Oscars 2013: Alle Nominierten, alle Gewinner

von Christoph Petersen, Felix Haenel ▪ Donnerstag, 29. November 2012 - 00:00

Am Ende hat sich der Favorit "Argo" durchgesetzt und die Goldstatue für den Besten Film abgestaubt! Trotzdem ist Ben Afflecks Polit-Thriller nicht der meist ausgezeichnetste Film der Nacht: Dieser Titel geht mit vier Oscars an Ang Lees wunderbares Fantasy-Drama "Life of Pi: Schiffbruch mit Tiger".

Zurück Nächste
1 / 25

 

Bester Film

Sieger:

- "Argo"

 

Nominierungen:

  1. Zero Dark Thirty
  2.  

  3. Les Misérables
  4.  

  5. Argo
  6.  

  7. Silver Linings
  8.  

  9. Life of Pi: Schiffbruch mit Tiger
  10.  

  11. Django Unchained
  12.  

  13. Liebe
  14.  

  15. Beasts of the Southern Wild
  16.  

  17. Lincoln
  18.  

 

FILMSTARTS tippt auf: "Argo"

Zurück Nächste
Kommentare einblenden

Kommentare

  • Lasse

    Hm, hab eigentlich nichts anderes erwartet als diese Platzierungen. Stimme größtenteils auch zu. Ich bin mir jedenfalls relativ sicher, dass "The Avengers" und "The Dark Knight Rises" auf jeden Fall in den Kategorien "Visuelle Effekte", allen Ton-Kategorien und sogar "Beste Kamera" nominiert werden. Aber wer weiß, vielleicht kommt ja alles ganz anders und "Abraham Lincoln: Vampire Hunter" räumt die Statue für das "Beste adaptierte Drehbuch" ab? "Zwinker". Ich finde jedoch, dass "Merida" es nicht verdient hat, einen Oscar als "Bester Animationsfilm" zu gewinnen. Die Nominierung wird unausweichlich sein, aber ab dem zweiten Drittel wurde die Story so vorhersehbar und widerholt, dass das nicht sein darf. Meine Hoffnung auf einen tollen Animationsfilm liegt auf "Die Hüter des Lichts", aber auch "Die Piraten" und eventuell sogar "Der Lorax" hätten eine Nominierung verdient... jedenfalls mehr als "Merida". Tut mir leid, aber dieser eine verdammte Handlungsstrang (SPOILER: die ganze Bär-Sache) hat mich einfach angepisst. Es war einfach "Bärenbrüder" ein weiteres Mal. So was blödes.

  • PaddyBear

    Also ob Django wirklich so der Hit wird, wird sich erst zeigen müssen ;) Nominierungen sollten aber drin sein. Der Rest ist schon so, wie ich mir das gedacht hatte. Bin ja sehr gespannt auf die Top 3. Da wir ja leider in nem ziemlich inkompetenten Kinoland leben werden wir die Filme wohl eh erst dann sehen, wenn sie schon ausgezeichnet wurden (darüber kann ich mich jedes jahr aufregen :D ). Hab noch 2-3 Anregungen bekommen. Sehr schön :) Danke

  • DerEinevomDorf

    Ich fänd den Redakteur mit dem Besen ja interessant.

  • Max H.

    Aber da wir in einem "inkompetenten" Kinoland leben, können wir uns auch noch auf einiges freuen ;). Ich persönlich freu mich ja auf den Dezember mit "Beasts of the Southern Wild" und der "Hobbit". Was ich bei "Cloud Atlas" nicht verstehe, es wurde doch behauptet, die Vorabzuschauer und Kritiker hätten ihn als epochales Meisterwerk betitelt, das bleiben würde und jetzt schneidet der Film zwiegespalten ab, war wohl wieder Marketingstrategie^^.

  • Carolin M.

    Oh, da fehlt aber einiges, was sicher Nominierungen bekommen wird: "Der große Gatsby", "Zero Dark Thirty ", "Gangster Squad", "Hyde Park on the Hudson" & "Gravity" wenn er noch fertig wird. "Looper" und "Savages" sollte man aber auch nicht unterschätzen.

  • Sentenza93

    Also ich leg mich bis jetzt nur soweit fest, dass "The Avengers" definitiv den Oscar für die Spezialeffekte bekommt (alles andere wäre ein Scherz), "The Dark Knight Rises" definitiv nicht. Der sah zwar auch super aus, aber das auch mehr dank Kamera und Schnitt, anstatt Effekte.

    Und das Zweite worauf ich mich jetzt schon festlege ist, dass Daniel Day-Lewis ab nächstem Jahr dreifacher Oscarpreisträger ist.

  • Christoph Petersen

    @Carolin: Gravity und The Great Gatsby laufen nicht rechtzeitig an. Hyde Park in Hudson ist im Special dabei. An Gangster Squad und Looper glaube ich bei den Oscars nicht, beides zu sehr Genrekino. Savages hat nach den schwachen US-Kritiken nicht den Haich einer Chance.

  • Lasse

    @Sentenza93 Meines Wissens nach steht die Academy eher auf subtile Visuelle Effekte, und bei "The Dark Knight Rises" sind diese sehr viel sparsamer und eben subtiler eingesetzt als in "The Avengers" - das waren zwar großartige Visuals, aber halt sehr bombastisch. Deshalb hat ja vor ein paar Jahren auch "Der Goldene Kompass" den Oscar in dieser Kategorie bekommen und nicht "Transformers", weil im Goldenen Kompass die Effekte größtenteils etwas dargestellt haben, was man schon allgemein kennt, eben Tiere und so weiter. Also könnte das nächstes Jahr ein knappes Rennen werden. Was Augenfutter und Bombast und Genialität angeht, bevorzuge ich ganz klar "The Avengers", aber lebensechter wirken sie eben beim "Bat"-Fluggerät in TDKR.

