Schnell-Bewerter
Mein FILMSTARTS
    "Sexy Trump" bei Stephen King? So besonders wird der Bösewicht in der Horror-Serie "The Stand"
    Von Annemarie Havran — 08.12.2020 um 19:30
    facebook Tweet

    Entertainment Weekly hat neue Bilder aus der Horror-Serie „The Stand“ nach dem gleichnamigen Roman von Stephen King veröffentlicht – und außerdem Details zur Serien-Version von Bösewicht Randall Flagg enthüllt.

    1. +
    Ezra Miller als Mülleimermann
    Mehr anzeigen

    Wie sieht denn ein „sexy Trump“ aus? Ist das nicht ein Widerspruch in sich? Nun, ein guter Schauspieler kann offensichtlich alles wahr werden lassen – und so spielt ausgerechnet der attraktive Alexander Skarsgård („Big Little Lies“) seinen Oberbösewicht Randall Flagg in der Stephen-King-Serienadaption „The Stand“ als einen „sexy Trump“, wie Skarsgårds Schauspiel-Kollegin Fiona Dourif gegenüber Entertainment Weekly verriet.

    Dabei bezieht sich der Trump-Faktor aber wohl weniger auf das Aussehen von Skarsgårds Randall Flagg, der im King-Universum auch als der Schwarze Mann und unter vielen weiteren Namen bekannt ist. Vielmehr geht es um sein Auftreten: Flagg liebt es, bei lärmenden Kundgebungen im Mittelpunkt zu stehen und seine Anhänger in Gladiatoren-Wettstreiten gegeneinander aufzuhetzen. Nicht zuletzt lässt er Verräter kreuzigen – und sieht dabei eben so sexy aus wie Alexander Skarsgård.

    Randall Flagg hat eigenen "Trump Tower"

    Den besonderen Trump-Touch verpassten die Produzenten ihrer Version des diabolischen Randall Flagg laut EW durch ein eigenes Logo, das an den Monumenten von Las Vegas – bzw. „New Vegas“, wie es in Kings Buch und in der Serie heißt – prangt. Der Trump Tower lässt grüßen!

    Das Auftreten von Flagg mag lärmend sein, wie Co-Star Katherine McNamara, die die Flagg-Loyalistin Julie Lawry spielt, die Kundgebungs-Szenen beschreibt: „Es ist schon erschreckend, wenn man mit Hunderten von Komparsen wahnsinnige Parolen skandiert, während Alexander Skarsgård als Randall Flagg auf uns heruntersieht.“ Doch Skarsgårds große Stärke sei es laut der Produzenten, die Rolle des Egomanen Flagg vor allem auch mit Ruhe und Besonnenheit auszustatten, statt immer nur auf die Pauke zu hauen.

    Alexander Skarsgård lotet Flaggs Schwachstellen aus

    Skarsgård selbst reizte an der Rolle vor allem das Ausloten der Schwachstellen seines Bösewichts: „Flagg ist so ein eindrucksvoller Gegenspieler, ich habe entschieden, mich auf die Punkte zu konzentrieren, die ihn angreifbar machen. Er braucht die Bewunderung und die Schmeicheleien seiner Untergebenen, das befeuert sein Ego.“ Eigentlich müssten dem dämonischen Flagg die kriecherischen Menschen egal sein, dennoch giere er nach ihrer Hingabe.

    Randall Flagg und seine Anhänger in New Vegas bilden nur die eine Hälfte der noch verbliebenen Menschheit, nachdem der überwiegende Teil durch ein tödliches Virus ausradiert wurde. Ihnen gegenüber steht die weise Mutter Abagail (Whoopi Goldberg), die mit ihrer Gefolgschaft eine Bastion des Guten in Boulder, Colorado errichtet. Doch letztlich werden Gut und Böse einen letzten Kampf ausfechten müssen...

    Die Miniserie „The Stand“ mit u. a. auch noch Ezra Miller, James Marsden, Amber Heard, Greg Kinnear und Nat Wollf startet in Deutschland am 3. Januar 2021 auf dem Streamingdienst Starzplay, den es u. a. als Channel bei Amazon Prime Video gibt.

     

    facebook Tweet
    Ähnliche Nachrichten
    Das könnte dich auch interessieren
    Back to Top