Mein FILMSTARTS
    Der König der Löwen
    Durchschnitts-Wertung
    4,0
    108 Wertungen - 18 Kritiken
    44% (8 Kritiken)
    17% (3 Kritiken)
    22% (4 Kritiken)
    17% (3 Kritiken)
    0% (0 Kritik)
    0% (0 Kritik)
    Deine Meinung zu Der König der Löwen ?

    18 User-Kritiken

    BrodiesFilmkritiken
    BrodiesFilmkritiken

    User folgen 31 Follower Lies die 4 099 Kritiken

    2,0
    Veröffentlicht am 17. Juli 2019
    Transfer geglückt? Je nach Auslegungssache: Disney bringt nach „Aladdin“ und „Dumbo“ den nächsten Titel auf die Leinwand bei dem sie sich aus ihrem eigenen Fundus von Zeichentrickfilmen bedienen und diese in Realverfilmung neu auflegen. Inhaltlich werden lediglich manche Szenen etwas ausgedehnt, hier und da mal etwas länger, aber ansonsten bleibt alles gleich, d.h. von seiner Story her ist das Ding schonmal großartig. Der Transfer von Zeichentrick zur Realität ist ebenfalls atemberaubend: das was hier an Animation und Darstellung geboten wird ist bislang einmalig undwird auf diesem Sektor sicherlich neue Maßstäbe setzen. Aber leider trifft auch das zu was viele befürchtet haben: so perfekt die technische Komponente auch sein mag, die ausdruckslosen Gesichter der Figuren vermitteln keinerlei Gefühl. SO bleibt Kino von technischer Perfektion und absolut epischer Größe daß einen aber an keiner Stelle emotional bewegen kann. Egal ob man es mit dem Original vergleicht oder nicht. Fazit: Emotional unterkühltes Remake voller technischer Brillianz!
    Smarty Music
    Smarty Music

    User folgen 5 Follower Lies die 89 Kritiken

    3,5
    Veröffentlicht am 23. Juli 2019
    Das König der Löwen Remake wird bald vergessen sein. Die Gründe dafür ? Die emotionslosen Gesichter, 0 Mimik. Egal ob verliebt, glücklich, wütend, lustig oder traurig.. fast alles sieht gleich aus. Wenn die Designer Tiere zum Sprechen bringen, vermenschlichen und eine emotionale Geschichte erzählen, sollte man auch die Gefühle irgendwie rüberbringen. Das ist hier nicht der Fall, obwohl es technisch möglich wäre. Ein großer Fehler wie ich finde, denn in 10 Jahren schaut sich kaum jemand diesen überholten Computer-Film, sondern nur den Zeichentrickfilm an. Was bringt die beste CGI, wenn die Liebe im Detail fehlt und alles eben etwas "kalt" wirkt. Auch die Song-Qualitäten kommen nicht ans Original heran. Bei dem Original habe ich jedes Mal Gänsehaut in der Eröffnungszsene, hier fehlt das Feeling bei der Remake-Version, der Gesang ist einfach schlechter, die Titel nicht so gewaltig. Das hätte man besser machen können. Im Grunde ist der Film toll gemacht aber eben nicht für die Ewigkeit - so wie das Original. Hier wird in Kürze sehr viel Geld generiert aber eben keine Filmgeschichte geschrieben. Auch Disney gehen die Ideen aus.
    Torsten P.
    Torsten P.

    User folgen Lies die 4 Kritiken

    2,5
    Veröffentlicht am 19. Juli 2019
    Die ersten zwanzig Minuten von „König der Löwen“ fand ich noch recht gut; doch dann lässt der Film leider stark nach. Die fehlende Mimik der Figuren sorgt dafür, dass die Story den Zuschauer nicht packt. Der Gesangsversuch von Scar ist sehr bescheiden und zieht den Film weiter runter.
    Corinne K
    Corinne K

    User folgen Lies die Kritik

    5,0
    Veröffentlicht am 19. Juli 2019
    Einfach ein fantastischer Film für jung und alt diese paradiesischen Aufnahmen einfach der Hammer sehenswerter Film
    Geraldine G
    Geraldine G

    User folgen 1 Follower Lies die 34 Kritiken

    5,0
    Veröffentlicht am 5. August 2019
    Grandios. Ein echtes Meisterwerk. Der König der löwen ist und bleibt einer der schönsten Filme. Der Film ist wunderschön ohne kitschig zu sein und ganz liebevoll animiert. Die etwas aufgepeppten Lieder sind immernoch ohrwürmer. Ich bin mit einem. Super schönen Gefühl aus dem Kino gekommen.
    TorMarci
    TorMarci

