Mein Konto
    "Wer wird Millionär?": 72-Jähriger muss 18-Jährigem bei "Fack Ju Göhte"-Frage aushelfen
    Von Markus Trutt — 19.09.2017 um 12:05

    Am gestrigen Montagabend stellte sich eine Gruppe 18-Jähriger den Fragen von „Wer wird Millionär?“-Moderator Günther Jauch. Doch selbst ein auf ein junges Publikum abzielendes Thema wie „Fack Ju Göhte“ sorgte für Schwierigkeiten.

    MG RTL D / Stefan Gregorowius

    Seit nunmehr 18 Jahren quizzen sich Kandidaten hierzulande durch den TV-Erfolg „Wer wird Millionär?“. Um das Jubiläum gebührend zu feiern, lud RTL am gestrigen Montag, dem 18. September 2017, in einer Sondersendung acht 18-Jährige in die Show ein, die die Chance auf eine Million Euro bekamen. Darunter war auch der Abiturient Josef Schmidt, der es auf den Ratestuhl schaffte und sich daraufhin etwas ungelenk bis zur 32.000-Euro-Frage manövrierte, für die es in den Filmbereich ging.

    Gefragt wurde, wofür Bora Dagtekin bekannt ist. Zur Auswahl standen die Möglichkeiten „Vollidiot“-Autor, Seeed-Mitglied, Zalando-Chef und natürlich die richtige Antwort „Fack Ju Göhte“-Regisseur. Obwohl die Komödienreihe vor allem beim jüngeren Publikum riesige Erfolge feiert und so demnächst bereits in die dritte Runde geht, war Josef überfragt, weshalb er auf den sogenannten Super-Joker, die Hilfe durch einen früheren „Wer wird Millionär ?“-Gewinner, zurückgriff. Seine Wahl fiel hierbei ausgerechnet auf Professor Eckhard Freise, der mit seinen 72 Jahren wohl nicht unbedingt zur Kernzielgruppe des Kinoerfolgs gehört.

    "Wer wird Millionär?": Kinofan verspielt ausgerechnet bei einer Filmfrage alle seine Joker

    Dennoch stellte die Frage Freise vor keine große Herausforderung. Während er zunächst nur den Hinweis gab, dass man die Klassiker nie sexuell belästigen sollte – was bei Josef jedoch auf taube Ohren stieß – gab er schließlich die richtige Antwort und merkte zudem noch kritisch an: „Seltsam unaufgeklärt, die jungen Leute“.

    Ab dem 26. Oktober 2017 kann Josef sich im Kino beim Abspann von „Fack Ju Göhte 3“ einmal mehr Bora Dagtekins Namen dann ganz genau einprägen.

     

    facebook Tweet
    Ähnliche Nachrichten
    Das könnte dich auch interessieren
    Back to Top