Die zehn meistgeklauten Filme 2010
Mittwoch, 15. Dezember 2010 - 11:45

Welche Filme wurden im Jahr 2010 am häufigsten illegal aus dem Netz gezogen? Slashfilm.com hat die Downloadzahlen des Peer-to-Peer Netzwerks BitTorrent analysiert und eine Liste mit den zehn meistgezockten Filmen zusammengestellt.

Zurück Nächste
1 / 10

 

"Salt"

 

Downloads: 6.700.000

Kinobesucher in Deutschland: 810.110

 

Quelle:slashfilm.com

Zurück Nächste

Das könnte Dich interessieren

Kommentare einblenden

Kommentare

  • pehpa

    Zum Thema Filmdownloads: In einer Welt in der ein Schauspieler 16 Millionen Dollar Gage bezieht (Angelina Jolie, The Tourist) habe ich wirklich kein Mitleid mit der Filmbranche. Man muss sich das mal klarmachen. Die Frau braucht einen einzigen Film machen und kann für den Rest ihres Lebens ein sehr gutes Leben führen ohne weiterhin auch nur noch einen einzigen Finger zu rühren! Ich lach mich schlapp, wenn mir da einer was von finanziellen Problemen in der Filmindustrie erzählt. Im Gegenteil: Irgendwas stimmt da nicht in unserer Welt.

  • Hias1234

    das war doch so klar, kreuzbraver streber :lol:

  • Fain5

    @ Hias: Na das ist natürlich scheisse, wenn man Strafe für etwas ganz normales zahlen muss weil man sich erwischen lässt :D

  • thargor

    @Phoenix0 Ich finde es schön, dass hier interessante Diskusionen entstehen, die unterschiedlichen Meinungen machen das Ganze auch erst möglich. :) Kann mich da auch nur anschließen, die Redaktion macht in den meisten Fällen eine großartige Arbeit! Danke dafür.

  • Hias1234

    @maxpowers:

    auf jeden fall zu viel ;)

    @chris:

    :ass:

  • thargor

    Phoenix0's kommentare zaubern oft ein Lächeln auf mein Gesicht, humor hat er/sie auf jeden Fall, auch wenn er/sie eine andere Postition einnimmt (was ja auch durchaus gewünscht ist)

  • MaxPowers

    @Hias, was musstest Du denn zahlen?

  • Klammerchris

    Oh, Hias will wieder provozieren. Cool.

  • Klammerchris

    Das kann nur am Avatar liegen, Phoenix0.

  • Hias1234

    @fain:

    und damit liegst du schon wieder total falsch, mein kleiner vegetarier. downloaden ist was ganz normales, herr pazifist. ich bin selbst schon 2 mal erwischt worden, mr militanter nichtraucher. und pazifist und unsympath darfst du natürlich gerne sein, sir, fanatischer christ, sir.

  • P-Saimon

    und genau in diesem moment knallt mein vater mir seine festplatte auf den schreibtisch und fragt mich ob ich neue filme habe, die ich ihm kopieren kann. :D

  • P-Saimon

    ich hab das problem mit meiner festplatte, die einfach alle filme von allen anderen festplatten kopiert, die in ihre nähe kommen. ^^

  • Klappspaten

    @OvK Sehe ich ähnlich. Der wirtschaftliche Schaden wird mit Zahlen betitelt, die einfach mal unsinnig sind, mit hätte-sollte-könnte zu rechnen bringt nichts. Sicher hat die Film- und Muzsikbranche Einbußen gemacht, aber nicht nur allein durch Raubkopierer, sondern auch durch ihre kurzfristigen Denkmethoden und Produktionspolitik von Produzenten. Ob der Ehrgeiz steigt weiß ich nicht, ich hoffe es jedenfalls. Zur Zeit sieht es aber so aus dass der Trend mehr und mehr in Richtung Cash-Cows ausmelken geht. Aber ja, beiden Branchen geht es gut, außer dass du als Neuling so gut wie keine Chance mehr hast, weil das Geld nicht mehr so locker sitzt. Trotzdem wird mehr Panik gemacht als angebracht ist. Man Prophezeit auch seit Jahren, dass das Buch ausstirbt, nur rhetorischer Unsinn.

  • P-Saimon

    also bitte. jeder achte deutsche war in avatar. das ist so viel kohle, da können sie auch gleich nen weltweiten freibrief zum downloaden ausgeben. außerdem hat die industrie schon so viel geld an mir verdient (allein an meiner doch recht ansehnlichen dvd-/blu-ray-sammlung), da kann ich mir auch mal den einen oder anderen film auf die festplatte ziehen...

  • Klammerchris

    Ich würde an dieser Stelle gerne editieren können.

  • Klammerchris

    "...und trotzdem schrieben die meisten Filme immer noch tiefschwarze Zahlen"

    Schan mal was von MGM gehört?

