Mein FILMSTARTS
Thor
Durchschnitts-Wertung
3,8
1674 Wertungen - 51 Kritiken
8% (4 Kritiken)
37% (19 Kritiken)
43% (22 Kritiken)
8% (4 Kritiken)
2% (1 Kritik)
2% (1 Kritik)
Deine Meinung zu Thor ?

51 User-Kritiken

thomas2167
thomas2167

User folgen 6 Follower Lies die 582 Kritiken

3,5
Veröffentlicht am 14.04.13
Den besonderen Reiz zieht der Streifen aus den zwei verschiedenen Handlungsorten. Auf der einen Seite die Götterwelt Asgard und auf der anderen Seite unsere Erde. Chris Hemsworth überzeugt als Hammer schwingender Götterheld , aber auch Natalie Portman , Anthony Hopkins , Tom Hiddleston , Stellan Skarsgård spielen alle Spitze. Thor ist ein göttlich guter , optisch großartiger , durchweg spannender Comic Action Blockbuster - Popcornkino vom feinsten. Der Film überzeugt mit bombastischen Bildern , gewaltigen Locations , Top Special Effekts und tollen , spektakulären Kämpfen und wir freuen uns alle auf Teil 2!
Luke-Corvin H
Luke-Corvin H

User folgen 8 Follower Lies die 475 Kritiken

2,5
Veröffentlicht am 01.02.15
Das Marvel Comic-Verfilmungen bleibt sind weiß jetzt schon jedes Kleinkind, dennoch durch das Schwache Drehbuch, verkackte Action und gute Schauspieler die leider ziemlich lahm wirken scheibt das niveau dem Film auf die Durchschnittliche stufe.
DonAlboss
DonAlboss

User folgen Lies die 8 Kritiken

3,5
Veröffentlicht am 29.04.12
Hier hat Marvel Thor sehr gut ins Szene gesetzt dennoch fehlt der feinschliff. Die Story ist vorhersehbar der Humor passt so die Aktion viel zu kurz. Imm groß und ganzen ein Film den sich jeder Marvel Fan anschauen sollte
Christian Hoja (Cellurizon.de)
Christian Hoja (Cellurizon.de)

User folgen 17 Follower Lies die 267 Kritiken

2,0
Veröffentlicht am 01.05.11
[...]Donnergott Thor und sein Hammer, der zwar ausschaut, als könne er nichtmal zwei Blatt Papier zusammen nageln, kloppen ordentlich drauf.[...]Wider Erwarten scheitert die Konnektivität [mit den anderen Marvel-Filmen] nicht am majestätischen Asgard. Dem fehlt es zwar ganz entscheidend am großen Wow-Effekt, für den schon gar nicht das überflüssigerweise nachkonvertierte 3D sorgen kann, insgesamt zieht der Film aber doch seinen einzigen Reiz aus den Konflikten (so wenig originell die auch ausfallen und große Themen wie Hinterlist und Verrat allzu oft mit motivischer Willkür durcheinanderbringen), dem großgestig-pathetischen Gehabe und nicht zuletzt dem Visuellen der Götterwelt. Obwohl die Kostüme, Kulissen und Waffen nichts von ihrem Plastiklook des ersten Eindrucks verloren haben, so macht „Thor“ immer dann, wenn etwas in Asgard oder Jötunheim passiert, mit Abstand am meisten Spaß und ziemlich sicher hätte es dem Film besser getan, hätte er keinerlei oder nur marginale Verbindungen zum Irdischen und erst Recht nicht zu vorangegangenen und kommenden Comicverfilmungen schlagen müssen[...] - komplette Review: http://christiansfoyer.wordpress.com/2011/05/01/review-thor/
Marv..
Marv..