  • scorch

    bzgl. bester hauptdarsteller würde mich bereits jetzt festlegen und sagen, dass es ein kopf-an-kopf rennen wird zwi. j.phoenix und d.d.lewis.

  • suspicious

    @oki1987 ja, meiner meinung nach war sie ein lichtblick im film, vielleicht nicht atemberaubend, aber dennoch legendär.
    ich find die frau einfach charmant und klasse! :D

  • PaddyBear

    Ich bin mir nichtmehr so ganz sicher, ob Les Miserables wirklich den Oscar bekommt. Erst hatte ich gedacht es würde Lincoln werden, dann war ich auch eher auf der Seite von Les Miserables aber so wie ich das mitbekommen habe sind die Amerikaner ja total begeistert von Zero Dark Thirty. Bin mich nicht sicher aber würde vom Gefühl her ,momentan zumindest, sagen das es gut sein könnte, dass es der Film von Kathryn Bigelow werden könnte. Muss aber auch zugeben, dass ich noch keinen der Filme gesehen habe. Ich würde Argo (den hab ich ja schon geguckt) ne Nominirung gönnen. Den fand ich wirklich exellent.

  • Marsellus Wallace

    Ich würde mal Promised Land als Geheimfavorit nennen, Damon und van Sant das ist schon ne tolle Kombo und der Film schien bei ersten Vorführungen ganz gut anzukommen...

  • EternalDarkseid

    Wow, kaum Liebe für TDKR, was. Für mich einer der besten Filme des Jahres.

  • Don Draper

    So wie es aussieht hat "The Master" gute Chancen in den Darstellerkategorien. Sowie ich die Stimmen zu "The Hobbit" mit bekommen habe, hat er nur in den technischen Kategorien Chancen.

  • PaddyBear

    @Marsellus Wallace
    Promised Land ist sicherlich auch ein interessanter Film. Fand den Trailer auch wirklich interessant. Wird ja leider in Deutschland erst irgendwann in der Mitte des nächten Jahres zu sehen sein.

  • Janos V.

    "Les Misérables" als bester Fim? Da lehnt ihr euch aber weit aus dem Fenster... zumal der Film bei der US-Kritik bis jetzt nicht wirklich gut angekommen ist. Tippe auf "Lincoln" oder "Zero Dark Thirty"...
    Außerdem wäre ich ja immer noch für einen Goldjungen für Tarantino :) Den Kamera-Oscar hätte "Skyfall" wirklich verdient. Oscar für McConaughey wäre allerdings ein Brüller!

  • Martin K.

    soll das ein Witz sein
    Wenn man Wunderschöne Filme wie Merdia, Ralph reichts und Hüter des Lichts zu auswahl hat. Sollte man doch echt nicht Frankenwinnie nehmen. Als bekennender Disney sage ich sogar das der Film nicht gut wird/ist. Also ich bitte die Redaktion bitte nochmal nach zu denken und sich vor Augen zu halöten was für ein Fehler sie gemacht haben und ich schnellst möglich du verbessern.

  • Karmesin

    Bill Murray könnte nominiert werden!

  • Marsellus Wallace

    @PaddyBear: Definitiv, find ich auch ziemlich schade dass der bei uns erst so spät anläuft, zumal ich Matt Damon wirklich mal wieder eine Oscar-Nominierung wünschen würde...

    @Janos V.: Mcconaughey war großartig in Magic Mike aber noch besser in Killer Joe, solltest du dir mal anschauen. Fänd den Oscar für ihn nicht völlig unverdient, der Mann hat inzwischen eine wirklich starke Rollenauswahl.

  • scorch

    nunja, die üblichen verdächtigen sind aufgeführt, um mal gleich einen oscar bedachten film zu nennen. ich würde mich besonders freuen, wenn di caprio als bester nebendarsteller mal seinen längst verdienten goldjungen in der hald hält und dann noch für eine antagonistenrolle. wie viele schon erwöhnt haben, können wir mind. die hälfte aller nominierungen nicht beurteilen, weil die filme bei uns noch gar nicht angelaufen sind bzw. rechtzeitig anlaufen werden. das einzige was mich stört, dass kategorieübergreifend fast immer die selben filme nominiert sind. das ist auch jedes jahr das gleiche. es gibt doch sicherlich mehr als 4-6 filme, die in sachen drehbuch, kamera, aussatttung, regie etc. top sind ...

  • PaddyBear

    McConaughey dann doch eher in dieses "Dallas Buyers Club". Wird doch momentan immmer gesagt, dass er sich mit so einer "Magerrolle" einen Oscar "erspielen" will. Finde der Mann ist ein richtig guter Schauspieler aber hat früher oft auf falsche Filme gesetzt. Denke das er, wenn er sich gute Rollen nimmt, auch irgendwann mal was bekommen wird. Die Anlagen dafür hat er definitiv.

  • Janos V.

    @Marsellus; ich meinte auch nicht dass McConaughey den Oscar nicht verdient hätte, ich fand ihn in "Magic Mike" und auch in "Der Mandant" wirklich stark. Aber ich würde trotzdem vor Lachen brüllen, wenn die gute alte Academy das genauso sehen würde... seien wir ehrlich, seine Chancen stehen ziemlich genau bei null :)

  • PaddyBear

    aber man muss trotzdem zugeben, dass er sehr starke konkurrenz hat. von daher...für mich auf ausgeschlossen :D

  • Stefan L.