  • OvK

    @Klappspaten ...und trotzdem schrieben die meisten Filme immer noch tiefschwarze Zahlen. Auch der Musikbranche geht es nicht so schlecht wie immer behauptet wird, jedoch habe ich in diesem Bereich einen distanzierteren Einblick.

    Ein Kinobesuch ist aber auch heute, in der Zeit der riesigen Flatscreens und Heimkinos, ein Erlebnis. Ich denke nicht, dass gute und teurer produzierte Filme bald aussterben werden, nur weil sich viele zuerst durch einen heruntergeladenen Film ein Bild machen und dann entscheiden, ob er auch wirklich sehenswert ist. Im Gegenteil. Ich stelle sogar die Behauptung auf, dass dies der Filmbranche gut tut, denn so steigt der Ehrgeiz der Filmproduzenten auch sehenswerte Streifen herzustellen, welche nicht nach einmaligem Schauen in Vergessenheit geraten!

  • Klappspaten

    @Fain
    Auch darauf, dass wenn du einen Fernseher haben willst, du ihn in der Regel einfach mal bezahlen musst um ihn zu kriegen. Bei Filmen und Musik gibt es dieses "müssen" einfach nicht mehr.

  • thargor

    wenn man einen fernseher klaut dann ist der fernseher weg, wenn man einen Film runterlädt dann ist er nicht weg, der dieb kann immernoch den Eintritt zahlen, die DVD kaufen etc.
    Viele laden ja auch Filme weil ihnen der Kinobesuch gut gefallen hat oder um sich ein Bild von dem Film zu machen.

  • Fain5

    @Klappspaten: wie darf ich den Satz mit dem Unterschied verstehen? Rein auf den Aufwand bezogen? Dann geb ich dir Recht.

  • Fain5

    Mooooment. Ich habe nicht gesagt ihr sollt bloß nichts saugen. Ich habe nur gesagt dass ihr nicht so tun sollt als ob das was ganz normales ist. Ist genau wie die Typen die Geldstrafen zahlen mussten weil sie Lieder gesaugt haben. Naürlich wussten die dass es illegal ist aber als sie erwischt wurden haben sie einen riesen Aufstand gemacht. Wenn ich lade dann weiss ich halt das ich ein Verbrechen begehe. Wenn ich dir aufgrund dieses Standpunktes unsympathisch erscheine kann ich auch nichts dafür. Und ja ich bin Pazifist, ein Problem damit?

  • Hias1234

    @fain:

    du wirst mir zunehmend unsympathischer. bist du eigentlich auch vegetarier, militanter nichtraucher, pazifist fanatischer christ? denn genauso kommst du mir vor, mutti.

  • Klappspaten

    @Fain Einen Fernseher zu klauen oder mit fast Null Aufwand was digital zu saugen ist ein Unterschied. Hab mir zum Beispiel Saw 6 mal geben lassen als DivX. Ich hatte nicht vor ihn mir im Kino anzusehen oder die DVD zu kaufen. Somit hätte man an mir eh kein Geld verdient. Dass es ethisch und gesetzlich fragwürdig ist, bestreitet doch keiner. Aber irgendwelche ernstzunehmende Rückschlüsse auf Verluste zu ziehen ist unmöglich, dann müsste man ja davon ausgehen, dass jeder der sich das Zeug saugt auch im Kino Geld bezahlt hätte und das ist Mumpitz. Das die Zahlen eh nicht stimmen schrieb ich ja schon.

  • Klappspaten

    Leute, es ist unmöglich die genauen Downloadzahlen zu rechechieren.Torrent, Rapidshare & Co, Usenet, Privat, Lan-Partys... wie zur Hölle sollen da genaue Zahlen rauskommen, es geht schlicht und ergreifend nicht. Weltweit gesehen kan man die offiziellen Zahlen wohl gut mal 10 nehmen.

  • thargor

    @Fraap "Ansprüche" ist auf deine verbleibende Meinung bezogen, nicht falsch verstehen

  • thargor

    @Dantalus Zu der News gibt es eine Quelle, die wiederrum auf eine andere Quelle verweist (ein torrent-newsblog), ich habe dazu was in meinem vorletzten Beitrag zitiert, die zahlen stammen weder von Deutschen downloadern, noch sind sie irgendwie überprüfbar weil dort keine Quelle angegeben ist, sonder nur steht, dass sie aus mehreren quellen zusammengenommen wurden und zudem noch ALLE releases beinhalten, heißt fakes, schlechte qualität releases die sich die Meisten sicher später nochmal in besserer quali geladen haben, etc. sind alle enthalten.
    Daher versuche ich ja klar zu machen, dass es sich hier um miesen Journalismus handelt, manche Leute wollen das nur leider nicht verstehen und müssen den "weißen Ritter" spielen. Sind dann wohl auch die ersten die im Gerichtssaal "Todesstrafe" schreien wenn sie nichmal wissen worum es geht.

