Schnell-Bewerter
Mein FILMSTARTS
    Hook
    Durchschnitts-Wertung
    3,9
    486 Wertungen - 88 Kritiken
    Verteilung von 88 Kritiken per note
    16 Kritiken
    31 Kritiken
    11 Kritiken
    23 Kritiken
    7 Kritiken
    0 Kritik
    Deine Meinung zu Hook ?

    88 User-Kritiken

    Filmoguck
    Filmoguck

    User folgen 6 Follower Lies die 100 Kritiken

    1,0
    Veröffentlicht am 10. Oktober 2010
    Überzuckert und flach- statt tiefsinnig. Als Kind hätte ich mich lieber vom Krokodil fressen lassen, als diese kitschige Interpretation des Nimmerlands ertragen zu müssen.
    schonwer
    schonwer

    User folgen 342 Follower Lies die 728 Kritiken

    3,0
    Veröffentlicht am 21. Februar 2018
    "Hook" überzeugt durch launige Schauspieler, einem tollen Score, viel Herz und den magischen Momenten, die man in vielen Filmen von Spielberg wiederfindet. Die Geschichte rund um Peter Pan wurde gut fortgeführt und lässt Kindheitserinnerungen wieder aufkommen, allerdings ist es trotzdem kein sehr großes Abenteuer geworden. Das Nimmerland sieht viel zu künstlich aus und der Film hat kleine Längen. Hooks Schiff sieht wie eine Plastikattraktion aus dem Disneyland aus und es gibt keine atemberaubenden Aufnahmen - warum? Alles entstand im Studio, fast nichts ist echt und es wurden keine großen Effekte eingesetzt. Das wird die kleinen Zuschauer nicht stören, doch das hat man von Spielberg schon besser gesehen.
    BrodiesFilmkritiken
    BrodiesFilmkritiken

    User folgen 3233 Follower Lies die 4 390 Kritiken

    4,5
    Veröffentlicht am 2. Januar 2018
    „Smee, Smee, halt mich zurück Smee!“ – allein für diesen Satz liebe ich den Film. Aber ich fand (trotz der manchmal etwas harschen Kritikerschelte) den Film schon immer ziemlich Klasse. Das hat viele Gründe. Zum Beispiel die Darsteller: Robin Williams (seit jeher einer meiner Lieblingsdarsteller) liefert die Wandlung vom karriereorientierten Anwalt zum kindlich fröhlichen Pan mit Bravour ab, daneben liefern Dustin Hoffman als böser und kindlich alberner Piratencaptain sowie Bob Hoskins als dessen linkischer Gehilfe eine herrlich köstliche Vorstellung ab – lediglich Julia Roberts braucht eigentlich immer nur strahlend zu lächeln und zu lachen (allerdings war ihr strahlendes Gesicht ja schon immer ein paar Millionen wert!) Da auf dem Regiestuhl Steven Spielberg saß ist für handwerkliche Perfektion gesorgt und er läßt all die Kampf und Actionszenen zu groß angelegten Events ansteigen, dazu gibts in den ruhigen Filmen die für ihn typische Gefühlsdusselei. Abgerundet wird der Film durch gute Spezialeffekte. Ach Mensch, jeder wird diesen Film irgendwann mal in der xten RTL Wiederholung gesehen haben, oder? Auch wenn nicht jeder meiner Meinung sein wird: ein gigantisches Epos, inhaltlich bewegend, romantisch und ein beeindruckendes Action/Effekte Highlight vor dem 4 großartige Schauspieler glänzen können – rundum gelungen also!Fazit: Großangelegtes Fantasy-Highlight mit Witz, Action und viel Gefühl sowie gigantischen Darstellerleistungen!
    Lasse
    Lasse

