Mein FILMSTARTS
  • Meine Freunde
  • Meine Kinos
  • Schnell-Bewerter
  • Meine Sammlung
  • Meine Daten
  • Gewinnspiele
  • Trennen
Die Ökonomie des Glücks
Die Ökonomie des Glücks
Starttermin 1. November 2012 (1 Std. 07 Min.)
Mit Jan Barham, Ronald Colman, Eliana Amparo Apaza Espillico mehr
Genre Dokumentation
Produktionsländer USA, Großbritannien, Japan, China, Brasilien, Australien, Indien, Peru, Thailand
Zum Trailer
User-Wertung
3,0 1 Wertung
Filmstarts
1,0
Bewerte :
0.5
1
1.5
2
2.5
3
3.5
4
4.5
5
Möchte ich sehen

Inhaltsangabe & Details

Die wirtschaftliche Globalisierung hat zu einer massiven Ausweitung des Einflusses von Großkonzernen und Banken geführt und nebenbei reichlich Komplikationen wie Fundamentalismus, Artensterben oder ethnische Konflikte heraufbeschworen. "Die Ökonomie des Glücks" ist eine Dokumentation über die Allianz der Regierungen mit der Wirtschaft und eine Gegenbewegung zu diesem Modell, bei der Bürger auf neue Regulationen von Handel und Finanzen zugunsten einer ökologischen Wirtschaft drängen – die Ökonomie der Lokalisation. Die Filmemacher wollen Lösungsansätze aufzeigen, um ethisch vertretbare Handlungsmaximen für die Wirtschaft zu erweitern und zu unterstützen. Dies soll am Beispiel kleinerer Kommunalprojekte in Detroit in den Vereinigten Staaten und Totnes in Großbritannien entsprechend illustriert werden.
Originaltitel

The Economics of Happiness

Verleiher BraveHearts International GmbH
Weitere Details
Produktionsjahr 2011
Filmtyp Spielfilm
Wissenswertes -
Budget -
Sprachen Englisch
Produktions-Format -
Farb-Format Farbe
Tonformat -
Seitenverhältnis -
Visa-Nummer -

Wo kann man diesen Film schauen?

Auf DVD/Blu-ray
Die Ökonomie des Glücks
Die Ökonomie des Glücks (DVD)
Neu ab 7.50 €
Alle Angebote auf DVD/Blu-ray

Kritik der FILMSTARTS-Redaktion

1,0
schlecht
Die Ökonomie des Glücks
Von Andreas Günther
Überall auf der Welt entdecken Helena Norberg-Hodge, Steven Gorelick und John Page von der International Society for Ecology and Culture (ISEC), die in Deutschland als gemeinnützige Organisation anerkannt ist, den verheerenden Einfluss der Großkonzerne. Alle Nationen und Kulturen würden gleichmacherisch unter das Joch des westlichen Konsumkapitalismus gezwungen. „Globalisierung" nennen die Regisseure und Autoren von „Die Ökonomie des Glücks" dieses Phänomen, das sie für alles Unglück der Menschheit verantwortlich machen. Manches dieser Analyse ist fraglos richtig, doch wenn als Problemlösung die Errichtung einer Art dezentralem Arbeiter-und-Bauern-Staat angepriesen wird, sorgt das für Irritation. „Die Ökonomie des Glücks" kommt im Gewand einer Dokumentation daher, gleicht in der argumentativen Engführung auf die eine absolut gesetzte Wahrheit jedoch viel eher einem plumpen Propagandafilm...
Die ganze Kritik lesen

Trailer

Die Ökonomie des Glücks Trailer OV 0:00
Die Ökonomie des Glücks Trailer OV
1 Wiedergabe
Das könnte dich auch interessieren

Schauspielerinnen und Schauspieler

Jan Barham
Rolle: Herself
Ronald Colman
Rolle: Himself
Zac Goldsmith
Rolle: Himself
Komplette Besetzung und vollständiger Stab

Bilder

Ähnliche Filme

Weitere ähnliche Filme

Kommentare

Kommentare anzeigen
Back to Top