Schnell-Bewerter
Mein FILMSTARTS
    "Star Wars: The High Republic": Das sind die neuen Jedi
    Von Björn Becher — 04.04.2020 um 10:15
    facebook Tweet

    Mit „The High Republic“ soll eine neue Ära bei „Star Wars“ eingeläutet werden. Ein riesiges Projekt, vorerst (!) zwar noch ohne Filme und Serien, aber mit vielen Geschichten – und neuen Hauptfiguren, die nun vorgestellt wurden.

    Avar Kriss
    1. Avar Kriss +

    Noch ist nicht bekannt, ob es Storys aus der Zeit von „Star Wars: The High Republic“ irgendwann ins Kino oder in Serienform zu Disney+ schaffen, aber die Gerüchte halten sich bereits hartnäckig und es würde uns arg wundern, wenn es bei einem entsprechenden Erfolg nicht dazu kommen würde. Denn Lucasfilm begründet mit „The High Republic“ nicht einfach eine kleine Reihe, sondern will eine ganze Ära im Leben und Wirken der Jedi darstellen.

    „The High Republic“ soll vorerst aus einer Reihe von Büchern (sowohl für Erwachsene als auch für Kinder) und Comics bestehen. Angesiedelt sind die verschiedenen Geschichten 200 Jahre vor den Ereignissen in „Star Wars: Episode I – Die dunkle Bedrohung, als die Sith noch nicht aus dem Schatten getreten sind. Es sind hoffnungsvolle, optimistische Zeiten in der Republik. Gefahr droht nur von außen, doch die Jedi sorgen an den Grenzen für Sicherheit, denn die Galaxis ist zu dieser Zeit noch deutlich unerforschter. Neue gefährliche Gebiete werden entdeckt.

    Strahlende Helden

    Es sind Zeiten, wo die Jedi die guten und strahlenden Helden sind, die die Galaxis beschützen. Sie sind stark – und wenn sie zusammenarbeiten, sind sie eigentlich unbesiegbar (was aber natürlich leichter gesagt als getan ist). Doch vor ihnen liegen neue Herausforderungen und Dinge, die sie erst noch lernen müssen. Und natürlich haben auch diese strahlenden, scheinbar so unfehlbaren Helden ihre Probleme und Differenzen. Und mit den Nihil, den sogenannten „Weltraum-Wikingern“, stoßen sie auch bald auf neue Feinde, die gefährlicher und furchteinflößender sind, als sie es jemals erwartet hätten.

    Lucasfilm Publishing hat nun Konzeptzeichnungen für einige der neuen Helden, die wir bei ihrem Treiben an den Rändern der bekannten Galaxie in den diversen Büchern und Comics begleiten werden, enthüllt. Die Figurengestaltung entstand übrigens unter Mitwirkung des berühmten Künstlers Iain McCaig, der bereits für George Lucas Figurenoptiken erfand (seine berühmtesten Designs sind wohl Padmé Amidala und Darth Maul).

    Da es Konzeptzeichnungen sind, können sich die finalen Auftritte der Figuren davon noch einmal unterscheiden (gerade wenn es später zu Film- oder Serienadaptionen kommen sollte). Nachfolgend gibt es nun die Beschreibungen. Die Bilder findet ihr in der Galerie am Anfang dieser Nachricht.

    Avar Kriss

    Avar ist das edelste Mitglied des Jedi-Ordens. Sie versucht immer nur, das Gute im Menschen und in jeder Situation zu sehen, und stellt sich nie an erste Stelle. Sie zieht Kraft aus dem Leben an der Grenze und den Herausforderungen, die das mit sich bringt. Und sie inspiriert die anderen, die mit ihr arbeiten.

    Avar ist mitfühlend, keine Dogmatikerin und immer bereit, sich für andere zu opfern. „Avar ist die Beste der Besten“, wie es in der offiziellen Beschreibung abschließend heißt.

    Loden Greatstorm

    Jedi-Meister Loden ist ein Twi’lek (zu dieser Spezies vom Planeten Ryloth gehörte unter anderem auch die in Lucas‘ Prequel-Trilogie eingeführte Jedi-Ritterin Aayla Secura und Jabba The Hutts Majordomus Bib Fortuna aus der Originalreihe).

    Loden Greatstorm gilt als einer der besten Lehrer im gesamten Jedi-Orden. Er ist stark und weise, hat einen guten Sinn für Humor, sieht jeden Moment als Lernerfahrung, versucht immer, sich und alle um ihn herum (speziell die Padawane) zu verbessern.

