Mein FILMSTARTS
Embryo
20 ähnliche Filme für "Embryo"
  • Crossing the bridge - the sound of Istanbul

    Crossing the bridge - the sound of Istanbul

    9. Juni 2005 / 1 Std. 30 Min. / Dokumentation, Musik
    Von Fatih Akin
    Mit Alexander Hacke (II), Baba Zula, Replikas
    Die türkische Metropole Istanbul beherbergt eine ebenso spannende wie vielfältige Musikszene, die sich auf den unterschiedlichsten Ebenen manifestiert. Der Berliner Musiker Alexander Hacke, der unter anderem als Bassist bei der Band „Einstürzende Neubauten“ spielt, taucht mit seinem Aufnahmegerät in die musikalischen Klänge der Stadt am Bosporus ein. Dabei widmet sich Hacke sowohl der erfolgreichen Popmusik, die sich als Mischung aus unterschiedlichen Einflüssen offenbart, als auch den Straßenmusikern, die das Leben in Istanbul mitbestimmen. Sein Ziel liegt dabei in der Dokumentation der komplexen Musiklandschaft, in der sich unterschiedliche Traditionen wiederfinden, die durch immer neue Verschmelzungen zu aufregenden Klangmustern finden. Die Musik entpuppt sich dabei als Transportkörper kultureller Hintergründe.
    Pressekritiken
    3,0
    User-Wertung
    3,2
    Filmstarts
    4,5
  • One plus one

    One plus one

    Kein Kinostart / 1 Std. 44 Min. / Dokumentation, Musik
    Von Jean-Luc Godard
    Mit Mick Jagger, Keith Richards, Brian Jones
    Filmmacher Jean-Luc Godard begleitet die Rolling Stones im Studio bei der Kreation ihres späteren Welthits "Sympathy For The Devil" und konterkariert diesen Prozess mit revolutionären Thesen der Black Panther und anderen Gegenbewegungen der späten 60er Jahre. Der Regisseur umkreist die Band während des Aufnahmeprozesses in den Olympic Sound Studios und gibt einen detaillierten Blick in die Entstehungsgeschichte. Ursprünglich wollte Godard einen Film über die Beatles machen, sein Plan zerschlug sich jedoch bald.
    User-Wertung
    3,1
  • The Ballad of Genesis and Lady Jaye

    The Ballad of Genesis and Lady Jaye

    24. November 2011 / 1 Std. 12 Min. / Dokumentation, Biografie, Musik
    Von Marie Losier
    Mit Genesis P-Orridge, Lady Jaye Breyer P'Orridge, Big Boy
    Genesis Breyer P-Orridge, der durch Throbbing Gristle und Psychic TV Bekanntheit erlangte, gilt als einer der innovativsten Künstler der letzten 30 Jahre. Seit 2000 hat er seinen Kunstbegriff neu erfunden und möchte mit seinem neuen Verständnis von Kunst die Grenzen der Biologie sprengen. So möchte er seiner langjährigen Partnerin und großen Liebe, der 2007 verstorbenen Lady Jaye, immer ähnlicher sein und lässt daher so lange Schönheitsoperationen über sich ergehen, bis er ihr vollkommenes Abbild ist. Regisseurin Marie Losier möchte mit ihrer Dokumentation die transformative Kraft der Liebe und der Kunst im Leben von Genesis Breyer P-Orridge veranschaulichen.
    Pressekritiken
    3,0
    User-Wertung
    3,0
  • Happy People: Ein Jahr in der Taiga

    Happy People: Ein Jahr in der Taiga

    15. November 2012 / 1 Std. 30 Min. / Dokumentation
    Von Dmitry Vasyukov, Werner Herzog
    Mit Werner Herzog
    Das riesige Sibirien erstreckt sich vom Uralgebirge im Westen bis zum Pazifik im Osten. Durch die menschenleere sibirische Wildnis verfolgen Filmemacher Werner Herzog und Dmitry Vasyukov mit ihrem Filmteam einen Trapper durch alle Jahreszeiten und klimatische Widrigkeiten. Das 300-Seelen-Dorf Bakhtia liegt in völliger Abgeschiedenheit am Fluss Yenisei in der wilden Taiga. Hier gibt es weder Telefon noch medizinische Versorgung, die Anwohner sind fast völlig auf sich gestellt. Besuch von außerhalb kommt entweder mit dem Boot den Fluss hinauf oder mit dem Hubschrauber, eine Straßenverbindung zu diesem Außenposten der menschlichen Zivilisation existiert nicht. Das ist auch nicht erforderlich, denn die zähen und pragmatischen Menschen können mit Hilfe der in vielen Generationen erprobten Techniken und Traditionen völlig autark überleben. Die Dokumentation wird präsentiert von Werner Herzog, der auch den Off-Kommentar spricht.
    Pressekritiken
    3,3
    User-Wertung
    3,2
    Filmstarts
    4,0
  • Iraqi Odyssey