    Ihr seid wirklich der Meinung, dass "Les Misérables" und Tom Hooper den Oscar bekommen? Nun ja. Filme wie "Shakespeare in Love" und "Chicago" haben es in der Kategorie "Bester Film" bereits vorgemacht. Historische Filme und Musicals sind bei der Academy immer beliebt. Beide haben sich gegen wesentlich bessere Filme wie "The Thin Red Line" und "The Pianist" durchgesetzt. Allerdings sind jeweils andere Regisseure (Spielberg, Polanski) ausgezeichnet worden. Auf einen Doppelsieg im Fall von "Les Misérables" würde ich eher nicht setzen. Auch da die Konkurrenz mit "Zero Dark Thirty" und "Lincoln", die beide äußerst positiv bei den Kritikern aufgenommen wurden, ziemlich stark ist. Abwarten.

  • RKarras

    Also normalerweise stimme ich immer sehr stark mit den Wertungen der Filmstarts-Redaktion überein in meiner Meinung, doch bei diesem Pre-Check der Chancen für die Academy Awards bin ich es nur bei den "unwichtigeren, technischen" Kategorien, in den wichtigeren bin ich anderer Meinung. Ich muss dazu sagen, dass ich natürlich die meisten Filme noch nicht gesehen habe, dennoch denke ich es aufgrund von Kritiken und Medien-Echos gut einschätzen zu können:
    Dass "Les Misérables" und dazu Regisseur Tom Hooper jeweils den Oscar abstauben halte ich für ein Gerücht. Auch wenn solche opulenten Historienepen immer sehr gut ankommen, auch wenn Sie qualitativ eigentlich nicht so gut sind wie die Konkurrenz ist bekannt. Wenn ein Film jedoch nen Metascore von 55 erreicht auf Metacritics, also von so vielen Kritikern und so vielen Schreiberlingen verrissen wird, können wir denke ich davon ausgehen, dass das nichts wird. Zudem kommt der Sieg von Tom Hooper mit "the King's Speech" von 2011 erschwerend hinzu, das ist einfach nicht lang genug her. Zudem ist die Konkurrenz im Bereich des opulenten, grandios besetzten Historiendramas mit Spielbergs "Lincoln" zu stark, dieser wurde sehr gut von der Kritik aufgenommen. "Zero Dark Thirty" zählt für mich als Geheimtipp auf Chancen für den Überraschungssieg, "The Master" ist ebenfalls nicht zu verachten, da anscheinend schauspielerisch überragend, was immer gut ankommt bei der mit Schauspielern überbesetzten Academy. "Argo" und "Liebe" werden defintiv ebenfalls nominiert, da Publikums- und Kritikerlieblinge (und nicht zu vergessen die Palme), "Silver Linings" wird den Quotenkomödianten geben der immer gern gesehen ist, "Beasts of the Southern Wild" ist der große, wunderbare Außenseiter, genau wie "Life of Pi" vom von Jurys und der Academy sehr geschätzten Ang Lee und der geniale Tarantino wird seinen "Django" ebenfalls in der 10er-Liste platzieren. "Les Misérables" ist der letzte von den 10 Filmen, hat aber von den Chancen her meiner Meinung nach eher das Mittelfeld der 10 zu bedienen. Favorit ist hier ganz klar: "Lincoln". Der Film hat anscheinend alles: Tolle Kritiken, Tolles, amerikanisches Thema, Historie, einen sicheren Oscar als bester Hauptdarsteller bzw. geniale Nebendarsteller und einen Liebling der Academy, Steven Spielberg, der hier meiner Meinung nach ebenfalls einen Goldjungen kriegt. Der Preis für bestes adaptiertes Drehbuch, besten Nebendarsteller Tommy Lee Jones werden hier meiner Meinung nach ebenfalls mitgenommen. Den Original-Drehbuch-Preis werden sich "Zero Dark Thirty", "Liebe" oder "Beasts of the Southern Wild" zuspielen, wobei ich allen dreien Chancen einräume. Nebendarstellerin wird entweder Hathaway oder Adams für the Master. Hier der einzige "wichtige" Preis für "Les Misérables". Beste Hauptdarstellerin könnte wirklich Jessica Chastain werden, dabei sehe ich als Geheimtipp noch Quvenzhane Wallis als potente Siegerin, weil sie anscheinend überragend sein muss und das trotz eines so geirngen Alters. Das wäre doch mal wieder nach dem Geschmack der Academy, die Schlagzeile die das mit sich bringen würde.
    Ansonsten sehe ich persönlich "Merida" als Favoritin für den Animationspart, allerdings ist sie ja generell (und unverständlicherweise) eher durchschnittlich angekommen, also vll doch Frankenweenie. Ausstattung: "Misérables", "Lincoln" oder "Der Hobbit". Kamera: "Lincoln". Kostüme: "Misérables". Schnitt: "Lincoln" oder "Zero Dark Thirty". Make-Up: "Cloud Atlas". Filmmusik: "Beasts of the Southern Wild". Song: "Suddenly". Ton und Tonschnitt: "Zero Dark Thirty".
    Zu einer meiner Lieblingskategorien gehört mittlerweile die echt spannende "visuelle Effekte"-Kategorie, da Effekte immer wichtiger werden und es immer wieder Überraschungen gibt (z.B. 2012 "Hugo"). Ich glaube "Pi" hat echt gut Chancen, weil der Filme an sich gut ankommt und nich so ne Effekteballerei ist wie "Avengers" oder "The Hobbit" und weil es vll bisschen ungewohnte Effekte sind und keine Explosionen und Creature Animations. Aber für sich genommen hätten es schon die "Avengers" verdient, der Film sieht nun mal zu genial aus.
    Generell kann ich wie schon gesagt dem -Team nur widersprechen und küre "Lincoln" mit 6-8 Oscars zum Sieger des Abends. Ich denke "Les Misérables" wird bis auf Hathaway, Filmsong und Kostüme leer ausgehen.

