Mein Konto
    "Fluch der Karibik"-Reboot soll kommen: Ein Marvel-Star könnte statt Johnny Depp die Hauptrolle spielen!
    Von Annemarie Havran — 06.05.2020 um 10:03

    Statt der Fortsetzung „Fluch der Karibik 6“ soll nun doch ein Reboot der „Pirates Of The Caribbean“-Reihe kommen. Es gibt neue Hinweise, dass Disney diesen Weg wählen wird – mit einer Piratin statt Jack Sparrow.

    Disney

    Lange schon wird darüber spekuliert, wie es mit dem „Fluch der Karibik“-Franchise weitergeht. Disney scheint da etwas in eine Sackgasse geraten zu sein, vor allem seit sich Studios auch sehr genau überlegen, ob sie mit dem skandalbehafteten Johnny Depp weiterarbeiten wollen.

    Und auch so scheint der erfolgreichen Reihe etwas die Puste ausgegangen zu sein – bei so sauteuren Filmen darf man sich schwächelndes Zuschauerinteresse eigentlich nicht leisten. „Pirates Of The Caribbean 5: Salazars Rache“ hatte mit 795 Millionen US-Dollar weltweit die niedrigsten Einnahmen seit Teil 2. Das ist natürlich immer noch eine gigantische Zahl, allerdings kostete der Spaß auch mutmaßliche 230 Millionen Dollar plus Marketing-Kosten.

    Eine Variante, der Reihe neues Leben einzuhauchen (und bestimmt auch günstigeres, immerhin kostete Johnny Depp ein Vermögen), ist ein Reboot ohne Depp. Darüber wird in der Branche bereits lange spekuliert, nun verdichten sich die Hinweise, dass Disney ernst machen will:

    The DisInsider bezieht sich auf eigene Informationen und die des Branchen-Kenners Daniel Richtman und berichtet, dass Disney bereits an einem „Fluch der Karibik“-Reboot mit einer weiblichen Hauptfigur arbeitet.

    Zuletzt hatte The DisInsider über eine „Hercules“-Realverfilmung unter möglicher Beteiligung der Russo-Brüder berichtet und schwupps, wurde das am nächsten Tag offiziell bestätigt. Natürlich kann sich das Insider-Magazin auch mal irren und kennzeichnet viele seiner Meldungen auch klar als Gerüchte, aber ganz aus der Luft gegriffen sind die meisten Meldungen der Webseite nicht.

    "Avengers"-Star Karen Gillan als Piratin?

    Weiter will Daniel Richtman erfahren haben, dass Disney aktuell nach einer Hauptdarstellerin für den Reboot sucht. Einer der Namen ganz oben auf Disneys Wunschliste soll dabei der von Karen Gillan sein, die für Disney/Marvel bereits als „Guardians Of The Galaxy“-Figur Nebula Teil des „Avengers“-Franchise ist und zuletzt in „Jumanji 2: The Next Level“ und „Ruf der Wildnis“ im Kino zu sehen war.

    Bei The DisInsider selbst will man diesen Namen bereits seit längerem im Zusammenhang mit einem „Fluch der Karibik“-Neustart herumschwirren gehört haben. Disney sei „definitiv interessiert“.

    Sehr gut passen würde Gillan zu einer Rolle, über die auch wir bereits 2018 berichtet haben:

    Zu diesem Zeitpunkt gab es erste konkretere Gerüchte, welche Figur in einem Reboot anstelle von Jack Sparrow zum zentralen Piraten werden könnte. Es ist die Piratin „The Redhead“ Redd, die auch schon Teil der „Pirates Of The Caribbean“-Attraktionen der Disneyland-Parks ist, auf denen die Filmreihe basiert.

    Sie ist, wie der Name schon sagt, rothaarig – genau wie Karen Gillan:

    Sony Pictures
    Karen Gillan in "Jumanji 2"

    Auch eine POC-Piratin möglich

    The DisInsider hat aber außerdem gehört, dass Disney auch People Of Color (POC) für die Hauptrolle in Betracht ziehe. Die zentrale Piratin im neuen „Fluch der Karibik“ könnte also auch afroamerikanisch oder aus dem asiatischen oder arabischen Raum stammend aussehen, um nur einige Möglichkeiten zu nennen.

    Details zur Rolle und zum Film selbst gibt es noch keine, aber mit „Chernobyl“-Schöpfer Craig Mazin und Ted Elliot sind bereits Autoren an Bord, die einen frischen Ansatz für „Fluch der Karibik 6“ finden sollen – der sich ja nun wahrscheinlich als eben jener Reboot entpuppen wird. Tatsächlich sollen bereits Regisseure gehandelt werden, hier hält The DisInsider seine Informationen aber noch zurück.

     

    Der neue „Fluch der Karibik“-Film soll aber auf jeden Fall ins Kino kommen und nicht etwa direkt zu Disney+, das Budget liege bei über 100 Millionen Dollar. Damit wird es auch definitiv ein Film werden und nicht etwa eine Serie, worüber ebenfalls seit einiger Zeit spekuliert wird.

    Das alles klingt handfest – jetzt fehlt nur noch die offizielle Bestätigung von Disney!

    Ihr wollt den Streamingdienst Disney+ ausprobieren? Dann könnt ihr unter diesem Link eine kostenlose Probewoche beginnen und damit auch FILMSTARTS unterstützen.*

    Griechische Götter statt Superhelden: "Avengers 4"-Regisseure machen "Hercules"-Realfilm

    *Bei diesem Link zu Disney+ handelt es sich um einen Affiliate-Link. Mit dem Abschluss eines Abos über diesen Link unterstützt ihr FILMSTARTS. Auf den Preis hat das keinerlei Auswirkung.

    facebook Tweet
    Ähnliche Nachrichten
    Das könnte dich auch interessieren
    Back to Top