Mein FILMSTARTS
    Heute ungekürzt im TV: Für diesen Horrorfilm wurden im Kino sogar Kotztüten verteilt
    Von Daniel Fabian — 12.05.2021 um 12:05

    Bei seiner Premiere 2016 versetzte er Zuschauer in Ohnmacht, in einigen Kinos gab es zum Ticket eine Kotztüte dazu – und trotzdem zeigt Tele5 „Raw“ am 12. Mai komplett ungekürzt. Denn der Film ist ab 16 Jahren freigegeben, hat aber trotzdem in sich!

    Universal Pictures Home Entertainment

    Wenn Filme in Deutschland kein grünes Licht von der FSK bekommen, auf dem Index landen oder gar beschlagnahmt werden, kann man sich eigentlich recht sicher sein, dass die Ursache dafür Inhalte mit Verstörunspotenzial sind – etwa Bilder von besonders abscheulichen Gewalttaten, gerne in Kombination mit einem Selbstjustiz-Plot. Während Horror-Fans und Gorehounds von gewissen Filmen aber genau das erwarten, dürften einige dieser kompromisslosen Schlachtplatten klassische Kinogänger*innen ziemlich vor den Kopf stoßen. Andere Filme schaffen aber genau das, ohne dafür allzu ausufernde Gewaltspitzen aufzufahren. Filme wie „Raw“.

    » Keinen Neustart verpassen: Der Kino- und Streaming-Newsletter von FILMSTARTS Jetzt kostenfrei abonnieren!

    Der Film von Julia Ducournau sorgte 2016 für Furore, als Augenzeugen und Branchenblätter wie etwa Deadline berichteten, dass bei der Premiere des Films beim Toronto International Film Festival gleich mehrere Zuschauer*innen in Ohnmacht fielen. Viele Kinobetreiber trafen zum offiziellen Kinostart dann sogar noch ganz besondere Vorsichtsmaßnahmen und verteilten sogar eigens für den Film angefertigte Kotztüten an ihr Publikum. Aber ist das Kannibalen-Horror-Drama wirklich so krass?

    Der Kino-Schocker 2016: Ohnmachtsanfälle bei der "Raw"-Premiere

    Trotz seines Verstörungsfaktors erhielt „Raw“ in Deutschland ungekürzt eine Freigabe ab 16 Jahren. Der Film ist dementsprechend nicht nur ungeschnitten im Handel erhältlich, sondern kann ab 22 Uhr sogar in voller Länge im Fernsehen laufen: „Raw“ feiert am heutigen 12. Mai um 22.15 Uhr seine Free-TV-Premiere auf Tele5 – ungeschnitten. Auf die leichte Schulter solltet ihr den Film aber trotz FSK-16-Freigabe nicht nehmen…

    Das erwartet euch in "Raw" auf Tele5

    Die 16-jährige Justine (Garance Marillier) gehört zu einer Familie von Tierärzten, die allesamt Vegetarier sind. Dementsprechend stellt sich für sie auch gar nicht erst die Frage, was sie später mit ihrem Leben anfangen will. Der einzig logische nächste Schritt für sie: ein Studium der Veterinärmedizin. Doch kaum ist sie an der Hochschule, wird sie als Erstsemester auch schon zu allerhand merkwürdigen Ritualen genötigt. Aber sie will schließlich dazu gehören – und lässt sich schließlich sogar dazu hinreißen, Fleisch zu essen. Mit unerwarteten und vor allem verheerenden Konsequenzen: Denn Justine entwickelt nach und nach einen unkontrollierbaren Hunger nach Fleisch und Blut…

     

    Nichts für Vegetarier

    Julia Ducournaus „Raw“ ist kein Hardcore-Horror-Schocker, der sein Publikum auf Biegen und Brechen vor den Kopf stoßen will, sondern im Grunde eine (verdammt finstere) Coming-of-Age-Geschichte um eine junge Frau, deren Fleischeslust sich eben auf andere Art und Weise äußert als bei ihren Altersgenossen. Für Justines Vegetarier-Familie wäre der Film jedenfalls wohl nichts. In unserer 4-Sterne-Kritik zu „Raw“, der nicht nur zu den verstörendsten, sondern auch zu den besten Horrorfilmen der letzten Jahre zählt, heißt es im Fazit:

    „Schwarzhumorige Horror-Kost trifft auf atmosphärisches Coming-of-Age-Drama mit provokanten feministischen Untertönen – nur Vegetarier sollten vielleicht lieber draußen bleiben.“

    Die FILMSTARTS-Kritik zu „Raw“
    facebook Tweet
    Ähnliche Nachrichten
    Das könnte dich auch interessieren
    Back to Top