    Iraqi Odyssey

    14. Januar 2016 / 2 Std. 42 Min. / Dokumentation
    Von Samir
    Mit Samir, Jamal Al Tahir, Souhir Jamal Aldin
    Anhand der Migrationsgeschichte seiner eigenen Familie, die aus ihrem Heimatland vertrieben worden ist und sich daraufhin über die ganze Welt verstreut hat, erschafft der irakische Filmemacher Samir, der selbst in Bagdad geboren wurde und in der Schweiz aufgewachsen ist, eine Hommage an sein Herkunftsland. In den 1950er- und 1960er-Jahren war der Irak ein moderner Staat mit einer blühenden Gesellschaft. Doch Diktatur, Besetzung, Terror und enttäuschte Hoffnungen auf Demokratie haben das Land bis heute gezeichnet. Wie konnte es soweit kommen? Mit Hilfe seiner Familienmitglieder versucht der Filmemacher eine Antwort auf diese Frage zu finden, indem er zahlreiche Interviews mit seinen rund um den Globus verstreuten Verwandten führt. Anhand seiner Spurensuche, die ihn von Auckland über Paris bis in den Irak führt, legt er die wahre Geschichte des Iraks offen. 
    Pressekritiken
    3,5
    User-Wertung
    3,2
    Filmstarts
    2,5
  • Die Frau mit den 5 Elefanten

    Die Frau mit den 5 Elefanten

    28. Januar 2010 / 1 Std. 33 Min. / Dokumentation
    Von Vadim Jendreyko
    Mit Svetlana Geier
    Svetlana Geier hat nicht nur die Sonnenseite des Lebens erfahren: 1923 in Kiew geboren, musste sie als Jugendliche erleben, wie ihr Vater an den Folgen einer Folterhaft im Rahmen von Stalins Säuberungsaktionen starb und ihre beste Freundin beim Massaker von Babij Jar ermordet wurde. Während der Besatzungszeit arbeitete sie als Dolmetscherin und emigrierte schließlich nach dem Rückzug der Wehrmacht aus Kiew mit ihrer Mutter nach Deutschland, wo sie zwar zunächst interniert wurde, dank diverser Helfer aus der Administration jedoch freikam und ein Humboldtstipendium erhielt. Seit 1957 ist sie nun als Übersetzerin und Dozentin tätig.
    Pressekritiken
    3,8
    User-Wertung
    3,0
    Filmstarts
    3,5
  • Censored Voices

    Censored Voices

    21. Juli 2016 / 1 Std. 27 Min. / Dokumentation
    Von Mor Loushy
    Mit -
    Mit „Censored Voices“ sind die Stimmen jener israelischer Soldaten gemeint, mit denen der Schriftsteller Amos Oz kurz nach Ende des Sechstagekriegs 1967 Interviews führte. Die sehr offenen Ansichten zu den kurz zuvor erfolgten Kriegshandlungen, bei denen die israelische Armee u. a. den Gazastreifen, die Golanhöhen, das Westjordanland und Ostjerusalem einnahm, wurden vom Militär fast 50 Jahre lang unter Verschluss gehalten. Die israelische Regisseurin Mor Loushy verarbeitete die nun wieder zugänglichen Tondokumente zu einem Dokumentarfilm, in dem die intimen Zeugnisse der damals beteiligten Soldaten zusammen mit historischem Filmmaterial ein ganz eigenes Bild von den Ereignissen zeichnen. „Wir haben Jerusalem nicht befreit, wir haben es besetzt“ ist nur eine der vielen selbstkritischen Aussagen, die zu hören sind.
    Pressekritiken
    3,5
    User-Wertung
    3,1
    Filmstarts
    4,0
  • Comrade, where are you today? - Der Traum der Revolution

