Schnell-Bewerter
Mein FILMSTARTS
    Safe House
    Durchschnitts-Wertung
    3,6
    357 Wertungen - 74 Kritiken
    Verteilung von 74 Kritiken per note
    9 Kritiken
    25 Kritiken
    26 Kritiken
    14 Kritiken
    0 Kritik
    0 Kritik
    Deine Meinung zu Safe House ?

    74 User-Kritiken

    Lamya
    Lamya

    User folgen 395 Follower Lies die 801 Kritiken

    3,5
    Veröffentlicht am 16. August 2012
    Mir hat der Film sehr gut gefallen! Füllt seine Zeit sehr gut aus. Der Film ist spannend, Actionreich und gut besetzt. Bin mit keinerlei Erwartungen an den Film gegangen und wurde überrascht. Kann man sich ansehen! 7/10
    BrodiesFilmkritiken
    BrodiesFilmkritiken

    User folgen 3269 Follower Lies die 4 392 Kritiken

    4,0
    Veröffentlicht am 31. Juli 2017
    Sehr erfreulich wenn ein Film eine riesige Fülle an Klischees ermöglich, diese dann aber so nicht umsetzt, fand ich ungemein erfrischend. Die Story bleibt zwar im Keim relativ klar und nicht wirklich neu, nutzt aber jede Gelegenheit um von der Norm abzuweichen: so ist Denzel Washington nicht wie üblich ein im Grunde netter Kerl der in Ungnade gefallen ist sondern in der Tat ein schlimmer Finger, Ryan Reynolds ist zwar ein unerfahrener Agent aber eben keiner der lockere Sprüche reißt oder im entscheidenden Moment die Kanone fallen lässt usw. Auch die Nebenhandlung von Reynolds Freundin bleibt abseits der gängigen Muster. Handwerklich gibt’s ebenso wenig zu meckern, höchstens das der Film auf die ausgelatschten „Bourne“ Pfade gerät und da jede Actionszene mit permanenter Wackelkamera darstellt. Auch sonst wird wieder viel optischer Firlefanz geboten der oftmals etwas zu viel des guten darstellt und übertreibt. Dafür hat die Storys einige überraschende Wendungen parat, gipfelt auch nicht unbedingt in dem Finale dass man erwartet, lediglich die Enttarnung des Schurken und die Beweggründe sind ziemlich gängig ausgefallen. Trotzdem ist der Film problemlos zu empfehlen, auch wenn er aufgrund der hohen Humorlosigkeit vielleicht etwas weniger Spaß macht als andere Werke. Fazit: Hoch spannend, rasant und manchmal etwas blutig – solider und schweißtreibender Thrill!
    nada-
    nada-

    User folgen 17 Follower Lies die 120 Kritiken

    2,5
    Veröffentlicht am 19. Juli 2012
    Denzel Washington. Mehr ist an dem Film eigentlich kaum der Rede wert. Seine Rolle an sich ist zwar genauso beschränkt wie die in ihren groben Zügen vorhersehbare Story und die Dialoge, die das Drehbuch bereithält. Trotzdem ist Washingtons Schauspiel eine Wonne. Das ist schon beinahe unheimlich. Dass der Film nicht vollends in der Versenkung verschwindet, liegt an der Action, nicht weil sie überragend ist, aber weil sie bei Laune zu halten weiss. Ich möchte mit einer amüsanten Dialogzeile schliessen, danach kann man sich den Film nämlich schenken: "Also, keine Ahnung, wer Sie ausgebildet hat. Die Vorschrift sieht anders aus."
    Lorenz Rütter
    Lorenz Rütter

    User folgen 61 Follower Lies die 341 Kritiken

    3,5
    Veröffentlicht am 10. Januar 2016
    Ein guter Agenten Thriller mit Denzel Washington und Ryan Reynolds! Das ein alter Fuchs wie Washington, der geheime Dateien hat, vor seinen eigenen Leute fliehen muss, ist ja nichts Besonderes für ihn. Aber das ausgerechnet mit einem jungen Spross, wie Reynolds, zusammen arbeiten muss, hat er schon nicht damit gerechnet. Washington spielt ziemlich gut. Bei ihm weiss man schon, dass er ein Guter ist. Aber er spielt so hinterlistig und verschlagen, dass man nicht weiss, ob er wirklich für die gute Sache kämpft. Obwohl er ein Guter ist, kommt er auch ziemlich unsympathisch daher. Reynolds ist das absolute Gegenteil. Ein junger Agent, der noch völlig Naiv ist und zu leicht vertrauenswürdig. Aber das ist ja normal, dass er später über sich hinaus wachsen soll. Die anderen Schauspieler sind gut besetzt. Bleiben aber schwach im Schatten der beiden Hauptdarstellern. Die Geschichte ist gut und es hat auch gute Actionsequenzen drin. Natürlich gibt es gute Twists und weiss nie so genau, wer auf welcher Seite ist und welchem Vertrauen kann. Fazit: Eine gute Story mit vielen Twists. Getragen von zwei guten Schauspielern, bei denen man gerne zusieht!
    aliman91
    aliman91