    User folgen 4 Follower Lies die 104 Kritiken

    5,0
    Veröffentlicht am 20. Juli 2019
    Da ich ein riesen Fan des Originals von 1994 bin und auch den Trailer dazu echt gut fand, wollte ich mir die Realverfilmung nicht entgehen lassen. Vorne weg kann ich sagen, dass er mich tatsächlich überrascht hat und ich mit den meisten Kritikpunkten, welche ich bei anderen Kritikern gelesen habe, nicht komplett einverstanden bin, aber dazu im Fazit mehr. Des Weiteren werde ich ihn nicht mit dem Original von 1994 vergleichen, sondern ihn als eigenständigen Film bewerten. Story: Achja, wer kennt die gute alte Geschichte rund um Simba, Mufasa und Scar nicht. Alle Tiere Afrikas sind überglücklich, dass mit Simba den nächste Thronfolger geboren wird. Doch Mufasas Bruder Scar hat da etwas gegen und erschleicht sich durch eine tückische Weise den Anspruch auf den Thron, woraufhin Simba ins Exil geschickt wird. Zusammen mit Timon und Pumba, versucht er die Zukunft zu verändern und das Geschehene vergessen zu machen. Soweit erstmal zur Story, ohne zu viel zu spoilern. Ich denke jeder kennt die Story und weiß, was alles so passiert, dennoch bin ich tatsächlich froh, dass ich den Film von 1994 auch das letzte Mal vor fast 20 Jahren gesehen habe, wodurch die Story nochmal neu auf mich gewirkt habe und ich denke da liegt das Problem von den meisten, da sie die Story und alles was dazu gehört mit dem Original vergleichen, was ich an der Stelle nicht machen würde. Kommen wir zu der Bewertung der Story. Der Film baut sich ruhig auf, verfolgt den Film über einen roten Faden, von welchem er auch nie abweicht, was meiner Meinung gut ist. Auch das Erzähltempo ist eher ruhig, was meiner Ansicht nach sehr gut zu dem Film passt. Einigen Szenen sind zum Original abgeändert worden, was aber nicht all zu sehr ins Gewicht fällt.Auch die sonst bei vielen Filmen vorkommen Längen zur Mitte hin gibt es hier nicht, da wenn es gerade zu eins/zwei Längen kommt, der Film Fahrt,durch entweder ein bekanntes Lied, oder durch eine Actionszene, wo sich viele Filme meiner Meinung nach ein Beispiel dran nehmen sollten. Klar eins/zwei Längen gibt es dennoch, aber sie fallen nicht so sehr ins Gewicht, wie bei anderen Filmen. Das Ende ist meiner Meinung nach richtig gut geworden und macht einfach nur Spaß beim Anschauen, da die Inszenierung des Endes wahnsinnig gut aussieht, dazu aber später bei der Action mehr. Natürlich gibt es so einem Film auch den ein oder anderen Logikfehler, wo der eine schwerer wiegt, als der anderen. Dennoch kann man darüber hinwegsehen, weil diese gibt es ebenfalls im Original und sind in einem solchen Film unausweichlich. Des Weiteren gibt es eine Menge Lieder, welche die meisten Szenen unterstützen und die Inszenierung besser machen, dennoch waren es mir hier 1/2 zu viel. Ich hätte mir das hier eher, wie beim Jungle Book gewünscht, wo man sich auf die wichtigsten Lieder festgelegt hat und alles andere ein wenig anders erzählt hat. So hat man es hier nicht gemacht, wodurch man den Charme des Originals eingefangen hat. Schade denn hier habe ich meinen Kritikpunkt, da ich finde, dass man hier es schaffen können, die Story anders zu erzählen und sich dadurch andere Möglichkeiten geebnet hätte. Als ich damals den Trailer gesehen habe, habe ich mich gefragt, ob es rein animierte Tiere schaffen bei mir Emotionen auszulösen. Bei den meisten Kritikern hat er nicht, doch bei mir ist das tatsächlich anders. In den wichtigsten Szenen musste selbst ich die ein oder andere Träne mir verkneifen, da die Inszenierung der meisten Szenen unfassbar gut ist. Klar an der ein oder anderen Stelle ist die Mimik und Gestik etwas steif, aber man muss bedenken, dass es immer noch Computeranimationen sind. Aber ich finde genau das macht auch den Charme ein wenig aus. Bei den meisten im Saal liefen die Tränen und das zeigt mir, dass ich da nicht der einzige wahr, der bei den bedeutendsten Szenen mitgefiebert hat, obwohl man weiß was passiert. Keiner kann mir sagen, dass wenn der kleine, wirklich knuffig animierte, Simba über die Leinwand huscht, nicht in den Bann gezogen wurde. Fast jede Szene hat bei mir bestimmte Emotionen geweckt, wodurch meiner Meinung nach, der Film mich als Zuschauer an die Story gefesselt hat. Auch die Musik, spielt hier eine wichtige Rolle und untermalt die meisten Szenen mit der richtigen Stimmung. Da kann