Schnell-Bewerter
Mein FILMSTARTS
    "Phantastische Tierwesen 2": Der Dumbledore-Twist im Finale erklärt
    Von Annemarie Havran — 04.04.2021 um 19:00
    facebook Tweet

    Achtung, SPOILER zum Ende von „Phantastische Tierwesen 2“! Im Finale von „Grindelwalds Verbrechen“ gibt es nämlich eine Enthüllung, die sich gewaschen hat: Credence (Ezra Miller) heißt in Wirklichkeit Aurelius Dumbledore. Doch was steckt dahinter?

    2017 Warner Bros. Entertainment Inc. All Rights Reserved / Jaap Buitendijk

    In „Phantastische Tierwesen: Grindelwalds Verbrechen“ werden wir lange Zeit auf eine falsche Fährte geführt. Während Credence Barebone (Ezra Miller) nach seiner wahren Herkunft forscht, verdichten sich die Hinweise, dass er Leta Lestranges (Zoe Kravitz) verschollener Bruder Corvus sein könnte. Doch dann wird enthüllt, dass Corvus bereits als Baby bei einem Schiffsunglück gestorben ist – aber wer ist Credence dann?

    Im Finale des zweiten „Harry Potter“-Spin-offs lässt Gellert Grindelwald (Johnny Depp) dann die Bombe platzen: Er teilt Credence mit, dass dessen wahrer Name Aurelius Dumbledore lautet – und er ein Bruder von Albus Dumbledore (Jude Law) ist.

    Somit hätten Albus, Aberforth und Ariana, die wir bereits aus den „Potter“-Büchern und -Filmen kennen, noch ein weiteres (Halb-)Geschwister, das bisher noch nie erwähnt wurde. Doch was genau steckt hinter dieser Enthüllung, woher stammt Aurelius und was ist seine Geschichte?

    Hat Grindelwald über Aurelius gelogen?

    Es gibt viele Theorien, warum es diesen verschollenen Dumbledore-Bruder gibt, eine Möglichkeit würde sie jedoch alle zunichtemachen: Denn es könnte sein, dass der manipulative Grindelwald nur gelogen hat. Er hatte Credence mit dem Versprechen auf seine Seite gelockt, ihm seine wahre Herkunft zu offenbaren.

    Ihm zu erzählen, er sei ein Bruder von Albus Dumbeldore, den dieser im Stich gelassen und nie von ihm gesprochen hat, schlägt für Grindelwald zwei Fliegen mit einer Klappe: Zum einen liefert er Credence die versprochene Information und beweist somit seine Vertrauenswürdigkeit, zum anderen schürt er Credence‘ Zorn auf Dumbledore – und den kann Grindelwald gut gebrauchen, schließlich benötigt er die dunkle Magie des Obscurials Credence, um überhaupt eine Chance im Kampf gegen Albus zu haben.

    Wer ist Aurelius Dumbledore? Verschiedene Theorien

    Natürlich besteht aber auch die Möglichkeit, dass Credence tatsächlich Aurelius Dumbledore heißt. Damit müsste er aber nicht zwingend Albus‘ Bruder sein, sondern könnte sich auch als dessen Cousin entpuppen. Eine Theorie besagt nämlich, Aurelius könnte das Kind von Albus‘ unverheirateter Tante Honoria gewesen sein.

    Die Theorie, dass Percival Dumbledore vor seiner Ehe mit Kendra, aus der die Kinder Albus, Aberforth und Ariana hervorgingen, schon einmal verheiratet war und Aurelius gezeugt hatte, lässt sich ziemlich einfach widerlegen: Credence/Aurelius ist einfach zu jung. Hier müsste schon starke Magie im Einsatz sein – vielleicht altern Obscuriale langsamer. Das glauben wir allerdings nicht.

    ›› "Phantastische Tierwesen: Grindelwalds Verbrechen" bei Amazon*

    Generell lässt es sich mit den bekannten Informationen zur Hintergrundgeschichte der Dumbledores schwer erklären, wie und wann Aurelius in die Familie hätte hineingeboren werden können:

    Dass er ein Kind von Albus‘ Mutter Kendra Dumbledore ist, scheint eher unwahrscheinlich, da Kendra 1899 bei einer Explosion gestorben ist, die Ariana versehentlich ausgelöst hat. Als wir Credence in den 1920ern in New York kennenlernen, scheint er aber eher ein Teenager zu sein, vielleicht höchstens 20. Als Credence‘ Geburtsjahr kursiert 1904 – was ziemlich gut passen würde, aber zu spät wäre, damit er ein Kind von Kendra sein könnte.

