Schnell-Bewerter
Mein FILMSTARTS
    Nachgeforscht: Bei welchen Filmen war der Sex am Set echt? Bei welchen wurde nur simuliert?
    Von Katharina Franke — 07.08.2015 um 08:50
    facebook Tweet

    Es ist die Aufgabe eines Schauspielers, auch bei einer Sexszene möglichst echt zu wirken. Trotzdem gibt es immer wieder Gerüchte, dass es am Set tatsächlich zur Sache gegangen sein soll. Wir haben nachgeforscht: Wann war’s fake? Wann war’s echt?



    Sexual Chronicles Of A French Family“ - Echt


    Der Film von Jean-Marc Barr dreht sich um nichts anderes als um echten Sex. Demzufolge sind alle Szenen (von ALLEN Darstellern) nicht gefakt. Das erklärte Ziel der Macher war es gerade, „eine alternative Wahrnehmung zu der von der Pornoindustrie zu schaffen und gleichzeitig die Energie einer leichten Komödie zu transportieren“. In Frankreich erschien der Film dann in zwei Versionen – einer „sinnlicheren“ Kinofassung (um nicht die übliche Porno-Bezeichnung „soft“ verwenden zu müssen) und in einer „sexuell expliziteren“ für den Heimkinomarkt.





    facebook Tweet
    Das könnte dich auch interessieren
    Kommentare
    • Tom J.
      „Der letzte Tango in Paris“ VETO ! Das stimmt so nicht ganz was ihr da schreibt. Sie wurde kurz VOR DEM DREH darüber informiert, weil die beiden Männer erst vorher die Idee hatten. Sie konnte sich also FREI VORHER entscheiden und das tat sie! Sie wusste nur nicht, dass sie auch nein sagen konnte! So wie ihr es schreibt, wurde einfach gemacht, Scene wie auch Butter.Siehe Wikipedia mit Links mehrere Absätze. 2007 sagte sie selber, dass es im Drehbuch stand, lediglich das mit der Butter erst kurz vor dem Dreh!Begründung mal wieder , sie war jung, die anderen älter, erfahren und mit Einfluss. Aber ab 18 volljährig sein wollen... beide Geschlechter machen in dem Alter nun mal Fehler. Tatsache ist, sie hat die Rolle nicht verkraftet...ein Macauly Culkin die seine auch nicht ,)Nach dem der Regisseur verstorben war vor einigen Jahren, konnte man sich ja nach 45 Jahren wieder öffentlich darüber auslassen. Mit den Worten, sie fühlte sich schon etwas vergewaltigt- obwohl das nicht ansatzweise stattfand - dennoch gefundenes Fressen für me-too....denn daraus wird für den flüchtigen Leser und der beeinflussenden Formulierung wie hier eine Vergewaltigung.
    • Tom J.
      Jein, die geben damit ihre Kultur wieder bzw. verpacken das als Kunst und mehr in der Öffentlichkeit, während das woanders eben was Privates ist. Gerne ab 16 - vielleicht weil man in dem Alter da drüben schon alle Praktiken von A-z durch hat?!? Dennoch sind die anders, schließlich ist da Vollbehaarung noch in.Sorry ich will nun mal beim Familien-TV keine Gepimper mit einem Pinnemann oder einer Prothese sehen. Wenn dann gucke ich mit meiner Frau Pornos.
    • Taubr
      yeah
    • someone5
      nö ich werde nicht müde beim schreiben ;-)du beim lesen anscheinend auch nicht, zumal du danach noch genug kraft hast darauf zu antworten ;-)
    • UGotCaged
      Haha lol.. Diese Art von Komments wird wirklich ermüdend..
    • Fain5
      Ich dachte bis jetzt immer, dass bei Blau... auch Doubles zum Einsatz kamen :-/Und was habt ihr bei FS gegen deutsche Sprache. Ihr habt nunmal das Thema echten Sex da könnt ihr auch schreiben "einen geblasen hat" anstatt "einen BLowjob verpasst".
    • WhiteNightFalcon
      Vermutlich weil die Franzosen mit dem Thema noch immer am unbekümmertsten umgehen im Vergleich zu den Amis.
    • BobRoss
      Die meisten scheinen Indiefilme zu sein, die damit wohl auch an Bekanntheit gewinnen wollten. Großproduktionen wie Nymphomaniac sind da eher selten.
    • someone5
      Ihr habt all die Filme von Gina Wild, Kelly Trump, Rocco Siffredi usw. vergessen. Dabei wäre der Recherche Aufwand bei den Filmen eher gering, denn die sind zweifelsfrei echt. Damit hättet Ihr euer Ziel Klicks zu generieren mit Sicherheit übertroffen.
    • niman7
      Gibt es einen besonderen Grund warum die meisten aus Frankreich sind?
    Kommentare anzeigen
    Back to Top