Mein Konto
    Neu bei Amazon Prime: Dieser Survival-Horrorfilm erinnert verdammt stark an "A Quiet Place" und "Bird Box"
    17.10.2021 um 09:00
    Julius Vietzen
    Julius Vietzen
    -Redakteur
    Julius hat beim Jobben in einer Videothek so ziemlich jeden Horrorfilm gesehen, den es dort gab, und dabei einige Perlen entdeckt – von „Splinter“ über „Triangle“ bis „Fragiles“.

    „The Silence“ spielt in einer postapokalyptischen Welt, in der man mucksmäuschenstill sein muss, um keine tödlichen Monster anzulocken. Das gab es zwar auch schon in „A Quiet Place“, aber „The Silence“ ist trotzdem sehenswert.

    2019 Constantin Film Verleih GmbH / Michael Gibson / Amazon Prime Video

    Blutrünstige Monster bevölkern eine postapokalypstische Welt, in der eine Handvoll Menschen verzweifelt ums Überleben kämpft – und dabei besonders vorsichtig sein muss, weil die Kreaturen über ein unglaublich scharfes Gehör verfügen: So war es in dem Horror-Hit „A Quiet Place“ (und der Fortsetzung „A Quiet Place II“). Im meistgeschauten Netflix-Film aller Zeiten, „Bird Box“, durfte man die Monster hingegen nicht ansehen und musste blind durch die Welt irren.

    Und es gibt noch einen weiteren Film mit einer ähnlichen Prämisse: „The Silence“ erinnert sogar verdammt stark an „A Quiet Place“, was aber Zufall ist, denn die Dreharbeiten begannen bereits 2017, also lange vor dem Kinostart von „A Quiet Place“ (und der Netflix-Veröffentlichung von „Bird Box“). Wenn ihr euch davon überzeugen wollt: „The Silence“ gibt es nun im Angebot von Amazon Prime Video.

    » The Silence bei Amazon Prime Video*

    In „The Silence“ befreien Wissenschaftler und Forscherinnen versehentlich Fledermäuse aus einem isolierten Höhlensystem, die von Parasiten befallen wurden und dadurch zu blutrünstigen geflügelten Bestien mutiert sind. Die Vesps getauften Fledermonster breiten sich rasend schnell überall auf der Welt aus und sorgen für Zerstörung und Panik.

    Auch die Familie Andrews – bestehend aus den Eltern Hugh und Kelly (Stanley Tucci und Miranda Otto), der gehörlosen Teenagerin Ally (Kiernan Shipka), ihrem Bruder Jude (Kyle Breitkopf) sowie Großmutter Lynn (Kate Trotter) – will vor den Vesps fliehen. Für sie beginnt ein gnadenloser Überlebenskampf...

    Die Ähnlichkeiten in der Story sind nicht von der Hand zu weisen, immerhin gestaltet „Annabelle“-Regisseur und „Conjuring“-Kameramann John R. Leonetti die Geschichte allerdings ziemlich anders aus. „The Silence“ ist beinahe mehr dystopischer Survival-Thriller als Horrorfilm und hebt sich somit von den beiden anderen Filmen ab.

    Insgesamt gibt es von uns für „The Silence“ 3 von 5 Sternen und damit dieselbe Note wie für „Bird Box“. Im Vergleich zu „A Quiet Place“ fällt der Film allerdings deutlich ab, weil er zu formelhaft aufgebaut ist und zu wenig aus der spannenden Prämisse macht. Die tolle Besetzung, die smarten Figuren und die glaubhafte Chemie der Figuren untereinander sowie die starke Bildsprache machen „The Silence“ jedoch insgesamt sehenswert.

    Die FILMSTARTS-Kritik zu "The Silence"

    *Bei dem Link zum Angebot von Amazon handelt es sich um einen sogenannten Affiliate-Link. Bei einem Kauf über diesen Link erhalten wir eine Provision. Abschließend noch der Hinweis: Dieser Artikel beruht auf der Monatsvorschau von Amazon für den Oktober 2021. Wie die Vergangenheit gezeigt hat, kann es immer wieder zu kurzfristigen Änderungen kommen.

    facebook Tweet
    Ähnliche Nachrichten
    Das könnte dich auch interessieren
    Back to Top