Mein FILMSTARTS
Possession - Das Dunkle in Dir
Trailer
Besetzung & Stab
User-Kritiken
Pressekritiken
FILMSTARTS-Kritik
Bilder
VOD
Blu-ray, DVD
Musik
Trivia
Einspielergebnis
Ähnliche Filme
Nachrichten
Durchschnitts-Wertung
3,2
109 Wertungen - 11 Kritiken
9% (1 Kritik)
18% (2 Kritiken)
18% (2 Kritiken)
36% (4 Kritiken)
9% (1 Kritik)
9% (1 Kritik)
Deine Meinung zu Possession - Das Dunkle in Dir ?

11 User-Kritiken

krinaer
krinaer

User folgen 1 Follower Lies die 48 Kritiken

4,5hervorragend
Veröffentlicht am 05.06.13

So manche Kritik hier ist doch ein Witz. Zu sagen der Film hätte keine Spannung oder Schockmomente ist völliger Blödsinn. Aber vielleicht gehen hier viele mit anderen Erwartungen an den Film ran, schließlich wird auf dem Cover geworben das die Version "Uncut" ist und FSK 18. Da denkt man vielleicht "woooh viel Blut und Gewalt".... doch wer das erwartet wird enttäuscht sein, der Film hat zwar keine Zensurkürzungen, aber das wäre auch an keiner Stelle fragwürdig gewesen.... denn grobe Gewaltszenen und viel Blut bleiben aus. Daher völlig übertrieben diese Aufmache. FSK 16 hätte gereicht. Das zur Info. Der Film ansich ist richtig spannend erzählt, man möchte da eigentlich noch nichtmal kurz auf dem Pauseknopf drücken so mitreißend ist der. Auch schauspielerisch oberstes Niveau. Gute Schockmomente, auch wenn es sicherlich gruseliger geht. Ansonsten stimmt es echt in allen Punkten. Selten sieht man mal so einen guten Horrorfilm der auch ohne Gemetzel auskommt und trotzdem nicht langweilig wird. Und wer das Gegenteil behauptet hat anscheinend keine Ahnung von guten Filmen.

ach-herr-je
ach-herr-je

User folgen 4 Follower Lies die 90 Kritiken

2,5durchschnittlich
Veröffentlicht am 10.01.13

schon wieder ein horrorfilm mit dem namen possession und auch abseits des namens gibt es kaum orinalität in ole bordenals genreausflug. doch in der ersten hälfte stört dies kaum, das liegt vor allem tadellosen inszenierung. Erst in der zweiten hälfte häufen sich die klischees und grauen will so gar nicht mehr aufkommen. auch die figuren sind nichts weiter als lieblose abziehbilder - das stört zu mindestens bei jeffrey dean morgan nicht, weil der schauspieler genügend charisma besitzt um die sympathien der zuschauer auf seine seite zu ziehen. insgesamt ein optisch gelungener horrorstreifen, dem es an eigenen ideen fehlt und durch ein albernes finale im mittelmaß versinkt.

Max H.
Max H.

User folgen 28 Follower Lies die 153 Kritiken

1,0schlecht
Veröffentlicht am 30.10.12

"Possesion" ist der verzweifelte Versuch, den Exorzismus in neue, frische Ideen zu zwängen. Ein leidlich und trauriges Ergebnis ist dabei herausgekommen, in denen tolle Schauspieler wie Jeffrey Dean Morgan und Kyra Sedgewick nicht nur gegen das Böse, sondern auch Drehbuch und nervige Klischees antreten müssen. Aufallend sind auch inszenatorische Schwächen und einen sehr ungünstigen, sowie unlogischen Schnitt. Auch für das Horrorgenre sehr dünn erzählt und ohne nennenswerte Überraschungen!

PhoenixMIX
PhoenixMIX

User folgen 1 Follower Lies die 6 Kritiken

5,0Meisterwerk
Veröffentlicht am 19.11.12

Was diesen Film schlussendlich erfolgreich macht, ist die ungewöhnliche Idee, das das Böse in einer hölzernen Box steckt und die Vater -Tochterbeziehung zwischen Jeffrey Dean Morgan und Natasha Calis. Possession ist ein spannender Horrorfilm. Die Schockeffekte hauen einen zwar nicht vom Sessel, sind doch aber Sehenswert. Die Hollywoodstars haben mit dem Produzenten Sam Raimi einen sehr guten Film geschaffen. Das kommt auch dem Nachwuchsstar Quinn Lord zugute, der sich in Deutschland zum Publikumsliebling mausert.

