Mein FILMSTARTS
Cineplex Warburg
Cineplex Warburg
Cineplex Warburg
Obere Hilgenstock 30 34414 Warburg
 Phantastische Tierwesen: Grindelwalds Verbrechen
Neustart
Phantastische Tierwesen: Grindelwalds Verbrechen
15. November 2018 / 2 Std. 14 Min. / Fantasy, Abenteuer / Großbritannien, USA
Von David Yates
Mit Eddie Redmayne, Katherine Waterston, Dan Fogler
FSK ab 12 freigegeben
Gellert Grindelwald (Johnny Depp), für dessen Verhaftung Newt Scamander (Eddie Redmayne) gesorgt hat, ist die Flucht gelungen. Und nicht nur das: Der Schurke hat zwischenzeitlich eine noch größere Anhängerschaft aus Zauberern um sich geschart, um seinen düsteren Plan umzusetzen, der die Vorherrschaft der reinblütigen Magier über die Muggel vorsieht. Einzig Grindelwalds ehemaliger Liebhaber Albus Dumbledore (Jude Law) wäre in der Lage, ihn zu stoppen, kann aber nicht selbst gegen Grindelwald vorgehen. Darum benötigt er die Hilfe seines früheren Schülers Scamander, der so in sein nächstes Abenteuer stürzt – und dieses Mal verschlägt es ihn nach Europa, genauer gesagt nach Paris. Denn dort ist der mysteriöse Credence (Ezra Miller) untergetaucht, den Grindelwald für sich gewinnen will. Newts Freundin Tina (Katherine Waterston) ist in Paris bereits auf der Suche nach dem Obscurial und als auch ihre Schwester Queenie (Alison Sudol) dorthin reist, brechen schließlich Newt und sein Freund, der Muggel Jacob Kowalski (Dan Fogler), ebenfalls Richtung Frankreich auf...
Pressekritiken
3,2
User-Wertung
3,8
Filmstarts
3,5
Format: Deutsch, 3D-Vorführung
19:35
Format: Deutsch, 3D-Vorführung
16:40 19:35
Format: Deutsch, 3D-Vorführung
16:40 19:35
Format: Deutsch, 3D-Vorführung
16:40 19:35
Format: Deutsch, 3D-Vorführung
14:25 16:40 19:35
Format: Deutsch, Digital
22:05
Format: Deutsch, 3D-Vorführung
14:25 16:40 19:35
Format: Deutsch, 3D-Vorführung
16:40 19:35
Format: Deutsch, 3D-Vorführung
16:40 19:35
Format: Deutsch, 3D-Vorführung
16:40 19:35
Keine Vorstellungen zu diesem Film
Keine Vorstellungen zu diesem Film
Keine Vorstellungen zu diesem Film
Keine Vorstellungen zu diesem Film
Keine Vorstellungen zu diesem Film
 Aufbruch zum Mond
Aufbruch zum Mond
8. November 2018 / 2 Std. 22 Min. / Drama, Biografie / USA
Von Damien Chazelle
Mit Ryan Gosling, Claire Foy, Jason Clarke
FSK ab 12 freigegeben
Der Ingenieur Neil Armstrong (Ryan Gosling) arbeitet Anfang der 60er Jahre als Testpilot für Jets und Raketenflugzeuge und hat mit seiner Frau Janet (Claire Foy) und den beiden Kindern Rick (Gavin Warren) und Karen (Lucy Stafford) eine liebende Familie hinter sich, die ihm den Rücke stärkt. Sein ganzes Leben ändert sich jedoch, als seine Tochter an einem Gehirntumor stirbt und die Familie nach einer Veränderung sucht. Diese bietet sich, als die NASA für ein Mondprogramm auf der Suche nach Piloten mit Ingenieurswissen ist. Neil nutzt die Chance und zieht mit seiner Familie nach Houston, wo er eine Ausbildung zum Astronauten beginnt. Nach etlichen Strapazen und Testflügen kämpft sich der professionelle Ingenieur bis an die Spitze und wird bald gemeinsam mit Buzz Aldrin (Corey Stoll) und Mike Collins (Lukas Haas) mit der Apollo-11-Mission zum Mond geschickt.
