Schnell-Bewerter
Mein FILMSTARTS
    George Clooney, Ben Affleck & Co.: 20 Schauspieler, die inzwischen einen ihrer Filme zutiefst bereuen
    Von Woon-Mo Sung — 01.06.2015 um 15:35
    facebook Tweet

    George Clooney hat sich kürzlich mal wieder für „Batman & Robin“ entschuldigt. Dabei ist er bei weitem nicht der einzige Schauspieler, der sich anschließend von seinem eigenen Film distanziert und dabei kein Blatt vor den Mund nimmt!

    Action Cinémas - Théâtre du Temple
    Woody Allen

    bereut

    Manhattan
    (Woody Allen, 1979)


    Sein Statement: „Ich mochte den Film überhaupt nicht. Ich hab mit United Artists gesprochen und ihnen angeboten, einen Film umsonst für sie zu machen, wenn sie den hier nicht rausbringen. Bis heute erinnere ich mich an den Film als Enttäuschung. Ich sage nicht, dass er nicht wunderschön gefilmt worden wäre – schließlich war Gordon Willis der Kameramann und er wurde komplett in Schwarz-Weiß gedreht – und die Leute waren alle gut. Aber das Drehbuch war zu predigend, zu selbstgerecht.“




    facebook Tweet
    Das könnte dich auch interessieren
    Back to Top