Mein FILMSTARTS
    Wo ich wohne - Ein Film für Ilse Aichinger
    Wo ich wohne - Ein Film für Ilse Aichinger
    Starttermin 4. Dezember 2014 (1 Std. 21 Min.)
    Mit Ilse Aichinger, Florentin Groll, Elfriede Irrall mehr
    Genre Dokumentation
    Produktionsland Österreich
    Teaser anzeigen
    Filmstarts
    3,0
    Bewerte :
    0.5
    1
    1.5
    2
    2.5
    3
    3.5
    4
    4.5
    5
    Möchte ich sehen

    Inhaltsangabe & Details

    Porträt über die Schriftstellerin Ilse Aichinger, bei dem sich dokumentarische Elemente stetig mit Fiktion abwechseln. Ergründet wird das Leben und Schaffen der bedeutenden Nachkriegsliteratin, inklusive ihrer gedrehten, aber nie aufgeführten Super-8-Filme. Es werden Orte und Erinnerungen gezeigt, die Aichingers Leben und ihre Werke schon früh beeinflussten. Das Geheimnis von Ilse Aichingers Poesie besteht im Stillen, in der Beobachtung und im Absurden. In einer von Aichingers Kurzgeschichten stürzt die Wohnung der Erzählerin langsam aber sicher vom vierten Stock in den Keller ab, während ihre Nachbarn und Mitmenschen das nicht mitbekommen oder mit Desinteresse wahrnehmen. "Die Sicht der Entfremdung ermögliche es, wach zu bleiben gegenüber allen Versuchen der Natur und der Gesellschaften, uns einzuschläfern", sagte Aichinger.
    Verleiher Film Kino Text
    Weitere Details
    Produktionsjahr 2014
    Filmtyp Spielfilm
    Wissenswertes -
    Budget -
    Sprachen Deutsch
    Produktions-Format -
    Farb-Format Farbe
    Tonformat -
    Seitenverhältnis -
    Visa-Nummer -

    Wo kann man diesen Film schauen?

    Auf DVD/Blu-ray
    Wo ich wohne - Ein Film für Ilse Aichinger
    Wo ich wohne - Ein Film für Ilse Aichinger (DVD)
    Neu ab 9.79 €
    Alle Angebote auf DVD/Blu-ray

    Kritik der FILMSTARTS-Redaktion

    3,0
    solide
    Wo ich wohne - Ein Film für Ilse Aichinger
    Von Andreas Günther
    Zum Lesen anregen? Dem Publikum den Menschen hinter den Büchern näherbringen? Die Entstehung der Werke nachzeichnen und diese vielleicht erklären? Schriftstellerporträts, nicht nur solche fürs Kino, können vieles sein. Durchaus einiges von dem Genannten findet sich in „Wo ich wohne – ein Film für Ilse Aichinger“. Aber Autorin und Regisseurin Christine Nagel hat mit ihrem Dokumentarfilm mit Spielszenen über die bedeutende Autorin Aichinger Komplexeres im Sinn: Sie will das seltsame Verhältnis der österreichischen Schriftstellerin zur Welt einfangen, das sich in deren vielfach geäußertem Wunsch bekundet, einfach verschwinden zu können. Das ist ein faszinierender Ansatz, aber die schwierige Aufgabe kann die Filmemacherin nicht vollständig erfüllen und so bleibt letztlich einiges an ihrem Werk für literarisch uneingeweihte Zuschauer mysteriös.Als roter Faden dient der Regisseurin eine in Sch...
    Die ganze Kritik lesen

    Trailer

    Wo ich wohne - Ein Film für Ilse Aichinger Teaser DF 1:23
    Wo ich wohne - Ein Film für Ilse Aichinger Teaser DF
    380 Wiedergaben
    Das könnte dich auch interessieren

    Schauspielerinnen und Schauspieler

    Ilse Aichinger
    Rolle: als sie selbst
    Florentin Groll
    Rolle: Hausmeister
    Elfriede Irrall
    Rolle: Ältere Dame
    Verena Lercher
    Rolle: Marie Lukasser
    Komplette Besetzung und vollständiger Stab

    Bilder

    10 Bilder

    Ähnliche Filme

    Weitere ähnliche Filme

    Kommentare

    Kommentare anzeigen
    Back to Top