Schnell-Bewerter
Mein FILMSTARTS
    Selbst Simon Pegg liebt den Trailer zu "Star Trek Beyond" nicht
    Von Björn Becher — 18.12.2015 um 09:11
    facebook Tweet

    Der Trailer zu „Star Trek Beyond“ wurde von vielen Fans sehr negativ aufgenommen. Nun äußerte sich Simon Pegg dazu und erklärte, dass auch er den Trailer nicht liebe, versichert den Fans aber, dass der Film anders werde.

    Paramount Pictures
    Die Kollegen von HeyUGuys fragten bei Simon Pegg nach, wie er den Trailer zu „Star Trek Beyond“ findet. Pegg, der nicht nur als Darsteller erneut an Bord des dritten „Star Trek“-Film seit dem Neustart durch J.J. Abrams ist, sondern erstmals auch das Drehbuch schrieb, erklärte, dass er den Trailer nicht liebe. Warum? Weil deutlich mehr an dem Film sei, als vermittelt wird. Der Trailer sei vollgepackt mit Action, was ihn wohl ziemlich überrascht hat.

    Pegg kann die Überlegung dahinter aber verstehen. Es sei wohl einfach so, dass die Marketing-Leute eine bestimmte Aussage abgeben wollten: Kommt her und seht diesen Film, er ist voller Action und Spaß. Pegg selbst betonte aber noch einmal, dass im Film selbst deutlich mehr stecke.

    Ob er damit die „Star Trek“-Fans ein wenig beruhigen kann? Am 21. Juli 2016 kommt „Star Trek Beyond“ in die Kinos und bis dahin ist noch eine Menge Zeit für weitere Trailer. Es wäre nicht überraschend, wenn Paramount die von Pegg angesprochene Strategie fahren würde und zuerst mit einem „Action-Trailer“ das breite Publikum anspricht, um später noch einen „Story-Trailer“ zu bringen, der sich stärker an die eingefleischten Fans richtet.




    facebook Tweet
    Das könnte dich auch interessieren
    Kommentare
    • Knarfe1000
      Das von jemand, der seinen Post mit MIMIMI beginnt...
    • Knarfe1000
      Künstlerisch ist der Totalschaden längst eingetreten.
    • Deathworld
      Ok, bin gespannt wie weitere Trailer werden.
    • WhiteNightFalcon
      Jup das mit dem Song weiss ich noch. Aber die Aliens lassen mich an Galaxy Quest denken und NATÜRLICH beherrscht eine außerirdische Spezies offenbar Martial Arts. Warten wir mal auf weitere Trailer.
    • Deathworld
      Der Sound war nicht mein Problem. Der Song war schon im ersten Teil zu hören (Autoszene des ganz jungen Kirks). Mein Problem war, dass sich der Trailer nicht von anderen abhebt (z.B. ID2), alles der gleiche Quark. Er hat kein Alleinstellungsmerkmal.
    • WhiteNightFalcon
      Das Schlimmste fand ich jetzt beim nochmaligen Anschauen die völlig unpassende Musik. So nen Rocksound passt einfach nicht zu Star Trek.
    • Deathworld
      Ich mekere und bin kein Fan und das ist Fakt!
    • Deathworld
      Der Trailer war auch Kacke!
    • WhiteNightFalcon
      Da Simon Pegg absolut kein Dummschwätzer ist, bin ich geneigt, ihm zu glauben.Das vom Marketing zusammengestellte Szenen absolut nach hinten losgehen können, durften wir dieses Jahr ja schonmal erleben: Terminator Genisys.Und von nem 2 Min Trailer auf nen 110 bis 120 Minuten Film zu schliessen, da würde denke ich 98% von uns daneben liegen.Warten wir mal weiteres Bildmaterial ab, das den - auch meinen - negativen Eindruck vom Trailer vielleicht revidiert.
    • Modell-101
      Der will scheinbar die Schlinge um seinen Hals lösen.
    • Knarfe1000
      Ich meinte auch finanziell.
    • Knarfe1000
      FALSCH! Schon ST 2 war wesentlich schlechter als Nemesis.
    • Jimmy V.
      Die Strategie klingt auch ein wenig Banane. Sie wussten doch schon seit dem ersten ST-Reboot, dass den Leuten - selbst den Nicht-Trekkies - teilweise zu viel Action war. Wenn der Film wirklich so viel mehr bietet, hätte man es hier mal anders machen können. Gerade auch um weitere Fähigkeiten des Regisseurs zu unterstreichen, der mehr könnte als Action.
    • Knarfe1000
      Wie sie alle zurückrudern, um zu retten, was noch zu retten ist...
    Kommentare anzeigen
    Back to Top