User folgen Lies die 3 Kritiken

0,5
Veröffentlicht am 01.01.12
Der Film wirkt "schnell zusammengeschustert", eine Entwicklung der Charaktere findet nicht statt. Die Zeit von Thor auf der Erde hätte man zu so viel mehr nutzen können, als die wenigen Filmminuten es hergeben. Die Wandlung des Helden zum charakterlich gefestigten Gott ist in keiner Phase nachzuvollziehen, wirkt fast lächerlich. Weder das Rating dieses Filmes auf IMDB (7,1), noch die Bewertung der Filmstartsredaktion, die versucht auf Kraft höhere Gedanken des Regisseurs zum Plot zu finden, verdient dieser Streifen. Es ist mit Abstand die schlechteste Komik-Verfilmung von allen (selbst Green Lantern war besser) und man kann nur hoffen, das dem Publikum weitere Teile erspart werden. Es wurde ein unglaubliches Potential für einen guten Film verschenkt, und das bei Kosten von 150 Mio.$.
Jan F
Jan F

User folgen Lies die 34 Kritiken

4,0
Veröffentlicht am 06.03.19
Der erste Thor Film hat seine Höhen und Tiefen, ist aber ein recht guter Film. Chris Hemsworth macht einen überragenden Job als Thor und Anthony Hopkins als Odin ist ebenfalls perfekt. Mit dem Film wurde der vielleicht beste Antagonist des MCU eingeführt: Loki. Tom Hiddlestone spielt den Gott des Schabernaks einfach stark. Er hat eine bewegende Vergangenheit, er steht im Schatten seines Bruders, er ist so listig, schlau und gemein dass man ihn einfach nur lieben kann. Zudem weiß man selten auf welcher Seite dieser steht. Auch das goldene Königreich Asgard und der dazugehörende Soundtrack ist perfekt umgesetzt und Thors Entwicklung ist klasse inzeniert. Schwächen hat der Film aber auch, denn Lokis genialer Auftritt stellt die anderen Schurken, die Eisriesen vollkommen in den Schatten, die somit unwichtig sind. Auch andere Protagonisten wie Jane Foster, gespielt von Natalie Portman, sind nervig und überzeugen einfach nicht. Auch um Thors Freunde den tapferen drei schert man sich weniger ,weil sie doch recht langweilig dargestellt werden. Dennoch sind die Kampfszenen mit Thors Hammer Mjolnir und dem Destroyer klasse gedreht worden und somit ist dieser Film doch ein solider MCU film
Lorenz Rütter
Lorenz Rütter

User folgen 1 Follower Lies die 337 Kritiken

3,5
Veröffentlicht am 06.01.19
Der erste Hammerwurf des Donnergottes! Der hammerschwingende und gutaussehende Thor in seinem ersten Abenteuer in der MCU. Regisseur Branagh übernimmt leidenschaftlich die Erzählweise, von dieser Comicvorlage. Man merkt aber schon, dass Branagh ein grosser Shakespeare Fan ist. Beinahe Monumentalisch, zeichnet er die Figuren von Thor, Odin oder die von Loki. Auch die Stadt Asgard kommt eher aus Hamlet als von Marvel. Die Geschichte erzählt Branagh gut und er baut auch sehr viel Humor ein. Denn als Thor auf die Erde fällt, hat er bereits die Macht eines Gottes verloren. Erst in der zweiten Hälfte des Films fällt das auf. Daher ist es amüsant, dass der arrogante und schöne Thor selber auf die Schnauze fällt und gleich berechtigt bleibt. Natürlich ist Thor der Held, darum muss man es auch verschleiern, das er gleich wie ein Mensch ist. Er kann trotzdem besser kämpfen und hat mehr Kraft als drei Menschen zusammen. Neben Hemsworth als Thor sind auch noch andere gestandene Darsteller zu seiner Seite. Natalie Portman gibt den typischen, chaotischen Wissenschaftler. Sie ist zwar ein bisschen verschroben, macht sie aber neben den übermächtigen Helden sympathisch. Stellan Skaarsgard ist ein alter Professor, der mehr als eine Vaterfigur für Portman ist. Und natürlich Anthony Hopkins als Konigsgott Odin, der noch ein bisschen Glanz in dieser Heldensaga einbringt. Erzählerisch und visuell ist es Branagh gelungen, das Abenteuer nicht lange auf die Folter zu spannen. Man sieht es den Darstellern an, das es Spass machte. Aber neben den anderen Marvel Helden bleibt Thor inhaltlich eher schwach. Obwohl Thor so ist, bleibt alles Selbstverständlich und bleibt oberflächlich. Fazit: Ein buntes Abenteuer, dass flott erzählt wird. Nur die Charakterzeichnung bleibt zurück!
Lily.
Lily.