BrodiesFilmkritiken
BrodiesFilmkritiken

User folgen 3 Follower Lies die 2 840 Kritiken

2,0lau
Veröffentlicht am 20.08.17

Hier sind die Namen der Macher spannender als der Film der letztlich rauskommt – schade. Denn auf dem Regiestuhl saß der Däne Ole Bornedal dem wir u.a. den ganz hervorragenden Film „Nightwatch“ verdanken, produziert wurde die Geschichte von Altmeister Sam Raimi der mit den „Spiderman“ Filmen legendär wurde und dank „Tanz der Teufel“ auch ein unfassbares Horrortalent bewiesen hat. Der wahre Schock aber ist das aus der Zusammenarbeit der beiden ein überaus konventioneller, fast schon „braver“ Film entstanden ist. Durch einen dummen Umstand wird ein junges Mädchen von einem bösen Geist besetzt – boah, wie aufregend. Die daraus resultierenden Schocks sind zwar nicht wirklich schlecht, aber geradezu altbacken und bleich inszeniert und reißen routinierte Horrorgucker kein Stück vom Hocker. Auch die Darsteller sind eigentlich brauchbar und ein wenig polär, das besessene Mädchen ist herrlich scheußlich und die Schlußpointe einigermaßen fies – aber wie gesagt, nichts, rein gar nichts in oder aus diesem Film kam nicht so oder so ähnlich schon mal in anderen Werken vor. Deshalb: wer was frisches oder originelles sucht liegt hier falsch. Fazit: Gerade zu schockierend altbackene Horrornummer, mit immerhin ganz passablen Schocks

Thomas Z.
Thomas Z.

User folgen 0 Follower Lies die 119 Kritiken

2,5durchschnittlich
Veröffentlicht am 28.05.17

Der FILMSTARTS-Kritik von Lars-Christian Daniels ist nicht viel hinzuzufügen. Gute Inszenierung und optisch brillante Umsetzung kontrastieren mit einer mehr als albernen Exorzismus-Szenerie, Facehugger und Gollum inklusive. Bis zur starken MRT-Sequenz hätte ich noch höher bewertet, so bleibt ein durchschnittlicher Exorzismusfilm mit guten Ansätzen.

Jenny V.
Jenny V.

User folgen 10 Follower Lies die 172 Kritiken

2,5durchschnittlich
Veröffentlicht am 17.02.16

Ich muss mich mit meiner Kritik leider mehr der Presse als den Usern hier anschließen. Zunächst habe ich vom Trailer und von der Beschreibung einen etwas anderen Film erwartet, aber das ist kein Negativpunkt. Ein großer Minuspunkt ist aber, dass es ewig dauert bis der Film mal wirklich anfängt und dann sind eigentlich nur die letzten 10 min wirklich der Horrorfilm, der restliche Film beschäftigt sich lediglich damit, dass ein Kind wieder einmal befallen wird, die Eltern geschieden sind und somit das seltsame Verhalten (wie z.B. mitten in einem Mottenschwarm zu sitzen, der aus dem Nichts in einem Zimmer auftaucht) erklären. Dabei ist natürlich wieder mal der Mann an allem Schuld und die Mutter ist einfach nur nervig hysterisch und überfürsorglich. Leider gibt es wesentlich bessere Exorzisten-Filme als diesen, es gibt aber auch schlechtere. An sich ist zumindest die Rolle des Vaters gut gespielt. Alle anderen könnte man rein theoretisch sogar wegschneiden und man würde kaum etwas an Hintergrund verlieren. Der Höhepunkt ist dann aber ähnlich gut wie bei Jennifer's Body oder Der Exorzist. Leider hat man daruaf fast keine Lust, nach so einer ewigen Einleitung. Als Einsteigerhorror ist Possession schon geeignet aber nicht mehr.

Hilde1983
Hilde1983

User folgen 1 Follower Lies die 196 Kritiken

3,0solide
Veröffentlicht am 19.02.14

Durchschnittlicher Exorzismus film. Optisch ganz ansprechend, Schauspieler auch in Ordnung. Spannung kommt leider zu wenig auf. .

Lukas Kefer
Lukas Kefer

User folgen 4 Follower Lies die 4 Kritiken

0,5katastrophal
Veröffentlicht am 30.04.13

Hat es Spannung hat es Schockmomente? NEIN! Der Trailer ist ganz gut geworden aber der Film ist total daneben. Mann kann auch ganze Sätze von ''Der Exorzist'' entnehmen. Leider kann ich an den Film nichts loben. Nicht mal die Schauspieler sind ganz okay nein sie wahren furchtbar.

DMC2k
DMC2k

User folgen 0 Follower Lies die 8 Kritiken

4,5hervorragend
Veröffentlicht am 08.01.13

Sehr guter Film, der die Spannung von Anfang an aufbaut bis zum Finalen Höhepunkt. Die Hauptprotagonistin die vom Dämon besetzt ist; spielt trotz des jungen Alters ihre Rolle sehr gut. Nach lager Zeit endlich mal wieder ein gelungener Horror film mit Exorzismus als Hauptinhalt.

Möchtest Du weitere Kritiken ansehen?
  • Die neuesten FILMSTARTS-Kritiken
  • Die besten Filme aller Zeiten: Usermeinung
  • Die besten Filme aller Zeiten: Pressemeinung
Back to Top