  • thargor

    @Fraap Nun wird es einfach lächerlich. Ich habe geschrieben, dass ich deiner Quelle glaube, was brauchst du noch? Einen Lob weil du in einem Punkt recht hast? Und dafür verteidigst du eine schlecht recherchierte News? Nur weil DU meinem "Rhetorischen Gewirr" nicht folgen kannst, was ja andere Leute wohl auch schaffen?
    Da Niveau sinkt leider bei dir. Wobei du es ja noch weniger schaffst irgendwie von deiner Meinung runterzuommen, hast noch nicht mal eingestanden, dass es eine schlecht recherchierte News ist, was ich ja wohl recht eindeutig belegt habe. Aber wenn du des Englischen nicht mächtig bist oder mir nicht Folgen kannst dann kann ich dir auch nicht helfen. Selber keine Ahnung haben oob und wie Downloaden sich auf die Industrie auswirkt aber dann noch Ansprüche erheben, dass haben wir gerne. Es ging mir nur um schlechten Journalismus, das ist alles, aber glaub ruhig weiter alles was in der Bild steht.

  • MaxPowers

    so jetzt mal für alle Futzis da draussen,
    dass downloaden wird in Deutschland nicht bestraft sondern nur das uploaden... d.h. wenn ich Torrents für Filmesaugen benutze mache ich mich strafbar weil ich die Filme anbiete ... denn wenn ich downloade, uploade ich gleichzeitig ....
    deswegen kann der Gesetzgeber in Deutschland nicht gegen Rapidshare und Co. vorgehen... noch nicht!

  • Comsite

    Das Ganze kommt ja nicht von irgendwo...
    Gute Filme wie Hurt Locker wurden z.B. extrem wenig gehypted, ich persönlich habe ihn noch nie im Laden oder im Kino gesehen. Deswegen laden ihn sich wohl viele. Ebenso bei Kickass.

    Dann kommt noch dazu, dass nicht jeder Download auch gleich ein Kauf wäre + die Tatsache, dass nicht jeder Download bedeutet, dass es kein Kauf dazu gab. Aber das behauptet ja auch niemand hier.

    Was mich fasziniert, sind die genauen Zahlen die hier angegeben werden...

  • darthnorman

    Kick-Ass haben nur 200.000 Laute gesehen?! wtf.. aber ich glaub bei Scott Pilgrim siehts noch schlimmer aus :'( Schade, dass solche Perlen so wenig Hype abbekommen.

  • Fain5

    Sharen im Offlinemodus ist kein downloaden mehr oder irre ich mich da?

  • Dantalus

    Mich würde mal interessieren woher sie diese Zahlen haben? Wenn man diese Zahlen so genau kennt muss man ja die Downloadreferenzen kennen somit könnte man doch den Schaden minimieren. Was soll son Unsinn? Ich kann mich auch herstellen und sagen Avatar wurde 80.000.000 heruntergeladen, ohne stichhaltige beweise bleibt es immer ein Schätzwert.
    Nehmen wir beispielsweise LAN-Partys, welche ein sharen im Offline Modus ins unermessliche treiben. Da halte ich die Zahlen die hier veröffentlicht werden für VIEL zu gering ... ^^

  • Brainy1990

    Aber wenn Leute die den Film garnicht im Kino gesehen hätten bzw die DVD nicht gekauft hätten den Film herunterladen, hat das Studio trotzdem ein Verlust davon, dass die Weitervermarktung über Fernsehsender o.ä. dadurch geringer ist.

  • Fraap

    @thargor: Schön, wie man rhetorisch so ein Gewirrnis zusammenbrauen kann. Du hättest einfach ganz brav zugeben können, dass ich zumindest bezüglich des Filmbudgets Recht hatte, aber für manche scheint es doch recht schwer zu sein ihr Unrecht zuzugeben. :D
    In den restlichen Punkten verbleibe ich bei meiner Meinung, sofern du nicht bessere mich überzeugende Argumente hervorbringen kannst, und beende meinen Teilhabeanspruch an dieser unrühmlichen Diskussion :/

  • Fain5

    Was soll denn dieser Quatsch mit "die wären eh nicht ins Kino gegangen"? Ich geh doch auch nicht in den Media Markt, klau nen Fernseher und sag dann "den hätte ich mir eh nicht gekauft, also regt euch mal nicht auf". Ausserdem hat Klappspaten selbst zugegeben dass die runtergeladenen Filme selten NUR auf der Festplatte bleiben von dem der sie runtergeladen hat. Ist doch mal scheiss egal ob die zahlen repräsentativ sind oder nicht. Downloaden bleibt illegal.

  • Klappspaten

    Übrigens sind die Downloadzahlen kompletter Nonsens. Ich meine nicht was thargor meint, sondern die insgesamte Anzahl ist sehr viel höher. Die Zahlen sind nicht annähernd repräsentativ und nicht mal 10% der Raubkopierer, wären ins Kino gegangen oder hätten die DVD gekauft. Somit sind Spekulationen über irgendwelche Wirtschaftsschäden komplett unsinnig und undurchsichtig.

