Mein Konto
    Das "John Wick"-Universum mit Keanu Reeves wächst weiter: Mel Gibson und mehr Darsteller für Prequel verkündet [UPDATE]
    19.10.2021 um 09:20
    Aktualisiert am 20.10.2021 um 13:56
    Daniel Fabian
    Daniel Fabian
    -Redakteur
    Berührt und fasziniert zu werden, aber auch etwas über sich selbst lernen – das bedeutete Kino schon immer für Daniel. Darum machte der einstige Sozialarbeiter am Ende seine Leidenschaft auch zum Beruf.

    Nach drei „John Wick“-Filmen nimmt das Action-Franchise nun erneut Fahrt auf. Neben „John Wick 4+5“ ist derzeit auch die dreiteilige Prequel-Serie „The Continental“ in der Mache – in der uns kein Geringerer als Action-Haudegen Mel Gibson erwartet.

    Metropolitan FilmExport

    John Wick“ bescherte 2014 nicht nur Hauptdarsteller Keanu Reeves ein Revival, das bis heute ungebrochen ist, sondern prägte obendrein auch das Action-Kino der vergangenen Jahre wie kaum ein anderer Film. Seitdem werden uns nicht nur in aller Regelmäßigkeit Genre-Beiträge serviert, die mit Neon-Optik und brachialer Action auf „Wick“-Pfaden wandeln, sondern auch zwei Fortsetzungen – nach denen ebenfalls noch lang nicht Schluss sein soll. Denn nachdem im vergangenen Sommer bereits reihenweise namhafte Stars für „John Wick 4“ verkündet wurden, gibt es nun aber endlich auch handfeste Neuigkeiten zum bereits 2017 angekündigten Prequel.

    Mel Gibson wurde für die „John Wick“-Serie „The Continental“ gecastet, wie Deadline nun berichtet. Der Oscarpreisträger (für „Braveheart“) ist damit der erste Darsteller des Ablegers, der jüngsten Informationen zufolge allerdings kein klassisches TV-Format haben wird, sondern ein Event bestehend aus drei Episoden in Spielfilmlänge werden soll. Gibson, der sich einst dem Kino verschworen hat, kehrt damit zum ersten Mal nach über 15 Jahren ins TV zurück.

    Das erwartet uns in "The Continental"

    In „John Wick“ tauchte das Publikum erstmals in eine Welt aus Auftragskillern ein, die längst nach festen Regeln funktioniert. In „The Continental“ erfahren wir nun etwas mehr über ihre Geschichte – vor allem natürlich über das titelgebende Hotel, in dem die Berufskiller stets Unterschlupf finden.

    „The Continental“ spielt 40 Jahre vor den „John Wick“-Filmen und wird aus der Sicht des jungen Hoteliers Winston Scott (in den Filmen gespielt von Ian McShane) erzählt, der im New York der 70er-Jahre mit seiner Vergangenheit konfrontiert wird und schließlich zum Hausherren der mörderischsten Absteige der Stadt wird.

    UPDATE vom 20. Oktober: Inzwischen steht auch fest, wer die Hauptrolle des jungen Winston bekleiden wird: der vor allem aus dem „Vampire Diaries“-Spin-off „The Originals“, der „The Purge“-Serie und dem noch jungen Serien-Hit „The Flight Attendant“ bekannte Colin Woodell. Daneben wurden zudem noch fünf weitere Cast-Zugänge verkündet. So sind auch Hubert Point-Du Jour („The Good Lord Bird“), Jessica Allain („The Laundromat“), Mishel Prada („Vida“), Kate Nhung („The Housemaid“) und Ben Robson („Animal Kingdom“) in „The Continental“ mit von der Partie. Während ihre Rollennamen jeweils zwar bekannt sind, ist noch unklar, was es mit ihren Figuren genau auf sich hat.

    Metropolitan FilmExport / Alfonso Bresciani/USA Network
    links: Ian McShane als Winston in „John Wick 2“, rechts: Colin Woodell in „The Purge“

    Mel Gibson bekommen wir derweil als eine neue Figur namens Cormac zu sehen (wir legen unsere Hand dafür ins Feuer, dass es sich dabei um einen Auftragskiller handelt). Während es nun doch nicht zum ursprünglich angedachten Auftritt von Keanu Reeves kommen soll, kehren immerhin die „John Wick“-Schöpfer Derek Kolstad und Chad Stahelski für die Event-Serie zurück.

    Wann „The Continental“ erscheint, ist noch nicht bekannt. Darüber hinaus können sich „Wick“-Fans aber auch im Kino über Nachschub freuen...

    In "John Wick 4" gibt's die volle Ladung Action-Stars

    Während das Casting für „The Continental“ gerade erst Fahrt aufnimmt, kann sich das Ensemble für den vierten Teil der Kinoreihe schon mal sehen lassen. Neben Keanu Reeves, Ian McShane, Laurence Fishburne und Lance Reddick dürfen wir uns unter anderem auf die Martial-Arts-Stars Donnie Yen („Ip Man“) und Scott Adkins („Triple Threat“), „ES“-Clown Bill Skarsgård und Hiroyuki Sanada („Mortal Kombat“) freuen.

    Inhaltliche Details zu „John Wick 4“, der unter anderem in Berlin und Paris spielen soll, gibt es bislang nicht. Dasselbe gilt für den ebenfalls schon angekündigten „John Wick 5“.

    Wenn ihr diesen und andere wichtige Neustarts, egal ob Kino, Streaming oder Heimkino, nicht länger verpassen wollt, dann abonniert unseren kostenlosen Newsletter, der jeden Donnerstag erscheint.

    facebook Tweet
    Ähnliche Nachrichten
    Das könnte dich auch interessieren
    Back to Top