Pressekritiken
4,3
User-Wertung
3,4
Filmstarts
4,5
Format: Deutsch, Digital
19:30
Format: Deutsch, Digital
16:40 19:30
Format: Deutsch, Digital
19:30
Format: Deutsch, Digital
19:30
Format: Deutsch, Digital
19:30
Format: Deutsch, Digital
19:30
Format: Deutsch, Digital
19:30
Format: Deutsch, Digital
19:30
Format: Deutsch, Digital
19:30
Keine Vorstellungen zu diesem Film
Keine Vorstellungen zu diesem Film
Keine Vorstellungen zu diesem Film
Keine Vorstellungen zu diesem Film
Keine Vorstellungen zu diesem Film
 Der Vorname
Der Vorname
18. Oktober 2018 / 1 Std. 31 Min. / Komödie / Deutschland
Von Sönke Wortmann
Mit Christoph Maria Herbst, Florian David Fitz, Caroline Peters
FSK ab 6 freigegeben
Stephan (Christoph Maria Herbst) und seine Frau Elisabeth (Caroline Peters) veranstalten ein Abendessen in ihrem Haus in Bonn. Eingeladen sind neben Familienfreund René (Justus von Dohnányi) noch Thomas (Florian David Fitz) und dessen schwangere Freundin Anna (Janina Uhse). Doch diese Eltern eines ungeborenen Jungen sorgen dafür, dass der als gemütliches Beisammensein geplante Abend plötzlich völlig aus dem Ruder läuft: Thomas und Anna verkünden nämlich, dass sie ihr Kind Adolf nennen wollen und sorgen damit für einen Eklat. Schnell sind die fünf Erwachsenen in einen handfesten Streit verwickelt, werfen sich gegenseitig harte Beleidigungen an den Kopf und die Diskussion artet immer mehr aus, so dass bald die schlimmsten Jugendsünden und größten Geheimnisse aller Beteiligten ans Licht kommen…
Pressekritiken
4,0
User-Wertung
3,2
Filmstarts
3,5
Nächste Vorstellungen ab 21.11.18
Format: Deutsch, Digital
19:50
Nächste Vorstellungen ab 23.11.18
Format: Deutsch, Digital
17:00
Format: Deutsch, Digital
17:00
Format: Deutsch, Digital
17:00
Keine Vorstellungen zu diesem Film
Keine Vorstellungen zu diesem Film
Keine Vorstellungen zu diesem Film
Keine Vorstellungen zu diesem Film
Keine Vorstellungen zu diesem Film
Keine Vorstellungen zu diesem Film
Keine Vorstellungen zu diesem Film
Keine Vorstellungen zu diesem Film
 Mackie Messer - Brechts Dreigroschenfilm
Mackie Messer - Brechts Dreigroschenfilm
13. September 2018 / 2 Std. 10 Min. / Drama / Deutschland
Von Joachim Lang
Mit Lars Eidinger, Tobias Moretti, Hannah Herzsprung
FSK ab 6 freigegeben
Im August 1928 wird im Berliner Schiffbauerdamm Bertold Brechts (Lars Eidinger) „Dreigroschenoper“ uraufgeführt. Das Stück wird zum vollen Erfolg, was den Urheber dazu veranlasst, sein Werk für eine Filmadaption vorzubereiten. Der Komponist Kurt Weill (Robert Stadlober) steht ihm tatkräftig zur Seite, gemeinsam streben sie danach, die „Dreigroschenoper“ auf die große Leinwand zu bringen. Doch ihr Vorhaben, die im 19. Jahrhundert angesiedelte Geschichte rund um den Ganoven Macheath (Tobias Moretti), der mit Polly (Hannah Herzsprung), der Tochter des sogenannten Bettlerkönigs Peachum (Joachim Król), durchgebrannt ist, zu verfilmen, scheitert schon bald an den unterschiedlichen Absichten von Autor und Produktionsfirma: Während Brecht nicht weniger als den außergewöhnlichsten Film aller Zeiten drehen will, verfolgen die Produzenten rein wirtschaftliche Interessen. Schlussendlich bringt Brecht die Produktionsfirma sogar vor Gericht...