  • Klappspaten

    Mein erster Gedanke war: die Raubkopierer haben Filmgeschmack :D Nicht ein Film dabei der schlecht ist. Habe The Hurt Locker auch erst als DivX bekommen, inzwischen steht die DVD im Regal, den musste ich einfach besitzen.

  • cRuEllY

    Schade für Kick-Ass. Der Film hat besseres verdient :/

  • thargor

    @oki1987 Danke, es gibt wohl doch noch Leute die mich verstehen!

  • Da HouseCat

    wenn man sich so die umsatzzahlen von manchen filmen anschaut, frage ich mich immer, wo die raubkopierer soviel schaden anrichten?

  • oki1987

    bin ich denn der einzige, der verstanden hat, was thargor meint? Es geht darum, dass hier die Weltweiten Torrent-Download-Zahlen mit den deutschen Zuschauerzahlen in Relation gestellt werden und so falsche Schlüsse hervorrufen. Dann müsste man schon die deutschen Downloads nehmen. Das ist doch so als würde man die Weltweite Zahl der Schwarzfahrer mit den deutschen Fahrkartenverkäufen vergleichen. Dann sähe es auch so aus, als wenn viel mehr Menschen schwarz fahren.

  • Fain5

    @Thargor: Was heisst denn hier Verdrehung der Tatsachen wenn man einen Raub von 10€ auf 1000 hochrechnet? In meinem lokalen Supermarkt steht auch ein Schild, auf dem steht dass jeder Diebstahl zur Anzeige gebracht wird und mit 50€ geahndet wird. Wenn ich also einen Lutscher für ,50€ klaue und erwische muss ich auch das 100fache des Preises als Strafe bezahlen und ich weiss auch vorher dass der Diebstahl illegal ist.

  • thargor

    @DerEinevomDorf
    Wenn ich mithelfen darf gerne, studiere Mediendesign :D

  • DerEinevomDorf

    @thargor: Richtig spannend euer kleiner Disput. Könnte man schon fast verfilmen. ;)

  • thargor

    @Fraap
    Ahja wenn mir Wikipedia zu unseriös als Quelle ist nehme ich nochmal Wikipedia als Quelle? Sehr lustig von dir. Ich glaube aber der Quelle. Davon abgesehen ob nun inbegriffen oder nicht, die meisten dieser Filme bleiben ein Erfolg und die Kernaussage meines Beitrages bleibt bestehen, die Zahlen sind zusammenhanglos, es wird einen ein falsches Bild aufgedrückt und das ist kein guter Journalismus. Kritisches Hinterfragen halte ich jedenfalls für sehr angebracht, wo in der Öffentlichkeit überall Meinungsmache betrieben wird, wenn man mal etwas abseits der großen Medienträger hinter die Kulissen schaut zeigt sich da doch ein ganz anderes Bild.
    Also: Für besseren Journalismus und nicht immer gleich alles glauben was man so hört!

  • Movie Maker

    Platz 2 ist ein besserer Film als Platz 1, wurde aber weniger gedowloadet :/

  • Fraap

    @thargor: Da dir soviel daran liegt, hier EINE Quelle, was das Filmbudget betrifft: http://en.wikipedia.org/wiki/F...

    Falls du Wikipedia diesbzüglich für unglaubwürdig hältst, kannst du auch die entsprechenden Wikipedia-Artikel auf Französich, Deutsch und Italienisch lesen.

    Es ist beispielsweise auch allgemein bekannt, dass Inception 160 Millionen Dollar gekostet hat und ebenso viel an Werbekosten verschlungen haben soll.

  • Saeglopur

    Kick Ass hätte es verdient im Kino angesehen zu werden.

  • MaxPowers

    @ Hias aber echt ... ausserdem gibt es schon HD Stream Seiten .... ;)

  • Angelina777

    lol *lach*

    @Hias gute Idee :-P

    ich nehme Nachos mit Salsa und Apfelschorle :-*

  • Hias1234

    was das hier gleich wieder für eine diskussion auslöst :lol:
    torrent und emule sind zu unsicher, leute, ladet über rapidshare, mediafire und megaupload!!!^^

  • thargor

    @JanKonge

    Ich habe illegales downloaden nicht verteidigt und dies mehrmals auch geschrieben. Nunr ist aber verbrechen nicht gleich verbrechen und wenn nun ein raub von 10€ auf 1000€ hochgerechnet wird, dann ist das eine verdrehung der Tatsachen.
    Diesen vergleich ziehe ich an, da, wie ich schon geschrieben habe, zahlen gegenüber gestellt werden die in keinerlei verhältnis stehen, die erheblich höheren Downloadzahlen gegenüber der im Verhältnis recht geringen Zuschauerzahlen in Deutschland erwecken den Anschein, dass viele Leute sich den Film geladen haben ohne ihn im Kino gesehen zu haben, der Industrie damit also eine riesige Summe Geld entgangen ist. Das dies wirkung zeigt sieht man schon an leuten in den Kommentaren die befürchten, dass wir bald keine teueren und guten Filme mehr zu Gesicht bekommen.
    Dazu noch als Bild das Logo von "Raubkopierer sind Verbrecher" zu nehmen unterstreicht noch die Wirkung, die dieser Artikel erzielen will.
    Das meine ich mit Meinungsmache.