  • Valentina Resetarits

    Les Miserables sieht im Moment eher wie die Enttäuschung des Jahres aus: http://www.metacritic.com/movi...

  • Marsellus Wallace

    Ich glaube auch nicht dass er gewinnt, aber er ist auf einem verdammt guten Weg und ich glaube in den nächsten Jahren auch ein heißer Kandidat für große Preise...

  • PaddyBear

    Naja also ich finde es sehr verfrüht Filme als "Enttäuschung des Jahres" (wenn auch als Momentaufnahme) zu betiteln. Erstmal, weil ihn sogut wie niemand bisher gesehen hat (die paar Kritiken die insgesamt bis jetzt abgegeben wurden, stellen ja noch nich den Großteil da) und außerdem gibt es ja wohl ganz andere Flops dieses Jahr.

  • NT1982

    Also nach den ersten Kritikerpreisen in den USA ist aktuell wohl eher Zero Dark Thirty der Topfavorit bei den Oscars ...!

  • MoThLo

    Mit den Topfavoriten ist es ja ohnehin so ne Sache. Kommt ganz drauf an wen man wann fragt. In den letzten Jahren gab es immer noch sehr viel Bewegung im Laufe des Januars und ich bin mir sicher, dass es dieses Jahr nicht anders sein wird.

    Filmstarts dürfte aber insofern natürlich mit den Tipps nicht allzuweit daneben liegen, als sie genau das gemacht haben, was die Academy schon seit Jahrzehnten praktiziert: Konservativ und überraschungsarm mit dem ein oder anderen Farbkleckser versehen zu nominieren und dann abzuwarten, was passiert.

    Ich persönlich kann mir aber sowohl gut vorstellen, dass es wieder auf einen Zweikampf hinausläuft (Les Miserables vs Lincoln zum Beispiel), aber auch einen Clean Sweep von Lincoln oder sogar eine vollkommene Überraschung (Hauptpreis für The Master, etwa) halte ich für gut möglich.

    So oder so, die Saison hat ja gerade erst angefangen. Da passiert noch so einiges :-)

  • Lasse

    Von den großen, in den Hauptkategorien vielleicht nominierten Filmen habe ich leider noch keinen gesehen, aber "Lincoln" steht auf jeden Fall ganz oben auf meiner Liste, unter dem "Hobbit" natürlich. Bei Filmmusik würde ich noch "Rise of The Guardians" von Alexandre Desplat empfehlen, der Score war echt toll. Ebenso hoffe ich, dass dieser Film die Trophäe für den Besten Animationsfilm bekommt und nicht "Merida"! Ansonsten waren die Tipps eigentlich die, die ich erwartet hatte. Bin gespannt, wer alles nominiert wird und hoffe, niemand wird "ungerecht" behandelt.

  • DerPjoern

    Ich wundere mich, dass "Beast of Southern Wild" wenn überhaupt in den Kategorien nur Außenseiterchancen eingeräumt werden nominiert zu werden. Bei dem mutigen uramerikanischen Genremix und den Kritiken (4,5 FS; 4,6 Presse) halte ich es eher für möglich, dass er das Feld von hinten aufrollen und einiges holen könnte.
    Les Miserables hat einen derzeitigen Presseschnitt von 2,8 (aufgerundet). Momentan ist der Film unwürdig als Favorit genannt zu werden.

  • niman7

    Es wird bestimmt wieder zu einem Zweikampf kommen wie letztes Jahr zwischen Hugo und The Artist. Dieses Jahr werden sicher die wichtigsten Preise entweder an Lincoln oder Les Miserables vergeben. Man kann sagen was man will, solche geschichtlichen Epen sind eben immer Favoriten. Der beste Hauptdarsteller wird entweder Daniel Day Lewis oder Phoenix werden. Ich hoffe nur, dass man Leo endlich seinen Oscar gibt. Auch wenn Tarantinos Filme nicht immer gern gesehen werden.

  • Max H.

    "Les Miserables" habe ich auch unter dem Aspekt eines Remakes nicht als Favorit gesehen, jetzt wo ich den Pressespiegel sehe, ist für mich alles klar. Außerdem ist das Gedudel im Trailer schon unerträglich und trägt dank bekannter Gesichter nur zum unfrewilligen Lachen bei. Zero Dark Thirty geht aufgrund seiner Thematik als absoluter Favorit ins Rennen, ich find sowas ja oscarzugeschnitten und kann mir solche amerikanisierten Produkte nicht ansehen, ohne zu kotzen, ist aber nur meine Meinung. "Beasts of the Southern Wild" ist sicherlich aufgrund seiner Rahmenbedingungen schon Außenseiter, man sollte aber bedenken, dass gerade moderne Märchen der Academy gefallen. Man muss ja auch immer sehen, was auf die prüde und vorhersehbare Jury zugeschnitten wird. Jedes jahr dasgleiche, entweder der absolute Favorit oder der absolute Außenseiter. :D Aus meinem letzteren Grund hat auch Spielberg keine Chance, seine Filme sind nie schlecht, aber mittlerweile ist der Mann überholt, gut, das sag ich jetzt vielleicht auch, weil Biographien über amerikanische Politiker....... ich hab schon zu viel gemeckert.