    Comrade, where are you today? - Der Traum der Revolution

    18. August 2016 / 1 Std. 57 Min. / Dokumentation
    Von Kirsi Liimatainen
    Mit -
    24 Jahre nach dem Mauerfall sucht Regisseurin Kirsi Marie Liimatainen nach ihren ehemaligen Kommilitonen der Ostberliner FDJ-Jugendhochschule „Wilhelm Pieck“, die sie 1988 mit 20 Jahren kennenlernte. Wie die junge Finnin kamen viele der Studenten aus anderen Ländern in die DDR, um die Theorie und Praxis des Marxismus-Leninismus zu studieren. Die Studenten waren Funktionäre, Befreiungskämpfer und linke Aktivisten, vereint in der Hoffnung auf eine bessere Welt – dann aber erlebten sie, wie widersprüchlich der DDR-Sozialismus war. Für ihre Doku reist Kirsi Marie Liimatainen nach Nicaragua, Südafrika, Chile, Bolivien, in den Libanon, nach Deutschland und Finnland. Sie will herausfinden, was in der neuen Welt übrig geblieben ist von den alten Ideen einer gleicheren Gesellschaft. Was ist aus den Kämpfern und Träumern von damals geworden?
    Pressekritiken
    3,0
    User-Wertung
    3,0
  • Mammas

    Mammas

    Kein Kinostart / Experimentalfilm, Dokumentation
    Von Isabella Rossellini
    Mit Isabella Rossellini
    Ein skuriller Blick auf die Lebenswelten der Mütter dieser Erde. In augenzwinkernden Kurzfilmen werden verschiedene Aspekte desse beleuchtet, was es heißt, eine Mutter zu sein.
    User-Wertung
    3,0
  • The Look Of Silence

    The Look Of Silence

    1. Oktober 2015 / 1 Std. 43 Min. / Dokumentation
    Von Joshua Oppenheimer (II)
    Mit -
    Über eine Million Menschenleben haben die grausamen Massaker gefordert, zu denen es zwischen 1965 und 1966 in Indonesien kam. Noch heute werden dort die rücksichtslosen Handlanger, die zahlreiche Leben ausradierten, wie Helden gefeiert. Sie haben im Namen der Regierung als Paramilitärs Jagd auf vermeintliche Kommunisten gemacht. Die Blutspur führt Regisseur Joshua Oppenheimer zu einem Ehepaar, dessen ältester Sohn den Paramilitärs zum Opfer gefallen ist und von dessen Tod sich die Eltern nie erholt haben. Der Bruder des Ermordeten, Adi, sucht die Menschen auf, die den Mord verschuldet haben. Dabei trifft er auf Menschen, die für ihre Taten nie zur Rechenschaft gezogen wurden und sich sogar mit diesen brüsten. Sie wohnen nicht weit weg von Adi, gehen in denselben Läden einkaufen. Durch seinen Beruf als Optiker kommt der Hinterbliebene mit den Mördern ins Gespräch und erfährt bis ins Detail, was seinem Bruder damals zugestoßen ist…
    Pressekritiken
    4,6
    User-Wertung
    3,6
    Filmstarts
    5,0
  • Sturz ins Leere

    Sturz ins Leere

    29. April 2004 / 1 Std. 46 Min. / Dokumentation
    Von Kevin Macdonald
    Mit Brendan Mackey, Nicholas Aaron, Joe Simpson
    Die zwei jungen Bergsteiger Joe Simpson (Brendan Mackey) und Simon Yates (Nicholas Aaron) haben es sich zur Aufgabe gemacht, den Siula Grande zu besteigen. Der 6344 Meter hohe Berg liegt in den peruanischen Anden und gilt als einer der gefährlichsten in der Gegend. Kurz vor der Besteigung treffen sie auf den Weltenbummler Richard Hawking (Ollie Ryall), der für sie in deren Basislager freiwillig auf die Zelte der wagemutigen Bergsteiger aufpasst. Zunächst durchsteigen sie die Westflanke des Berges. Doch beim Abstieg vom Berggipfel verunglückt Joe in einem Schneesturm, wobei er mehrere Brüche in seinem Bein erleidet. Simon versucht alles, um Joe zu retten, aber dann rutscht er ab und Simon steht nun vor der Wahl das Seil abzuschneiden, das beide noch verbindet, oder um die Leben beider zu kämpfen.
    User-Wertung
    3,6
    Filmstarts
    4,5
  • Leningrad - Der Mann, der singt