man meines Erachtens nicht viel mehr machen, Kommen wir zum Schluss noch zum Antagonisten. Ohne zu viel zu spoilern, kann man sagen, dass die Inszenierung von Scar meiner Meinung nach wirklich gelungen ist und ich mir so einen Antagonisten in anderen Filme gerne auch wünschen würde. Auch die Begleiter Timon und Pumba gefallen mir wirklich gut und ich hätte mir sogar noch eins/zwei mehr Szenen mit ihnen gewünscht, da sie für den nötigen Humor gesorgt haben. Alles in einem kann man sagen, dass es eine wirklich rund um gelungen Story geworden ist, die zwar eins/zwei Logikfehler hat und auch den ein, oder anderen Überraschungsmoment vermissen lässt, aber da kann man drüber hinwegschauen. Die Story ist meiner Meinung nach stark inszeniert und macht einfach nur Spaß beim Anschauen. Note: 1- Animationen/Synchronsprecher: Da es hier keine Schauspieler gibt, bewerte ich an der Stelle die Synchronstimmen und die Animationen. Ich fange mal mit den Synchronstimmen an. Die finde ich persönlich gut gelungen. Klar so eins/zwei sind nicht ganz so gut gewählt, aber da kann drüber weg schauen. Kommen wir zu den Animationen. Hier haben wir das BEste am ganzen Film. Klar jetzt kann man sagen, dass der Film ja auch nur aus Animationen besteht, aber dennoch müssen, die aiuch erstmal gut aussehen. Wie auch beim Jungle Book sehen die Animationen sehr wertig aus und machen einfach nur Spaß beim Anschauen. Vom kleinsten Käfer bis hin zum größten Tier sieht das einfach nur bombastisch aus. Hier kann man wirklich nicht mehr rausholen. Durch die realistische Darstellung der Tiere kommen die meisten Szenen authentisch rüber und auch die Emotionen werden dem Zuschauer näher gebracht, was man meiner Meinung nach mit Animationen erstmal schaffen muss. Note: 1 Action/Spannung: ich fange hier mal mit der Action an, da diese in den Film eher eine Nebenrolle spielt. Wenn es mal Actionszenen gibt, sehen die einfach nur gut aus und machen einfach nur Spaß beim Anschauen. Auch dien Inszenierung, insbesondere das Ende sind richtig gut gelungen und man fiebert fast die ganze Zeit mit. Dazu muss ich sagen, dass ich den Film in 2D gesehen habe und dadurch das 3D nicht bewerten kann, könnte mir aber vorstellen, dass dort einige Szenen zu dunkel geworden sind. Kommen wir zur Spannung. Da die meisten die Story schon kennen, mich eingeschlossen, habe ich mich vor dem Film gefragt, ob der Film bzw. die Story spannend werden können und tatsächlich ist das so. Es gibt den ganzen Film über eine Grundspannung, welche sich nicht mal bei den bekanntesten Szenen abbaut, obwohl man weiß, was gleich passieren wird. Note: 1- Gesamtnote: 1- Damit ist die Realverfilmung von der König der Löwen einer der besten Filme die ich bisher im Kino gesehen habe und ich sage euch direkt warum. Die Inszenierung der Story und auch das wecken der Emotionen in den meisten Szenen haben bei mir funktioniert und mich förmlich an den Film gefesselt. Vergleicht nicht immer jeden Film mit seinem Original, sondern genießt einfach mal. Klar sehen manchen Szenen etwas steifer aus, als noch im Original, aber dennoch lösen sie bei den meisten Emotionen aus, weil es einfach gut inszeniert ist, sowohl graphisch, als auch musikalisch. Daher kann der für mich nur die volle Punktzahl erhalten, weil wenn es ein Film schafft, dass ich fast weine, dann scheint er viel richtig zu machen. Dennoch kann ich die eisten verstehen, welche sagen, dass er schlechter als das Original ist und das ist er auch ein kleinen wenig, aber nicht viel. Aber auch das Original hätte von mir die volle Punktzahl erhalten, weil es im generellen ein Film ist, den sich jeder mal angeschaut haben sollte, ob im Kino oder zu Hause. Auch lässt sich drüber streiten, ob eine Realverfilmung wirklich nötig gewesen wäre, aber darüber mache ich mir keinen Kopf, da er nun mal da ist und meiner Meinung nach wirklich gelungen ist, es hätte auch schlimmer kommen können. Aber jeder hat da einen eigenen Geschmack und das ist auch gut so und auch nicht jeder wird mit der Wertung zufrieden sein, aber mein Tipp schaut ihn trotz der Kritiken an und entscheidet selber, weil die Wahrnehmung im eine andere ist. Bleibt am Ende die Frage, wem ich den Film empfehlen kann. Empfehlen kann ich den Film wirklich jedem, da er meiner Meinung nach dem Original in nichts nachsteht und für sich gelungen ist.
    aliman91
    aliman91