  • FrancisMcJoe

    @Max H.: Inwiefern ist "Les Misérables" ein Remake?

    Ich muss sagen, dass es mich wundern würde, wenn entgegen aller Erwartungen "Beasts of the Southern Wild" in irgendeiner Art und Weise "abräumen" würde, denn der Film als solcher war schon interessant und schön, aber stellenweise arg unausgegoren.

  • Max H.

    Nun ja, vielleicht nicht unbedingt ein Remake, da es auf einem Roman basiert und bereits totgefilmt wurde, aber doch irgendwie unnötig. Neuverfilmungen sind sowieso Zeichen mangelnder Kreativität. Ich will das nicht pauschalisieren, aber zumeist.

  • emmerich6

    Wies aussieht wird TDKR keine große Rolle spielen, auch wenn ich die Hoffnung auf Nominierungen für den besten Film oder Regie noch nicht ganz aufgegeben. Der Film ist für mich zwar nicht so gut wie Nolans Inception, aber dennoch ein Meisterwerk, vor allem wegen der epischen und gesellschaftskritischen Elemente, dazu große Emotionen, was will man mehr. Mich hat er in diesem Jahr bisher am meisten begeistert, wohlgemerkt in einem wirklich starken Kinojahr, in dem die Konkurrenz einfach sehr groß ist.

  • Stefan L.

    Francis McJoe: Wenn du dir mal die Mühe geben würdest "Les Miserables" bei IMDB einzugeben, hättest du dir die Frage sparen können. Dieses auf Hugo´s "Die Elenden" basierende Musical wurde schon ein gefühltes Dutzend mal verfilmt. Ist immer wieder die gleiche Vorlage. Was mich aber interessieren würde, wo genau ist "Beasts of the Southern Wild´" stellenweise arg unausgegoren?

  • FrancisMcJoe

    @Stefan L.: Nicht gleich pampig werden, darauf wollte ich mit meiner Frage doch hinweisen. Im Zusammenhang mit "Les Mis" muss man nicht gleich das Branchen-Unwort "Remake" auspacken, wenn es sich hierbei lediglich um eine neue Adaption handelt. Wenn selbst Neuadaptionen neuerdings tabu wären, müsste man es anscheinend auch Peter Jackson ankreiden, dass er "Herr der Ringe" unbedingt noch mal verfilmen musste, gab ja schließlich schon die Animationsfilme - ganz zu schweigen von Kenneth Branaghs Shakespeare-Adaptionen, die eigentlich auch ihr Existenzrecht damit verbüßt hätten, obwohl sie mittlerweile als Klassiker gelten... Und das Anti-Remake-Gehetze ist auch lächerlich, da dies zu einem Großteil auch von Personen ausgeht, die sich auf einem vermeintlich elitären Filmgeschmack mit Exemplaren wie Brian De Palmas "Scarface" (ein Remake) ausruhen.

    Und "Beasts..." war an manchen Stellen einfach nicht ganz nachvollziehbar. (Vorsicht Spoiler) Hushpuppys Gedankenvorgänge aus dem Off wirkten für ein derartig junges Kind einfach arg artifiziell, übermäßig erwachsen und gewollt. Des Weiteren hätte der Film vielleicht als Kurzfilm für mich besser funktioniert, denn der Handlungsstreifen mit der Mutter wollte sich meines Erachtens nicht so recht ins Gesamtbild einfügen (mit Hushpuppys kurzer Ausreißer-Aktion und ihrer Zusammenkunft mit dieser kam ein spürbarer Bruch im Film) und war somit auch überflüssig. Die Story hätte man etwas einstampfen können und so wär dann ein ganz ansehnliches Miyazaki-Imitat daraus geworden. Wie gesagt, er war ansonsten ganz schön gemacht und besonders die beiden Hauptdarsteller haben mir sehr gefallen, besonders als eigentliche Amateure. Aber höher als 4/5 würd ich bei dem Film nicht gehen. Da hat mir beispielsweise "Moonrise Kingdom" besser gefallen, dem ich einen "Bestes Original-Drehbuch"-Oscar äußerst gönnen würde. :)

  • Stefan L.

    FrancisMcJoe: Wollte dir gegenüber nicht pampig erscheinen. War absolut nicht persönlich gemeint. Mich nervt nur dieser "Les Miserables"-Hype. Dieser Film wird vorab schon als der große Oscar-Kandidat gehandelt nur weil sich Oscargewinner Hooper der Vorlage angenommen hat und einige, zugegebenermaßen hervorragende Schauspieler-/innen mitwirken. Nichts gegen Victor Hugo und auch nichts gegen das Musical. Aber eine erneute Adaption des gleichen Stoffes für´s Kino? Wie langweilig. Aber auch Filmstarts hat ja nun eine recht ernüchternde Kritik veröffentlicht. Ob er für die noch immer der große Favorit ist?
    Sieht man sich die bisheringen Preisverleihungen so an, wird es für die Konkurrenz schwer werden an "Zero Dark Thirty" vorbeizukommen.

    Bei "Beasts of the Southern Wild" verhält es sich so, dass ich ihn vor einiger Zeit in der Original Version (ohne Untertitel) gesehen habe. Da ich dem englischen (noch) nicht absolut mächtig bin, sind mir vielleicht gewisse Nuancen entgangen. Aber auch das werde ich nächste Woche besser beurteilen können. Zu Wallis und Henry muß man ohnehin nichts mehr sagen, hast es ja selbst angesprochen.

