Mein Konto
    Vor "Die Ringe der Macht": 5 "Der Herr der Ringe"- Filme & -Serien, von denen ihr noch nie gehört habt!
    25.08.2022 um 18:30
    Stefan Geisler
    Stefan Geisler
    -Redakteur
    Stefan liebt Film. Er vermisst die wöchentlichen Besuche in der Videothek, denn das ziellose Umherirren in den Gängen hat ihm Seherfahrungen wie "Donnie Darko" oder "Fear and Loathing in Las Vegas" beschert.

    Am 2. September 2022 startet die Amazon-Serie „Der Herr der Ringe: Die Ringe der Macht“. Wer jetzt schon im Mittelerde-Fieber ist, der bekommt hier 5 absurde Filme und Serien aus dem Tolkien-Universum vorgestellt, die ihr bestimmt noch nicht kennt.

    Warner Bros.
    © Rembrandt Films

    Schon am 2. September 2022 startet die milliardenschwere Fantasy-Serie „Der Herr der Ringe: Die Ringe der Macht“ auf Amazon Prime Video – und die Erwartungen sind schwindelerregend hoch. Kein Wunder, denn immerhin gehört Peter Jacksons Fantasy-Epos „Der Herr der Ringe“ zu den besten Fantasy-Filmen überhaupt. Und auch wenn die „Hobbit“-Trilogie nicht an die Qualität der „HdR“-Filme herankam, hatte sie durchaus ihre Momente und bietet solide Fantasy-Action-Unterhaltung.

    Um euch auf die Amazon-Serie „Der Herr der Ringe: Die Ringe der Macht“ etwas einzustimmen, zeigen wir euch in diesem Special 5 absurde Filme mit „Der Hobbit“- oder „Der Herr der Ringe“-Ursprung von denen ihr garantiert noch nie gehört habt – und die ihr euch vollständig und mit englischen Untertiteln auf Youtube angucken könnt!

    "The Hobbit" (1967)

    Von 1964 bis 1967 besaß der Produzent William L. Snyder die Rechte an Tolkiens Werk und plante, einen abendfüllenden Zeichentrickfilm von „Der Hobbit“ zu produzieren – doch der geplante Deal mit 20th Century-Fox scheiterte. Um die Filmrechte aber dennoch zu behalten, ließ er einen Animationskurzfilm drehen, der möglichst schnell und billig produziert werden sollte.

    Eigentlich lässt sich kaum von einem Animationsfilm sprechen, schließlich besteht „The Hobbit“ aus dem Jahre 1967 größtenteils aus Kamerafahrten über gezeichnete Standbilder. Der im Eiltempo produzierte Film feierte seine Premiere am 30. Juni 1967 – dem letzten Tag, bevor die Filmrechte an Tolkien zurückgegangen wären.

    Seinen „Zuschauer*innen“ zahlte der gewiefte Produzent einen Cent (!), den sie anschließend als Eintritt an ihn zurückgeben sollten – so konnte er sich von ihnen schriftlich bestätigen lassen, dass sie bezahlt hätten, um einen von ihm produzierten „Der Hobbit“-Film zu sehen. Diese windige Taktik sicherte ihm den Verbleib der Filmrechte, die er dann später für knapp 100.000 US-Dollar an Tolkien zurückgab.

    Der Film blieb bis 2012 unbekannt. Erst als Gene Deitch, der Regisseur des Films, in seinem Blog über die Geschichte des Films berichtete und eine Version des Filmmaterials auf Youtube auftauchte, kamen interessierte Tolkien-Fans doch noch in den Genuss dieser frühen „The Hobbit“-Version. Trotz seiner absonderlichen Produktionsgeschichte ist der kurze Animationsfilm für „Der Herr der Ringe“-Fans durchaus einen Blick wert, denn die teils sehr schönen und farbenfrohen Einzelbilder des Films wecken Erinnerungen an ein Hobbit-Kinderbuch. Inhaltlich orientiert sich der Film nur lose an den Hobbit-Büchern – oder kennt ihr Prinzessin Mika und den Drachen Slag?

    Hier könnt ihr euch „The Hobbit“ aus dem Jahre 1967 anschauen:

     

    facebook Tweet
    Ähnliche Nachrichten
    Das könnte dich auch interessieren
    Back to Top