Schnell-Bewerter
Mein FILMSTARTS
    Netflix plant neue Funktion: Nutzer sollen selbst über den Verlauf von Filmen und Serien bestimmen dürfen
    Von Björn Becher — 11.03.2017 um 10:33
    facebook Tweet

    Streamingigant Netflix will uns in Zukunft interaktive Filme und Serien bescheren, in denen die Nutzer selbst bestimmen können, wie die Geschichte verläuft. Ein erster Test soll noch 2017 erfolgen.

    Netflix
    Immer wieder gab es Tests mit interaktiven Programmen, in denen Nutzer selbst entscheiden dürfen, wie es mit der Handlung weitergeht. Das größte Problem dabei ist meist die Trägheit, weswegen solche Projekte oft limitiert sind. Zuletzt sorgte in Deutschland so der TV-Film „Terror - Ihr Urteil“ für Aufsehen, bei dem die Zuschauer final über die Schuld eines Angeklagten bestimmten durften und je nach Entscheidung dann ein anderes Ende bekamen. Allerdings gab es hier nur eine Entscheidung und der einzelne Zuschauer musste sich der Auswahl der großen Masse beugen. Bei Netflix soll dies in Zukunft anders sein.

    Wie die Daily Mail unter Berufung auf eine Quelle bei Netflix berichtet, laufen dort schon die Planungen. Es soll zukünftige Programme geben, bei denen der Zuschauer immer wieder eine Entscheidung fällen muss und daraus resultierend die Handlung anders voranschreitet. Es sei erst einmal ein Experiment und bringe natürlich viele Herausforderungen mit sich. Schließlich müssen das Filmteam und die Schauspieler verschiedenste Versionen aufnehmen.

    Der Vorteil, eine solche Idee bei Netflix zu entwickeln, liegt auf der Hand. Der Nutzer kann sich sehr schnell und unkompliziert für eine Auswahl entscheiden. Es gibt also keine großen Verzögerungen und Unterbrechungen, die bei einem Abstimmprozess für viele Personen entstehen. Zudem kann sich der Nutzer natürlich seine persönliche Wunschauswahl anschauen. Denkbar ist zudem, dass man so Filme und Serien mehrfach sieht, um die verschiedensten Varianten der Geschichte zu erleben. Gerade Videospiele werden deswegen oft wiederholt durchgespielt, um zu sehen, wie die Unterschiede ausfallen. Ein gutes Beispiel sind hier die Telltale-Serien, die es auch zu vielen aus Filmen und Serien bekannten Themen wie „Batman“, „The Walking Dead“ oder „Game Of Thrones“ gibt und die im Wesentlichen daraus bestehen, dass man einer Handlung folgt, die man durch Entscheidungen in verschiedene Richtungen lenken kann.

    Laut der Daily Mail soll noch im Laufe des Jahres 2017 ein Testlauf bei Netflix starten. Dabei werde es sich um eine Kinderserie mit einer bereits etablierten Figur handeln. Sollte das Format erfolgreich sein, werde man es für Content für Erwachsene adaptieren, wobei nicht klar sei, ob es auch auf bereits bestehende Formate angewendet werden könnte – ob wir als zum Beispiel in Zukunft bestimmen können, ob Jessica Jones einen Bösewicht tötet, der Polizei übergibt oder laufen lässt oder wenn Frank Underwood bei seiner nächsten Intrige ins Visier nimmt.

    Neben der internen Quelle konnte die Daily Mail übrigens auch ein Statement von Netflix-Boss Reed Hastings einholen, der bestätigte, dass Interaktivität ein zentrales Element für den Konzern ist: „Wenn wir Interaktivität haben, kannst du alles ausprobieren“, so Hastings zur britischen Zeitung.

    facebook Tweet
    Ähnliche Nachrichten
    Das könnte dich auch interessieren
    Back to Top