  • FrancisMcJoe

    Alles klar, Schwamm drübboa! :D

    Ich glaub, bei den Oscar-Tipps von der Redaktion geht es weniger darum, wen man dort am liebsten gewinnen sehen will, sondern welche Kandidaten am wahrscheinlichsten ausgezeichnet werden. Es ist aber auch wirklich schwierig einzuschätzen, welcher Film nun der Glückliche sein wird, denn "Les Misérables" wäre erneut ein Kostümfilm von Tom Hooper, der den Preis einheimsen würde nach "The King's Speech" und "Zero Dark Thirty" ein Thriller von Kathryn Bigelow, der sich mit einem zeitgemäßen und US-außenpolitisch brisanten Thema beschäftigt (nach "The Hurt Locker"). Bei beiden Filmen schwingt meiner Meinung nach zu viel Kalkül mit, von daher kann ich den Hype sowohl beim Musical als auch beim Bin-Laden-Thriller nicht so recht nachvollziehen (will aber beide ganz gern sehen). Ebenso langweilig wäre ein Sieg von "Lincoln", denn hier wäre es auch so eine typische und klare Sache. Leider habe ich "Argo" noch nicht gesehen, vielleicht hat der ja Glück!

    Beim Fantasy Filmfest gab's wenigstens noch Untertitel dazu, ohne die ich an manchen Stellen aufgeschmissen gewesen wäre - aber gut, bei den Schauspielern sind wir uns ja einig. :)

  • Schnafffan

    Jedes Jahr gibts ja auch (mindestens) einen Film,der bereits vor den ersten Vorführungen als großer Favorit angepriesen wird und am Ende eigentlich nur noch aus Scham derselben "Anpreisenden" ein paar Nominierungen einsackt,aber das Feld dann jeweils ein bis zwei anderen Favoriten oder aber .... genau: einem Außenseiter überlassen muss. Bisher sieht die Sache für mich so aus, als wäre "Les Misérables" dieser erstgenannte viel zu früh lobgehudelte 'Oscar-Flop', "Zero Dark Thirty" und "Lincoln" werden sich wohl größtenteils um die Preise balgen...... es sei denn, der kleine Außenseiter "Beasts of the Southern Wild" schnappt ihnen den einen oder anderen Preis weg.

    Das is meine Vorhersage, aber selbst bis zum 15. Januar kann noch viiiiiiiiiiiel passieren und die Sache dann bereits ganz anders aussehen ;)

  • Stefan L.

    FrancisMcJoe: Sieh dir "Argo" an. Ein äußerst sehenswerter Film. Hervorragend beseztzt und inzeniert. So wie es bislang aussieht wird er bei den Oscars leider nicht viel ausrichten. Am ehesten hat "Argo" noch Chancen in der Kategorie "Bester Schnitt". Wegen "Les Misérables" sollten wir nicht allzu besorgt sein. Er wird nicht der große "Abräumer" werden. "Zero Dark Thirty" steht im Moment bei den Kritikern eindeutig höher im Kurs.

    Schnafffan: Ich hätte absolut nichts dagegen, wenn "Beasts of the Southern Wild" ein paar Preise (u.a. Academy Awards) mitnehmen würde.

  • Schnafffan

    "Lincoln" hat beim 'Critic's Choice Award' Nominierungen am Fließband abgeräumt und liegt auch bei den Globes vorn. Ja ich weiß,dass das noch nichts heißen muss. Dennoch wird meine These unterstützt, dass es zu einem Kopf-an-Kopf-Rennen zwischen "Zero Dark Thirty" und "Lincoln" kommen wird (wie auch letztes Jahr zwischen "The Artist" und "Hugo Cabret" oder das Jahr davor zwischen "The King's Speech" und "The Social Network").

  • Katrin Babajan

    Hoffentlich gewinnt Jennifer Lawrence endlich ihren Oscar.... Sie hätte ihn schon längst verdient...

  • kobi l.

    "Der Hobbit" ist in den Top-Kategorien wohl rausgeworfen worden (verdientermaßen)

  • PaddyBear

    Ich würde mich freuen, wenn "West of Memphis" ne Nominirung erhalten würde. Aber ich glaub, der war zu kurz im Kino um nominiert zu werden.

  • Stefan L.

    Mit euer Aktualisierung der Favoriten in den einzelnen Kategorien seid ihr nun definitiv näher dran am wahrscheinlichen Ausgang der Oscar-Verleihung. Für die Beste Regie wird meines Erachtens eher Paul Thomas Anderson als Tom Hooper nominiert. Aber abwarten, am Donnerstag wissen wir mehr.

  • Schnafffan

    Ich setze weiterhin auf "Zero Dark Thirty" als endgültigen Gewinner im Duell mit "Lincoln", aber es bleibt unheimlich spannend. Es schwebt da auch ein gutes Stück Hoffnung meinerseits mit, dass die Academy endlich mal wieder nach langer Zeit über ihren eigenen Schatten springt und gegenwartsbezogenes, kontroverses Kino (was "Zero Dark Thirty" wohl gar nicht mal so sehr ist, aber durch hitzige Anfechtungen in der amerikanischen Öffentlichkeit gemacht wird!) prämiert und nicht wieder eine handwerklich einwandfrei gemachte Geschichtsstunde.