    Keeve Trennis

    Keeve ist eine junge hitzköpfige Jedi, die eine große Zukunft vor sich hat… wenn sie nur selbst daran glauben würde. Schlagfertig und deutlich gefühlsgeleiteter, als sie sein sollte, ist Keeve erst seit wenigen Wochen eine Jedi-Ritterin.

    Sie ist ein bisschen ehrfürchtig vor Bewunderung, wenn sie in der Nähe von Avar ist (in der Originalbeschreibung wird das Wortstarstruck“ benutzt). Sie ist entschlossen, sich selbst gegenüber Avar und den anderen legendären Jedi zu beweisen, die mit ihr auf dem Außenposten Starlight Beacon stationiert sind. Aber zuerst muss sie lernen, sich selbst genauso stark wie der Macht zu vertrauen.

    Stellan Gios

    Stellan ist ein optimistischer und sehr respektierter Jedi-Meister. Stellan durchlief gemeinsam mit Avar Kriss die Ausbildung im Jedi-Orden und auch wenn sie oft mit verschiedenen Missionen vertraut werden, sind sie ein echtes Power-Team zweier nobler Helden in Action, wenn sie mal zusammenarbeiten.

    Stellan ist stark im Umgang mit der Macht und ein geborener Lehrer. Er ist aktuell an einem der Jedi-Tempel-Außenposten auf dem entfernten Planeten Caragon-Viner stationiert.

    Vernestra "Vern" Rwoh

    Vern wurde gerade erst neu zur Jedi-Ritterin berufen, nachdem sie vorher die Padawan von Stellan Gios war. Sie ist eine Miriala (eine Spezies, der unter anderem auch Jedi-Meisterin Luminara Unduli (aus der Prequel-Trilogie) angehört.

    Mit gerade einmal 16 Jahren gehört sie zu den jüngsten Rittern des Ordens. Sie arbeitet hart und ist dem Jedi-Orden mehr ergeben, als die meisten anderen in ihrem Alter. Doch sie hat Probleme, sich bei den Erwachsenen zu integrieren und gleichzeitig ein gutes Beispiel für die jüngeren Jedi zu sein.

    Dann geht es los mit "The High Republic"

    Das erste Buch aus der neuen „The High Republic“-Reihe soll im August 2020 erscheinen, weitere Geschichten sind bereits für September und Oktober 2020 angekündigt. In der englischen Fassung können der Roman „Light Of The Jedi“*, das Kinderbuch „A Test Of Courage“* und der Roman „Into The Dark“* bereits vorbestellt werden.

    Nachfolgend auch noch ein Trailer, der euch auf die neue Ära einstimmen soll.

     