    User folgen 1 Follower Lies die 10 Kritiken

    4,0
    Veröffentlicht am 19. September 2010
    Stephen Spielberg scheint die Welt mit den Augen eines Kindes zu sehen, Filme wie z. B. "E.T." sprechen dafür. Mit "Hook" hat er die Geschichte des Jungen, der nie erwachsen werden will, zwar eher schlicht und wenig überraschend fortgesetzt, das Ergebnis unterhält aber dennoch. Der Film bietet alles, was für das Familienkino wichtig ist: Witz, Tempo, kindgerechte Action, Slapstick und jede Menge Magie und Fantasie. Im Detail sind jedoch gewisse Differenzen zu entdecken, die das Gesamtbild ein wenig schmälern. Zum Beispiel die Figur der Glöckchen: in der Buchvorlage ist sie so etwas wie Peter Pans Gewissen und versucht ihn vor Unheil ( durch Wendy ins Nimmerland gerufen: Liebe und damit Raub der kindlichen Unschuld ) zu bewahren. Im Film jedoch beginnt Glöckchen ( gespielt von Julia Roberts ) eine Art Affäre/Beziehung mit ihrem Schützling, was absolut überflüssig ist und die Handlung auch noch ausbremst. Robin Williams gefällt zwar als nun erwachsen gewordener Peter Pan, der sich erst wieder an seine bewegte Vergangenheit erinnern und auch noch seine Flugangst überwinden muss, aber er drückt der Rolle ein wenig zu sehr sein gewisses Image als Komiker auf, wobei er doch bewies, dass er auch anders kann, was sein Oscar-gekröntes Spiel in "Good Will Hunting" zeigt. Charlie Korsmo als sein Sohn wirkt den Großteil des Film einfach paralysiert. Klar, er hasst seinen Vater dafür, dass dieser nur an seinen Job denkt, aber dass er dann einfach so zu Hook überläuft und starr wie ein Zombie in die Gegend glotzt, ist weder nachvollziehbar noch leicht zu verdauen. Der absolute Overkill ist aber gegen Ende des Films der Tod eines verlorenen Jungen - hier hat sich Spielberg arg verzettelt und schlittert damit meilenweit an kindertauglichem Kino vorbei. Zum Glück bleibt es bei diesem Ausrutscher und weitere Leichen sind nicht zu beklagen. Der Rest der Schauspieler ist sehenswert: Maggie Smith passt perfekt als nun alte Wendy, die Peter als eine Art Mentorin dient und fest daran glaubt, dass ihr einstiger Geliebter zu seinen Wurzeln zurückfindet. Bob Hoskins ist ein herrlich überdrehter Smee und Glenn Close hat einen witzigen Cameo-Auftritt als Pirat (!). Doch am ehesten in Erinnerung geblieben ist allen Dustin Hoffmans unvergleichliche Darstellung des Hook. Das der Peter Pan-Film den Namen des Bösewichts und nicht des Helden trägt, ist nachzuvollziehen. Er ist witzig, galant, ein bisschen Schizophren und dabei auch noch teuflisch und hinterhältig. Es ist genauso wie in Tim Burtons "Batman" ( 1989 ): Der Name von Jack Nicholson, welcher den Joker spielte, wurde im Intro als erstes genannt und dieser spielte derart herausragend und stand so viel mehr im Vordergrund als Michael Keaton als Dunkler Ritter, dass der Film auch eigentlich gleich "Joker" hätte heißen können. Derselbe Fall herrscht in "Hook" vor, und hier haben die Filmemacher den Titel gleich den Verhältnissen angepasst. Sehr weise. Fazit: "Hood" ist zwar kein sonderlich origineller Film und krankt zeitweise gar an Behäbigkeit, Rührseligkeit und einigen zu albernen Szenen, aber Spielberg ist trotzdem ein guter Film gelungen, der auch dank des gewohnt tollen Soundtracks von John Williams sowohl Kinder als auch Erwachsene verzaubern kann. Sehenswert auf jeden Fall.
    Alpha78
    Alpha78

    User folgen 9 Follower Lies die 130 Kritiken

    5,0
    Veröffentlicht am 3. Juli 2010
    Urkomischer Williams, noch witzigerer Hoffman. Einer der schönsten Märchenfilme, den ich kenne. Schau ihn gerne immer wieder.
    fantasyman
    fantasyman

    User folgen Lies die 36 Kritiken

    4,5
    Veröffentlicht am 2. Februar 2019
    Eine richtig goldige Fortsetzung von PETER PAN! Der erwachsene Peter Pan kehrt zurück ins Nimmerland, um seine Kinder vor dem bösen Captain Hook zu retten.
    Jenaih
    Jenaih

    User folgen Lies die 4 Kritiken

    5,0
    Veröffentlicht am 8. Juni 2010
    Wie ich finde eine der best-gelungenen 'anderen' Peter Pan Verfilmungen.
    Panda7
    Panda7

    User folgen Lies die 2 Kritiken

    5,0
    Veröffentlicht am 25. Februar 2010
    Klaasiker: ein moderenes Märchen. Grenzenlose Fantasie geppart mit genialer Umsetzung
    Möchtest Du weitere Kritiken ansehen?
    • Die neuesten FILMSTARTS-Kritiken
    • Die besten Filme aller Zeiten: Usermeinung
    • Die besten Filme aller Zeiten: Pressemeinung
    Back to Top