  • JanKonge

    Also ich kann nicht verstehen wieso hier illegales downloaden verteidigt wird. Man muss es ja nicht befürworten, und selbst bei eigener Nutzung kann man ja der Meinung sein, dass man was tut, was eigentlich nicht getan werden sollte. Tue ich zum beispiel auch, wobei ich selber nicht sauge aber ab und zu mal nen Film bekomme. Aber mit argumenten, dass es denen gut genug geht oder Ausweichen auf Themen wie eine pessimistische Weltsicht, dass es den Hungernden ja schlechter geht un das ein größeres problem ist ergo illegal downloaden egal ist...abstrus.

    Tatsache ist ja, dass wir uns selbst bereichern weil wir wissen, dass die wahrscheinlichkeit sehr gering ist belangt zu werden. Da brauch man sich gar nicht groß verteidigen oder was schön reden.
    Und es werden ja nicht nur die Blockbuster gezogen, genrefilme genau so. Und die Produzenten schwimmen nicht in Geld.
    Mit den Machern von Avater habe ich nun wirklich am wenigsten Mitleid aber es gibt immer auch kleine Fische und Mitarbeiter von großen Produktionsfirmen geht es dadurch ja auch nicht besser.

    Und wieso der Artikel Meinungsmache ist verstehe ich auch nicht. In der beschreibung steht lediglich welche Zahlen verglichen werden und das wird dann getan. Außer das Wort illegal, was einen Fakt beschreibt, wird kein Wort zur Wertung genutzt.

  • SINWAR

    yeah ironman 2 is auch dabei , da durfte ich dann 950€ für bezahlen...

  • MaxPowers

    holt sich Popcorn und ne Cola....

  • Philosoph

    Fraap, red nicht so einen dämlichen Quatsch.

    Zum Thema: Bin auch der Meinung, dass eine Gegenüberstellung nicht möglich ist und vor allem keine Rückschlüsse auf die Filmindustrie ermöglicht.

  • thargor

    @Fraap
    Das wird ja immer besser, nun darf man also eigene Meinungen und Gegendarstellungen nicht mehr mit Quellen belegen? Wo hast du bitte diesen Knigge her?

    Anspielungen auf das Alter sind im Maße angemessen, denn dieser Kommentar von mir war in keinem fall erniedrigend gemeint, sondern sollte nur darauf anspielen, dass du es ja momentan mitbekommen solltest, dass selbst in der Schule auf Quellenangaben geachtet wird. Ein Vergleich mit wissenschaftlichen Arbeiten halte ich hierbei für unangemessen.
    Ganz im Gegensatz dazu stellt du meine Reife hier mit unangebrachten Pisavergleichen und besserwisserischer Rechtschreibelehre in Frage, "entschuldigung", dass ich mich in einem Kommentar nicht bemühe ihn auf Fehler zu untersuchen. Aber ja, grausig ist es wie im Internet Meinungsmache betrieben wird und jeder 9mal Kluge der sich Erwachsener fühlt als andere einfach mal den selben mist weiterverbreiten. Und vielleicht solltest du deine Forenwahl ändern wenn sie doch so unter deinem Niveau ist. Das Werbekosten nicht in den Produktionskosten inbegriffen sind könntest du ja auch mit einer Quelle belegen als hier einfach nur Behauptungen aufzustellen.
    Zu der Quelle: Die Quelle schreibt "The movie was downloaded an estimated 16,580,000 times" und verweist zugleich auf eine weitere Quelle in der steht "The data for this list is collected by TorrentFreak from several sources, including reports from thousands of BitTorrent trackers. All release formats, including cammed versions are counted. Afterwards, the data is carefully checked and corrected." Die Zahlen sind also keinesfalls nachprüfbar und damit fraglich.
    Und wie du schon richtig gesagt hast du "scheinst" dich besser in der Schule geschlagen zu haben als ich, ein Fakt ist das damit noch lange nicht und über Wissen und geistige Reife würde dies auch nichts aussagen.
    Gruß

  • Fain5

    @Fraap und Thagor: Ihr habt beide irgendwo Recht. Na klar machen die Studios immernoch genug Gewinne durch Filme trotz Downloads. Allerdings ist das und auch sonst NICHTS eine Rechtfertigung sich Filme illegal zu beschaffen.

  • Fraap

    *gibt

    Kann man die Kommentarschreibfläche irgendwie vergrößern?

