Schnell-Bewerter
Mein FILMSTARTS
    Neue Netflix-Serie erfindet die Artus-Sage neu: Wie viel Horror steckt in "Cursed"?
    Von Christoph Petersen — 11.05.2020 um 15:50
    facebook Tweet

    In den zehn Folgen der ersten Staffel „Cursed“ erzählt Netflix die Vorgeschichte zur bekannten Sage um den späteren König Artus, der das magische Schwert Excalibur aus dem Stein gezogen hat. Jetzt gibt es einen ganzen Haufen neue Bilder zur Serie.

    1. +

    Netflix setzt aktuell offenbar verstärkt auf seine hauseigenen Stars: Nachdem Camila Mendes, eine der herausragenden Schauspielerin aus dem Cast von „Riverdale“, die Film-Hauptrolle in der Netflix-Produktion „Dangerous Lies“ übernommen hat, bekommt nun auch Katherine Langford aus dem Streaming-Superhit „Tote Mädchen lügen nicht“ ihre nächste eigene Netflix-Serie:

    In „Cursed“ spielt Lanford die junge Nimue, die spätere sagenumwobenen Herrin des Sees mit dem Stein, aus dem der spätere König Artus sein Schwert Excalibur zieht.

    Bereits als junge Frau schließt sie sich mit dem jungen Söldner Artus (Devon Terrell, der Barack Obama aus „Barry“) zusammen, um den Zauberer Merlin (Gustaf Skarsgård aus „Vikings“) zu finden. Durch ihre Taten wird Nimue zum Symbol des Kampfes gegen den bösen König Uther Pendragon (Sebastian Armesto) und seine Armee der Roten Paladine…

    "King Arthur"? "Game Of Trones"? Fantasy-Romanze?

    Da es noch keinen Trailer gibt, ist es aktuell ziemlich schwierig, auch nur das Genre von „Cursed“ korrekt vorherzusagen. Klar, es wird ein Historien-Epos mit Fantasy-Elementen! Aber dann? Gibt es modern-anachronistische Einschübe wie in Guy Ritchies Box-Office-Flop „King Arthur: Legend Of The Sword“? Wird es eine Fantasy-Romanze für das Zielpublikum von „Tote Mädchen lügen nicht“? Oder einfach nur ein (weiterer) Möchtegern „Game Of Thrones“-Klon?

    Die neuen Bilder (siehe in der Bildergalerie ganz oben in diesem Artikel) deuten nun zumindest schon mal an, dass die Serie wohl ein paar Horror-Elemente haben wird.

    Das Bild des untoten (?) König mit einer Art Skelettkrieger mit „Psycho“-Perücke (?) im unscharfen Hintergrund scheint da eine deutliche Sprache zu sprechen. Aber so ganz genau wird sich das wohl frühestens nach Erscheinen des ersten Trailers sagen lassen – wobei die Serie sicherlich nicht ganz harmlos ausfallen wird, schließlich basiert sie auf einem Comic von „Sin City“-Schöpfer Frank Miller, der gemeinsam mit Tom Wheeler auch die Serien-Adaption selbst entwickelt hat.

    Ab wann gibt es "Cursed" auf Netflix?

    Aktuell steht noch nicht exakt fest, wann die erste Staffel von „Cursed“ auf Netflix veröffentlicht wird – aber es spricht aktuell alles für irgendwann noch in diesem Sommer. Der konkrete Termin wird dann – wie man es vom dem Streaming-Portal gewöhnt ist – vermutlich am Ende des ersten Trailers verkündet.

    Wenn ihr jetzt sofort Horror auf Netflix wollt, dann empfehlen wir euch das folgende Special:

    Gute Horrorfilme auf Netflix 2020 – mit Geheimtipps!

    facebook Tweet
    Ähnliche Nachrichten
    Das könnte dich auch interessieren
    Back to Top