Schnell-Bewerter
Mein FILMSTARTS
    40 Jahre "Alien": Zwei weitere neue Filme zum Jubiläum jetzt kostenlos online schauen
    Von Christian Fußy — 27.04.2019 um 09:30
    facebook Tweet

    Zum 40. Jubliläum von Ridley Scotts Cosmic-Horror-Sci-Fi-Slasher „Alien“ kommen seit Anfang April jede Woche neue Kurzfilme, die das Universum erweritern. Mit „Alone“ und „Harvest“ ist nun das Finale der Reihe erschienen.

    2017 Twentieth Century Fox

    Fans der „Alien“-Reihe können sich zum runden Jubiläum von Ridley Scotts Klassiker über sechs neue Kurzfilme aus dem düsteren Sci-Fi-Universum freuen. Nach „Alien: Containment“, „Alien: Specimen“, „Alien: Night Shift“ und „Alien Ore“ sind jetzt auch die letzten beiden Filme Alien: Alone und Alien: Harvestonline verfügbar.

    Darum geht es in "Alien: Alone" und "Alien: Harvest"

    In „Alone“ ist Hope (Taylor Lyons) seit nunmehr einem Jahr die letzte Überlebende auf ihrem im Weltraum gestrandeten, langsam auseinanderbrechenden Schiff. Sie stößt auf eine verborgene Fracht und beginnt, das Schiff mit letzter Kraft irgendwie wieder bewegungsfähig zu machen, um menschliches Leben aufzuspüren...

    In diesem Kurzfilm, in dem Nichts so ist, wie es anfangs scheint, hat James Paxton, Sohn von „Aliens“-Veteran Bill Paxton einen Auftritt.

     

    „Harvest“ dreht sich hingegen um die Crew eines Schiffes, die auf dem Weg zu den Fluchtkapseln von einem Xenomorph verfolgt wird. Von allen Kurzfilmen ist „Harvest“ womöglich der geradlinigste und der, der am ehesten an das Konzept des Original-Films erinnert. Hier werden in Slasher-Manier vermeintlich hilflose Menschen in dunklen engen Gängen von einer unaufhaltsamen Bedrohung gejagt, während sich Paranoia unter ihnen breit macht. Mit stroboskopartiken Lichteffekten und metallenem Sound ist „Alien: Harvest“ in erster Linie auf Schockeffekte aus und bildet ein komplementäres Gegenstück zu dem zwar auch gruseligen, aber vergleichsweise langsamen und distanzierten „Alone“.   

     

    facebook Tweet
    Ähnliche Nachrichten
    Das könnte dich auch interessieren
    Kommentare
    • S-Markt
      ok, alone fand ich schwach und harvest ein wenig überkonstruiert, aber spannend. mein persönlicher höhepunkt war die folge mit dem hund. insgesamt macht das ganze aber ne menge spaß und daß liegt zum wesentlichen an den wechselnden hauptdarstellern, man weiß nie, wie es ausgeht, deshalb würde ich am liebsten ne serie sehen, in der mehr raum ist, um die charaktere aufzubauen, dann leideet man auch mehr, wenn sie drauf gehen und man kann die spannungsbögen besser ausarbeiten. und ein globales geamtkonzept, bei dem sich die xenos immer weiter ausbreiten und weyland versucht, sie als waffen einzufangen, während regierungstruppen ihnen auf die schliche kommen könnte für zusätzliche rahmenhandlung sorgen. immer her damit. viel besser als over the top esoterik horror, mit robotern als hanniball lector.
    • Mr. no oNe
      Bitte ein neuer Alien Film oder direkt eine Serie. Es kann funktionieren. Harvest, Ore, Specimen, Containtment haben es gezeigt. Die Kurzfilme Ore und Harvest sind besser als der 2Std. furchtbare Alien Covenant.
    • GamePrince
      Das ist mir schon klar. Aber am Ende der Kurzfilme dachte ich eben da kommt da was.
    • All About L.
      Mehr als diese Kurzfilme wurde nicht angekündigt, aber James Cameron soll (laut Wikipedia) mit der Arbeit zu Blomkamps Alien-Projekt betraut sein: In February 2019, James Cameron stated that he was working on reviving Blomkamp's project. After the merger of the Walt Disney Company purchasing 21st Century Fox, at the 2019 CinemaCon, it was confirmed that future Alien films are currently in development.
    • GamePrince
      Wie? Das wars?Dachte das am Ende ein neuer richtiger Film oder eine Serie angekündigt wird?
    Kommentare anzeigen
    Back to Top