  • Schnafffan

    @Stefan - Siehe neueste FS-Nachricht zu den Nominierungen der WGA: "The Master" soll offenbar nicht allzu beliebt unter den Academy-Mitgliedern sein (ist ersichtlich, wo die ja fast alle im scientologisch-verseuchten Hollywood sitzen)...
    Ich hab ja nach dem überraschenden Nominierungserfolg von "DU" bei den Globes die Hoffnung noch nicht aufgegeben, dass Tarantino als Regisseur nominiert wird.

  • Jimmy V.

    Habe mir die Diskussion nicht durchgelesen, aber ich finde doch man sollte bei "Lincoln" trotz allem etwas vorsichtig sein. Der Film scheint gut zu sein, aber auch nicht der Riesenwurf. Jedenfalls fände ich einen Oscar für die beste Musik schon etwas übertrieben. Den Hauptdarsteller-Preis darf Herr Day-Lewis aber durchaus bekommen. Ansonsten hoffe ich auf gewisse Überraschungen, wie Affleck als besten Regisseur oder mal De Niro, der wieder etwas gewinnt - doch schwierig zu sagen, die meisten Filme aus der Liste kennt man ja nun noch nicht.

  • Marsellus Wallace

    Irgendwie fänd ich es blöd wenn Filme wie Lincoln und Zero Dark Thirty abräumen würden. Life of Pi, Argo und Django Unchained würde ich es hingegen echt gönnen, auch wenn ich noch keinen der Filme gesehen habe. DDL ist zwar ein toller Schauspieler aber auch der muss nicht unbedingt wieder gewinnen, ist irgendwie alles zu berechenbar finde ich.

  • AbnerRavenwood

    "The Dark Knight Rises" dürfte in den Kategorien "Bester Film" und "Beste Regie" keine Chancen mehr haben. Nach dem ersten Kinobesuch habe ich auch nicht daran geglaubt, auch denke ich weiterhin nicht, dass Christopher Nolan gerade mit diesem Film die Herzen der Academy für sich gewinnen konnte. Mittlerweile fände ich es aber richtig schade, wenn "TDKR" nicht für den Hauptpreis nominiert werden würde. Er ist nach genauer Betrachtung viel besser, als manche vielleicht meinen, und wird zwar unvermeidlich, aber dennoch ungerechterweise mit seinem Vorgänger verglichen. Er funktioniert als einständiger Film wie auch als perfekter Abschluss der Reihe; und wenn er auch stellenweise kalkuliert wirkt, so ist das den Erfordernissen einer Trilogie geschuldet. Und wenn ihn die Academy auch nur für ihr unentschuldbares Versäumnis von 2009 nominiert - ich fände es schön, ihn in dieser Kategorie zu sehen.

  • Bunbary

    Wenn es Gerechtigkeit gäbe würde Luis Tosar für seine Darstellung des César aus "Sleep Tight" zumindest auch mal nominiert...

  • x_SethGecko_x

    Les Misérables scheint eher ein Kanditat für Ausstattung, Kostüme etc. zu sein während Lincoln und Zero Dark Thirty um die "Top5" Auszeichnungen bei den Oscars kämpfen. Für DiCaprio wäre ein Oscar wirklich überfällig aber ich glaube auch dieses mal nicht das er gewinnt.

  • Julian R.

    Diese Liste ist eigentlich sehr schwer zu beurteilen, da man ja hier in Deutschland viele Topfavoriten noch garnicht gesehen hat. Finde es ehrlich gesagt auch etwas schade, dass "Der Hobbit" in so wenigen Kategorien ein Kandidat ist. Ich fand diesen Film nämlich wirklich gut und glaube sogar, dass er in dem, meiner Meinung nach, sehr schwachem letzten Filmjahr durchaus zu den Favoriten gezählt worden wäre. "The dark Knight Rises" fand ich hingegen sehr schwach und hoffe, dass er keine Nominierung bekommt. Wer weiß, vielleicht wird es wieder so wie letztes Jahr, wo favorisierte Filme wie "Dame, König, As, Spion" oder "The Ides of March" am Ende wenig Nominierungen bekommen haben. Apropos letztes Jahr: Dass der hervorragende Film "Drive" lediglich eine Nominierung für den besten Ton-schnitt erhielt, war wirklich ein schlechter Witz. Der hätte durchaus auch für den Hauptpreis nominiert werden müssen, aber dies geschieht in meinen Augen ohnehin jedes Jahr, dass immer ein oder zwei sehr gute Filme kaum berücksichtigt werden, wie zum Beispiel auch "The Town" vor zwei Jahren oder "In meinem Himmel" vor drei Jahren und stattdessen lieber vergleichsweise schwache, bzw. überschätzte Filme, wie "Midnight in Paris", "The tree of Life", "Moneyball" (zufälligerweise alle letztes Jahr) oder "True Grit" um die Hauptpreise konkurieren. Naja, am Ende ist es meistens doch sowieso nur Geschmackssache, ob ein Film gut ist oder nicht.

  • PaddyBear

    Hab ja auch noch nicht alle geguckt aber Silver Linings, Argo und Life of Pi waren wirklich fantastische Filme deren Nominirung absolut verdient wären. Lawrence/Cooper als Schauspieler und Affleck als Regisseur MÜSSEN nominiert werden. Sonst wäre ich wirklich enttäuscht. Freu mich schon auf die restlichen Filme.

  • ShAd_1337

    wow die kategorie bester männlicher nebendarsteller ist ja sick.
    die creme de la creme

  • kobi l.

    "Zero Dark Thirty" wird gewinnen.
    Das wäre wenigstens mal ein interessanterer und zeitgemäßer Streifen, sieht man sich die überprätentiösen Oscargewinner der letzten beiden Jahre an...