    User folgen 2 Follower Lies die 38 Kritiken

    4,5
    Veröffentlicht am 20. Juli 2019
    Habe mir am Vorabend des Films noch einmal das Original angesehen umd einen direkten Vergleich machen zu können. Ja- der Film ist so ziemlich eine 1zu1 Umsetzung des Originals mit wenigen Ausnahmen. Die sind jedoch gut gewählt oder stören zumindest nicht. Der gesamte Film sieht tatsächlich fotorealistisch aus und kann sich sehen lassen. Den befürchteten Verlust der "Magie" konnte ich nicht feststellen. Wie FS in der Kritik bereits feststellte tut die realistische Darstellung der Tiere der Stimmung keinen Abbruch- im Gegenteil, für mich wirkte das ganze sogar noch etwas besser (Puristen können mich dafür ruhig steinigen) Auch der Humor kommt nicht zu kurz und tut dem FIlm gut! Ich spreche hier eine deutliche Empfehlung aus!
    Fabian M.
    Fabian M.

    User folgen 1 Follower Lies die 17 Kritiken

    5,0
    Veröffentlicht am 21. Juli 2019
    Der Kino Film Der König der Löwen wahr Super Geil im Forum Offenburg Kino Könnt ihr noch weitere Filme von Der König der Löwen ins Forum Offenburg Kino machen ich bin ein Größer Fan von Der König der Löwen
    Isabelle D.
    Isabelle D.

    User folgen 22 Follower Lies die 276 Kritiken

    3,5
    Veröffentlicht am 20. Juli 2019
    "Der König der Löwen" von Jon Favreau ist zwar nicht ganz so gut wie der Zeichentrickklassiker von 1994, aber trotzdem gelungen. Die Tiere wirken so realistisch, dass man völlig vergisst, dass es sich um Animationen handelt. Dieser Realismus sorgt allerdings auch dafür, dass die düsteren und ernsten Aspekte der Geschichte (die ja auf Shakespeares "Hamlet" beruht) noch stärker zum Ausdruck kommen. Es fehlt damit zwar an Charme und Niedlichkeit des Originals, dafür wirkt diese Version ernster und reifer. Das hat auch was. Besonders gefallen haben mir außerdem Timon und Pumbaa - die fand ich sogar fast noch einen Tick besser als im Original.
    Filmgenuss
    Filmgenuss

    User folgen 2 Follower Lies die 77 Kritiken

    4,0
    Veröffentlicht am 22. Juli 2019
    AUDIENZ IN GRZIMEKS TIERWELT Vor ein paar Monaten erst lief die Realverfilmung eines fast schon antiken Klassikers aus dem Hause Disney in den Kinos – Dumbo. Tim Burton hat sich dafür auf den Regiestuhl gesetzt und ist die Umsetzung in dämmerungslichterner CGI-Optik und mit gänzlich anderer Geschichte angegangen. Darin eingebettet: ein famos animierter Elefant mit Riesenohren, von dessen ledriger Haut beim Schaumbad echte Bläschen perlen. Für den Sommer gibt es dann einen Blockbuster, der erstens mal das dem neuen Dumbo wohlgesonnene Publikum als auch Liebhaber pittoresker Großwildsafaris in die Kinos zu locken vermag: Die – sagen wir mal – reale Unplugged-Version von Der König der Löwen, ohnehin wohl erfolgreichster Zeichentrickfilm, mittlerweile auch schon über 20 Jahre alt und nicht nur zuletzt durch Elton Johns Circle of Life ein Augen- und auch Ohrenschmaus. Da sowieso eigentlich jeder Löwen mag, und Kinder sowieso auf Tiere stehen, und des weiteren viel zu wenige Universum-Dokus auf großer Leinwand laufen, ist diese marktanalytische Milchmädchenrechnung fast schon deppensicher. Von voreingenommener Skepsis mal abgesehen, da Der König der Löwen aus 1994 natürlich seine Fangemeinde hat und nicht so mir nichts dir nichts nachverfilmt werden kann. Dafür muss die nun brandaktuelle Interpretation alle und vielleicht auch ganz neue Stückchen spielen. Weiterlesen auf FILMGENUSS unter https://filmgenuss.com/2019/07/22/der-koenig-der-loewen-2019/
    Möchtest Du weitere Kritiken ansehen?
    • Die neuesten FILMSTARTS-Kritiken
    • Die besten Filme aller Zeiten: Usermeinung
    • Die besten Filme aller Zeiten: Pressemeinung
    Back to Top