    Leningrad - Der Mann, der singt

    20. Mai 2010 / 1 Std. 22 Min. / Dokumentation, Musik
    Von Peter Rippl
    Mit -
    Leningrad heißt die Band, die in Russland jeder kennt. Live sind sie vielleicht das Beste, was es gibt. Rau und kraftvoll. Randvoll gepackt mit Lebensmut und Energie. Tierisch viel Energie, sagen die Fans, und: Die Musik gibt dir Kraft, auch schwierige Zeiten zu überstehen.Wenn Sergej Shnurov im verschwitzten T-Shirt auf der Bühne steht und seine Texte herausbrüllt, dann brüllen alle mit: "Freiheit ist das, was in dir drin ist!"
    User-Wertung
    3,0
    Filmstarts
    3,0
  • Schiller - Atemlos Live

    Schiller - Atemlos Live

    26. November 2010 / 2 Std. 20 Min. / Dokumentation, Musik
    Von -
    Mit Christopher von Deylen
    Atemlos – die Schiller Live Tournee 2010. In 14 deutschen Städten lange Schlangen vor den Hallen. 14 großartige Konzerte im neuen Schiller-Look. Denn der Meister des Global Pop hatte für diese Tour ein Lichtkonzept entwickelt, das im Einklang mit Sound und ausgefeilter Bühnentechnik überraschte. Tausende Schiller-Fans tauchten ein in ein Meer aus Licht und Klang, ließen sich treiben inmitten gleißenden Lichtes und sphärischen Sounds.
    User-Wertung
    3,0
  • Lemmy

    Lemmy

    1. Juni 2006 / 2 Std. 03 Min. / Dokumentation, Musik
    Von Peter Sempel
    Mit Ozzy Osbourne, Lemmy Kilmister, Doro Pesch
    „Ist Rock`n`Roll sehr wichtig für dich?“ Der verlebte alte Mann mit dem Glas Whiskey-Cola in der rechten Hand ist merklich irritiert. Da sitzt er draußen vor einem spießigen Bistro in einem gottverlassenen Ort namens Brackel (bei Lüneburg) und bekommt zusätzlich diese unnötige Frage gestellt. Er ist schließlich Ian Fraser Kilmister, besser bekannt als „Lemmy“, eine britische lebende Rock-Legende, jemand, der regelmäßig Konzerte mit der lapidaren Ansage „We are Motörhead and we play Rock`n`Roll!“ einläutet.Nach Arbeiten wie dem Blixa-Bargeld-Porträt „Dandy“ (1991) oder „Nina Hagen=Punk+Glory“ (1998) versucht sich der deutsche Dokumentarfilmer Peter Sempel nun in „Lemmy“ an einem Porträt von Lemmy Kilmister und begleitete ihn über einen Zeitraum von vier Jahren.
    User-Wertung
    3,0
    Filmstarts
    3,0
  • The Soul of a Man

    The Soul of a Man

    6. Mai 2004 / 1 Std. 43 Min. / Musik, Dokumentation
    Von Wim Wenders
    Mit Keith B. Brown, Chris Thomas King, Nick Cave
    Wim Wenders' Beitrag zur sieben Teile umfassenden Dokumentarfilmserie "The Blues". Wenders widmet sich in seinem Film den Musikern Blind Willie Johnson, Skip James und J.B. Lenoir. Laurence Fishburne fungiert als Erzähler, der die einzelnen Stränge zu den drei Musikern zusammenhält. Blind Willie Johnson wurde die Ehre zuteil, dass sein Lied "Dark is the Night" in der Raumsonde Voyager enthalten ist, die verschiedene kulturelle Hinterlassenschaften zur Charakterisierung der Menschheit enthält und auf ihrer Reise durch den Weltraum darauf wartet, von Außerirdischen gefunden zu werden. Ansonsten bleibt seine Biografie rudimentär. Mehr Raum wird Skip James eingeräumt, der sich nach einer in den 1930er Jahren aufgenommenen Platte aus der Musikerszene zurückzog und in den 1960er Jahren plötzlich zur Überraschung der Fachwelt wieder auftauchte. J.B. Lenoir soll aus seinem Schattendasein herausgeholt werden. Neben Archivaufnahmen und nachgestellten Szenen enthält die Dokumentation auch Aufnahmen von zeitgenössischen Musikern wie Nick Cave oder Los Lobos, die Stücke der Bluesgrößen neu interpretieren.
    User-Wertung
    3,0
    Filmstarts
    3,5
  • Trip to Asia - Die Suche nach dem Einklang