User folgen Lies die 155 Kritiken

3,0
Veröffentlicht am 14.06.18
Es war und ich keine gute Idee (schon Masters of the Universe hat es das Genick gebrochen) fiktive Fantasyfiguren in dem Fall den Donnergott, seiner Welt zu berauben und ihn auf die Erde ab zusetzen. Das wird zwar stellenweise witzig und humorvoll ironisiert aber was wäre da heraus gekommen wenn Thor nur auf Asgard gespielt hätte will ich mir gar nicht ausmalen. OK sei´s drum, aber wenigsten eine obligatorische abgewandelte Arthus Version von dem Hammer aus dem Stein ziehen hätte es schon geben können. Das hätte dem ganzen wieder zu Größe verholfen. Aber ich will nicht so streng sein, mit dem Ausrutscher auf der Erde in Asgard hat der Film für mich wunderbar funktioniert (und ja viel zu spät auch auf der Erde wie Thor wieder seine Kräfte hat und gegen den Mettalriesen antritt). tolle Effekte die Eisriesen, Bifröst und allgemein Asgard sehen fantastisch aus und man fühlt sich wirklich schön in die Götterwelt der Wikinger hineingezogen aber am meisten hat mich von dem Cast nicht Tom Hiddelston als Loki, nicht Anthony Hopkins und auch nicht Natalie Portman oder Chris Hemsworth begeistert, nein das war jemand ganz anderes, nämlich Idris Elba als Heimdall als stolzen, unbeirrbaren, unbestechlichen aber kooperativen Brückenwächter vollauf begeistert. Ich sage nur "Dann muss ich dir nicht mehr gehorchen!" Tja an sich hat mir diese Marvel Verfilmungen ganz gut gefallen, gehört zwar nicht zu den besten aber die positiven Punkte gefallen mir immer mal wieder und die Action ist auch ganz ansehnlich und gut gemacht.
TorMarci
TorMarci