  • Dennis T.

    Ich hoffe ja, dass Lincoln nicht so groß abräumt, wie hier prognostiziert. Vor allem bester Film sollte er nicht werden.

  • niman7

    Ich hab Lincoln zwar nicht gesehen aber ich glaube fest daran, dass Daniel Day-Lewis den Oscar bekommt.

  • Lasse

    Das Frankenweenie ein solcher Favorit als "Bester Animationsfilm" ist, überrascht mich ein wenig. Ich freue mich schon sehr darauf, ihn zu sehen, aber wow, durch dieses Lobpreisen werde ich immer neugieriger. Ansonsten haben "Die Hüter des Lichts" und "Ralph Reichts" auf jeden Fall eine Nominierung verdient, ich hoffe bloß, dass "Merida" nicht gewinnt, die anderen waren alle um Längen besser!

  • Goodfella

    Ich hoffe, Paul Thomas Anderson wird den einen oder anderen Oscar gewinnen können, ansonsten Affleck mit Argo oder Tarantino mit Django Unchained.

    Daniel Day-Lewis ist der derzeit (eigentlich ja schon seit 10 Jahren) beste Schauspieler auf dem Planeten und wohl auch Favorit auf den Oscar als bester Hauptdarsteller, trotzdem hoffe ich insgeheim auf Joaquin Phoenix.

    Di Caprio wäre der Oscar als bester Nebendarsteller zwar zu gönnen, aber nächstes Jahr wird er mit Scorsese und The Wolf of Wall Street (und vielleicht auch The Great Gatsby) ohnehin alles abräumen...

  • arci001

    Schade das Affleck und K.Biegelow nicht als beste Regiesseure Nominiert sind...
    die machen schon seit längerem einen super Job. DiCaprio ist meines erachtens längst überfällig... hat sich echt gemausert - vielleicht nächstes Jahr...

  • WhiteFalcon

    4 Oscar-Nominierungen für Skyfall! STRIKE!!!!!
    Die ersten Nominierungen seit 1981 und die meisten für einen Bond-Film überhaupt.

  • _NP_

    Hoffe mal das Life of Pi "Bester Film" gewinnt. Bester Film, den ich seit längerem gesehen habe

  • ShAd_1337

    sick. kein di caprio nominiert und keine bigelow??? tf!?!?!
    dann ist ja jetzt schon klar, das zero darl thirty gg lincoln verloren hat.

  • gothilduus

    Meine Tipps stimmen in den wichtigen Kategorien mit denen der Filmstarts-Redaktion überein, mir persönlich hat jedoch Zero Dark Thirty besser gefallen als Lincoln. Life of Pi, Django Unchained & Silver Linings Playbook muss ich erst sehen, aber bei Beste Regie kann es wohl nur ein Spielberg werden (so wenig wie ich normalerweise auch für ihn übrig hab), vor allem da Kathryn Bigelow doch nicht nominiert wurde..
    @arci001: Mit DiCaprio hast du völlig Recht, zumindest eine Nominierung anstatt Waltz hätt ich mir schon erwaret.

  • arci001

    sagt mal geht es nur mir so - oder habt ihr auch den Eindruck die Oscars werden immer einseitiger 10 bzw. 11 Nominierungen - es gibt doch mehr gute Filme oder besser gesagt kann man die verschiedenen Aspekte nicht unabhängig voneinander betrachten????

  • Jimmy V.

    DiCaprio fehlt mal wieder durchaus. Ansonsten wenig Überraschungen. Freut mich, dass De Niro mal wieder nominiert wurde. Schließlich bin ich überrascht, dass "Liebe" sogar unter den besten Filmen ist. Hätte ich nicht gedacht! Angesichts von "Lincoln" glaube ich aber, dass die Amis, nachdem sie schon Kostümfilme wie "The King's Speech" so gerne rannehmen, bei einem Film über ihren vielleicht entscheidensten Präsidenten genau einen solchen Film auch entsprechend belohnen.

Kino-Nachrichten
Jake Gyllenhaal sucht das Verbrechen im neuen Trailer zum Thriller "Nightcrawler"
Jake Gyllenhaal sucht das Verbrechen im neuen Trailer zum Thriller "Nightcrawler"
Tweet  
 
"Harry Potter"-Regisseur David Yates verhandelt über Regie beim Spin-off "Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind"
"Harry Potter"-Regisseur David Yates verhandelt über Regie beim Spin-off "Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind"
Tweet  
 
Die FILMSTARTS-TV-Tipps (22. bis 28. August 2014)
Die FILMSTARTS-TV-Tipps (22. bis 28. August 2014)
Tweet  
 
Gerücht: Jennifer Lawrence verhandelt über Rolle in Quentin Tarantinos Western "The Hateful Eight"
Gerücht: Jennifer Lawrence verhandelt über Rolle in Quentin Tarantinos Western "The Hateful Eight"
Tweet  
 
Alle Kino-Nachrichten
Die meisterwarteten Filme
  1. Guardians Of The Galaxy

    Von James Gunn (II)

    Trailer
  2. Doktorspiele
  3. Hercules
  4. Die Tribute von Panem 3 - Mockingjay Teil 1
  5. Der Hobbit: Die Schlacht der Fünf Heere
  6. Erlöse uns von dem Bösen
  7. Can A Song Save Your Life?
  8. Sin City 2: A Dame To Kill For
  9. Fifty Shades of Grey
  10. Teenage Mutant Ninja Turtles
Weitere kommende Top-Filme