischsten und vielleicht zweitemotionalsten Showdown (nach der dritten Folge der zweiten Staffel) kommt, wechselt der Tonfall für längere Zeit in Richtung düsteres Psychodrama, was auch in der nächsten Folge noch spürbar ist. Der Fall um den von Toby Jones hervorragend widerlich gespielten Culverton Smith rückt immer wieder in den Hintergrund, um psychedelischen Montagen und Sherlocks verwirrenden Halluzinationen Platz zu machen. Letztendlich überzeugt der von langer Hand geplante Coup am Ende gerade noch so, zwischendrin drohen Regie und Autoren die Zügel jedoch gleich mehrfach zu entgleiten. Ein paar schöne Momente gibt es, inklusive Verfolgungsjagd mit unerwartetem Ausgang und ein paar gute Sprüche, doch so recht will das Ganze nicht zum ernsten Tonfall dieser Folge passen. Getoppt wird das alles aber noch durch die letzte Episode. Alles bisher dagewesene wird durch eine neue Kraft im Hintergrund in Frage gestellt, alles was bisher geschah wirkt danach nur noch wie ein überlanger Prolog für die Geschehnisse in "Das letzte Problem". Natürlich ist es immer reizvoll Mythen zu dekonstruieren, aber hier wird Sherlock Holmes auf eine Art und Weise entzaubert, die seinen Charakter trivial und seine Geschichte wie die eines beliebigen Serienhelden erscheinen lässt, den man zu guter letzt auch noch mit seinen privaten Problemen kämpfen lassen muss. Hier wird Sherlock erstmals wirklich übertölpelt, kein genialer Plan rettet ihn vor seiner Vergangenheit, sondern nur Sentimentalität, die dem Detektiv in den meisten Geschichten und Adaptionen ebenso zuwider ist wie unschlüssige Theorien. Damit ist Sherlock an einen Punkt, an dem viele anderen Serienfiguren schon waren, bevor sie für immer vom Bildschirm verschwanden. Das Ende der letzten Folge könnte gleichzeitig Neubeginn und Abschluss darstellen, aber selbst als die heitere Titelmelodie einsetzt, ist man von den Geschehnissen davor noch derart schockiert, dass der Stimmungswechsel abrupt und gewollt rüberkommt. Letztendlich ist "Sherlock" trotz aller Schwächen in dieser Staffel immer noch Krimiunterhaltung auf höchstem Niveau, bietet tonnenweise Fanservice und jede Menge Hommagen an die literarische Vorlage. Langjährige Fans werden hier aber viel von dem vermissen, was die letzten drei Staffeln ausmachte. Vielleicht ist es an der Zeit für einen Wandel. Von mir aus auch nur ein TV-Film alle zwei Jahre, wenn er denn vernünftig ist. Denn die Herren Moffat und Gatiss können es besser.

Anne-Katrin R.
Anne-Katrin R.

User folgen Lies die 4 Kritiken

5,0Meisterwerk
Veröffentlicht am 05.02.16

Einfach nur großartig! Aber tut euch selbst den Gefallen und guckt es in der OV, die deutsche Syncro ist wieder mal unerträglich.

Pro O.
Pro O.

User folgen Lies die Kritik

5,0Meisterwerk
Veröffentlicht am 08.01.16

DIE BESTE SERIE DIE ICH JE GESEHEN HABE !!! Ausgeklügelte Serie mit Spannung und sogar Romance! Diese Serie fesselt mich!

Andreas S.
Andreas S.

User folgen Lies die Kritik

5,0Meisterwerk
Veröffentlicht am 26.10.15 - Mehr zu Sherlock - Staffel 1

Super Schauspieler, geniale Drehbücher ermöglichen so eine Serie. An Spannung fehlt es nicht - selbst bei mehrmaligem sehen der einzelnen Folgen.

Nadine W.
Nadine W.

User folgen 1 Follower Lies die 16 Kritiken

4,5hervorragend
Veröffentlicht am 28.08.15

Eine sehr gute Serie mit überzeugenden Schauspielern. Das einzige Manko ist die lange Wartezeit auf eine neue Staffel :(

Maurice H.
Maurice H.

User folgen Lies die 5 Kritiken

5,0Meisterwerk
Veröffentlicht am 08.06.15

Die beste Serie, die ich bis jetzt sehen durfte!! Einziger Kritikpunkt: Ein Fan muss zwei Jahre auf eine Staffel (drei-vier spielfilmlange Episoden) warten....

Bilbo B.
Bilbo B.

User folgen Lies die 4 Kritiken

5,0Meisterwerk
Veröffentlicht am 22.03.15

Sherlock ist neben Breaking Bad die beste Serie der Welt! Warum? Der Grund ist Sherlock die Hauptfigur selbst. Benedikt Cumberbatch spielt einen herrlich arroganten, aber dennoch liebenswerten Meisterdetektiv, dessen meisterhafte Schlüsse in den Kriminalfällen glaubhaft dargestellt sind. Der Grund ist Moriaty der Gegenspieler, dem Darsteller Andrew Scott einen meisterhaften Wahnsinn einhaucht. Er ist Sherlock ebenbürtig seine Duelle mit ihm legendär. Der Grund ist "Mike" der Bruder, ebenfalls ein hochintelligenter Psychopath, der beim Geheimdienst arbeitet, es wäre schön wenn es einmal eine Ablegerserie mit ihm gibt. Der Grund ist Dr. Watson, der einzige halbwegs "Normale" in dieser Serie, dessen Handlungen deshalb so nachvollziehbar sind, ohne langweilig zu wirken, Danke Martin Freeman! Der Grund sind die Fälle, allen voran der "Reichenbachfall", nie habe ich so mit Sherlock gefühlt. Der Grund sind die Cliffhanger, die die Spannung oben halten, zuletzt, der "Vermisst du mich"-Satz, hat Moriarty überlebt? Der Grund sind auch Dialoge und die Musik, vor allem beim Vor- und Abspann. Fazit: Schaut euch Sherlock an, ihr werdet es nicht bereuen, wenn ihr einmal einen Krimi der deutlich über "Tatort"-Niveau liegt, sehen wollt!

NOACKR_MOVIES
NOACKR_MOVIES

User folgen 1 Follower Lies die 73 Kritiken

4,5hervorragend
Veröffentlicht am 23.11.14

Fast alle Folgen auf höchstem Niveau. Sherlock wird gut in die neue Zeit eingebracht! Beste Folge Staffel 4 Folge 2!

Zerbroeselus
Zerbroeselus

User folgen 2 Follower Lies die 45 Kritiken

4,5hervorragend
Veröffentlicht am 05.08.14 - Mehr zu Sherlock - Staffel 4

Eine sehr gute und spannende Serie gefällt mir super auch wenn es wohl eher einzelnde Filme sind ;-)

Back to Top