User folgen 4 Follower Lies die 100 Kritiken

3,5
Veröffentlicht am 29.03.18
Da bald der dritte Avengers Film raus kommt und ich leider noch nicht die Thor Reihe gesehen habe, hole ich dieses jetzt nach . Story: Göttersohn Thor steht kurz davor, zum König Asgards gekrönt zu werden, doch während der Krönung dringen Frostriesen im die Waffenkammer ein. Daraufhin reist, gegen den Willen seines Vaters, Thor mit seinem Bruder Loki nach Jotunheim, um die Frostriesen in ihre Schranken zu weisen. Aufgrund der Aktion wird Tor auf die Erde verbannt und Loki versucht den Platz auf den Thron einzunehmen. Soweit erstmal zu Story. Die Story baut sich soweit gut auf und hat auch einen roten Faden. Zur Mitte hin hat er die ersten Stellen, wo er ein wenig undurchsichtig ist, es zu dem Zeitpunkt aber noch nicht all zu sehr stört. Vor allem am Anfang macht die Story soweit Sinn und legt ein sehr gutes Erzähltempo an den Start. Dazu ist er am Anfang auch ziemlich düster, was man so selten bei Marvel Filmen sieht und definitiv da hat er seine Stärken. Was ich persönlich sehr gut finde, sind das alle Protagonisten und Antagonisten(bis auf eine Ausnahme) ihren Hintergrund bekommen und man das Handeln der einzelnen Personen verstehen kann. Während des Films und vor allem zum Ende hin verliert der Film einfach wenig an diesem Tempo und den düsteren Flair der noch am Anfang des Films da ist. Schade da wäre definitiv am Ende noch mehr drin gewesen. Was ich persönlich sehr gut finde, ist das er nie wirklich langweilig wird und er auch nicht zu lange geht, was man vor allem zur heutigen Zeit leider zu oft hat. Ein weiterer positiver Aspekt ist, dass man am Anfang nicht genau weiß wo der Film hingehen wird. Zur Mitte hin wird es ein bisschen undurchsichtiger und die Story verliert an Spannung und an Überraschungsmomenten, welche vor allem am Anfang noch da sind. Das liegt insbesondere daran, dass der Film zur Mitte hin zu vorausschaubar wird. Schade da wäre mehr drin gewesen, wenn man nicht in die typische Marvel Story abrutschen würde. Das Ende ist meiner Meinung nach nicht so ganz gut gelungen. Das liegt daran, dass er sehr undurchsichtig wird und man merkt, dass man den Film schnell zu Ende bringen möchte. Die Anfangs gut aufgebaute Story und die vorhandene Logik wird zum Ende fast komplett weg geworfen. Alles in einem kann man dennoch sagen, dass die Story über weite Teile des Films gelungen ist und leider zum Ende hin zu undurchsichtig wird und den guten Start nen bisschen zerstört. Note: 2 Schauspieler: Hier fange ich mal mit Chris Hemsworth (Thor) an. Der spielt seine Rolle soweit gut und man kauft ihm diese auch den ganzen Film über ab. Tom Hiddelston (Loki) finde ich hier persönlich am Besten, da das perfekte Gegenstück zu Thor verkörpert und man ihm seine Rolle von Anfang bis Ende komplett abkauft. Es macht Spaß ihm zu zuschauen. Anthony Hopkins (Odin) macht seine Arbeit soweit gut, sticht aber auch nicht all zu sehr aus der Masse raus. Genauso wie Natalie Portman, die ihre Sache gut macht, aber neben den anderen Schauspielern ein wenig zu sehr untergeht. Alles in einem kann man sagen, dass alle ihre Rolle gut spielen und keiner wirklich schlecht ist. Note: 2+ Action/Spannung: Ich fange mal mit der Spannung an: Die baut sich insbesondere am Anfang sehr gut auf, da man nicht genau weiß in welche Richtung der Film gehen wird. Diese Spannung kann der Film bis kurz vor Ende halten. Ab dann wird die Story zu vorausschaubar und undurchsichtig, wodurch die Spannung auf der Strecke bleibt. Schade hätte man auch am Ende mehr auf den Anfangsstil gesetzt, so wäre der Film noch ein bisschen besser geworden. Insbesondere das ständige Wechseln zwischen den beiden Welten macht die Story spannender, da man wissen möchte, wie es denn bei der jeweils anderen Welt weiter geht. Kommen wir zur Action und diese sieht den ganzen Film über gut aus. Klar an der ein oder anderen Stelle kann man das CGI sehr deutlich sehen, aber das tut dem Film nicht wirklich weh. Auch Explosionen und die Kämpfe sehen gut aus und machen einfach nur Spaß beim Anschauen. Note: 2 Gesamtnote: 2 Alles in einem kann man sagen, dass Thor einer der besseren Marvel Filme ist. Klar ist die Story eine für Marvel Verhältnisse typische Geschichte ohne große Überraschungsmomente und einfach nur für die breite Masse gemacht. Aber genau das kann Marvel gut. Vor allem hier werden mehrere düstere Momente/Szenen benutzt, wodurch er sich am Anfang von anderen Marvel Filmen abhebt. Das Problem an dem Film ist insbesondere das Ende da er da zu undurchsichtig wird und ebenfalls ein paar Logikfehler, die der Story nur bedingt schaden. Ein wirklich guter Film, den man gesehen haben sollte. Bleibt am Ende die Frage, wem ich den Film empfehlen kann. Empfehlen kann ich den Film allen die das MCU mögen und Thor noch nicht gesehen haben.
Lisa D.
Lisa D.

User folgen 1 Follower Lies die 161 Kritiken

5,0
Veröffentlicht am 10.03.18
Unglaublich dieser Film! Ich liebe Thor und mein Lieblingsschauspieler ist Chris Hemsworth. So genial! Die Rolle passt sowas von perfekt für ihn. Er könnte wirklich Thor sein. Wie auf den Leib geschnitten. Der Film ist einfach nur der Hammer! Witzig, spannend und Actionreich. Alles was ein guter Film braucht. Natürlich ist die Geschichte auch der Wahnsinn! Einer meiner Lieblingsfilme. Ein Muss!!!
Möchtest Du weitere Kritiken ansehen?
  • Die neuesten FILMSTARTS-Kritiken
  • Die besten Filme aller Zeiten: Usermeinung
  • Die besten Filme aller Zeiten: Pressemeinung
Back to Top