Mein FILMSTARTS
    Die brillante Mademoiselle Neïla
    Die brillante Mademoiselle Neïla
    Starttermin 14. Juni 2018 (1 Std. 37 Min.)
    Mit Camélia Jordana, Daniel Auteuil, Yasin Houicha mehr
    Genres Komödie, Drama
    Produktionsländer Frankreich, Belgien
    Zum Trailer Vorführungen (2)
    Pressekritiken
    3,1 4 Kritiken
    User-Wertung
    3,2 9 Wertungen - 5 Kritiken
    Filmstarts
    3,0
    Bewerte :
    0.5
    1
    1.5
    2
    2.5
    3
    3.5
    4
    4.5
    5
    Möchte ich sehen

    Inhaltsangabe & Details

    Neïla Salah (Camélia Jordana) wollte schon immer Anwältin werden und ist deshalb überglücklich, es auf die renommierte Pariser Assas Law School geschafft zu haben. Doch ausgerechnet an ihrem ersten Tag geht alles schief, was schiefgehen kann: Neïla kommt zu spät zu einer Vorlesung von Professor Pierre Mazard (Daniel Auteuil), der sie deswegen vor versammeltem Hörsaal zur Schnecke macht. Neïla ist bedient, doch auch für den Professor bleibt der verbale Ausfall nicht ohne Folgen: Die Universitätsleitung droht, ihn rauszuschmeißen, wenn er Neïla nicht dabei hilft, einen prestigeträchtigen Rhetorikwettbewerb zu gewinnen. So sind der Professor und die Studentin gezwungen, zusammenzuarbeiten, wovon beide zunächst überhaupt nicht begeistert sind. Doch dann entdecken sie nach und nach, dass sie eine Menge voneinander lernen können…
    Originaltitel

    Le Brio

    Verleiher SquareOne Entertainment
    Weitere Details
    Produktionsjahr 2017
    Filmtyp Spielfilm
    Wissenswertes -
    Budget -
    Sprachen Französisch
    Produktions-Format -
    Farb-Format Farbe
    Tonformat -
    Seitenverhältnis -
    Visa-Nummer -

    Hier im Kino

    Vorführungen nach Stadt
    Andere Städte

    Wo kann man diesen Film schauen?

    Auf DVD/Blu-ray
    Die brillante Mademoiselle Neïla
    Die brillante Mademoiselle Neïla (DVD)
    Neu ab 6.66 €
    Die brillante Mademoiselle Neila
    Die brillante Mademoiselle Neila (Blu-ray)
    Neu ab 8.79 €
    Alle Angebote auf DVD/Blu-ray

    Kritik der FILMSTARTS-Redaktion

    3,0
    solide
    Die brillante Mademoiselle Neïla
    Von Jens Balkenborg
    „Die brillante Mademoiselle Neïla“ war bei der 43. Verleihung des französischen Filmpreises César im Februar 2018 prominent vertreten: Er war nominiert in den Kategorien Bester Film und Bester Hauptdarsteller (Daniel Auteuil), die einzige Auszeichnung für Yvan Attals Mischung aus Komödie und Drama allerdings ging an die auch als Sängerin bekannte Camélia Jordana („Voll verschleiert“, „Bird People“), die zur Besten Nachwuchsdarstellerin gekürt wurde. Wie diese Ehrungen schon andeuten, sind die Darsteller hier die Hauptattraktion. Auteuil („Caché“, „Die Frau auf der Brücke“) als zynischer Rhetorikprofessor und Jordana als schlagfertige Studentin mit Migrationshintergrund tragen den Film, während Yvan Attal („Meine Frau, die Schauspielerin“), der hier sein fünftes Werk als Regisseur vorlegt, mit allerlei bekannten Erzählmustern jongliert und diese mit aktuellen gesellschaftspolitischen Frag...
    Die ganze Kritik lesen

