Mein Konto
    Wer spielt Elvis Presley? Diese 5 Stars konkurrieren um die Rolle im Biopic mit Tom Hanks
    Von Björn Becher — 02.07.2019 um 10:52

    Nach Elton John in „Rocketman“ und Freddie Mercury in „Bohemian Rhapsody“ bekommt mit Elvis Presley die nächste Musiklegende ein Biopic. An Bord von Baz Luhrmanns Film ist bereits Tom Hanks. Doch wen sehen wir als Presley an seiner Seite?

    Paramount Pictures

    „Moulin Rouge“-Regisseur Baz Luhrmann arbeitet aktuell an einem Film über Elvis Presley und hat bereits Tom Hanks für die Rolle von Manager-Legende Colonel Tom Parker gewinnen können. Doch wer spielt Elvis Presley selbst? Wie der Hollywood Reporter berichtet, soll diese Entscheidung in den kommenden Wochen fallen. Luhrmann und das hinter dem Biopic steckende Studio Warner haben daher gerade Testaufnahmen mit fünf jungen Schauspielern absolviert.

    Harry Styles

    Der größte Name hat dabei die wenigste Schauspielerfahrung: Mega-Star Harry Styles ist seit dem (vorläufigen) Ende der Boyband One Direction nicht nur als Musiker solo unterwegs, sondern will sich auch gerade eine Karriere als Schauspieler aufbauen. Seine einzige Kinorolle hatte er bislang in Christopher Nolans „Dunkirk“, ein Part als Elvis Presley wäre danach ein Riesenschritt. Für ihn spricht aber, dass er mit riesigem Abstand der größte Star der fünf Kandidaten ist und zusätzliche Fans für das Projekt begeistern könnte. Auch die Gesangsparts dürften bei ihm kaum ein Problem sein.

    Sony Pictures
    Harry Styles.

    Aaron Taylor-Johnson, Ansel Elgort & Miles Teller

    Über die größte Schauspielerfahrung verfügt derweil ein Trio, welches auch schon Musikfilmerfahrung mitbringt. „Kick-Ass“-Star Aaron Taylor-Johnson spielte bereits eine Musiklegende: John Lennon in „Nowhere Boy“ und sang dafür auch. „Baby Driver“-Star Ansel Elgort steht derweil gerade für Steven Spielbergs Musical „West Side Story“ vor der Kamera und hat dort zahlreiche Gesangsszenen.

    Miles Teller („Fantastic Four“) fiel bisher zwar noch nicht durch große Gesangsszenen auf, ist aber mindestens sehr musikalisch. Er spielte mehrere Instrumente in zahlreichen Bands. Für „Whiplash“ verkörperte er einen Schlagzeuger, seine Tanzkünste bewies er derweil in „Footloose“.

    Warner Bros. / Walt Disney / Sony Pictures
    Miles Teller, Aaron Taylor-Johnson und Ansel Elgort.

    Austin Butler

    Der auf den ersten Blick kleinste Namen ist Austin Butler, doch chancenlos dürfte dieser deswegen nicht sein. Schließlich gilt er gerade als einer der aufstrebenden Teenie-Stars der Branche, gewann mit „The Shannara Chronicles“ viele Fans und bewies sein Gesangstalent schon bei diversen TV-Auftritten.

    Gerade entdeckt ihn auch Hollywood. Jim Jarmusch castete Butler gemeinsam mit seiner Lebensgefährtin Vanessa Hudgens für eine Mini-Rolle in „The Dead Don’t Die“ (aktuell in den deutschen Kinos) und in Quentin Tarantinos „Once Upon A Time In… Hollywood“ mischt er auch mit.

    Sony Pictures
    Austin Butler.

    Noch ist nicht bekannt, welchen Titel Baz Luhrmanns Presley-Biopic haben wird und wann es in die Kinos kommt. Im Fokus soll aber vor allem der Höhepunkt der Karriere des Musikers stehen und dessen schwierige Beziehung zu seinem kontrollsüchtigem Manager.

    Nach "Rocketman" und "Bohemian Rhapsody": Diese Musik-Biopics erwarten uns

    facebook Tweet
    Ähnliche Nachrichten
    Das könnte dich auch interessieren
    Back to Top