Pressekritiken
4,2
User-Wertung
3,2
Filmstarts
3,0
Format: Deutsch, Digital
19:30
Nächste Vorstellungen ab 28.11.18
Nächste Vorstellungen ab 28.11.18
Nächste Vorstellungen ab 28.11.18
Nächste Vorstellungen ab 28.11.18
Nächste Vorstellungen ab 28.11.18
Nächste Vorstellungen ab 28.11.18
Nächste Vorstellungen ab 28.11.18
Format: Deutsch, Digital
19:40
Keine Vorstellungen zu diesem Film
Keine Vorstellungen zu diesem Film
Keine Vorstellungen zu diesem Film
Keine Vorstellungen zu diesem Film
Keine Vorstellungen zu diesem Film
 Der Grinch
Vorab-Premiere
Der Grinch
29. November 2018 / 1 Std. 26 Min. / Animation, Familie / USA
Von Yarrow Cheney, Scott Mosier
Mit Otto Waalkes, Benedict Cumberbatch, Cameron Seely
FSK ab 0 freigegeben
Der Grinch (Stimme im Original: Benedict Cumberbatch / deutsche Stimme: Otto Waalkes) ist ein grüner, zynischer Miesepeter, der gemeinsam mit seinem treuen Hund Max in einer Höhle oberhalb des Dörfchens Whoville lebt, wo man Weihnachten über alles liebt. Der Griesgram hasst jedoch das Weihnachtsfest mehr als alles andere und findet die ausgelassenen Feierlichkeiten der Dorfbewohner fürchterlich. Als das nächste Weihnachtsfest vor der Tür steht, hat der Grinch endgültig die Schnauze voll und beschließt, die Feierlichkeiten zu sabotieren und Weihnachten zu stehlen. Bei der Umsetzung seines diabolischen Plans trifft er auf die kleine Cindy-Lou, die an Heiligabend extra länger wachgeblieben ist, um den Weihnachtsmann zu treffen und ihm dafür zu danken, dass er ihre überarbeitete Mutter unterstützt. Und ihre guten Absichten drohen seine Pläne zunichte zu machen… Animationsfilm nach der Vorlage des Kinderbuchautors Dr. Seuss.
Pressekritiken
3,7
User-Wertung
3,1
Filmstarts
3,0
Nächste Vorstellungen ab 25.11.18
Nächste Vorstellungen ab 25.11.18
Nächste Vorstellungen ab 25.11.18
Nächste Vorstellungen ab 25.11.18
Nächste Vorstellungen ab 25.11.18
Format: Deutsch, 3D-Vorführung
14:45
Keine Vorstellungen zu diesem Film
Keine Vorstellungen zu diesem Film
Keine Vorstellungen zu diesem Film
Keine Vorstellungen zu diesem Film
Keine Vorstellungen zu diesem Film
Keine Vorstellungen zu diesem Film
Keine Vorstellungen zu diesem Film
Keine Vorstellungen zu diesem Film
 Solange ich atme
Solange ich atme
19. April 2018 / 1 Std. 58 Min. / Drama, Romanze / Großbritannien
Von Andy Serkis
Mit Andrew Garfield, Claire Foy, Tom Hollander
FSK ab 12 freigegeben
Es ist Liebe auf den ersten Blick, als Robin Cavendish (Andrew Garfield) im England der 1950er Jahre Diana (Claire Foy) kennenlernt. Selbstbewusst macht ihr der junge, vor Energie nur so überquellende Geschäftsmann den Hof, bald läuten die Hochzeitsglocken und das Paar erwartet ein Kind. Doch das Glück des Ehepaares Cavendish ist nur von kurzer Dauer, denn Robin machen nach einem Aufenthalt in Kenia gesundheitliche Beschwerden zu schaffen. Bei ihm wird Polio diagnostiziert und die Krankheit lässt ihn vom Hals abwärts gelähmt und nicht mehr selbständig zur Atmung fähig zurück. Zu dieser Zeit bedeutet das für die Betroffenen einen Krankenhausaufenthalt bis zu ihrem baldigen Lebensende. Aber Diane will sich damit nicht abfinden und holt Robin nach Hause. Entgegen der ärztlichen Ratschläge meistert er sein Leben fortan mit Hilfe eines von seinem Freund Teddy Hall (Hugh Bonneville) konstruierten Rollstuhls und Diana an seiner Seite größtenteils selbständig – und will diese Erfahrung auch seinen ehemaligen Mitpatienten aus der Klinik ermöglichen.