    Trip to Asia - Die Suche nach dem Einklang

    28. Februar 2008 / 1 Std. 48 Min. / Dokumentation, Musik
    Von Thomas Grube
    Mit Simon Rattle, Virginie Reibel, Toru Yasunaga
    Über 20.000 Menschen haben sich auf dem Chiang-Kai-Shek-Gedächtnisplatz in Taiwans Hauptstadt Taipeh versammelt und jubeln frenetisch. Diese Menschen haben gerade den Auftritt der Berliner Philharmoniker in ihrer Stadt auf großen Leinwänden verfolgt und nun gelten ihre Ovationen dem Dirigenten Simon Rattle und Musikern des Orchesters. Die Philharmoniker sind von dieser für sie ungewohnten Begeisterung sichtbar beeindruckt. Thomas Grube fängt die außergewöhnliche Hochstimmung in seiner Dokumentation „Trip To Asia“ ein und gewährt darüber hinaus Einblick in das Innenleben der Musiker, die an diesem ganz besonderen Ort spielen. Die Energie, die sich von dem beeindruckten Publikum auf das Orchester überträgt, ist in der Musik an diesem Abend widergespiegelt und der Film ist der Beweis auf Zelluloid dafür...
    User-Wertung
    3,2
    Filmstarts
    2,0
  • El Sistema

    El Sistema

    16. April 2009 / 1 Std. 30 Min. / Dokumentation, Musik
    Von Paul Smaczny, Maria Stodtmeier
    Mit Jose Antonio Abreu
    Er habe drei Träume, erzählt der zehnjährige Trompetenschüler Roderyk: Er werde entweder IT-Ingenieur, Neurologe oder Musiker. Der Junge stammt aus einem der Barrios von Caracas, einer der slumähnlichen, illegalen Siedlungen, die von Bandenkriminalität, Gewalt und Drogen beherrscht werden - und seine Träume scheinen doch erfüllbar. Smaczny und Stodtmeier zeigen die Kontraste zwischen dem zerrütteten Wohnumfeld und dem harmonischen Orchesterleben auf, ein Mädchen erzählt gar, wie sie sich trotz einer Schussverletzung zum Vorspiel schleppte. Fernab jeder Beschönigung scheint die Macht der Musik indes fast unendlich. Das vermitteln die Aussagen von Initiatoren, Lehrern, Schülern und Verwandten sowie vor allem die Aufnahmen von Übungsstunden, Proben und Konzerten.
    User-Wertung
    3,1
    Filmstarts
    3,5
  • Dans for mig

    Dans for mig

    Kein Kinostart / 1 Std. 18 Min. / Dokumentation, Musik
    Von Katrine Philp
    Mit -
    Der Dokumentarfilm folgt zwei jungen, leidenschaftlichen Tänzern, deren Erfolgsstreben alles Andere überstrahlt.
    User-Wertung
    3,0
  • Der Mann mit der Kamera

    Der Mann mit der Kamera

    Juli 1929 / 1 Std. 08 Min. / Dokumentation
    Von Dziga Vertov
    Mit Mikhail Kaufman
    Ein Mann durchquert mit einer Filmkamera eine russische Großstadt. Dabei hält er das alltägliche Geschehen, das Leben und die Menschen fest. Er zeigt, was die Bewohner tun, sei es Arbeit, Sport oder andere Dinge. Daraus ergibt sich ein wundervoll poetisches Zeitdokument, das den russischen Alltag im Angesicht des politischen Umbruchs auf besondere Weise widerspiegelt.
    User-Wertung
    3,3
  • Horse Money

    Horse Money

    8. Oktober 2015 / 1 Std. 43 Min. / Drama, Dokumentation
    Von Pedro Costa
    Mit Ventura, Vitalina Varela, Tito Furtado
    Der Immigrant Ventura (als er selbst), bekannt aus vorherigen Filmen Pedro Costas, leidet an Gegenwart und Vergangenheit. Heute ist der alte Mann krank, vegetiert in einer alten, verwinkelten Nervenheilanstalt vor sich hin, wo er – zitternd und spukend – ein elendes Bild abgibt. Er läuft durch die endlosen Korridore der Anstalt, trifft dabei viele Menschen – ob sie echt sind oder Produkte seiner Fantasie, bleibt offen. Unter den Personen, die Ventura über den Weg laufen, ist Vitalina Varela (als sie selbst). Die Dame wispert beständig, trauert wegen ihrer tragischen Familiengeschichte. Immer wieder hat Ventura auch Momente von früher vor Augen. Im Portugal des Jahres 1974 nahm er ein Messer und erstach damit einen Landsmann. Ventura war Teil des gewaltsamen Aufstands gegen António de Oliveira Salazar, der das Land nach dem Militärputsch 1926 unterdrückte.
    Pressekritiken
    3,9
    User-Wertung
    3,1
    Filmstarts
    4,0
Back to Top