  • Fraap

    @thargor: Die Anspielungen auf mein Schülerdasein finde ich bei deiner Rechtschreibung und Argumentation ziemlich unangemessen; ich scheine mich in der Schule offenbar besser geschlagen zu haben als du (bsp. Gang und Gebe schreibt man Gang und Gäbe; die Zeichensetzung wage ich nicht erst zu korrigieren)- und wie man als Erwachsener so unreif sein kann, kann ich nicht verstehen. Kein Wunder, dass unsere PISA-Testergebnisse mal unter aller Kanone waren. Aber naja, in den Zeiten des WorldWideWeb kann ja jeder von sich behaupten, ein Erwachsener zu sein (grausig, wenn ich da an manche der von mir besuchten Foren denke)...

    Nein, das Budget eines Filmes, wie es bei BoxOfficeMojo genannt wird, beeinhaltet nur die reinen Produktionskosten, nicht die Werbekampagne! Das kann dir jeder hier, der sich schon länger für die Filmwelt interessiert, wie du es offenbar erst seit kurzem tust, bestätigen!!!

    In der Kommentarfunktion gebt man in der Regel bei Zahlnennungen keine Quellen an; deswegen ist es ja auch nur die Kommentarfunktion, die den Artikel kommentiert und keinen eigenen aufstellt- stellt jemand diese Zahlen in Frage, dann kann man eine Quelle nachbennenen.

  • on-tilt-dude

    @thargor netter kommentar. kann mich nur deiner meinung anschließen.

  • thargor

    @Phoenix0 klar sagt die IP was über den standort aus, da es sich aber um eine englische Seite handelt und die Zahlen laut quelle, die auf eine andere quelle verweist, hochgerechnet sind ist dies hier in einem falschen zusammenhang gestellt. Ansonsten geb ich dir mit deinem Beitrag recht.

    @phreeak
    Ich hab mir ehrlich gesagt nicht die DVD zahlen für Green Zone angeschaut, ändern tut dies an meiner Aussage nichts, es gibt Filme die floppen halt, wegen geschmack oder marketing etc. das hat da weniger mit dem Downloaden zu tun. Ich hab noch nie vorher von dem Film gehört und bekomm sonst die meisten Filme mit.

    Und bei den anderen Filmen kann man ja nicht bestreiten, dass sie zum großteil gute bis sehr gute Einspielergebnisse hatten.

    Wie ich schon sagte ich will Downloaden nicht verunglimpfen, nur in welchen zusammenhängen hier beschönigte Zahlen etc. dargestellt werden, dass gefällt mir nicht. Wenn dann ehrlich, aber das ist ja leider nicht gang und gebe, dann lieber nach BILD, immer schön druf, was Wahr ist spielt keine Rolle!

  • phreeak

    @thargor, schwachsinn Green Zone hat nie seine Kosten eingespielt. von den $94,875,650 beim Einspielergebnis gegen noch ca. 50% hab. Also haben sie bei einem Budget von 100mio nur 47mio eingenommen.

    DVD/Blu-Ray Verkäufe in den USA lagen bei $16,440,944 und weltweit wirds nicht viel mehr gewesen sein. Vieleicht so um die 20mio dann Weltweit.

    Sind dann ca. 66mio ins. und 34mio Verlust. Da sind noch nicht die Kosten abgezogen, für die DVD/Blu-Ray-Herstellung.

  • thargor

    Und das Problem unseres Kapitalistischen Systems ist es ja gerade, dass die Leute den Hals nicht voll bekommen und nicht nur gut leben wollen, sondern noch mehr, dafür hungern Menschen in vielen Teilen der Welt für unseren Reichtum, damit sind wir alle die wahren Verbrecher und nicht ein paar downloader die den Studios ne millionen von ihren überschwänglichen Gewinnen kosten.

    Irgendwann wirst du es auch noch vielleicht lernen...

  • thargor

    @Fraap

    Also zunächst mal: Man solle IMMER Quellen angeben, sonst kann ja jeder mit ausgedachten Zahlen um sich werfen die keiner Überprüfen kann, was ja leider auch gang und Gebe ist, sieht man ja an dem Artikel (auch wenn da eine Quelle angegeben ist, die jedoch diese zahlen keinesfalls belegt). Das solltest du bereits in der Schule lernen, in der du dich ja wahrscheinlich (nach deinem nutzerbild zu urteilen) noch befindest und hat nichts mit Wissenschaftlichen Arbeiten zu tun.

    Das Budget eines Films beinhaltet die Kosten für Werbung, Schauspieler etc. oder meinst du 80 millionen budget von beispielsweise einem Comedyfilm kommen von den special effects?
    Zum Thema "Green Zone" ja es war ein flop, sieht man ja an den Zahlen, hat seine Produktionskosten an den Kinokassen nicht einmal eingespielt und man will ja wie du richtig sagst auch gewinne machen. Das ist aber nunmal so, dass nicht jeder Film mit bekannten schauspielern auch gleich erfolgreich ist, das hat aber weniger mit downloads als mit dem Geschmack des Publikums zu tun. Und die Produktionskosten wird der Film immerhin noch einspielen, also ist er kein Verlust für das Studio!
    Alle anderen Filmen waren an den Kinokassen ERFOLGREICH! Haben gute Einspielergebnisse erzielt über die man nicht meckern kann und dann kommen die Leute mit schwachsinnigen Zahlen und vergleichen an und meinen damit sagen zu müssen, dass die Gewinne noch sooo viel höher sein könnten. Das ist schwachsinn, u.A. aus Gründen die schon hier x mal genannt wurden und ich nicht nochmal wiederholen möchte.