Pressekritiken
2,3
User-Wertung
3,2
Filmstarts
2,0
Nächste Vorstellungen ab 25.11.18
Nächste Vorstellungen ab 25.11.18
Nächste Vorstellungen ab 25.11.18
Nächste Vorstellungen ab 25.11.18
Nächste Vorstellungen ab 25.11.18
Format: Deutsch, Digital
17:00
Keine Vorstellungen zu diesem Film
Keine Vorstellungen zu diesem Film
Keine Vorstellungen zu diesem Film
Keine Vorstellungen zu diesem Film
Keine Vorstellungen zu diesem Film
Keine Vorstellungen zu diesem Film
Keine Vorstellungen zu diesem Film
Keine Vorstellungen zu diesem Film
 Welcome To Sodom - Dein Smartphone ist schon hier
Welcome To Sodom - Dein Smartphone ist schon hier
2. August 2018 / 1 Std. 36 Min. / Dokumentation / Österreich
Von Florian Weigensamer, Christian Krönes
Mit -
FSK ab 6 freigegeben
Die Elektroschrott-Müllhalde von Agbogbloshie ist das Zuhause von rund 6000 Menschen und ein Teil der ghanaischen Hauptstadt Accra. „Sodom“ nennen die Bewohner diesen trostlosen Ort, an dem vieles von der Technik landet, die in europäischen Haushalten kaputtgeht oder, was regelmäßig der Fall ist, einfach nicht mehr dem neuesten technischen Stand oder der angesagten Mode entspricht. Hier stapeln sich Smartphones, Computer, Tablets und Monitore, und inmitten der Berge aus Schrott leben und arbeiten Menschen, die nie in ihrem Leben solch ein Luxusgerät besessen haben. Sie stehen ganz am Ende der Wertschöpfungskette und schmelzen alte Kabel ein, um mit den so gewonnenen Rohstoffen ihren Lebensunterhalt zu bestreiten. Wie ihr Alltag inmitten von Müll und giftigen Rauchschwaden aussieht, das dokumentieren Florian Weigensamer und Christian Krönes in „Welcome To Sodom“.
Pressekritiken
4,0
Nächste Vorstellungen ab 27.11.18
Nächste Vorstellungen ab 27.11.18
Nächste Vorstellungen ab 27.11.18
Nächste Vorstellungen ab 27.11.18
Nächste Vorstellungen ab 27.11.18
Nächste Vorstellungen ab 27.11.18
Nächste Vorstellungen ab 27.11.18
Format: Deutsch, Digital
19:55
Keine Vorstellungen zu diesem Film
Keine Vorstellungen zu diesem Film
Keine Vorstellungen zu diesem Film
Keine Vorstellungen zu diesem Film
Keine Vorstellungen zu diesem Film
Keine Vorstellungen zu diesem Film
Back to Top