Mein Konto
    Heute im TV: FSK-18-Folter-Horror – besser als die meisten "Saw"-Sequels, aber mit einem großen Haken
    21.07.2021 um 13:38
    Markus Trutt
    Markus Trutt
    -Redakteur
    Filme, Serien, Videospiele. Markus brennt schon seit Kindertagen für so ziemlich alles, was über Bildschirme und Leinwände flimmert.

    Mit „The Collector“ haben die Autoren von „Saw 4-7“ einen Schocker auf die Beine gestellt, der einige Erinnerungen an die erfolgreiche Folter-Reihe weckt. Davon könnt ihr euch am heutigen Mittwoch bei Tele 5 überzeugen – jedoch nur in gekürzter Form.

    Liddell Entertainment

    Marcus Dunstan und Patrick Melton gingen mit ihrem Drehbuch zur Splatter-Komödie „Feast“ 2005 als Sieger der von Matt Damon und Ben Affleck produzierten Show „Project Greenlight“ hervor, die jungen Filmemacher*innen die Chance gab, ihre ersten abendfüllenden Projekte zu realisieren. Das öffnete dem Duo schon wenig später auch die Tür ins „Saw“-Franchise, dem sie die Skripte zu den Teilen 4 bis 7 beisteuerten.

    Und als wäre das noch nicht genug blutiger Terror, streuten die beiden zwischendrin noch den etwas anderen Home-Invasion-Thriller „The Collector“ ein, bei dem Dunstan dann erstmals auch selbst auf dem Regiestuhl Platz nahm. Tatsächlich war „The Collector“ ursprünglich gar als Prequel zur „Saw“-Reihe geplant – was dem Endprodukt durchaus auch noch anzumerken ist und wie ihr heute im TV selbst sehen könnt:

    „The Collector“ läuft am heutigen 21. Juli 2021 um 23.55 Uhr bei Tele 5. Trotz der späten Uhrzeit musste der Film allerdings einiges an Federn lassen (dazu gleich mehr)...

    Das ist "The Collector"

    „The Collector“ ist am Ende zwar keine einfache „Saw“-Kopie geworden, die Parallelen zum Horror-Hit sind dennoch unverkennbar. Hier wie da sehen sich mehrere Menschen den Folterspielchen eines Serienkillers ausgesetzt, der durchaus tief in der Ideenkiste kramt, um seinen Opfern mit perfiden Fallen den Garaus zu machen. Die Prämisse, in die das Ganze bei „The Collector“ eingebettet ist, ist dann aber doch eine ganz eigene:

    Eigentlich wollte Arkin (Josh Stewart) seine Einbrecher-Laufbahn hinter sich lassen. Um jedoch die Schulden seiner Frau bei gefährlichen Gläubigern zu begleichen, beschließt er, noch einen letzten Coup durchzuziehen. Als er dabei ist, die Villa seines aktuellen Arbeitgebers auszuräumen, muss er allerdings feststellen, dass ein Psychopath die dort lebende Familie gefangen genommen hat und (nicht ganz so) kurzen Prozess mit ihnen zu machen droht. Nach einigem Zögern setzt Arkin inmitten des mit Todesfallen gespickten Hauses zur Rettungsaktion an...

     

    Trotz 18er-Freigabe nur geschnitten

    Tele 5 kann bei der heutigen TV-Ausstrahlung von „The Collector“ dank der späten Programmplatzierung zwar immerhin die FSK-18-Fassung zeigen, allerdings handelt es sich bei dieser trotz der Erwachsenenfreigabe nur um eine geschnittene Version des Films.

    In der ungekürzten Fassung hat „The Collector“ nämlich schon bei seinem Erscheinen hierzulande im Jahr 2010 keinen Segen von der FSK bekommen und wurde einige Jahre später dann sogar indiziert – was bedeutet, dass diese Uncut-Version nicht offen beworben und eben auch nicht im Fernsehen ausgestrahlt werden darf (ein ganz ähnliches Schicksal ereilte übrigens auch die „Collector“-Fortsetzung „The Collection“ und einen Großteil der „Saw“-Sequels).

    Bei der FSK-18-Version von „The Collector“, die heute auf Tele 5 läuft, fehlen dank 21 Schnitten ziemlich genau zwei Minuten an Gewaltspitzen (mehr Details dazu findet ihr auf der Website Schnittberichte.com). Auch so ist der Film zwar nichts für Zartbesaitete, sodass man durchaus einen Blick riskieren kann (zumal uns der effektvoll und spannend inszenierte Film besser gefallen hat als die meisten „Saw“-Fortsetzungen). Horror- und Uncut-Puristen kommen allerdings nicht voll auf ihre Kosten.

    Die FILMSTARTS-Kritik zu "The Collector"
    facebook Tweet
    Ähnliche Nachrichten
    Das könnte dich auch interessieren
    Back to Top