  • Angelina777

    @markus w. der torrent ansich nicht,die benutzung mancher schon

    @Atze-Peng Beispiel: laut dem U.S. Bureau of Labor Statistics hätte Avatar vor 20 Jahren immernoch ca. 300 Mill. Dollar gekostet,laut Inflationsberechnung.aber die haben ja auch keine Ahnung...

  • markus w.

    Download != Kinogang

  • Fraap

    Übrigens, "Green Zone", der in der Liste steht, war ein Flop. Außerdem geht es kaum einen Menschen bei einer gewissen Investition darum, einfach nur gut leben zu können, sondern auch Gewinne zu machen.

  • thargor

    Die Downloadzahlen? Das hieße, dass über 1/7 tel der Deutschen Avatar heruntergeladen haben und das glaubst du ja wohl selber nicht!

    Natürlich hochgerechnete zahlen und auf weltweit bezogen, daher auch eine Milchmädchenrechnung

  • Fraap

    @thargor: Es ist schlicht und einfach rechtswidrig und schadet den Leuten, die sich viel Mühe gemacht und viel Geld ausgegeben haben, um den Film zu machen.
    Außerdem verdienen Filmstudios in der Regel nur 55 Prozent des Einspielergebnisses, Werbung, die viele Millionen Dollar kostet, muss gemacht werden, neue, immer teuere Filme müssen gemacht werden- und aus der Angst, dass diese floppen können, verzichtet man schnell auf die Produktion innovativer Werke wie "Inception" beispielsweise diesbezüglich eben eine Ausnahme bildet. Das du dann auch noch stolz auf deinen Beitrag ist und eine Quelle angibst, als würde es sich um eine wissenschaftliche Arbeit handeln, finde ich irgendwie unbedacht.

  • Fraap

    Eine Frage: ist das jetzt international geltend oder nur für Deutschland? Ich denke doch, für letzteres, oder?

  • Atze-Peng

    Thargor kann man hier nur zustimmen.

    @ Angeline77
    "und trotzallem werden immer mehr $/€ trotz Inflation für Filme ausgegeben"

    Du weißt schon das Inflation eine Entwertung der Währung bedeutet? Sprich eine heutige Million Dollar ist weniger Wert als die Million Dollar von vor 20 Jahren, was wiederum bedeutet, das selbst bei gestiegenen Budgets es nicht zwingend teurer geworden ist, da sich die Weltwirtschaft an die Inflation anpasst und sowohl Kosten als auch Einnahmen steigen (was auch der Grund dafür ist, das Avatar als erfolgreichster Film dargestellt werden kann)

  • markus w.

    @Angelina777
    [...]Wer aber Torrent benutzt, tut wirklich etwas illegales[...]

    Ach ja? Seit wann sind Torrents illegal?

  • MaxPowers

    filmstarts = BILD Dir Deine Meinung ? ;)

    süßer Beitrag .....

  • thargor

    Ahja quelle war: sorry vergessen.

  • thargor

    Und nur mal so um die Zahlen zu vergleichen: Salt: Budget: $110 million Worldwide (sales): $293,5 million // The hurt locker: Budget: $15 million, Worldwide: $48,6 million // Sherlock Holmes: Budget: $90 million Worldwide: $523 million // Green Zone: Budget: $100 million, Worldwide: $94,8 million // Clash of the Titans: Budget: $125 million Worldwide: $493 million //
    Iron Man 2: Budget: $200 million Worldwide: $621,7 million // Shutter Island: Budget: $80 million Worldwide: $294,8 million // Inception: Budget: $160 million Worldwide: $825 million // Kick-Ass: Budget: $30 million Worldwide: $96 million // Avatar: Budget: N/A Worldwide: $2,779 BILLION // Alle Filme bis auf Green Zone haben Gewinne erzielt. Und selbst dieser wird dies mit den DVD sales rausholen. Die Meisten haben sogar mehr als das Doppelte (zum Teil sogar das 4 oder mehrfache) ihres Budgets erzielt. Und da meckert noch jemand über angeblich so viele Downloads? Bei Rekordbesucherzahlen???? Das ist ja wohl ein Witz

  • Mr.Red

    Sehe das ähnlich! Wieviel wirklich runtergeladen kann man nur erahnen. Denn es gibt unzählige Seiten. Aber es ist sehr viel. Würde gerne mal eine Begründung bzw. Quelle sehen wo bewiesen wird, dass Raubkopieren bzw. runterladen wirklich so schlimm ist. Es gibt Leute die gehen ins Kino und laden sich den Film trotzdem. Genauso wie es manche gibt, die keinen Bock haben den Film im Kino zu sehen und auch keine Lust haben auf die DVD zu warten. Also...
    Die Mehrheit kennt sich mit der Materie ja garnicht aus und glauben halt alles was einem die Presse oder ähnlichem erzählt. Die Boersen etc. ist ein richtiger Markt geworden. Ich persönlich habe nichts gegen runterladen bzw. Leute die sich Filme aus dem Netzt laden...warum nicht? Illegal..tja und? Ich bezweifel auch, wenn es keiner mehr macht, dass mehr ins Kino gehen.