    Albus‘ Vater Percival Dumbledore wiederum landete schon 1890 im Zauberergefängnis Askaban, in dem er zu einem nicht genauer bekannten Zeitpunkt starb. Dass er in seinen Jahren in dem Gefängnis voller seelenfressender Dementoren mit einer anderen Frau ein Kind gezeugt hätte, das es dann auch noch in die Freiheit schaffte, scheint eher unwahrscheinlich – wäre aber immerhin nicht unmöglich!

    Ändert J.K. Rowling den Kanon?

    Es gilt auch zu bedenken: J.K. Rowling könnte durchaus etwas lockerer mit dem bislang von ihr entworfenen Kanon umgehen – wenn es besser für die Geschichte von „Phantastische Tierwesen“ passt, könnten die Hintergrundgeschichten von Kendra und Percival Dumbledore auch schnell mal ein wenig zurechtgebogen worden.

    "Phantastische Tierwesen 3": So geht es nach Johnny Depps Rauswurf als Grindelwald weiter

    Sollte sich Rowling allerdings an den Kanon halten, scheinen die Theorien über eine Zeugung im Gefängnis (Aurelius ist Albus‘ Halbbruder) oder über die Mutterschaft von Albus‘ Tante Honoria (Aurelius ist Albus‘ Cousin), über die kaum etwas bekannt ist, am wahrscheinlichsten zu sein. Vorausgesetzt natürlich, Gellert Grindelwald lügt nicht.

    Ein Argument für eine Verwandtschaft von Credence/Aurelius und Albus ist allerdings die Tatsache, dass Credence ein Obscurial ist. Auch bezüglich Ariana kursiert die Theorie, dass sie ein Obscurial war. Möglich, dass die Neigung dazu in einer Familie liegt. Ein Obscurial entsteht, wenn ein Zauberer seine (oft stark ausgeprägte) Magie zu unterdrücken versucht – diese verwandelt sich dann in eine bösartige, parasitäre Energie, einen sogenannten Obscurus.

    Arianas Obscurus ist in Credence gefahren

    Genau dieser Obscurus könnte aber eine Verwandtschaft noch ganz anderer Art bedeuten: Denn hierzu gibt es die spannende (wenn auch nicht sehr wahrscheinliche) Theorie, dass Aurelius vielleicht gar nicht blutsverwandt mit den Dumbledores ist, sondern dass Arianas Obscurus nach deren frühen Tod 1899 mit nur 14 Jahren in Credence/Aurelius gefahren ist – und dabei einen Teil ihrer Seele übertragen hat. Somit wäre er durch die Verschmelzung mit Arianas Obscurus zu einer Art „Dumbledore“ geworden.

    "Harry Potter 8": Darum ist die Fortsetzung von "Heiligtümer des Todes" im Kino so wahrscheinlich

    Sicher ist: In „Phantastische Tierwesen 3“ wird noch mehr über Credence/Aurelius enthüllt. Denn entweder entpuppt sich Grindelwalds Story als Lüge, für die er geschickt angebliche Beweise wie das Auftauchen des Phönix manipuliert oder umgedeutet hat – dann steht immer noch die Frage nach Credence‘ wahrer Herkunft im Raum. Oder aber die Aurelius-Geschichte stimmt und wir erfahren, was genau damals in der Familie Dumbledore passiert ist.

    „Phantastische Tierwesen 3“ mit Eddie Redmayne, Jude Law und Mads Mikkelsen als Gellert Grindelwald, der Johnny Depp ersetzt, soll am 14. Juli 2022 ins Kino kommen.

    Noch mehr Infos darüber, was uns das Ende von „Phantastische Tierwesen: Grindelwalds Verbrechen“ über die Zukunft der Reihe verrät, erfahrt ihr in unserem Video:

    *Bei dem Link zum Angebot von Amazon handelt es sich um einen sogenannten Affiliate-Link. Bei einem Kauf über diesen Link erhalten wir eine Provision.

    facebook Tweet
    Ähnliche Nachrichten
    Das könnte dich auch interessieren
    Back to Top