Mein Konto
    Dick ist gleich hässlich?: Poster zu "Red Shoes And The Seven Dwarfs" erntet riesigen Shitstorm
    Von Woon-Mo Sung — 01.06.2017 um 13:45

    Mit „Red Shoes And The Seven Dwarfs“ befindet sich zurzeit eine animierte Schneewittchen-Parodie mit Chloë Grace Moretz in einer Sprechrolle in der Mache. Ein erstes Werbebanner sorgte nun für reichlich Aufregung.

    Sony Pictures
    Aktuell ist noch immer der Dokumentarfilm „Embrace - Du bist schön“ von Taryn Brumfitt in ausgewählten deutschen Kinos zu sehen. In dem Film geht es um gängige Schönheitsideale, die Wahrnehmung des eigenen Körpers und darüber hinaus handelt es sich dabei auch um „ein engagiertes Plädoyer gegen den Schlankheits- und Jugendwahn der Gesellschaft und für die Vielfalt weiblicher Schönheit.“ „Embrace“ ist nur das jüngste Beispiel für einen gegenwärtig stattfindenden Diskurs über Aussehen und sogenanntes Body Shaming, der von vielen, darunter Stars wie zum Beispiel Amy Schumer, aufgegriffen wird. Das Thema ist ganz klar Teil des Zeitgeistes – und wie Entertainment Weekly nun berichtet, scheinen die Macher der animierten Schneewittchen-Parodie „Red Shoes And The Seven Dwarfs“ ihr Werk ganz gewaltig an diesem vorbei beworben zu haben.

    Dem Bericht zufolge bekamen sie jüngst jede Menge Gegenwind für ihre Marketingkampagne zum Film mit Chloë Grace Moretz und Gina Gershon in prominenten Sprechrollen. Auslöser für die Empörung ist ein großes Werbebanner, das im Rahmen des Filmfestivals in Cannes ausgestellt wurde. Auf diesem ist die größere und schlanke Schneewittchen nebst einer kleineren und offensichtlich fülligeren Variante von ihr zu sehen. Dazu steht: „Was wäre, wenn Schneewittchen nicht länger schön und die sieben Zwerge nicht so klein wären?“


    Tess Holliday, berühmtes Plus-Size-Model in den USA, postete ein Foto des Banners auf Twitter und prangerte dabei die in ihren Augen transportierte Botschaft an, wonach eine überdurchschnittliche Leibesfülle mit Hässlichkeit gleichzusetzen sei. „Warum sollte es okay sein, das jungen Kindern zu sagen?“, schrieb sie dazu. Zahlreiche weitere Nutzer auf dem sozialen Netzwerk griffen Hollidays Tweet auf und machten ebenfalls ihrem Unmut darüber Luft.




    In „Red Shoes And The Seven Dwarfs“ geht es um sieben verwunschene Prinzen, die in Zwerge verwandelt wurden und sich auf die Suche nach einem Paar magischer, roter Schuhe machen, die den Bann aufheben können. Dumm nur, dass ausgerechnet Schneewittchen diese Schuhe trägt, die dafür sorgen, dass sie eine große, schlanke Frau ist.

    Mittlerweile hat sich auch Chloë Grace Moretz zum Werbebanner gemeldet. In ihren Tweets stimmte sie ebenfalls in die Aufregung mit ein und schrieb, dass sie entsetzt und wütend darüber sei und dass weder sie noch ihr Team das abgesegnet hätten (via Variety). Sie habe den Produzenten Bescheid gegeben und hoffe, dass das schöne Drehbuch im finalen Film trotzdem voll zur Geltung kommen wird. Denn die Geschichte sei tatsächlich besonders für junge Frauen eine kraftvolle.




    Wie Variety noch weiter ausführt, wurde die entsprechende Werbekampagne mittlerweile wieder eingestellt und eine Entschuldigung vonseiten der Produzenten veröffentlicht. Das Marketing habe den gegenteiligen Effekt von dem gehabt, was man eigentlich erreichen wollte. Der Film sei eine Komödie, in der gesellschaftliche Vorurteile bezüglich Schönheit infrage gestellt werden. Man bedanke sich für die konstruktive Kritik und bereue jedwede Verlegenheit, die durch die Werbung entstanden sei.

    „Red Shoes And The Seven Dwarfs“ ist eine südkoreanische Produktion, Regie führt dabei Sung-Ho Hong. Noch 2017 soll der Film in Südkorea seine Premiere feiern, ob und wann er dann auch hierzulande gezeigt wird, steht noch nicht fest. Wer aber mehr zum Thema Body Shaming und dergleichen erfahren möchte, hat jetzt noch die Gelegenheit, sich „Embrace“ im Kino anzuschauen. Hier ist nochmal der Trailer für euch:

    facebook Tweet
    Ähnliche Nachrichten
    Das könnte dich auch interessieren
    Back to Top