Mein Konto
    TV-Tipp: Heute Abend läuft ein episches Oscar-Meisterwerk komplett werbefrei – Gänsehaut und Spannung von Anfang bis Ende
    26.11.2022 um 10:30
    Annemarie Havran
    Annemarie Havran
    -Mitglied der Chefredaktion
    „Downton Abbey“, „Braveheart“, „Outlander“ und Co.: Historische Stoffe – sie müssen nicht unbedingt realistisch sein – haben es Annemarie angetan.

    Es gibt Filme, die hauen einen auch nach Jahren immer noch um, haben nichts von ihrer mitreißenden Stärke eingebüßt und berühren einen immer wieder. „Gladiator“ ist ein solcher Film – und ihr könnt ihn im TV oder bei einem Streamingdienst schauen.

    +++ Meinung +++

    Der Monumentalfilm, insbesondere der Sandalenfilm, war mehrere Jahrzehnte (!) totgesagt. Und dann hievte Ridley Scott im Jahr 2000 „Gladiator“ auf die Leinwand und machte nicht nur mich in meinem Kinosessel völlig platt, sondern sahnte generell sehr gute Kritiken ab – und auch jede Menge Preise, allen voran fünf Oscars.

    Mehr als 20 Jahre später ist der Beste Film des Jahres 2001 aber immer noch eine Augenweide und wer das Epos noch nicht gesehen hat, sollte dies schleunigst nachholen. Aber auch wiederholtes Anschauen lohnt sich, denn „Gladiator“ kann man inzwischen gut und gerne als einen Klassiker einstufen, als ein Meisterwerk der alten Schule.

    •  TV-Sendetermin: Samstag (26. November), um 20.15 Uhr auf ZDF Neo (geschnittene Fassung des FSK-16-Films)
    •  Streaming-Alternative im Abo: ›› "Gladiator" auf Amazon Prime Video*,   ›› "Gladiator" auf Netflix

    Hier wird zwar mittels moderner Technik das alte Rom zum Leben erweckt, aber ansonsten setzt der Film angenehm wenig auf computergenerierte Spezialeffekte und konzentriert sich auf das persönliche Drama zwischen Maximus (Russell Crowe) und Commodus (Joaquin Phoenix) und auf gnadenlos gut choreographierte Kämpfe in der Arena. Hier kommt jedes Mal Spannung auf, auch wenn man den Ausgang nach mehrmaligem Schauen bereits kennt.

    Streaming-Tipp für "Herr der Ringe"- und "Die Ringe der Macht"-Fans: Diesen Tolkien-Film kennt ihr bestimmt noch nicht

    Für Gänsehaut sorgt vor allem der wunderschöne Score von Hans Zimmer, der für einen Oscar nominiert war und den man gut und gerne pathetisch nennen darf, ebenso wie viele Einstellungen und Dialoge in dem Film selbst. Doch das kreide ich „Gladiator“ nicht negativ an – hier wird ja auch keine subtile, individuelle Geschichte erzählt oder ein realistisches, historisch akkurates Drama.

    Vielmehr werden hier Archetypen in einer Tragödie griechischen Ausmaßes aufeinander losgelassen. Mitfühlen und Mitleiden nicht nur in den epischen Kampfszenen, sondern vor allem auch in den stillen Charaktermomenten ist hier durchaus gewünscht – und dass gerade die Charaktermomente gut funktionieren, dafür sorgt eine ziemlich starke Besetzung, allen voran der großartige Joaquin Phoenix, der den psychopathischen Commodus mal manisch, mal verletzlich spielt und mich mit dieser Darbietung auch heute noch beeindruckt.

    Starker Russell Crowe – zu Recht mit dem Oscar gekrönt

    Aber auch Oscargewinner Russell Crowe in der Titelrolle ist stark und die Nebenrollen wurden mit Hollywood-Altstars wie David HemmingsOliver Reed und Richard Harris hervorragend besetzt. Zusammen sorgen die Darstellerinnen und Darsteller dafür, dass die Geschichte des Römers Maximus, der von Kaiser-Sohn Commodus als Konkurrent um die Herrschaft gefürchtet wird und deshalb sterben soll, in jedem Moment glaubhaft wirkt.

    Mein Fazit: „Gladiator“ darf gern auf meiner Gefühlsklaviatur spielen, wenn er das so mit solcher schauspielerischen Klasse, einer mitreißenden Geschichte und brillanten Schauwerten tut.

    Erotik-Meisterwerk, Stallone-Kult, zwei der besten Filme aller Zeiten & mehr: Diese Film-Highlights kommen 2023 nochmal ins Kino!

    *Bei dem Link zum Angebot von Amazon handelt es sich um einen sogenannten Affiliate-Link. Bei einem Kauf über diesen Link erhalten wir eine Provision.

    Dies ist eine Wiederveröffentlichung eines bereits auf FILMSTARTS erschienenen Artikels.

    facebook Tweet
    Ähnliche Nachrichten
    Das könnte dich auch interessieren
    Back to Top