Mein FILMSTARTS
    Vive la France - gesprengt wird später
    Vive la France - gesprengt wird später
    Starttermin 31. Oktober 2013 (1 Std. 37 Min.)
    Mit Serdar Somuncu, Kaya Yanar, José Garcia mehr
    Genre Komödie
    Produktionsland Frankreich
    Zum Trailer
    User-Wertung
    2,9 6 Wertungen
    Filmstarts
    2,5
    Bewerte :
    0.5
    1
    1.5
    2
    2.5
    3
    3.5
    4
    4.5
    5
    Möchte ich sehen

    Inhaltsangabe & Details

    FSK ab 12 freigegeben

    Muzafar (José Garcia, deutsche Stimme: Serdar Somuncu) und Feruz (Michaël Youn, deutsche Stimme: Kaya Yanar) sind zwei Hirten in Taboulistan, einem kleinen Land in Zentral-Asien, dessen Existenz niemandem wirklich bekannt ist. Um seinem Land international Bekanntheit zu verschaffen, entscheidet sich das taboulische Regime, es mit einer speziellen Art von "Werbung" zu versuchen: Terrorismus. So werden Muzafar und Feruz mit der Mission beauftragt, den Eiffelturm zu zerstören, um den weltweiten Blick auf Taboulistan zu lenken. Auf ihrer Reise nach Frankreich begegnen sie nationalistischen Korsen, dienstbeflissenen Polizisten, verlogenen Taxifahrern, angriffslustigen Fußballfans, sich beschwerenden Arbeitern, unfreundlichen Kellnern und anderen Gestalten. Als die Freunde der jungen Journalistin Marianne (Isabelle Furnaro) begegnen, die die Selbstmordattentäter für illegale Einwanderer hält und ihnen helfen will, sehen sie Frankreich plötzlich in einem anderen Licht und müssen sich überlegen, ob ihre mörderischen Pläne überhaupt angebracht sind.

    Originaltitel

    Vive la France

    Verleiher polyband Medien GmbH
    Weitere Details
    Produktionsjahr 2013
    Filmtyp Spielfilm
    Wissenswertes -
    Budget &16000000
    Sprachen Französisch
    Produktions-Format -
    Farb-Format Farbe
    Tonformat Dolby Digital
    Seitenverhältnis 2.35 : 1 Cinemascope
    Visa-Nummer -

    Wo kann man diesen Film schauen?

    Auf DVD/Blu-ray
    Vive la France - Gesprengt wird später
    Vive la France - Gesprengt wird später (DVD)
    Neu ab 4.89 €
    Alle Angebote auf DVD/Blu-ray

    Kritik der FILMSTARTS-Redaktion

    2,5
    durchschnittlich
    Vive la France - gesprengt wird später
    Von Christian Horn
    In seiner Heimat Frankreich ist Schauspieler und Komiker Michaël Youn ein Superstar, in Deutschland dürfte ihn außerhalb eines besonders frankophilen Publikums nur kennen, wer ihn zufällig an der Seite von Jean Reno in der Komödie „Kochen ist Chefsache“ oder seinen Auftritt als Billy The Kid neben Oscarpreisträger Jean Dujardin in „Lucky Luke“ gesehen hat. Das soll sich nun ändern. Für seinen neuen Film, die Terroristen-Satire „Vive La France – Gesprengt wird später“, übernahm der Mime nicht nur eine der Hauptrollen, sondern auch die Regie und schrieb das Drehbuch – und liefert eine in jeglicher Hinsicht durchschnittliche Mainstream-Komödie ab. Die Mischung aus „Borat“ und „Four Lions“ erreicht nie das satirische Potential der offensichtlichen Vorbilder. Youn verstrickt sich in einer Abfolge lascher Klamaukeinlagen, bei der die anfangs noch politisch unkorrekten Gags aufdringlichem Patri...
    Die ganze Kritik lesen
    Vive la France - gesprengt wird später Trailer DF 1:49
    Vive la France - gesprengt wird später Trailer DF
    4 936 Wiedergaben
    Das könnte dich auch interessieren

    Schauspielerinnen und Schauspieler

    José Garcia
    Rolle: Muzafar
    Michaël Youn
    Michaël Youn
    Rolle: Feruz
    Isabelle Funaro
    Rolle: Marianne
    Ary Abittan
    Rolle: Jafaraz Ouechmagül
    Komplette Besetzung und vollständiger Stab

    Bilder

    20 Bilder

    Aktuelles

    2013: Die Toplisten des gesamten FILMSTARTS-Teams
    NEWS - Bestenlisten
    Freitag, 27. Dezember 2013
    Deutscher Trailer zu "Vive la France" mit der Stimme von Kaya Yanar: Sexy Französin lädt zur Ménage-à-trois
    NEWS - Videos
    Montag, 5. August 2013
    Nach einer heißen Einladung zur Ménage-à-trois sind die Selbstmordattentäter Muzafar und Feruz von ihrem eigentlichen Plan...

    Ähnliche Filme

    Weitere ähnliche Filme

    Kommentare

    Kommentare anzeigen
    Back to Top