Mein Konto
    Heute uncut im TV: Dieser legendäre Sci-Fi-Action-Kracher stand ganze 20 Jahre auf dem Index
    24.11.2022 um 13:00
    Daniel Fabian
    Daniel Fabian
    -Redakteur
    Aufgewachsen mit den Filmen von Jackie Chan, geht bis heute kaum ein Kampfsport-Reißer an ihm vorbei – ob aus Hongkong, Indonesien oder England.

    Bevor Roland Emmerich zum Katastrophenfilm-Papst avancierte, machte er sich einen Namen mit kleineren, düsteren Science-Fiction-Reißern. Ein solcher ist auch der einst sogar indizierte „Universal Soldier“. Am 24. November uncut zu sehen auf Tele5.

    Als einer der größten deutschen Hollywood-Exporte ist Roland Emmerich bekannt dafür, in den Lichtspielhäusern dieser Welt für Weltuntergangsstimmung zu sorgen. Bevor er sich mit Filmen wie „The Day After Tomorrow“ oder „2012“ dem apokalyptischen Bombast-Kino verschwor, vertrieb er sich die Zeit allerdings vorwiegend mit etwas kleineren und zuweilen auch düsteren Science-Fiction-Stoffen – wie etwa „Das Arche Noah Prinzip“, „Moon 44“ oder eben „Universal Soldier“.

    Black Friday: Filme für 99 Cent bei Amazon Prime Video: "Jurassic World 3" (länger als im Kino!), Action mit Liam Neeson, "Terrifier" & mehr

    Darin vereinte der gebürtige Stuttgarter erstmals die beiden Action-Kultstars Jean-Claude Van Damme und Dolph Lundgren, die seitdem immer wieder gemeinsam vor der Kamera stehen – und begründete darüber hinaus ein Franchise, das es mittlerweile auf ganze sechs Filme bringt. Und auch wenn das ein oder andere Kapitel durchaus gewisse Schauwerte mitbringt und das Original in gewissen Belangen vielleicht sogar übertrumpft (mehr dazu weiter unten), bleibt der Kultstatus des ersten Teils bis heute unerreicht.

    Wer sich davon selbst überzeugen will, hat heute Abend im Free-TV Gelegenheit dazu: Tele5 zeigt „Universal Soldier“ am 24. November 2022 ab 22 Uhr in der komplett ungekürzten Fassung...

    Aufbruch in eine neue Welt: Interview mit Florian Sigl und Roland Emmerich zu "The Magic Flute - Das Vermächtnis der Zauberflöte"

    … und das ist keineswegs selbstverständlich. Vor der Jahrtausendwende war die Vorstellung, „Universal Soldier“ abends in voller Länge im Fernsehen erleben zu können, gar unvorstellbar. Denn der Film landete 1993 auf dem Index und durfte in Deutschland lange Zeit gar nicht offen beworben und verkauft werden.

    Ungekürzte Highlights mit FSK 18: Ex-Index-Horror zum Schnäppchenpreis beim Black Friday

    Erst zwei Jahrzehnte später erhielt „Universal Soldier“ den Segen der FSK. Heute ist der Film ungeschnitten ab 16 Jahren freigegeben – und darf somit ab 22 Uhr uncut ausgestrahlt werden. Alternativ bekommt ihr den Film mittlerweile aber auch für einen schmalen Taler auf DVD und Blu-ray sowie sogar auf 4K-Blu-ray. Außerdem ist „Universal Soldier“ aktuell im Streaming-Channel Filmlegenden auf Amazon Prime Video enthalten, den ihr kostenlos testen könnt:

    » "Universal Soldier" bei Amazon: DVD, Blu-ray & 4K* / Filmlegenden bei Prime Video*

    "Universal Soldier": Ein launiges Sci-Fi-Spektakel

    Wissenschaftlern gelingt im Auftrag der US-Regierung ein Durchbruch, der die Kriegsführung für immer verändern könnte: Es gelingt ihnen, tote Soldaten zu neuem Leben zu erwecken. Sie machen aus ihnen perfekte Tötungsmaschinen ohne Gewissen – sogenannte Universal Soldiers. Das Experiment nimmt allerdings eine folgenschwere Wendung, als die beiden Soldaten Luc Deveraux (Van Damme) und Andrew Scott (Lundgren) Erinnerungen aus ihrem früheren Leben zurückerlangen – und erkennen, dass sie noch eine Rechnung miteinander offen haben.

    Dass „Universal Soldier“ ein Kind seiner Zeit ist, kann man auslegen, wie man möchte. Doch wer eine Schwäche für ruppiges Testosteron-Kino aus den späten 80ern sowie frühen 90ern hat, bekommt hier quasi alles geboten, was zu einem launigen Kracher dazugehört – von zwei charismatischen, muskelbepackten B-Action-Ikonen bis hin zu jeder Menge brachialer Ballereien, Zweikämpfe und Verfolgungsjagden (zwischen einem Bus und einem Monster-Truck!). Das mag am Ende zwar simpel wirken, macht aber auch nach 30 Jahren noch mordsmäßig Spaß.

    Tipp: "Universal Soldier: Day Of Reckoning"

    Zugegeben: Wer darauf besteht, Filmreihen ganz oder gar nicht zu schauen, muss im Falle von „Universal Soldier“ durchaus stark sein. Vor allem die beiden 1998 runtergekurbelten Direct-to-Video-Fortsetzungen „Universal Soldier 2 - Brüder unter Waffen“ und „Universal Soldier 3 - Blutiges Geschäft“ (ohne Van Damme und Lundgren) kann man sich getrost sparen. Durchaus sehenswert sind hingegen „Universal Soldier: Regeneration“ von 2009 sowie vor allem „Universal Soldier - Day Of Reckoning“ von 2012.

    » "Universal Soldier" bei Amazon Prime Video: "Regeneration"* / "Day Of Reckoning"*

    Die beiden von John Hyams inszenierten Filme punkten vor allem mit ebenso spektakulären wie harten Fights und bieten herrlich kurzweilige B-Movie-Unterhaltung – und zwar wieder mit Van Damme und Lundgren. In der FILMSTARTS-Kritik kommt „Day Of Reckoning“ sogar noch ein Stückchen besser weg als das ikonische Original, was nicht zuletzt auch einem zur Höchstform auflaufenden Scott Adkins liegt. Martial-Arts-Fans kommen hier jedenfalls auf ihre Kosten.

    *Bei den Links zum Angebot von Amazon handelt es sich um sogenannte Affiliate-Links. Bei einem Kauf über diese Links erhalten wir eine Provision.

    facebook Tweet
    Ähnliche Nachrichten
    Das könnte dich auch interessieren
    Back to Top