  • thargor

    Das ist doch mal wieder ne schöne Milchmädchenrechnung:

    Erstmal halte ich es für schwachsinn Bittorrent als zählmedium zu nehmen, die meisten werden sicherlich auf andere möglichkeiten umgestiegen sein, weil sie dort zu leicht verfolgt werden können.

    Die Zahlen sind demnach auch eindeutig hochgerechnet und schöngerechnet, solche Downloadzahlen sind doch sehr utopisch und wer sagt das all diese Leute auch ins Kino gegangen wären?

    Die Downloadzahlen gelten ja dann auch wohl Weltweit, wer kommt dann auf die Idee die gegenüber der Deutschen Kinogängerzahlen zu stellen? Das ist ja wohl schwachsinn hoch 10! Wer weis wie viele downloader schon allein aus russland china etc. kommen, die eh nie ins Kino gehen würden und wo es die Filme zum teil im Kino nicht gibt.

    Fazit: Mal wieder Schwachsinn hoch 10, die meisten hier genannten Filme haben gute Gewinne erzielt, Avatar hat den größten Umsatz der jemals erzielt wurde!
    Und dann noch über downloadzahlen meckern???
    Meinungsmache pur

    Ich will nicht downloaden verunglimpfen und man sollte auch ins Kino gehen aber wenn ich solche Meinungsmache sehe à la achgott uns gehts doch so schlecht da kommts mir echt hoch -.-

  • Angelina777

    filme kann man schon seit min. 10 jahren sich anderswo "besorgen" und trotzallem werden immer mehr $/€ trotz Inflation für Filme ausgegeben.Ergo hat das weniger Einfluß als man denkt.Denkt doch nur an das Special der Seriengehälter von Dr.House & Two and a Half Men usw. Tendenz steigend.So arm können die nicht sein und große Filmstudios auch nicht.Wer aber Torrent benutzt, tut wirklich etwas illegales.Selbst Schuld :-)

  • Philbo

    Schon traurig wenn man die Zahlen so sieht... dann wird es wohl in geraumer Zeit keine teuren Produktionen mehr geben und wir werden uns über High Budget Blockbuster wie "Mega Shark vs. Giant Octopus" freuen.

Die beliebtesten Trailer
Alle Trailer ansehen
Kino-Nachrichten
Das neue "Fast & Furious: Hobbs & Shaw"-Poster: Man konzentriert sich auf's Wesentliche
Das neue "Fast & Furious: Hobbs & Shaw"-Poster: Man konzentriert sich auf's Wesentliche
Tweet  
 
"They Shall Not Grow Old": Deutscher Trailer zu Peter Jacksons revolutionärem Weltkriegs-Film
"They Shall Not Grow Old": Deutscher Trailer zu Peter Jacksons revolutionärem Weltkriegs-Film
Tweet  
 
Snyder-Cut: So herzzerreißend sollte "Justice League" eigentlich enden
Snyder-Cut: So herzzerreißend sollte "Justice League" eigentlich enden
Tweet  
 
"Shaft" bei Netflix: Deutscher Trailer zum Sequel mit Samuel L. Jackson
"Shaft" bei Netflix: Deutscher Trailer zum Sequel mit Samuel L. Jackson
Tweet  
 
Nach hässlich kommt kurios: Neue Poster zu "Spider-Man: Far From Home" setzen die Anzüge in Szene
Nach hässlich kommt kurios: Neue Poster zu "Spider-Man: Far From Home" setzen die Anzüge in Szene
Tweet  
 
Vor "Indiana Jones 5" kommt "West Side Story": Erstes Bild zu Steven Spielbergs nächstem Kinofilm
Vor "Indiana Jones 5" kommt "West Side Story": Erstes Bild zu Steven Spielbergs nächstem Kinofilm
Tweet  
 
Alle Kino-Nachrichten
Die meisterwarteten Filme
  1. Drei Schritte zu dir

    Von Justin Baldoni

    Trailer
  2. Spider-Man: Far From Home
  3. Der König der Löwen
  4. Pets 2
  5. Leberkäsjunkie
  6. Long Shot - Unwahrscheinlich, aber nicht unmöglich
  7. Brightburn: Son Of Darkness
  8. Rambo 5: Last Blood
  9. I Am Mother
  10. Tolkien
Weitere kommende Top-Filme