    User folgen 3 Follower Lies die 39 Kritiken

    3,5
    Veröffentlicht am 29. Mai 2012
    Safe House is in meinen Augen zu unrecht mit nur 2,5 Sternen bewertet worden. Der Thriller bietet zwar wenig Neues doch kann man dem Film keinen fehlenden Untehaltungswert vorwerfen. Anfangs ist der Film etwas langatmig kommt jedoch recht bald in die Gänge. Der Film ist gut inszeniert und in den Actionreichen Momenten packend, was jedoch dazwischen fehlt. Die Fauskämpfe die im Film vorkommen sind durchwegs gut choreographiert und heben den Film aus der 08/15 Lade des Genre. Ryan Reynolds gibt einen guten Sympathieträger. Denzel Washington ist jedoch recht enttäuschend, denn gerade von ihm könnte man sich mehr erwarten. Alles in allem immer noch ein guter Film der kein Meisterwerk ist aber für einen gemütlichen DVD Abend allemal reicht!
    mikeros
    mikeros

    User folgen 4 Follower Lies die 24 Kritiken

    3,5
    Veröffentlicht am 20. August 2012
    Kann die negative Kritik ebenfalls nicht nachvollziehen. Sicherlich handelt es sich hierbei um keinen neuen Bourne. Safe House kopiert viele Stil-Elemente fast 1 zu 1 aus Bourne bietet aber niemals deren Tiefsinnigkeit. Auch bietet er nicht wirklich etwas neues. Trotzdem Safe House ist ein durchweg unterhaltsamer Action-Thriller mit toller Action, welche mindestens genau so hart inszeniert ist wie die aus Bourne. Ich fühlte mich zu keiner Sekunde gelangweilt und war eigentlich recht froh über den verhältnismäßig einfachen Story-Plot. Sicher es handelt sich hier um eine Art simplere Bourne Kopie, bietet aber dennoch seinen eigenen Schau-Wert. Auf jeden Fall ein empfehlenswerter, handwerklich sehr gut gemachter, Film.
    thomas2167
    thomas2167

    User folgen 223 Follower Lies die 582 Kritiken

    4,0
    Veröffentlicht am 15. Februar 2013
    Endlich mal wieder ein knallharter Action Thriller wo alles stimmt ! Ein total stimmiger Cast - Denzel Washington ist mal wieder absolut genial , aber auch Ryan Reynolds braucht sich nicht zu verstecken , genau wie die anderen Nebendarsteller. Der Film hat ein ziemlich hohes Tempo , kaum Verschnaufpausen. Es gibt jede Menge Schiessereien , etliche Verfolgungsjagden , knallharte In Fights etc etc etc. Das der gesamte Plot leicht vorhersehbar ist , und auch ein paar kleine Fehler enthält macht am Ende überhaupt nichts aus. Top Action , top Unterhaltung = sehenswert !
    Nightmare-Horrormovies
    Nightmare-Horrormovies

