Mein Konto
    Nicht nur in der "Kenobi"-Serie: Hayden Christensens "Star Wars"-Comeback wird noch größer!
    23.10.2021 um 11:17
    Markus Trutt
    Markus Trutt
    -Redakteur
    Vom Spurenverwischen mit Dexter bis zu Weltraum-Abenteuern mit Picard. Markus hat ein Herz für Serien aller Art – und schüttet es gern in Artikeln aus.

    Dass Hayden Christensen in der „Star Wars“-Serie um Obi-Wan Kenobi als Anakin Skywalker bzw. Darth Vader zurückkehren wird, ist schon länger bekannt. Nun steht aber fest: Auch im „The Mandalorian“-Spin-off „Ahsoka“ ist Christensen dabei.

    Disney und seine verbundenen Unternehmen

    Bei seiner Darstellung des später zum Kult-Schurken Darth Vader werdenden Anakin Skywalker in den „Star Wars“-Prequels schlug Hayden Christensen einst auch viel blinder Fan-Hass entgegen. Inzwischen hat sich die Stimmung jedoch merklich gewandelt, sodass die Euphorie groß war, als angekündigt wurde, dass Christensen in der zwischen der Prequel- und der Original-Trilogie spielenden Serie über Jedi-Meister Obi-Wan Kenobi (Ewan McGregor) ein „Star Wars“-Comeback als Darth Vader/Anakin Skywalker feiern wird. Und wie sich nun herausgestellt hat, wird das nicht die einzige Disney+-Serie sein, in der es ein Wiedersehen mit dem Schauspieler gibt:

    Hayden Christensens kehrt auch in der kommenden „Star Wars“-Serie „Ahsoka“ als Darth-Vader-Alter-Ego Anakin Skywalker zurück. Das hat das für gewöhnlich bestens informierte Branchenblatt The Hollywood Reporter in Erfahrung gebracht.

    Aber wie ist eine Rückkehr in diesem Fall eigentlich möglich? Schließlich soll „Ahsoka“ hauptsächlich nach der zweiten Staffel von „The Mandalorian“ und damit auch über fünf Jahre nach „Star Wars 6: Die Rückkehr der Jedi-Ritter“ spielen, in der Anakin/Darth Vader bekanntlich das Zeitliche segnete...

    Anakin in Flashbacks und/oder als Machtgeist?

    Trotz Darth Vaders Tod sehen wir vor allem zwei Möglichkeiten für eine Anakin-Rückkehr, die am Ende sogar beide zutreffen könnten. Zum einen wären das Rückblenden in die Zeit der Klonkriege, in der wir mehr über die Beziehung zwischen Anakin und Hauptfigur Ahsoka Tano (Rosario Dawson) erfahren könnten. Das Verhältnis der beiden war bereits ein zentraler Bestandteil der Animationsserie „The Clone Wars“, in der Ahsoka als Anakins Jedi-Schülerin ins „Star Wars“-Universum eingeführt wurde, bevor sie im vergangenen Jahr ihr Live-Action-Debüt in der zweiten „Mandalorian“-Staffel gab.

    Da längst nicht alle potentiellen „Ahsoka“-Zuschauer*innen mit der „Clone Wars“-Historie der beiden Figuren vertraut sein dürften, wäre das auch eine Möglichkeit, diese hier ein Stück weit mit ins Boot zu holen. Mit „Clone Wars“-Mastermind Dave Filoni ist jedenfalls genau der richtige Mann dafür auch für die „Ahsoka“-Serie verantwortlich.

    » "The Clone Wars" und noch mehr "Star Wars" bei Disney+*

    In der Welt von „Star Wars“ wäre es aber natürlich auch möglich, dass wir Anakin in der Serien-Gegenwart als Machtgeist wiedersehen, der seiner einstigen Schülerin Ahsoka mit Rat zur Seite steht. Schon am Ende von „Star Wars 6“ haben wir schließlich gesehen, wie Anakin zu einem Machtgeist wurde (in den späteren Überarbeitungen des Films sogar dargestellt von Hayden Christensen). Dabei könnten derartige Begegnungen auch nicht nur harmonisch verlaufen, hat Anakins Abgleiten zur dunklen Seite der Macht doch auch Ahsoka sehr gezeichnet.

    Noch mehr Fanlieblinge für "Ahsoka"-Serie

    Anakin Skywalker wird aber wohl nicht der einzige „Star Wars“-Fanliebling sein, der in der „Ahsoka“-Serie zurückkehrt. Schon in „The Mandalorian“ hat sich herausgestellt, dass Ahsoka auf der Suche nach dem einstigen Imperialen Admiral Thrawn ist, der demnach auch in der Serie auftreten dürfte. Und auch Ezra Bridger und Sabine Wren aus „Star Wars Rebels“ sollen in „Ahsoka“ angeblich mit von der Partie sein.

    Tatsächlich wird sogar schon gemunkelt, dass mit Lars Mikkelsen („Sherlock“) und „Aladdin“-Star Mena Massoud bereits passende Darsteller für Thrawn und Ezra gecastet wurden. Eine offizielle Bestätigung steht jedoch weiterhin aus, dürfte nun aber nicht mehr allzu lange auf sich warten lassen.

    „Star Wars: Ahsoka“ soll Anfang 2022 in den Dreh gehen und wird dann voraussichtlich 2023 auf Disney+ erscheinen. In diesem Jahr geht es dort an der „Star Wars“-Serienfront am 29. Dezember aber zunächst mit dem ersten „Mandalorian“-Ableger „Das Buch von Boba Fett“ weiter. Was uns bei der großen Serienoffensive aus der weit, weit entfernten Galaxis in den kommenden Jahren sonst noch alles erwartet, haben wir euch hier zusammengefasst:

    Es stehen offenbar 11 (!) neue "Star Wars"-Serien für Disney+ an

    *Bei diesem Link zu Disney+ handelt es sich um einen Affiliate-Link. Mit dem Abschluss eines Abos über diesen Link unterstützt ihr FILMSTARTS. Auf den Preis hat das keinerlei Auswirkung.

    facebook Tweet
    Ähnliche Nachrichten
    Das könnte dich auch interessieren
    Back to Top