Schnell-Bewerter
Mein FILMSTARTS
    George Clooney, Ben Affleck & Co.: 20 Schauspieler, die inzwischen einen ihrer Filme zutiefst bereuen
    Von Woon-Mo Sung — 01.06.2015 um 15:35
    facebook Tweet

    George Clooney hat sich kürzlich mal wieder für „Batman & Robin“ entschuldigt. Dabei ist er bei weitem nicht der einzige Schauspieler, der sich anschließend von seinem eigenen Film distanziert und dabei kein Blatt vor den Mund nimmt!

    Fox
    Jessica Alba

    bereut

    Fantastic Four: Rise of the Silver Surfer
    (Tim Story, 2007)


    Ihr Statement: „Ich wollte mit der Schauspielerei aufhören. Der Regisseur sagte Dinge wie: ‚Es sieht zu real aus. Es sieht zu schmerzvoll aus. Kannst du hübscher sein, wenn du weinst? Heul hübsch, Jessica. Mach das nicht mit deinem Gesicht, spiel es einfach flach. Wir können die Tränen mit dem Computer einfügen. ‘ Und ich dachte nur, dass da doch keine Verbindung zu einem menschlichen Wesen besteht. Und dann kamen mir Zweifel: Bin ich nicht gut genug? Sind meine Instinkte und meine Gefühle nicht gut genug? Hassen Leute sie etwa so sehr, dass sie nicht wollen, dass ich eine richtige Person spiele? Darf ich etwa kein richtiger Mensch bei meiner Arbeit sein? Da sagte ich mir einfach ‚Scheiß drauf. Ab sofort kümmere ich mich nicht mehr ums Geschäft.‘“




    facebook Tweet
    Das könnte dich auch interessieren
    Back to Top