    User folgen 1 Follower Lies die 16 Kritiken

    3,0
    Veröffentlicht am 23. April 2012
    Safe House ist tatsächlich eine kleine Überraschung des Jahres. Nicht allerdings von der Story her, die läuft nach Schema X ab und liefert nicht neues. Dennoch schafft es der Film durchweg spannend zu sein. Das liegt hier auch daran, dass kaum ermittelt wird, sondern stetig was passiert und oft ist es unvorhersehbar, wenn plötzlich jemand brutal erschossen wird und er kaum ausgeredet hat. Safe House liefert im letzten Drittel auch eine gute Erklärung worum es eigentlich geht. Das Actiongeknalle von brutale Schüsse und Zerschrotung der Autos ist hoch, dass kann eigentlich weitestgehend ansprechen, einzig die Kamera wackelt bei den Actionszenen zu sehr, was er gar nicht nötigt hätte, denn Action gibt es ohne das Gewackel genug, dass verhindert einfach eine bessere Bewertung, was hier wirklich schade ist, denn der Film kann einen bis zum Schluss packen. Die Dialoge beschränken sich auf das wesendliche und sind deswegen interessant, es gibt hier also keine Ausschweifungen und die Laufzeit ist genau richtig gewählt. Die Schauplätze werden öfter gewachselt, so kommt sogar mitten vor einem großen Sportstadion in Südafrika richtig Stimmung auf. Der Film hat jedenfalls einige Überraschungen oder besser gesagt Schockszenen parat, auch wenn die Story vorhersehbar ist wird man wegen der Gewalt stetig ins staunen kommen. Die Darsteller machen ihre Sache im Schnitt gut. Der erfahrene Denzel Washington spielt seine Sache wieder gewohnt souverän, gegenüber ihm fällt Ryan Reynolds spürbar ab. Hollywood fehlt es Heute an jüngere Actionhelden die auch Charisma ausstrahlen, davon hat Reynolds leider auch überhaupt nichts parat, er schaut immer zu brav, auch wenn es den Film nicht runterzieht, da Washington in seinem stetigem Beisein stark spielt und zudem die Bösewichte absolut glaubhaft verkörpert werden. Einzig fehl am Platz ist hier Vera Farmiga (Junge im gestreiften Pyjama, Orphan, Source Code) in der Nebenrolle als Geliebte, ihr fehlt vielleicht auch die Spielzeit um wirklich ernst genommen zu werden. Das hier spürbar übertrieben wird und an jeder Ecke das meuchelnde Böse lauert, geht zwar auf Kosten der Glaubwürdigkeit, lässt den Film aber besonders spannend werden und den Titelzusatz „Niemand ist sicher“ Sinn ergeben. Das der Film trotz seiner Kamera-Hektik bei mir noch funktioniert hat, was eigentlich bei dem Wackel-Stil nicht üblich ist, liegt an den ruhigen Passagen, wo die Charaktere nicht irgend etwas ödes nuscheln oder eine Pause brauchen, so wie bei der Bourne Reihe, sondern dass sie ersichtlich über Moral und Beweggründe nachdenken und somit zu ihnen eine gewisse Charakterbindung entsteht und man den ganzen Film über an deren Charakterverhalten mehr interessiert ist als an die schockierenden und verwackelten Actioneinlagen. Sogar zu Reynolds gelingt die Charakterbindung, der an sich ja blass wirkt, aber solche ruhigen Passagen grübelnder Charaktere zu sehen, verleiht den Film seine Seele und erinnert an die 80er und 90er Actionfilm-Jahre. Das Regisseur Daniel Espinosa zuvor in Schweden/Dänemark Filme gedreht hat, ist hier wohl doch etwas zu verspüren, der Stil von Safe House unterscheidet sich von vielen Hollywood Produktionen der letzten Jahre, er ist roher, verschwörender und anarchistischer, erinnert mich höchstens an die modernen Filme eines Tony Scott, die auch zuletzt noch in diese Richtung gehen, den ich ebenfalls mag und der bei den Kritiken hierzulande zuletzt nicht der beliebteste ist. Espinosas bisherigen Filme sind hierzulande bis dato unbekannt geblieben, vielleicht auch nicht ohne Grund, aber dieser Safe House ist ihm weitestgehend gelungen, mal von der Wackelkamera abgesehen, wo zu sehr mit übertrieben wird, was 2 Punkte Abzug bedeutet. Espinosa’s zuletzt gedrehtes schwedisches Werk Easy Money erscheint zudem parallel hierzu auf dem Videomarkt. „Die Leute wollen die Wahrheit nicht, viel zu chaotisch, dass bringt sie um den Schlaf.“
    Pato18
    Pato18

    User folgen 644 Follower Lies die 974 Kritiken

    4,5
    Veröffentlicht am 30. Oktober 2012
    "Safe House" ist meiner meinung nach ein sehr guter film und ich weiß nicht warum er von filmstarts so schlecht bewertet worden ist. der film bietet eine sehr geile story mit sehr viel action und spannung! dazu sehr gute schauspieler,die ihre rollen mega spielen. das ende ist doch genial! ich habe nur einen kleinen logikfehler am anfang des films entdeckt deswegen der kleine abzug,aber ansonsten perfekt!
    blutgesicht
    blutgesicht

    User folgen 55 Follower Lies die 292 Kritiken

    3,0
    Veröffentlicht am 25. Februar 2012
    Solider Agententhriller den man sich gut anschauen kann. Die Handlung ist zwar einfach gestrickt, aber ganz gut umgesetzt. Denzel Washington steht eigentlich immer für eine gewisse Qualität und warum der Film hier bei Filmstarts so schlecht bewertet wurde, kann ich nicht wirklich nachvollziehen.
    Möchtest Du weitere Kritiken ansehen?
    • Die neuesten FILMSTARTS-Kritiken
    • Die besten Filme aller Zeiten: Usermeinung
    • Die besten Filme aller Zeiten: Pressemeinung
    Back to Top