    Trailer

    Die brillante Mademoiselle Neïla Trailer DF 2:05
    Die brillante Mademoiselle Neïla Trailer DF
    4 940 Wiedergaben
    Das könnte dich auch interessieren

    Schauspielerinnen und Schauspieler

    Camélia Jordana
    Rolle: Neïla Salah
    Daniel Auteuil
    Rolle: Pierre Mazard
    Yasin Houicha
    Rolle: Mounir
    Nozha Khouadra
    Rolle: Neïlas Mutter
    Komplette Besetzung und vollständiger Stab

    User-Kritiken

    Michael K.
    Hilfreichste positive Kritik

    von Michael K., am 14/07/2018

    4,5hervorragend
    Wieder einmal eine positive Überraschung, wobei es ja viele sehenswerte französische Komödien gibt. 'Mademoiselle ...
    Weiterlesen
    ToKn
    Hilfreichste negative Kritik

    von ToKn, am 24/11/2018

    3,0solide
    Man sollte nicht aufhören und schon gar nicht aufgeben, solche Filme zu machen, auch wenn es in der heutigen Zeit immer ...
    Weiterlesen
    Alle User-Kritiken
    0% (0 Kritik)
    40% (2 Kritiken)
    60% (3 Kritiken)
    0% (0 Kritik)
    0% (0 Kritik)
    0% (0 Kritik)
    Deine Meinung zu Die brillante Mademoiselle Neïla ?
    5 User-Kritiken

    Bilder

    15 Bilder

    Aktuelles

    Studentin vs. Professor im deutschen Trailer zu "Die brillante Mademoiselle Neila"
    NEWS - Videos
    Sonntag, 27. Mai 2018
    Eine Jurastudentin mit Migrationshintergrund bekommt es mit einem ganz harten Brocken zu tun: Ein renommierter wie zynischer...

    Ähnliche Filme

    Weitere ähnliche Filme

    Kommentare

    • sieglinde P.
      Eigentlich galt für mich immer, dass es die französischen Regisseure draufhaben, hübsche und charmante Komödien zu drehen. Nach dem Besuch dieses Filmes muss ich wohl meine bisherige Auffassung etwas korrigieren. Die Ankündigung für dieses zwei Personenstück hält nicht was es verspricht. Da heißt es:“ Mit Witz und jeder Menge Charme“. Das habe ich leider nicht gesehen. Neïla Salah (Camélia Jordana) kommt aus einem der Pariser Vororte, wo es nicht üblich ist, dass man Jura studiert. Sie aber hat sich dieses Ziel gesetzt. Doch schon ihr erster Studientag geht gehörig daneben. In ihrem schludrigen Outfit kommt sie zur Vorlesung des Professor Pierre Mazard (Daniel Auteuil), eine Koryphäe für das römische Recht, zu spät. Der nimmt diese Störung zum Anlass und stellt Neila zur Rede. Mazard macht sich über ihren Namen lustig und lässt gleich mehrere rassistische Bemerkungen fallen. Neïla ist nicht auf den Mund gefallen und gibt dem Professor contra. Dieses Wortgefecht bleibt nicht ohne Folgen. Mazard muss am nächsten Tag bei der Universitätsleitung antanzen. Er kann wählen. Entweder er verlässt die Uni, oder er überredet Neila für die Universität an einem prestigeträchtigen Rhetorikkurs teilzunehmen und wenn möglich diesen zu gewinnen. Mehr als widerwillig ist Neila bereit sich diese Schinderei anzutun. Und so stürzen sich die beiden ungleichen Charaktere in die Arbeit diesen Wettbewerb erfolgreich zu bestehen. Ein Film, der sich überwiegend in Rededuellen ergießt. Dafür hätte auch ein Hörspiel gereicht. Die Bilder hätte man sich sparen können. Schauspielerisch zwar sehr gut umgesetzt. Letztlich aber auf die Dauer ermüdend. 90 Minuten – eine französische „Komödie“, die das Wort Brillant aus dem Titel nicht verdient.
    Kommentare anzeigen
    Back to Top