Mein Konto
    Horrorfilm "Annabelle" wird wegen Publikumsausschreitungen aus französischen Kinos genommen
    Von David Herger — 17.10.2014 um 10:20

    Nachdem in mehreren französischen Städten während der Vorführungen des Horrorfilms "Annabelle" jugendliche Zuschauermassen die Kinosäle in Schlachtfelder verwandelten, wurde der Film nun aus diesen Kinos genommen.

    Warner Bros.
    Bisher hat John R. Leonettis Horrorfilm "Annabelle", das Prequel zu James Wans Box-Office-Hit "The Conjuring", vor allem Schlagzeilen mit seinen schwarzen Zahlen an den Kinokassen gemacht. Nun gesellt sich eine völlig unerwartete andere Nachricht dazu: In Frankreich kamen kürzlich in den Städten Marseille, Straßburg und Montpellier ungewöhnlich große Mengen von bis zu 1000 Jugendlichen zusammen, um "Anabelle" zu sehen. Noch während der Vorführungen nahmen die jungen Zuschauer die Kinosäle praktisch auseinander. Infolgedessen wurde der Film nun kurzerhand aus vielen französischen Kinos genommen.

    Der Marseiller Kinobesitzer Didier Tarizzo schilderte der Times das Horrorszenario: "Einige hatten nicht mal die grundlegendste Vorstellung von Benehmen. Sie warfen mit Popcorn um sich oder brüllten und liefen während der Vorstellung durch den Saal. Es ist nicht an mir, den jungen Leuten zu erklären, dass sie bestimmte Regeln zu befolgen haben." Zu ähnlichen Fällen soll es zuletzt auch bei den Horrorfilmen "Paranormal Activity" und "Sinister" gekommen sein, doch hielten sich hier die Unruhen noch soweit in Grenzen, dass die Filme nicht Gefahr liefen aus den Kinos genommen zu werden.

    Es wird sich zeigen, ob die ominösen Ausschreitungen des jugendlichen Kinopublikums in Frankreich, die paradoxerweise interessantes Material für einen Horrorfilm abgeben würden, sich auch in Zukunft fortsetzen werden. Wer sich von diesen Horror-News nicht abschrecken lässt, kann sich "Annabelle" in Deutschland seit dem 9. Oktober 2014 in einem hoffentlich ausschreitungsfreien Lichtspielhaus seines Vertrauens ansehen. Hier noch einmal der Trailer zum Film, der andernorts auch vor der Kinoleinwand für Horror sorgt:




    facebook Tweet
    Ähnliche Nachrichten
    Das könnte dich auch interessieren
    Back to Top