    facebook Tweet
    Ähnliche Nachrichten
    Das könnte dich auch interessieren
    Kommentare
    • DER Dunkle Lord
      They fly now? They fly now! XDIch würde allerdings widersprechen, dass Episode VII der am wenigsten schlechte Teil der Sequels sei.Obwohl... Ich will es mal folgendermaßen formulieren:Je nachdem, welche positiven und welche negativen Aspekte dieser drei Filme man jeweils bei der Betrachtung in den Vordergrund stellt, kann man meiner Ansicht nach für JEDEN der Filme jeweils argumentieren, dass er der beste oder schlechteste innerhalb der Trilogie sei.Sogesehen hat die Sequel-Trilogie zumindest dahingehend Seltenheitswert :-D
    • Cholerische Languste
      Naja, würde es schon als soooo grauenhaft bezeichnen. Der einzige Film, der in der DT Potential hatte war - Trommelwirbel - Teil 7 weil man VIELLEICHT etwas hätte tun können. 8 und 9 funktionieren ja nicht mal allein betrachtet. ThEy FLy NoW!
    • DER Dunkle Lord
      Waaaaaas?! Das hast du jetzt nicht wirklich ernsthaft geschrieben, oder?!Da fühle ich doch direkt ne getriggerte Micro-Aggression hochkommen, denn schließlich ist Kylo Ren der tiefgründigste und fünfdimensionalste Star-Wars-Charakter aller Zeiten....das heißt natürlich... er WÄRE es rein theoretisch, aber leider ist Rey ja schon die Besteste EVER! :-D
    • DER Dunkle Lord
      Versteh ich total ;-DIch hatte eigentlich auch auf ein paar bunte Haare gehofft. Ich weiß gar nicht, was da dieses Mal schief gegangen ist. Bei The Last Jedi - dem besten Film aller Zeiten - ging das doch schließlich auch. Dort hatte mein absoluter Lieblingscharakter - Vice-Admiral Holdo - doch schließlich auch lila Haare :-D
    • DER Dunkle Lord
      Ich geh jedenfalls nicht mehr ins Kino für Star Wars.Ich war schon nicht im Kino für Solo und das war die richtige Entscheidung.Last Jedi und Rise Of Palpatine hab ich mir zugegebenermaßen jeweils 1x im Kino gegeben, weil ich bis vor Kurzem noch felsenfest davon überzeugt war, dass man als Superfan eigentlich jeden Star-Wars-Film, der zu den eigenen Lebzeiten rauskommt auf der großen Leinwand mit fettem Sound gesehen haben sollte. Eine Tradition die ich mit Ausnahme von Solo seit Phantom Menace durchgehalten habe.Allerdings sehe ich da mittlerweile echt keinerlei Gründe mehr, daran festzuhalten.Die Sequel-Trilogie war zwar schlecht, wenn auch nicht ganz soooo grauenhaft wie jetzt Einige übertreiben. Aber es ist einfach nicht mehr ansatzweise dasselbe, seit George Lucas in Rente ist.Star Wars ist vorbei. Der Zug ist abgefahren. Der Vorhang ist gefallen. Wer sich das nicht eingesteht, macht sich entweder selbst was vor, oder ist gerade neu im Fandom angekommen.
    • Cholerische Languste
      So sieht es aus. Die sollen es einfach lassen. Wobei ich mich mittlerweile damit abgefunden habe, dass die immer Gewinn machen werden. Geht doch eh jeder ins Kino.
    • Cholerische Languste
      Wie gesagt: Ich bin begeistert. Das klingt genauso gut wie die Disney Trilogie. Wenn jetzt noch eine mit lila Haaren auftritt, bin ich zufrieden. Sogar so zufrieden, dass ich es mir aus Vorfreude nicht anschauen werde. So wie ich mir Mandalorian und EP IX nicht gegeben habe. Dann bleibt die Vorfreude erhalten, verstehst du?
    • greekfreak
      Sie fällt wohl eher in die selbe Kategorie wie Klein-Kylo: billiges Imitat eines Sith.
    • Jimmy v
      Generell finde ich es gut, wenn endlich mal in andere Zeitepochen als alles um die OT herum angesiedelt wird. Auch den Artstyle der obigen Figuren finde ich per se nicht schlecht.Jedoch: Schon die Hauptfigur, die Anführerin, liest sich wie eine absolute Rey 2.0. Natürlich ist es nur eine Beschreibung, aber nach allem, was man so erlebt hat, darf man eher Furcht als Hoffnung haben.
    • DER Dunkle Lord
      Wer bist du?Darklight.Darklight wer?Darklight Skywalker!XD XD XD XD XD XD XD XD XD XD
    • DER Dunkle Lord
      Denkt denn hier niemand an die Kinder?!?!?
    • DER Dunkle Lord
      Hast du KK gerade als Sith bezeichnet?!Nimm das sofort zurück! Das ist eine Beleidigung für alle Sith!
    • Sentenza93
      Die Kinder! Denkt doch einer an die Kinder!
    • DER Dunkle Lord
      Also ich bin mittlerweile froh, wenn die sich möglichst NICHT an dem guten alten Material vergreifen.Was hätten wir davon, wenn die jetzt Revan und co. verfilmen, außer dass die dann das Nächste versaut hätten, was früher mal gut war?
    • DER Dunkle Lord
      Am besten gefällt mir die schwarze Jedi-Ritterin mit dem Feministinnen-Undercut als Frisur. Das ist so schön subtil... so subtil, wie ein Schlag mit dem Holzhammer.Findest du nicht auch?
    • DER Dunkle Lord
      Ich glaube, was gefehlt hat, war Diversity. Wir brauchen mehr Diversity und Repräsentation. Nicht zu vergessen: Inklusion. Dann wäre die Sequel-Trilogie bestimmt besser gewesen.
    • DER Dunkle Lord
      Sorry Kathleen & Storygroup, aber das ist mir echt viiiiiel zu wenig Diversity und viiiiiiiiiel zu wenig whamenpower. Ich fürchte, ich bin nicht interessiert.
    • Tobi
      Das klingt ja furchtbar... warum gibt man den Charakteren nicht endlich mal mehr Tiefe und vor allem ein paar grau-Schattierungen. Lernt doch bitte bei modernen gut gemachten Serien.
    • Bilbo Beutlin
      Bringt doch lieber eine neue Ep. 7-9 raus ist sinnvoller.
    • Deliah C. Darhk
      Zu dem Projekt bilde ich mir erst dann eine Meinung, wenn tatsächlich an bewegten Bildern gearbeitet wird.Die Bücher werde ich eh nie lesen.
    Kommentare anzeigen
    Back to Top